Pea Jung Wünsch dir was, Lola!

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wünsch dir was, Lola!“ von Pea Jung

"Wünsch dir was" steht auf der kleinen Ampulle mit der türkisfarbenen Flüssigkeit, die Carola Appelbaum spontan in sich hineinschüttet.
Vom Leben enttäuscht, hat sie nichts zu verlieren, schließlich steht die Hochzeit ihres Exmannes bevor und nun ist auch ihr Untermieter Edgar gestorben.
Dementsprechend sorglos formuliert sie ihre Wünsche, ohne mit deren Erfüllung zu rechnen. Sie staunt nicht schlecht, als sie mit drei Romanhelden aus ihren Lieblingsgeschichten konfrontiert wird.
Plötzlich steht auch noch Edgars Sohn Gregor vor ihrer Tür. Edgar hat Carola weit mehr hinterlassen, als ihr lieb ist, und nicht nur Gregor sucht danach. Kann sie ihm vertrauen?

Magisch, romantisch, witzig - drei fantastische Helden inklusive!

Es ist entspannugn für die Seele, trainiert die Lachmuskeln, aber zeigt einem auch, dass man sich und sein Können glauben muss.

— Freija

Es ist witzig, unterhaltsam, locker und leicht und macht einfach nur Spaß.

— monika_schulze

Locker, Leicht und Luftig – ein tolles Buch für eine unbeschwerte Lesezeit!

— MelusinesWelt

Stöbern in Romane

Wie man die Zeit anhält

Potential dieser Geschichte nicht komplett ausgeschöpft

jewi

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Trotz des ernsten und traurigen Themas ist die Geschichte von Beauty und Robin leicht wie eine Feder und das ist schon eine große Kunst.

Nina2401

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Eine wunderschöne Geschichte mit großen Gefühlen. Es thematisiert AIDS, Tod, Kunst, Erwachsenwerden, Familien und vor allem Liebe.

-Leselust-

Eine bessere Zeit

gut gemeint, zuviel gewollt

Book-worm

Frau Einstein

Eine sehr schöne Geschichte über das Leben einer bewundernswerten Frau mit einem Mann wie Albert Einstein.

MickyParis

Der Zopf

Großartige Geschichte über drei Frauen, die ihr Schicksal nicht kampflos hinnehmen, sondern für ihr Glück kämpfen.

miah

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wünsch dir was, Lola!

    Wünsch dir was, Lola!

    SanNit

    21. March 2018 um 17:35

    Dieses Buch kann man gar nicht so richtig in ein Genre packen. Krimi, Fantasy, Liebesgeschichte... Irgendwie war hier alles dabei und alles harmonierte sehr gut miteinander. Durch die schöne leichte Schreibweise kann man den Roman sehr gut hintereinander weg lesen. Mir hat die Geschichte gut gefallen, vor allem weil ich hier richtig vom Alltag abschalten konnte und sie auch nicht so vorhersehbar war.Es gab viel zu lachen und auch zum Nachdenken, denn Carola macht hier eine Entwicklung durch, die durch unsere 4 Herren schön verpackt wurde. Ja ihr seht richtig, hier gibt es gleich 4 zum Preis von einem. ;-)Ich vergebe sehr gerne eine Leseempfehlung und 4 Sterne. Es ist wieder so eine Geschichte, wo ich nicht greifen kann, was mir gefehlt hat, aber für 5 hat es nicht ganz gereicht. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte ist absolut lesenswert und auch anders als man denkt.Ich freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin :-)

    Mehr
  • erfrischend, humorvoll und magisch - die neue Liebesgeschichte von Pea Jung für

    Wünsch dir was, Lola!

    Freija

    07. March 2018 um 12:25

    "Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen. Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden." von Johann Wolfgang von Goethe Dieses Zitat passt nicht nur zum Titel, sondern auch zum Inhalt des neuen Buches von Pea Jung. Was die Autorin hier geleistet hat, ist mehr als grandios. Nicht nur, dass sie den Leser wieder Mitten ins Geschehen wirft und man sich die ersten Seiten gleich mit vielen skurrilen Wandlungen konfrontiert sieht. Sie hat dazu auch ein Setting gewählt welches augenscheinlich so alltäglich, sowie natürlich ist und von ihr so geformt wurde, dass es zu etwas ganz besonderen wird. Man Stelle sich vor man bewirtschaftet einen kleinen ländlichen Hof und findet am nächsten Morgen einen Highlander, einen Footballspieler und einen Fürsten auf ebendiesem vor. Aber nicht irgendwelche Personen, sondern genau die Protagonisten aus den eigenen Groschenromanen. Dann taucht auch noch der Sohn des verstorbenen Untermieters auf und wirft eine zusätzliche Portion Verwirrung in die Runde. Das Chaos ist vorprogrammiert. Genau das hat Pea Jung ausgenutzt um den Leser wiedereinmal mit einer humorvollen, charmanten, aber auch romantischen und sinnlichen Geschichte in ihren Bann zu ziehen. Dazu mischt sie magische und geheimnisvolle Elemente, die vor allem durch den richtigen Einsatz ein kleinen Hauch "Unwohlsein"(im positiven Sinne) aufgrund all der kuriosen Dinge geben. Die Autorin punktet besonders mit ihrem bildhaften und detailgetreuen Schreibstil. Sie schafft es hier genau das richitge Maß an Informationen Preis zu geben um den Leser aber noch genug Spielraum für eigene Fantasien zu lassen. Die Charakteren wirken gut durchdacht und wurden von Pea Jung liebevoll skizziert. Sie wirken, auch wenn aus einem Roman entsprungen, lebensnah und echt. Ich konnte jeden von ihnen von Anfang an greifen, sein Handeln nachvollziehen und sie haben mich alle in meinem Herzen berührt. Ich liebe es, dass die Autorin sich hier für eine Protagonistin entschieden hat, die mit beiden Beinen im Leben steht, auch wenn sie zu Beginn der Geschichte an mangelnden Selbstbewusst sein leidet. Ich liebe sie auch, weil sie etwas chaotisch und verpeilt ist, genau wie ich. Es gab einige Situationen in denen ich dachte "Oh man das könntest du sein", was den Unterhaltungswert des Buches natürlich noch mehr steigerte. Die Entwicklung die Carola im Laufe des Buches durchlebt, sollte jedem Menschen, der an sich zweifelt Mut zusprechen. Es ist gut so wie man ist und in einem selber stecken oft mehr verborgene Kräfte und Fähigkeiten, als man selber zu denken scheint. Ob diese nun magischer Natur sind oder einfach nur hervorgekitzelt werden wollen ist hierbei vollkommen egal. Mein Fazit:  Dieses Buch zu lesen ist eine Flucht aus dem trüben Alltag. Es ist entspannugn für die Seele, trainiert die Lachmuskeln, aber zeigt einem auch, dass man sich und sein Können glauben muss. Pea Jung hat mit "Wünsch dir was, Lola!" ist einen kurzweiligen, romantischen, charismatische, aber vor allem magischen Roman erschaffen, der den Leser gefangen nimmt und erst am Ende wieder freigibt. Er bekommt eine Leseempfehlung für alldiejenigen Liebesroman Fans, die sich auf ein bisschen Magie einlassen könne.

    Mehr
  • Kurzweiliger und sehr amüsanter Roman mit magischen Elementen

    Wünsch dir was, Lola!

    Morrigan

    03. March 2018 um 09:52

    Nachdem Lola von ihrem Mann verlassen wurde, lebt sie auf dem alten Hof ihrer Eltern. Gesellschaft leisten ihr nur ihre Tiere und ihr Untermieter Edgar. Doch eines Morgens stirbt Edgar unvermutet und in den Hinterlassenschaften findet Lola ein kleines Fläschchen auf dem „Wünsch dir was“ steht. Da ihr Leben momentan kaum schlechter werden kann, trinkt sie das Fläschchen aus und formuliert sorglos ihren Wunsch. Lola staunt nicht schlecht, als ihr Wunsch am nächsten Morgen in Erfüllung gegangen ist und ihre drei Lieblinsromanhelden auf sie warten. Und weil drei Männer noch nicht genug sind, taucht auch noch Edgars Sohn auf und das Chaos nimmt seinen Lauf.   Wer hat nicht schon mal davon geträumt, Zeit mit seinen Lieblingshelden zu verbringen? Der Klappentext hat mich daher direkt angesprochen und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Lola heißt eigentlich Carola Appelbaum und hat ihr Leben nicht wirklich im Griff. Von ihrem Exmann Bernd lässt sie sich immer noch sehr bevormunden, was mich tierisch genervt hat. Bernd ist ein wirklich furchtbarer Besserwisser und am liebsten hätte ich Lola mal kräftig geschüttelt, damit sie sich nicht alles von ihm gefallen lässt. Doch Lola entwickelt sich während der Story sehr gut weiter und erkennt, was alles falsch lief und ist bereits ihr Leben zu ändern. Die drei herbeigewünschten Buchhelden sind komplett unterschiedliche Charaktere, die mich ein paar Mal laut loslachen ließen. Besonders amüsant fand ich den Highlander William Macbain, aber auch der Footballspieler Maximilian Banks und Prinz Clément de Marron hatten ihre Momente. Insgesamt kamen mir die Romanhelden aber ein wenig zu kurz, sie waren für mich eindeutig das Highlight des Romans. Die Liebesgeschichte hatte für mich dann leider zu wenig Tiefgang und Gefühl. So wirklich konnte ich den beiden ihre Gefühle nicht abnehmen. Ab der Hälfte des Buches gibt es dann eine Wendung und es kommt mehr Magie ins Spiel, was ich so nicht erwartet hatte. „Wünsch dir was, Lola“ war mein erstes Buch von Pea Jung, aber definitiv nicht mein Letztes. Fazit: Kurzweiliger und sehr amüsanter Roman mit magischen Elementen. 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein richtiges Gute-Laune-Buch

    Wünsch dir was, Lola!

    monika_schulze

    01. March 2018 um 20:34

    Inhalt: „Wünsch dir was“ steht auf der kleinen Ampulle mit der türkisfarbenen Flüssigkeit, die Carola Appelbaum spontan in sich hineinschüttet. Vom Leben enttäuscht, hat sie nichts zu verlieren, schließlich steht die Hochzeit ihres Exmannes bevor und nun ist auch ihr Untermieter Edgar gestorben. Dementsprechend sorglos formuliert sie ihre Wünsche, ohne mit deren Erfüllung zu rechnen. Sie staunt nicht schlecht, als sie mit drei Romanhelden aus ihren Lieblingsgeschichten konfrontiert wird. Plötzlich steht auch noch Edgars Sohn Gregor vor ihrer Tür. Edgar hat Carola weit mehr hinterlassen, als ihr lieb ist, und nicht nur Gregor sucht danach. Kann sie ihm vertrauen? (Quelle: http://www.peajung.de/buecher/wuensch-dir-was-lola/) Als ihr Untermieter Edgar plötzlich stirbt, wirbelt das Carolas sonst so langweiliges Leben gehörig durcheinander. Unter den Hinterlassenschaften von Edgar befinden sich nämlich kleine Fläschchen mit seltsamen Aufschriften. Da Lola neugierig ist, schüttet sie die Ampulle mit der Aufschrift „Wünsch dir was“ in sich hinein. Am nächsten Tag stehen plötzlich ein Fürst, ein Highlander und ein Footballspieler auf Lolas Hof. Diese stammen eigentlich aus ihren Romanheftchen, wie kann es also sein, dass sie jetzt in Fleisch und Blut vor ihr stehen? Doch diese drei Helden sind nicht der einzige Besuch, den die junge Frau bekommt. Auch Edgars Sohn Gregor taucht auf und dieser ist noch viel verwirrender, als der Rest der Truppe. Lola hat keine Ahnung, wie sie ihr Leben wieder in Ordnung bringen und wem sie wirklich vertrauen kann. Meine Meinung: Schon als ich das Cover und den Klappentext zum ersten Mal sah, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Es klang einfach zu witzig und ich konnte mal etwas Humorvolles gebrauchen. Besonders gut gefiel mir, dass die Protagonisten einmal keine Teenager waren. Im Gegenteil: Carola war sogar schon einmal verheiratet. Sie hat einen eigenen Hof und auch sonst ist sie kein naiver Teenie mehr, sondern hat stets Gründe für ihr Verhalten, die in ihrer Vergangenheit liegen. Es war richtig erfrischend, einmal eine Darstellerin in meinem Alter in einem Buch zu finden. Die Story beginnt auch sofort mit Edgars Tod. Man hat also gar nicht wirklich Zeit, alles in Ruhe zu erkunden. Doch obwohl man gleich in die Geschichte geschmissen wird, schafft es die Autorin trotzdem, auch einige Informationen über Carola einzubauen. So lernt man die Protagonistin kennen, ohne langes Vorgeplänkel. Der Leser kann also sofort in die Geschichte abtauchen und ich fand es auch gleich spannend, da man anfangs nicht erfährt, was es mit Edgar wirklich auf sich hat bzw. hatte. Mit den Romanhelden kommt dann auch eine große Portion Humor in die Geschichte. Es ist aber auch zu witzig, wenn plötzlich ein Highlander, ein Fürst und ein Footballspieler auf einem kleinen Hof auftauchen und weder in diese Zeit, noch in dieses kleine Dorf passen. Ich hab jedenfalls richtig häufig geschmunzelt und war immer gespannt darauf, was wohl als nächstes passieren würde. Auch der Fantasy-Anteil gefiel mir richtig gut. Es gibt ein paar tolle neue Ideen und doch ist alles auch nicht ganz so ernst, sondern hat immer auch eine witzige Seite. Der Schreibstil ist locker-leicht und flüssig und die 300 Seiten sind viel zu schnell verflogen. Doch es war auch einmal schön, einen Einzelband zu haben, der ein rundes und schönes Ende hat, so dass man nicht auf eine Fortsetzung warten muss, um zu erfahren, wie die Story endet. Fazit: Endlich einmal ein Romantasy-Buch für Erwachsene. Es ist witzig, unterhaltsam, locker und leicht und macht einfach nur Spaß. Die 300 Seiten sind viel zu schnell verflogen, so sehr habe ich die Geschichte genossen und obwohl ich gerne noch mehr von Carola gelesen hätte, war ich doch froh, hier einmal einen Einzelband in der Hand zu haben. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Mehr
  • Ein richtiges Gute-Laune-Buch

    Wünsch dir was, Lola!

    monika_schulze

    01. March 2018 um 20:34

    Inhalt: „Wünsch dir was“ steht auf der kleinen Ampulle mit der türkisfarbenen Flüssigkeit, die Carola Appelbaum spontan in sich hineinschüttet. Vom Leben enttäuscht, hat sie nichts zu verlieren, schließlich steht die Hochzeit ihres Exmannes bevor und nun ist auch ihr Untermieter Edgar gestorben. Dementsprechend sorglos formuliert sie ihre Wünsche, ohne mit deren Erfüllung zu rechnen. Sie staunt nicht schlecht, als sie mit drei Romanhelden aus ihren Lieblingsgeschichten konfrontiert wird. Plötzlich steht auch noch Edgars Sohn Gregor vor ihrer Tür. Edgar hat Carola weit mehr hinterlassen, als ihr lieb ist, und nicht nur Gregor sucht danach. Kann sie ihm vertrauen? (Quelle: http://www.peajung.de/buecher/wuensch-dir-was-lola/) Als ihr Untermieter Edgar plötzlich stirbt, wirbelt das Carolas sonst so langweiliges Leben gehörig durcheinander. Unter den Hinterlassenschaften von Edgar befinden sich nämlich kleine Fläschchen mit seltsamen Aufschriften. Da Lola neugierig ist, schüttet sie die Ampulle mit der Aufschrift „Wünsch dir was“ in sich hinein. Am nächsten Tag stehen plötzlich ein Fürst, ein Highlander und ein Footballspieler auf Lolas Hof. Diese stammen eigentlich aus ihren Romanheftchen, wie kann es also sein, dass sie jetzt in Fleisch und Blut vor ihr stehen? Doch diese drei Helden sind nicht der einzige Besuch, den die junge Frau bekommt. Auch Edgars Sohn Gregor taucht auf und dieser ist noch viel verwirrender, als der Rest der Truppe. Lola hat keine Ahnung, wie sie ihr Leben wieder in Ordnung bringen und wem sie wirklich vertrauen kann. Meine Meinung: Schon als ich das Cover und den Klappentext zum ersten Mal sah, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Es klang einfach zu witzig und ich konnte mal etwas Humorvolles gebrauchen. Besonders gut gefiel mir, dass die Protagonisten einmal keine Teenager waren. Im Gegenteil: Carola war sogar schon einmal verheiratet. Sie hat einen eigenen Hof und auch sonst ist sie kein naiver Teenie mehr, sondern hat stets Gründe für ihr Verhalten, die in ihrer Vergangenheit liegen. Es war richtig erfrischend, einmal eine Darstellerin in meinem Alter in einem Buch zu finden. Die Story beginnt auch sofort mit Edgars Tod. Man hat also gar nicht wirklich Zeit, alles in Ruhe zu erkunden. Doch obwohl man gleich in die Geschichte geschmissen wird, schafft es die Autorin trotzdem, auch einige Informationen über Carola einzubauen. So lernt man die Protagonistin kennen, ohne langes Vorgeplänkel. Der Leser kann also sofort in die Geschichte abtauchen und ich fand es auch gleich spannend, da man anfangs nicht erfährt, was es mit Edgar wirklich auf sich hat bzw. hatte. Mit den Romanhelden kommt dann auch eine große Portion Humor in die Geschichte. Es ist aber auch zu witzig, wenn plötzlich ein Highlander, ein Fürst und ein Footballspieler auf einem kleinen Hof auftauchen und weder in diese Zeit, noch in dieses kleine Dorf passen. Ich hab jedenfalls richtig häufig geschmunzelt und war immer gespannt darauf, was wohl als nächstes passieren würde. Auch der Fantasy-Anteil gefiel mir richtig gut. Es gibt ein paar tolle neue Ideen und doch ist alles auch nicht ganz so ernst, sondern hat immer auch eine witzige Seite. Der Schreibstil ist locker-leicht und flüssig und die 300 Seiten sind viel zu schnell verflogen. Doch es war auch einmal schön, einen Einzelband zu haben, der ein rundes und schönes Ende hat, so dass man nicht auf eine Fortsetzung warten muss, um zu erfahren, wie die Story endet. Fazit: Endlich einmal ein Romantasy-Buch für Erwachsene. Es ist witzig, unterhaltsam, locker und leicht und macht einfach nur Spaß. Die 300 Seiten sind viel zu schnell verflogen, so sehr habe ich die Geschichte genossen und obwohl ich gerne noch mehr von Carola gelesen hätte, war ich doch froh, hier einmal einen Einzelband in der Hand zu haben. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Mehr
  • Tolles Buch mit Fantasy zum Verlieben

    Wünsch dir was, Lola!

    MelusinesWelt

    28. February 2018 um 19:08

    Carola Appelbaum, besser gesagt Lola, ist getrennt, lebt mit ihren Tieren zusammen und versucht, ihren Ex-Mann zu vergessen. Als dann plötzlich ihr Mieter verstirbt, ändert sich alles. Angefangen bei einem roten Fruchtgummi bis zu Semiramis, ihrer neue tierische Freundin … bis zu den alten Kisten ihres Vermieters. Und was Carola in den Kisten alles findet! Es sind sogar Perfümproben mit witzigen Namen dabei. Als sie die Flasche mit “Wünsch dir was” findet, steckt sie diese ein – um später die Magie, besonders zu Romanenhelden ;-), zu entdecken. Mehr wird bei mir – wie immer- nicht verraten! #lesen #buchtipp #lesegenuss #herrlich-----

    Mehr
  • Wünsch dir was Lola

    Wünsch dir was, Lola!

    ursula18

    25. February 2018 um 13:18

    Carola ist geschieden und wohnt mit ihren Tieren fast alleine auf ihrem Hof. Sie hat einen älteren Mann Namens Edgar das Nebenhaus vermietet. Als sie ihn aufsuchen will stellt sie fest das er Tod ist, sie erschreckt sich als aus seinem Mund etwas Gummiartiges auf ihre Stirn landet. Neugierig schaut sie sich seine Sachen an und dabei findet sie einen Koffer mit eigenartigen Flacons die auch komische Namen haben. Wie z.B. wünsch dir was, dass findet sie lustig und sie äußert einen Wunsch der ihr drei Romanhelden in ihr Haus befördert, womit sie nicht gerechnet hat. Es dauert nicht lange da meldet sich auch Edgars Sohn Gregor bei ihr, der etwas sucht und er ist nicht der einzige. Was Carola nicht ahnt der verstorbene hat ihr mehr hinterlassen als nur eine klebrige Masse. Das Cover ist zauberhaft und passt zu der Story. Die Story ist wunderschön und wie das Cover zauberhaft. Ich habe angefangen zu lesen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Geschichte über Carola ist spannend, prickelnd, magisch und mit Witz geschrieben. Carola ihre Gedanken haben mich oft zum kichern gebracht. Sie ist sehr fürsorglich und er kümmert sich rührend um die Tiere. Ihr Ex ist für mich eine Nervensäge der sehr von sich überzeugt ist. Gregor ist ein netter Kerl der aber in manchen Momenten steif auf mich wirkte trotz allem kommt er gut rüber. Die Romanhelden sind klasse und amüsant rüber gekommen. Ich habe alle Bücher der Autorin gelesen und sie begeistert mich immer aufs neue, bitte mehr davon. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön flüssig, locker es liest sich sehr gut. Die Protagonisten sind toll beschrieben und gut dargestellt, die neben Charaktere ebenso. Die Story ist sehr gut ausgearbeitet. Es ist eine wundervolle Story die ich euch sehr empfehlen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks