Paulus Schinew

Lebenslauf von Paulus Schinew

Redegewandt, humorvoll und leidenschaftlich - Mit diesen Attributen wirkte Paulus in seinem Dasein als Autor, Videograf, Fotograf und Produzent an verschiedenen Standorten. Der 1996 in Plaunen geborene und in Dresden aufgewachsene Freidenker lebt ganz nach dem Motto: "Folge deinem Herzen und tu das, was dir Spaß macht." Seine Neigung zum Humor entwickelte er, als er seine Kindheitsidole Mel Brooks, Kurt Krömer, sowie Laurel und Hardy für sich entdeckte. Nicht nur in seinen Werken kann man diesen besonders eigenen Witz und Charme spüren, sondern auch in seinem privaten Umfeld.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Paulus Schinew

Cover des Buches Dorian (ISBN: 9783753124780)

Dorian

 (3)
Erschienen am 27.11.2020

Neue Rezensionen zu Paulus Schinew

Cover des Buches Dorian (ISBN: 9783753124780)M

Rezension zu "Dorian" von Eunice Blue

sehr düster und blutig
Mari04vor 2 Monaten

Meine Meinung zum Inhalt

Allgemein ist es ein sehr spannendes Buch mit vielen überraschenden Wendungen und spannenden Charakteren. Insgesamt ist die Stimmung eher mystisch und dunkel. Es enthält aber auch immer wieder sehr witzige Beschreibungen. Vor allem in die 17-jährige Hauptperson Michelle konnte ich mich sehr gut hineinversetzten. Was nicht nur am gleichen Alter und einem Vornamen mit M liegt. Sie ist einfach sehr authentisch und bewundernswert mutig und treu.


Meine Meinung zum Schreibstil & co

Grundsätzlich ist der Schreibstil sehr gut. Alles wird anschaulich (bei den blutigen Szenen mir deutlich zu anschaulich) beschrieben. Leider wird der Lesefluss immer wieder durch auftauchende Schreibfehler oder sehr großen Lücken zwischen den einzelnen Worten einer Zeile (Blocksatz) unterbrochen. Die Schriftgröße ist sehr angenehm. Die einzelnen Kapitel sind zwischen etwa 14 und 72 Seiten lang und somit insgesamt eher länger und sehr schwankend. Spezielle Überschriften gibt es leider nicht. Die einzelnen Kapitel sind nur durchnummeriert. Der Titel des Buches ist schön, da es der Name einer der Hauptcharaktere ist.


Meine Meinung zu Cover & Illustrationen

Das Cover sieht schön verträumt aus und die fallenden Blütenblätter gefallen mir gut. Der titel hebt sich klar hervor. Die Linien unter und über dem Titel finde ich mega schön. Dennoch lässt sich die Schrift des Titels (und des Klappentextes) nur schwer lesen. Ich verstehe nicht so ganz, was die Blütenblättern mit dem Inhalt des Buches zu tun haben. Eine Blume oder Blumenblätter kommen nicht nennenswert vor. Im Buch selbst ist eine etwas besondere Schriftart für die Nummern der Kapitelüberschriften gewählt. Ansonsten sind keine Illustrationen enthalten.


Mein Fazit & meine Bewertung

Der Inhalt war okay, und die einzelnen Charaktere waren spannend. Dennoch wurde der Lesefluss immer wieder unterbrochen und an einigen Stellen war es mir zu düster. Das Cover ist zwar schön, aber hat nicht viel mit dem eigentlichen Inhalt zu tun. Außerdem ist der Titel nur schwer zu lesen. Ich gebe daher dem Buch 2 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Dorian (ISBN: 9783753124780)H

Rezension zu "Dorian" von Eunice Blue

Spannend
Hannahruppivor 3 Monaten

Infos:


Seiten: 436

Verlag: Schinew

ISBN:     978-3753124780 


Klappentext:


"Es gab eine Zeit, da habe ich mir nichts sehnlicher gewünscht, als anders zu sein, etwas Besonderes zu sein." Nichts anderes wünscht sich die Fantasie begeisterte und abenteuerlustige, siebzehnjährige Michelle aus dem kleinen Vorort Gaping Hill. Als sie eines Tages der Abenteuerdrang packt und sie sich heimlich in den Wald begibt, um das Geheimnis eines dort abgebrannten Hauses zu lüften, stößt sie auf den gut aussehenden Werwolf Dorian. Geht ihr Wunsch dann in Erfüllung?


Meine Meinung:


Zunächst war mir der Wunsch von Michelle zu etwas abnormalen ziemlich suspekt. Ich konnte mich damit ehrlich gesagt nicht identifizieren, ich ich nicht wirklich begeistert von blutigen Werwölfen und brutalen Hexen wäre…

Anfangs kam sie mir auch etwas naiv vor, einfach einem wildfremden zu trauen. Aber je mehr ich gelesen habe, desto weniger wollte ich aufhören. Die Handlung wurde immer spannender und immer gruseliger.

Allerdings gab es Kapitel, die definitiv zu lang waren! Das ist Geschmacksache, aber ein Kapitel mit 70 Seiten ist mir einfach etwas zu viel. Die Story hat mich sehr an The Vampire Diaries mit den Charakteren erinnert, weil sich Dorian und Louis sehr wie Stefan und Damon verhalten.

Was ich aber toll fand war, dass es KEINE Vampire gab.

