Peer Martin

 4.8 Sterne bei 249 Bewertungen
Autor von Sommer unter schwarzen Flügeln, Winter so weit und weiteren Büchern.
Autorenbild von Peer Martin (©)

Lebenslauf von Peer Martin

Peer Anders Martin wurde 1968 in Hannover geboren. Schon als Jugendlicher interessierte er sich neben Basketball, Eckkneipen und Schwarzweißfilmen für das Schreiben, kam allerdings über merkwürdige Kurzgeschichten nie hinaus. Nach einem Sozialpädagogikstudium in Berlin (wo er seine ganz erstaunliche Frau und erste Leserin kennenlernte) arbeitete er mehrere Jahre mit Jugendlichen in Berlin, Brandenburg und Vorpommern, zuletzt auf der Insel Rügen. Diese Erfahrungen und die Erzählungen eine syrischen Freundes brachten ihn schließlich dazu, seinen ersten Roman niederzuschreiben, der auf seinen vielen langen Spaziergängen an den Stränden der Ostseeküste entstand, wo er seine Geschichte zuerst der geduldigen Hündin Lola erzählte. Seit kurzem lebt er mit seiner Frau, drei Kindern und Lola in Quebec und konzentriert sich ganz auf seine Geschichten (und natürlich seine Kinder).

Alle Bücher von Peer Martin

Cover des Buches Sommer unter schwarzen Flügeln (ISBN: 9783789142970)

Sommer unter schwarzen Flügeln

 (132)
Erschienen am 20.02.2015
Cover des Buches Winter so weit (ISBN: 9783841503985)

Winter so weit

 (36)
Erschienen am 01.10.2017
Cover des Buches Was kann einer schon tun? (ISBN: 9783789108679)

Was kann einer schon tun?

 (31)
Erschienen am 21.08.2017
Cover des Buches Hope (ISBN: 9783791501390)

Hope

 (30)
Erschienen am 22.07.2019
Cover des Buches Feuerfrühling (ISBN: 9783743959415)

Feuerfrühling

 (20)
Erschienen am 13.10.2017

Neue Rezensionen zu Peer Martin

Neu
N

Rezension zu "Hope" von Peer Martin

eine ehrliche und sehr faszinierende Geschichte
Nanaschuvor 2 Monaten

Dafür, dass am Anfang des Buches ganz klar steht das es sich um ein fiktives Werk handelt fühlt es sich beim Lesen so realitätsnah an!

Ich finde diese Reise des kanadischen Jungen Mathis, der im Verlauf dieser Geschichte/ Reise erst so richtig erwachsen wird und des kleinen Kindes Hope, welches von Anfang an so erwachsen und vernünftig scheint, atemberaubend. Mir hat das Lesen so viel Spaß gemacht und ich denke dieses Buch besitzt wirklich Mehrwert, ich werde es in ein paar Jahren bestimmt nochmal lesen. 

Alleine das Cover sagt soviel aus und ist meiner Meinung nach super getroffen.

"Es gibt kein Zurück. Du kommst an. Oder du stirbst" Das ist einfach genau das worum es geht. Diese Reise ist nicht einfach das war von Anfang an klar, aber das sie so gefährlich werden wird damit hat keiner gerechnet.

Ich finde die Spannungsbögen super und am Ende eines jeden Kapitels gibt es ganz klar und verständlich Fakten z.B. zu Themen Kartellen oder Trinkwasser und danach ein Absatz mit dem Titel "Hoffnung" also am Ende wird das Problem aufgezeigt und danach mögliche Lösungsansätze. Dadurch hat man nochmal eine Art Zusammenfassung des Kapitels aber auch einen Denkanstoß. Und das ist der beschriebende Mehrwert des Buches. Eine fiktive Geschichte zu entwickeln aber gleichzeitig präventive Aufklärung zu betreiben und zwei große, aktuelle Themenblöcke, nämlich Flüchtlinge und Klimawandel, zu verbinden und das auch noch in hoch spannend rüber zu bringen ist meiner Meinung nach eine Meisterleistung.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Hope" von Peer Martin

Erschütternd und doch auch voller Hoffnung
Lilli33vor 3 Monaten

Gebundene Ausgabe: 544 Seiten

Verlag: Dressler (22. Juli 2019)

ISBN-13: 978-3791501390

empfohlenes Alter: ab 16 Jahren

Preis: 20,00 €

auch als E-Book erhältlich


Erschütternd und doch auch voller Hoffnung


Inhalt:

Der 19-jährige Kanadier Mathis Mandel will sich mit einer besonderen Reportage einen Namen machen. Dazu will er einen Flüchtling von Südafrika über die süd- und mittelamerikanische Flüchtlingsroute in die USA begleiten. Dass dieser Flüchtling ausgerechnet das somalische 11-jährige Kind Hope sein würde, hätte er sich im Traum nicht gedacht. Und so machen sich die beiden auf eine lebensgefährliche Reise …


Meine Meinung:

Wieder einmal hat es Peer Martin geschafft, mich mit einem Roman zu erschüttern. Was er zu erzählen hat, wirkt so realitätsnah - es könnte wirklich so geschehen sein. Und das ist einfach nur traurig! Der Autor öffnet einem die Augen für das Elend dieser Welt, für alles, was wir unserer Erde antun, aber auch für das, was wir besser machen können. 


Die Reise von Mathis und Hope ist schrecklich. Was sie erleben und durchmachen müssen, wünscht man seinem ärgsten Feind nicht. Es geht brutal zu unterwegs. Man möchte am liebsten ein paar Seiten weiter blättern, bis die schlimmsten Szenen vorbei sind. Doch dann widerfährt ihnen auch wieder so viel Gutes, dass man es kaum fassen kann. Man befindet sich beim Lesen auf einer wahren Achterbahn der Gefühle. 


Der Autor skizziert die Verflechtungen von Klimawandel und Flüchtlingsströmen, die man sich im Details so oft nicht bewusst macht. Dabei ist der Schreibstil von Peer Martin herrlich bildhaft und bunt, voll von Wortspielen und kreativen Wortschöpfungen, die unglaublich präzise sind.


Besonders Hope ist eine interessante Figur, die einige Geheimnisse in sich birgt, die erst nach und nach freigelegt werden. Aber auch Mathis’ Entwicklung vom naiven jungen Mann zu einem, der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen, ist überzeugend. Beide Protagonisten sind starke Persönlichkeiten, die mir schnell ans Herz gewachsen sind und mich sicher noch lange in meinem Alltag begleiten werden.


Fazit:

Erschütternd, beeindruckend, aber auch voller Hoffnung. Absolut lesenswert!


★★★★★

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Hope" von Peer Martin

Diese Geschichte lässt mich nicht kalt zurück
Seelensplittervor 4 Monaten

Meine Meinung zum Jugendbuch:


Hope 


Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst.


TRIGGERWARNUNG!!!




Inhalt in meinen Worten:


Dieses Buch berichtet von einer Reise, die aber nicht so leicht und vor allem auch nicht so im Konform steht, wie es manch andere Reise tun wird. Es ist eine Reise zu den Abgründen der Menschheit, inklusive in grauenvolle Momente, wo es um Leben und Tod gehen wird. Es geht darum, das eine Flucht alles andere als leicht ist und das wer den Weg auf sich nimmt, um in ein anderes, vermeintlich besseres Land flieht, mit mehr Kämpfen zu rechnen hat, als es auf den ersten Blick aussieht, denn ob du ankommst, das steht auf einem ganz anderen Blatt.


Achtung, wer schwache Nerven hat, sollte vorsichtig und mit Bedacht dieses Buch lesen und bereit sein, sich selbst zu hinterfragen und im besten Fall umdenken zu wollen lernen.




Wie ich das Gelesene empfinde:


Ich weiß gar nicht so recht wie ich das mit den Punkten bzw Sternenvergabe machen soll. Denn einerseits wollte ich das Buch nicht nur einmal abbrechen, ich wollte es mehrfach abbrechen, musste Pausen einlegen, musste mich bewusst ablenken und manchen Schmerz den ich im Buch las auch dort stehen lassen, was mir absolut nicht immer gelang, und genau das ist auch so gewollt. Das Buch will nachgehen, wachrütteln, aufrütteln, weh tun und unter den Fingernägeln die Nadeln ansetzen, damit der Mensch der dieses Buch liest auch nachvollziehen kann, was mit dieser Welt los ist.


Genau das hat mir dann auch den Ansporn gegeben weiter zu lesen, mich anrühren zu lassen, mich gegen jedes ungute Gefühl aufzulehnen, und weiter zu lesen. Dafür blockierte das Buch mich ein klein wenig auch im Lesefluss, aber dafür dachte ich viel mehr nach, als es bei anderen Büchern der Fall ist.




Aufbau des Buches:


Zu erst einmal findet ihr die Kapitelzahl, davon steht rechts dann welche Bilder ihr in der Googlesuche eingeben dürft, damit ihr das seht was unsere zwei Flüchtlinge sehen. Dann geht es im Kapitel darum was Hope und ihr „Retter“ erleben und wie sie weiter ziehen müssen, was ihnen auffällt und wie manche Menschen mit anderen Menschen umgehen. Das ist nicht immer Zuckerschlecken, das ist manchmal wie ein Schwert, das im Schnee steckt, mit voller Blut auf der Spitze und wenn ein Wolf kommt, der das Blut riecht und denkt da ist ein Beutetier, die Zunge ansetzt und sich letztlich selbst tötet, indem er sich die Zunge aufreißt an diesem Schwert. Man merkt erst am Ende des Kapitels was das Kapitel mit einem machte. Am Ende des Kapitels gibt es Fakten, Daten, Hoffnungen und Verluste über ein Land zu lesen. Wusstet ihr z.B. das es nicht nur den Co² Fußabdruck gibt, sondern auch einen Wasserfußabdruck? Das erfahrt ihr unter anderem in diesem Buch.


Dann geht es im nächsten Kapitel weiter mit der Reise.




Charaktere: Spoiler!


Es geht primär um Matthi und Hope. Darum wie die Beiden sich finden, gemeinsam einen Weg gehen und wie Hope ihre Geschichte erzählt, aber nicht nur das es geht darum das Matthi lernt Verantwortung zu übernehmen, Erwachsen zu werden und dabei festzustellen, er hat Verantwortung für die Welt, auf der er und wir alle Leben, auch wenn das auf der heimischen Couch gar nicht schwer alles aussieht. Hope hat es mir am meisten angetan, sie ist schließlich auch ein bisschen mehr der Hauptcharakter. Am meisten hat es mich zerrissen als ich ihre Beschneidung und wie diese von statten ging, lesen musste. Wie Matthi einen Menschen erschießen musste, und wie sie letztlich fliehen mussten, das sind aber für mich noch nicht einmal die heftigsten und schwersten Momente gewesen. Sondern auch als ich mich verabschieden musste, wie manche liebgewonnenen Reisegefährten ihren Weg gehen mussten, gerade am Ende hat es mich tierisch zerrissen deswegen und ich war fast so weit das Buch in die Ecke an die Wand zu werfen und erst einmal eine Runde zu heulen, das schafft wahrlich nicht jedes Buch.




Spoilerende




Zitat:


Seite 29: Er hat gesagt, Bücher sind keine Lügen, sie geben der Wahrheit nur Beine, damit sie zu den Menschen kommen kann




Gefühl:


Das Buch lässt mich absolut nicht kalt zurück, im Gegenteil, ich denke gerade mehr und intensiver über die Welt und die Dinge die ich tue nach als davor. Überhaupt ist es spannend von Ländern zu lesen, die ich so nicht kenne, und vor allem auch einfach mal weg vom Tourismusplatz, der eh immer geschönt ist, sondern in das ungeschönte Leben gewisser Menschen und Banden zu tauchen, das hat mich fasziniert und zugleich zum Teil ziemlich traurig gemacht.




Empfehlung:


Dieses Buch würde ich persönlich erst ab 16 Jahren empfehlen, weil es doch ziemlich gruselig, grausam und voller Blutmomente steckt. Ich glaub ich hab noch nie ein Buch gelesen wo so viel Blut, Tod, Missbrauch geschehen ist, als in diesem Buch. Es ist deswegen eher für ältere Leser gedacht in jungen Jahren. Andererseits sollte genau dieses Buch auch zur Klassenlektüre werden, denn dieses Buch schafft es, auf eigene Art zu entdecken – natürlich nur im Kopf – was auf der Welt alles passiert. Wie grausam die Welt sein kann und vor allem wir Menschen.




Bewertung:


Hier tue ich mir extrem schwer das Buch wirklich fair zu behandeln.


Ich würde einerseits gerne nur drei Sterne geben, weil die Gewalt und die Trigger die mir begegnet sind extrem hart waren. Andererseits würde ich gerne fünf Sterne geben, denn das Buch rüttelt auf, die Geschichte geht extrem an mein Herz, vor allem die Freundschaft die Hope zum Retter aufbaut, und wie sehr das Buch einfach allgemein spricht. Deswegen werde ich auch fünf Sterne geben, denn vier kommen hier auch nicht gerecht mir vor. Sondern fünf. Und ich hoffe sehr das andere auch durch dieses Buch wach gerüttelt werden.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Hope

Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst.

Willkommen zu einer neuen Jugendbuch-Leserunde. Wir haben euch heute »HOPE.   Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst.« von Peer Martin mitgebracht.
Bist du bereit Hope und Mathis auf ihrer Flucht zu begleiten?

Empfohlenes Lesealter: ab 16 Jahren

Autoren oder Titel-Cover Du hast nichts zu verlieren, wenn dir alles genommen wurde! Der 19-jährige Kanadier Mathis begleitet Hope, einen elf Jahre alten Somali, auf dessen abenteuerlicher Flucht quer durch Südamerika. Kaum gestartet, heften sich zwei zwielichtige Typen an ihre Fersen. Nicht die einzige Bedrohung, der sich Hope und Mathis unterwegs stellen müssen. Auf ihrem atemberaubenden Trip über den Amazonas, die Panamericana und auf dem Dach eines rasenden Güterzugs lauert der Tod überall. Mehr als einmal können sie ihm nur knapp entkommen. Werden die beiden es in die Freiheit schaffen? 

Leseprobe via Amazon (Blick ins Buch)

Autoren oder Titel-Cover Peer Anders Martin wurde 1968 in Hannover geboren. Nach einem Studium der Sozialpädagogik arbeitete er mehrere Jahre mit Jugendlichen in Berlin, Brandenburg und Vorpommern, zuletzt auf der Insel Rügen. Diese Erfahrungen und die Gespräche mit einem syrischen Freund brachten ihn schließlich dazu, seinen ersten Roman niederzuschreiben, der auf vielen langen Spaziergängen an den Stränden der Ost...

Wir suchen insgesamt 20 Leser, die Lust haben, das neue Jugendbuch »HOPE. Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst.« von Peer Martin gemeinsam in der Leserunde zu lesen. Wir vergeben dafür 20 Rezensionsexemplare in Print.

Bewerbungsfrage: Was erwartest du von diesem Titel und wie ist dein Eindruck zur Leseprobe?
304 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Feuerfrühling

Leserunde zu "Feuerfrühling"
von Peer Martin

Eine Flucht nach Hause.

Aber was, wenn du ein anderer geworden bist? Ohne Pass, ohne Namen, ohne Identität?
Wo liegt zu Hause für die, die niemand haben will?

Endlich erschienen - der letzte Teil von „Sommer unter schwarzen  Flügeln“, und „Winter so weit“ über eine Liebe zwischen  Syrienkrieg und deutschem Rechtsextremismus.

Der erste Teil wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2016, dem Friedolin und dem Eselsohr 2015 ausgezeichnet.

And now, Ladies and Gentlemen:

Wir suchen 15 Leser, die das Buch in der Leserunde lesen und darüber diskutieren möchten. Blogger dürfen sich gerne mit Blog-Adresse bewerben!

Über "Feuerfrühling"
Ein Feuer wütet in Arsal:

Die kleine Stadt im Libanon, in der Calvin und Nuri mit den Kindern Zuflucht gefunden haben, wird Ziel des IS. Die Zelte der Flüchtlinge stehen in Flammen.

Ein Feuer wütet in Europa:

Ein Feuer aus Hass gegen alles Fremde.

Europa verbarrikadiert seine Grenzen ­­­­‑ mit Gesetzen, Stacheldraht, Waffengewalt.

Gemeinsam mit den Kindern machen sich Calvin und Nuri auf den Weg zurück nach Deutschland, ohne gültige Papiere. Ihre Reise wird zu einer Odyssee über das Meer, durch Internierungslager, über Grenzen aus Hass, Mauern und Stacheldraht - eine gefährliche, eine tödliche Reise.

Ein Feuer wütet in Calvin:

In ihm brennen die Wunden der erlebten Gewalt, er hat sich immer weniger unter Kontrolle und hasst sich für seine Ausbrüche von ohnmächtiger Wut.

Ein Feuer wütet in Berlin, ein Feuer der Erinnerung:

Endlich kommt es zum Prozess gegen Pascal und seine Clique.

Werden Nuri und Calvin Berlin rechtzeitig erreichen, um im Prozess gegen Pascal auszusagen, der damals das Feuer im Flüchtlingsheim gelegt hat? Kann es doch noch Gerechtigkeit geben? Kann ihre Liebe all dies überstehen?

Oder bleibt nur das Feuer, das am Ende alles vernichtet?

Leseprobe & zum Downloaden
http://unter-schwarzen-fluegeln.com/fruehling/

Website zum Buch
http://unter-schwarzen-fluegeln.com/

Über Peer Martin
Peer Anders Martin wurde in Hannover geboren und arbeitete als Sozialpädagoge mit Jugendlichen in Berlin, Brandenburg und Vorpommern. Diese Erfahrungen und die Gespräche mit einem syrischen Freund brachten ihn dazu, seinen ersten Roman niederzuschreiben. Inzwischen lebt er mit seiner Frau, drei Kindern und Hündin Lola in Quebec und hat die Trilogie beendet. Die Leserunde zum letzten Band "Feuerfrühling" startet im Anschluss an diese Leserunde.

 Bedingungen

  • Ihr kennt idealerweise „Winter so weit“ oder lest das Buch bereits.
  • Ihr seid mindestens 16 Jahre alt oder lest ansonsten Bücher dieser Altersklasse
  • Die Gewinner erhalten das Taschenbuch direkt von uns zugesandt
  • Mit der Teilnahme verpflichtet ihr euch, zu jedem der Kapitelabschnitte etwas zu schreiben und am Ende eine Rezension auf Lovelybooks und mindestens einer weiteren Plattform zu veröffentlichen
Bewerbungsfrage & Teilnahme
Was erwartet ihr vom dritten und letzten Band?

153 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Igelchenvor 2 Jahren
Hier kommt nun auch meine Rezension. Entschuldigt das es etwas länger bei mir gedauert hat. https://www.lovelybooks.de/autor/Peer-Martin/Feuerfr%C3%BChling-1497280780-w/rezension/1544961981/ Das dritte Buch war für mich nicht so einfach zu lesen. Die beschriebenen Umstände der Flucht waren für mich erschreckend. Ich konnte das Buch daher nicht so schnell hintereinander lesen wie die beiden Vorgänger. Ich möchte mich ganz herzlich bedanken, dass ich an der dritten Leserunde teilnehmen durfte und ein Leseexemplar erhalten habe. Ich habe die Buchreihe schon in meinem Bekanntenkreis weiterempfohlen und hoffe das die Bücher noch viele weitere Leser erreichen.
Cover des Buches Winter so weit

eBook Leserunde zu "Winter so weit"
von Peer Martin

Eine Reise in ein zerstörtes Land, auf der Suche
nach einem verschwundenen Mädchen …

Im August 2016 erscheint der zweite Teil von „Sommer unter schwarzen Flügeln“, Peer Martins Debütroman über eine Liebe zwischen Syrienkrieg und deutschem Rechtsextremismus.

Gerade hat das erste Buch den „Friedolin 2015“ der Stiftung Weltethos gewonnen.

And now, Ladies and Gentlemen:
Auf Grund der Aktualität der Flüchtlingsproblematik und des IS-Terrors zieht Oetinger die Erscheinung des E-Books zu Winter so weit vor!

Das E-Book ist ab dem 18.12.2015 im Handel.

Wir suchen 10 Leser, die das Buch gemeinsam mit dem Autor in der Leserunde lesen und darüber diskutieren möchten. Blogger dürfen sich gerne mit Blog-Adresse bewerben!

Calvin, 19, ehemaliger Neonazi, hat durch seine Liebe zu dem syrischen

Mädchen Nura gelernt, umzudenken. Er hat seine Clique verlassen, seine Identität geändert, den Ausstieg geschafft.

Doch er hat Nura verloren.

 Im Feuer hat er ihr ein Versprechen gegeben: die dreizehnjährige Dschinan aus Syrien herauszuholen.

Und er macht sich, zusammen mit Nuras Bruder, auf den Weg: gegen alle Vernunft, gegen alle Regeln. Hinein in das Land, aus dem täglich Hunderte von Menschen fliehen.

Leseprobe & Flyer zum Downloaden
http://unter-schwarzen-fluegeln.com/winter/


Website zum Buch
http://unter-schwarzen-fluegeln.com/

Über den Autor
Peer Anders Martin wurde in Hannover geboren und arbeitete als Sozialpädagoge mit Jugendlichen in Berlin, Brandenburg und Vorpommern. Diese Erfahrungen und die Gespräche mit einem syrischen Freund brachten ihn dazu, seinen ersten Roman niederzuschreiben. Inzwischen lebt er mit seiner Frau, drei Kindern und Hündin Lola in Quebec und arbeitet an der Vollendung der Trilogie.

 Bedingungen

·         Ihr kennt "Sommer unter schwarzen Flügeln" oder lest das Buch noch, ehe die Leserunde mit dem zweiten Band beginnt.

·         Ihr seid mindestens 16 Jahre alt

·         Die Gewinner erhalten einen Gutschein / Code für das E-Book

·         Mit der Teilnahme verpflichtet ihr euch, zu jedem der Abschnitte etwas zu schreiben und am Ende eine Rezension auf Lovelybooks und mindestens einer weiteren Plattform zu veröffentlichen

Bewerbungsfrage & Teilnahme
Was erwartet ihr nach dem ersten Band nun vom zweiten?
Oder: Habt ihr schon mal einem Flüchtling in Deutschland geholfen und wenn ja, wie?

Schickt mir eine PN mit der Antwort auf obige Frage, eurem Namen und ganz wichtig der E-Mail-Adresse sowie die gewünschte E-Book-Plattform. Diese Daten leite ich an Oetinger weiter, die die E-Book-Download-Links per Mail versenden.

Ich drück euch die Daumen!

Tom

504 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 358 Bibliotheken

auf 105 Wunschlisten

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks