Pearl S. Buck Pavilion Of Women

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pavilion Of Women“ von Pearl S. Buck

Tells the story of Madame Wu, a woman whose surprising decision to retire from married life and select a concubine for her husband upsets her extended household. (Quelle:'Flexibler Einband/01.06.2001')

Ein zeitloser Klassiker über ein vergangenes China und eine starke Frau

— ichundelaine
ichundelaine

Stöbern in Romane

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

Dann schlaf auch du

Packend und sehr gut geschrieben, empfehlenswert!

Esse74

Ein Haus voller Träume

Zaubert trotz einiger Längen ein Lächeln ins Gesicht

Kelo24

Palast der Finsternis

Fantasievolle Gruselgeschichte in einem unterirdischen Palast. Hochspannung!

DonnaVivi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meet the Wu Clan

    Pavilion Of Women
    ichundelaine

    ichundelaine

    17. January 2017 um 21:24

    Ich bin wirklich froh, dass ich im Rahmen der Lesechallenge dieses tolle Buch der Literaturnobelpreisträgerin Pearl S. Buck noch ein Mal in die Hand genommen habe, denn ich könnte es auch noch fünf Mal lesen und es wäre jedes Mal wieder ein Genuss! Das 1948 erschienene Werk erzählt die Geschehnisse im Hause Wu, als die Matriarchin Madame Wu zu ihrem 40. Geburtstag beschliesst, ihre Position im Haushalt aufzugeben. Sie möchte von ihren ehelichen Pflichten zurücktreten und eine Konkubine für ihren Mann suchen, um sich mehr ihren Hobbies zu widmen. Ferner erachtet es sie als äußerst unschicklich, in ihrem Alter noch mal schwanger zu werden. Ihre Entscheidung trifft aber auf allen Seiten auf wenig Gegenliebe. Weder ihre Freundinnen noch ihr Mann noch ihre Kinder haben Verständnis für diesen Plan. Indem Madame Wu versucht, sich aus den häuslichen Geschehnissen zurück zu ziehen, verursacht sie ungewollt Unruhe. Doch die Unruhe hält auch Einzug in ihr Haus. Zum einen durch die, von ihr selber ausgewählte Konkubine aber auch durch den Priester Andre, der ihrem Sohn unterrichten soll. Der Haushalt der Wu's steht hier als Sinnbild für China in den 40er Jahren, beeinflusst von westlichen Mächten, im Kampf um Traditionen. Frau Wu mutet neben ihrer Schwiegertochter teilweise schon recht antik an, obwohl sie nur zwanzig Jahre trennen. Trotzdem beweist auch sie, dass sie immer für eine Überraschung gut ist, wie beispielsweise ihr (platonisches!!!) Verhältnis mit dem Prediger Andre. Pearl S. Buck lebte selber als Kind von Missionaren im China Ende des 19. Jahrhunderts, weshalb ihre Erzählungen sehr authentisch sind und sie versteht es, Orte und Begebenheiten so gut zu beschreiben, dass man das Gefühl hat, mit Madame Wu Melonen essend in ihrem Garten zu sitzen. Böse Zungen halten ihr vor, lediglich Trivialliteratur verfasst zu haben, nichts desto trotz gehört "The Pavilion of Women" zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher und bekommt von mir einen uneingeschränkte Leseempfehlung!

    Mehr