Der Schreibstil war super gut zu lesen, ich bin nur so durch den Text dahingeflossen und habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen.

Gegen Ende ist mir Michelle immer sympathischer geworden und ich konnte mehr mit ihren Gedankengängen anfangen.

Ich freue mich sehr auf den Teil 2 :)


Fazit:


Ein super spannendes Buch mit Charakterstarken Protagonisten, welches einen mit in eine andere Welt nimmt.

Meiner Meinung nach allerdings nicht für Leser/innen unter 15 Jahren geeignet, weil teilweise sehr brutale und blutige Stellen beschrieben werden, die mir selbst nicht ganz leicht gefallen sind.

Auf jeden Fall etwas für Werwolf und Vampire Diary Fans (auch wenn keine Vampire vorkommen) und für Leser/innen, die Action, Gruselatmosphäre und Spannung lieben!

Ich kannte Eunice Blue bisher nicht und freue mich aber darauf, vielleicht mal mehr von ihr zu lesen :)

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Dorian (ISBN: 9783753124780)L

Rezension zu "Dorian" von Eunice Blue

Michelle, die nicht normal sein wollte
Livlilvor 5 Monaten

Dorian ist der erste Teil der "Dark-Fantasy", Urban-Fantasy Reihe von Eunice Blue. Darin begegnen wir Michelle, die als Hauptprotagonistin in der "ich" Perspektive durch die Geschichte führt. Michelle lebt in einer unscheinbaren Kleinstadt in den USA und ist gerade genötigt, ihre Sommerferien irgendwie totzuschlagen. Außer im Zimmer sitzen, Fantasy-Romane zu lesen und ihrer Mutter und deren neuen Lebensabschnittpartner zu ertragen, hat sie einfach nicht viel zu tun. Bei einem besonders heißen Tag verschlägt es sie zu einem angrenzenden See, als sie plötzlich einen Fremden sieht, der am Ufer steht und sie beobachtet. Als Michelle zu ihm hinrennt, ist der Mann verschwunden, nur seine Abdrücke sind noch im Boden. Michelle kann den Fremden nicht vergessen und stellt Nachforschungen an. Dabei stößt sie auf die tragische Familiengeschichte der Chiens, einer Familie, die abgeschieden auf der Insel des Sees lebte und in den 50ern bei einem Brand vermutlich ums Leben kam. In alten Aufzeichnungen findet Michelle den Unbekannten ziemlich schnell wieder und dieser entpuppt sich als Dorian, einer der Söhne der Familie. Aber Dorian im Wald sah genauso aus, wie Dorian vor 50 Jahren und Michelle kann ihre Neugier nicht besänftigen. Also kehrt sie zu dem ominösen Haus auf der Insel zurück und kämpft sich durch die Ruine, immer wieder von Erscheinungen Dorians begleitet. Schließlich findet sie Dorian gefesselt in einem magischen Zimmer vor und kann ihn befreien. 

Dorian entpuppt sich als Werwolf (was erklärt, wieso er immer noch am Leben ist) und Michelle erklärt sich schnell bereit, ihm zu helfen, seine Familie zu finden, von der er hofft, dass sie noch am Leben ist. 

Die zwei reisen nach New York und können Dorians Bruder Louis und seine Mutter Jeanne tatsächlich aufspüren (alles Werwölfe). Allerdings ist die Schwester Amelie verschollen und Louis, Dorian und Michelle machen sich auf die Suche nach ihr. Während sie das tun, wird Jeanne entführt, Amelie könnte als Hexe daran schuld sein, dass Dorian Jahrzehnte gefesselt war... 

Nun kommt es darauf an, die Wahrheit zu erfahren und Jeanne zu befreien. Michelle sieht sich schnell gefangen in einer blutigen Welt der Werwölfe und Hexen, die sich gegenseitig vernichten wollen... Wenn daa bloß nicht ihre Gefühle für Dorian wären...

Fazit: Dorian ist eine wirklich schöne Story mit magischen Elementen. Es gibt viele Werwolf-Romane, aber hier kommen keine Vampire vor (Yeah!). Die Gegenspieler sind Hexen und Hexer, die sich gegen die Wölfe verschworen haben. Dabei werden die Wölfe aber auch nicht harmlos gezeigt, sondern es gibt sehr blutige Auseinandersetzungen. Die junge Michelle ist ein liebenswerter Charakter, der sich anfangs aus reiner Neugier und Langeweile auf das Abenteuer einlässt, sehr bald aber zwischen den beiden Brüdern Dorian und Louis steht. Obwohl sie sich zu Dorian hingezogen fühlt, sind es vor allem die Szenen mit dem frechen Louis, die einem zum Schmunzeln bringen. 

Die Story an sich ist mit einigen unvorhergesehenen Wendungen gespickt und nicht alle Geheimnisse und Gründe werden aufgeklärt. Das Ende fand ich jetzt persönlich etwas zu voreilig. Da hat mir plötzlich die Tiefe der Charas gefehlt (die sie vorher aber sehr wohl hatten). Vermutlich wollte die Autorin die Haupthandlung von Band 1 schnell zu Ende bringen. Trotzdem macht das aber den Charme der Erzählung nicht wett. Gerade der eingestreute Humor fügt sich gut in die eher düstere Geschichte ein. Außerdem fand ich besonders den Anfang sehr gruselig... (im positiven Sinne). 

Alles in allem ein toller Roman!!!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks