Peach-Pit Shugo Chara! 1

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(11)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shugo Chara! 1“ von Peach-Pit

Die Seiyo-Grundschule ist sich einig: Die lässige Amu ist nicht nur äußerst cool, sondern hat auch noch alles, wovon andere nur träumen! In Wirklichkeit ist sie jedoch ziemlich schüchtern, nur hat Amu nicht den Mut so zu sein, wie sie wirklich ist. Doch eines Morgens erwartet sie eine „magische“ Überraschung in ihrem Bett und von da an wird nichts in Amus Leben so bleiben, wie es war. Kleine Schutzengelchen –oder eher Teufelchen- wirbeln plötzlich Amus Alltag durcheinander und stellen alles und noch mehr auf den Kopf! Das schicke Artwork und die witzig-charmante Story des berühmten Zeichnerduos PEACH-PIT lassen keine Wünsche offen.

Einst hatte ich mal die erste Episode des Animes gesehen und seit dem wollte ich schon lange den Manga lesen. Er hat mich nicht enttäuscht.

— FairyOfBooks
FairyOfBooks

Einer meiner Lieblingsanimes als Manga? ♥ Wunderbar! Die Zeichnungen sind wie im Anime und die Geschichte ist deckungsgleich ;)

— NussCookie
NussCookie

Hab schon alle Bänder gelesen ;)

— MaryCrown
MaryCrown

Stöbern in Comic

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Shugo Chara! (1) von Peach-Pit

    Shugo Chara! 1
    FairyOfBooks

    FairyOfBooks

    25. March 2017 um 17:16

    "In jedem Menschen liegt ein Ei verborgen. Das Ei unseres Herzens, unser wahres Ich. Bis jetzt noch unsichtbar."Zum Cover + Zeichenstil: Also das Cover finde ich mal richtig niedlich - fast schon putzig, süß - und das geht auch in den Zeichnungen nicht unter. Daher sorgt es schon deswegen für gute Laune und lässt einen desöfteren auch mal aufschmunzeln. Man merkt zwar, dass es sich hierbei eher um einen Manga für jüngere handelt, aber für eine leichte Lektüre für zwischendurch ist der lockere Zeichenstil gerade recht. Zum Inhalt: Die Seiyo-Grundschule ist sich einig: Die lässige Amu ist nicht nur äußerst cool, sondern hat auch noch alles, wovon andere nur träumen! In Wirklichkeit ist Amu jedoch ziemlich schüchtern, nur hat sie nicht den Mut, so zu sein, wie sie wirklich ist.Doch eines Morgens erwartet sie eine „magische“ Überraschung in ihrem Bett und von da an wird nichts in Amus Leben so bleiben, wie es war. Kleine Schutzengelchen – oder eher 'Teufelchen' – wirbeln plötzlich Amus Alltag durcheinander und stellen alles und noch mehr auf den Kopf! Und dann sind da noch die geheimnisvollen und beliebten Guardians, die alle bewundern und die ebenso allen helfen sollen, die Hilfe benötigen. So ist es nicht verwunderlich, dass sie auf einmal vor Amu stehen. Meine Meinung: Solange wollte ich schon diesen Manga einmal ausprobieren und endlich hat es geklappt. Irgendwie war ich ein wenig enttäuscht, dass er in den Dialogen nicht ganz so tiefgründig war wie der Anime - naja, zumindest die erste Folge -, kann ich deshalb nicht beurteilen, ich weiß. XD Aber ich habe mich riesig gefreut, als der erste Band gestern mit der Post bei mir ankam. Und ja, ich glaube, dadurch dass ich ihn schon gelesen habe, kann man das so auch ziemlich gut nachvollziehen. Wie dem auch sei, er ist doch letztlich sehr locker und leicht gehalten, weshalb ich kaum aufhören konnte zu lesen. Amu-Chan ist wirklich ein süßes Mädchen, weshalb manche sich bestimmt schon mit ihr identifiziert haben; ist ja auch kein allzu neuer Manga mehr. Auch die Sache mit den Guardians, die wie ein Quartett vom Kartenspiel ("Mau-Mau" zum Beispiel) aufgebaut sind, ist sehr interessant und spannend. Ich denke, ihr Gegenspieler Ikuto hat aber auch seinen Reiz an sich. Deshalb glaube ich schon jetzt, dass er nicht nur ein Feind bleiben wird, zumindest ist das meine Vermutung. Die Szenerie dagegen ist für einen Manga wiederum nichts unbedingt Neues, da sie im Bezirk Kanto von Tokio spielt und dieser wird in einigen anderen Mangas ebenfalls erwähnt oder spielt sogar eine Hauptrolle. Aber nun kommen wir zu den Namensgeber des eigentlichen Mangas, zu den "Shugo Chara", zu deutsch "Schutzgeister".Diese sind kleine, Chibi-artige Wesen, die echt total putzig sind, wenn sie auch kein Blatt vor den Mund nehmen, was in ihrer Situation auch wieder gut ist. Aber ja, sie heitern die Geschichte rund um die Grundschülerin Amu auf jeden Fall mächtig auf, was doch eindeutig ein klarer Pluspunkt für diesen Manga ist. Fazit: Und damit kommen wir zum Abschluss meiner kleinen Mitteilfreude. Für mich ist mit diesem ersten Band von "Shugo Chara" jedenfalls noch Luft nach oben und deshalb bekommt er von mir erst mal bloß 4 Sterne. Das auch, weil ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob ich in dieserlei Hinsicht doch schon zu "alt" für die Geschichte bin, da man mitunter wirklich merkt, dass eher eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden soll. Dennoch mag ich diese Tatsache von Selbstfindung, Selbstdarstellung und Selbstbewusstseinsstärkung, die Amu hier durchlebt und daher werde ich Band 2 und 3 sicher noch eine Chance geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Shugo Chara! 1" von Peach-Pit

    Shugo Chara! 1
    Lielan

    Lielan

    18. February 2013 um 21:58

    Peach-Pits Mangareihe "Shugo Chara" habe ich bereits vor 2 Jahren gelesen, also ist dies nun ein reread für mich gewesen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich an vieles nicht mehr erinnern konnte und mir neue Details erst beim reread bewusst geworden sind. "Shugo Chara" zählt zu einer meiner absolute Lieblingsmangareihen, denn die Zeichnungen sind wirklich zum Knuddeln süß! Auf den Covern der gesamten Reihe ist immer die Protagonistin Amu Hinamori abgebildet, welche die Autorinnen in Szene gesetzt haben. Sie zeigt mit ihren Fingern immer die Zahl des aktuellen Bandes an. Natürlich sind Kleidungsfarbe und Eifarbe immer passend zur Schriftfarbe, in diesem Fall rosa/pink, gewählt. Die Linie links außen ist mit verschiedenen Zeichen geschmückt, hier mit Herzchen, welche auch passend zu denen auf den Eiern sind. Mir gefällt allerdings die Rückansicht des Mangas am Besten. Dort ist Amu immer in ausgefallen Outfits dargestellt. Auf Band 1 sieht sie so aus als würde sie gleich zu einem Rock oder Punkkonzert gehen. Ich liebe Mangas, in denen es um viele verschiedene Charaktere gibt, besonders bei langen Reihen gefällt mir das sehr gut. Ansonsten langweilt man sich spätestens im dritten Band. Allerdings passiert mir das schonmal gerne, dass ich Namen und Aussehen der Charaktere verwechsel, wenn es zuviele verschiedene werden. Dafür haben die beiden Autorinnen sich etwas ganz Tolles einfallen lassen, denn auf einigen Seiten des Mangas findet sich links außen ein "Charakterprofil" in dem nocheinmal alles Wichtige, inklusive Bildchen, zusammengefasst wird. Amu Hinamori geht in die 4. Klasse, die Grundstufe, der Seiyo-Schule. Durch ihre rockige, einzigartige Kleidung sticht sie heraus und wird von ihren Mitschülern als obercool betitelt. Keiner von ihnen mag sich ihr nähern, da sie das absolute Einzelgängerprofil aufweist. Allerdings ist Amu privat gar nicht so cool, sie ist liebenswürdig, wünscht sich ganz anders zu sein und dadurch akzeptiert zu werden. Eines Nachts tauchen dann drei Eier auf. Nacheinander schlüpft aus diesen Eiern ein Shugo Chara, Schutzgeister, welche Amus wahres Ich darstellen. Laut ihnen trägt jeder Mensch Seeleneier in sich, aber nur ein paar schlüpfen. An ihrer Schule "regieren" die Guardiens, eine kleine Gruppe von Schülern, die sehr beliebt sind und als King, Queen, Bube und Ass betitelt werden. Was es damit auf sich hat werde ich nun nicht verraten. Amu ist allerdings in den King verliebt, was ich absolut nicht nachvollziehen kann - Schnulzbubi! Im ersten Band lernt der Leser zwar einige Charaktere kennen, aber nur am Rande. Nur die Protagonistin darf der Leser verinnerlichen. Mit vielen niedlichen Details hat sich das Zeichen-Duo Peach-Pit in mein Herz geschlichen. Die einzelnen Panels sind teilweise nochmal extra verziert mit Ranken und romantischen Mustern. Sie sind sehr durcheinander angeordnet und weisen keine Struktur auf. Die Charaktere sind manchmal unglaublich niedlich dargestellt und die kleinen Chibi Shugo Charas würde ich am Liebsten alle Knuddeln. Peach-Pit hat hier den absoluten Shoujo Mädchen-Manga Traum erschaffen. Allerdings finde ich es persönlich fragwürdig ob man einer 4. Klässlerin Strapse anziehen sollte. Aber in Japan ist das teilweise anders und zu Amus rockigem Image passt das sehr wohl.

    Mehr
  • Rezension zu "Shugo Chara! 1" von Peach-Pit

    Shugo Chara! 1
    Phantasai

    Phantasai

    17. June 2011 um 21:00

    Sowas von super süß, spannend und lustig. Schön geschrieben und gezeichnet! Ich bin auf die weiterfolgenden Bände gespannt.