Peggy Axmann Noun und Ignis

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(6)
(8)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Noun und Ignis“ von Peggy Axmann

Leander, von einem Succubus gegeißelt, trifft auf Lilian,eine schüchterne Krankenschwester, die mit ihrem Bruder Marco, einem waschechten Werwolf, zusammen lebt. Der junge Mann mit der großen Klappe und einem unverwechselbaren Charme und die pummelige, unscheinbare Frau fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch genau das bringt Lilly in tödliche Gefahr. Noun & Ignis ist der Auftakt zur Trilogie „Die vier Elemente“

Rezi - Die vier Elemente- Noun und Ignis Inhalt: Leander, von einem Succubus gegeißelt, trifft auf Lilian, eine schüchterne Krankenschwes

— MorticiaBlack
MorticiaBlack

Sehr interessante Mischung aus Liebe, Lust, Leidenschaft und Fantasy.

— elvea
elvea

WOW. Fantasy mit einem hauch Erotik. Spannungsgeladene Geschichte !

— ChristineChristl
ChristineChristl

Toller Auftaktroman, für Leute die gerne Fantasy und Crime mit ein bisschen Erotik lesen

— Katrinbacher
Katrinbacher

Die vier Elemente - lesen lohnt sich!

— Meli1986
Meli1986

Spannend und wirklich empfehlenswert.

— SunnysBuecherschloss
SunnysBuecherschloss

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht überzeugend

    Noun und Ignis
    Kitty411

    Kitty411

    06. February 2016 um 22:07

    Zum Buch:  „Die vier Elemente: Noun & Ignis“ von Peggy Axmann ist ein Fantasyroman, der am08.10.2014 im Eleve Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Die-vier-Elemente-Noun-Ignis/dp/3945600103/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1454792141&sr=8-1&keywords=noun+%26+ignis  Klappentext: Leander, von einem Succubus gegeißelt, trifft auf Lilian,eine schüchterne Krankenschwester, die mit ihrem Bruder Marco, einem waschechten Werwolf, zusammen lebt. Der junge Mann mit der großen Klappe und einem unverwechselbaren Charme und die pummelige, unscheinbare Frau fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch genau das bringt Lilly in tödliche Gefahr. Noun & Ignis ist der Auftakt zur Trilogie „Die vier Elemente“ Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der 3. Form verfasst und in 13 Kapitel unterteilt. Meine Meinung: Dieses Buch konnte mich nicht so überzeugen. Obwohl die Geschichte an sich ganz nett ist und phasenweise sogar spannend und fesselnd war, hat mich das Geschehen insgesamt nicht sonderlich vom Hocker gerissen. Der Schreibstil ist einfach, aber teilweise durch verschachtelte Sätze holprig und langatmig, was ein flüssiges Lesen etwas erschwert. Der Anfang mit verschiedenen Erzählsprüngen hat mich etwas verwirrt, war aber trotzdem fesselnd, und mit der Zeit bin ich etwas in die Story hineingekommen. Das Fesselnde liess dann aber auch teilweise nach, so dass ich mich phasenweise bald gelangweilt habe - oder zur Abwechslung von den doch etwas sehr ausschweifenden Sex-Szenen genervt war. Die waren in meinen Augen etwas too much und passten nicht so gut zum Rest des Buches. Den Bezug zum Titel sieht man auch erst recht spät, und nach einer insgesamt eher langatmigen Story kommt das Ende dann doch eher sehr schnell und plötzlich, als wolle man nur schnell fertig werden. Alles in allem eine ganz nette, aber nicht umwerfende Lektüre, aus der aber noch mehr rauszuholen wäre. Von mir gibt es 3 Sterne.

    Mehr
  • Die vier Elemente- Noun und Ignis

    Noun und Ignis
    MorticiaBlack

    MorticiaBlack

    15. January 2016 um 10:39

    Rezi - Die vier Elemente- Noun und Ignis Inhalt: Leander, von einem Succubus gegeißelt, trifft auf Lilian, eine schüchterne Krankenschwester, die mit ihrem Bruder Marco, einem waschechten Werwolf, zusammen lebt. Der junge Mann mit der großen Klappe und einem unverwechselbarem Charme und die pummelige, unscheinbare Frau fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch genau das bringt Lilly in tödliche Gefahr... Infos zum Buch: Seiten:264 Verlag:Elvea Verlag ISBN:3945600103 Preis:12,99€ Meine Meinung: "Noun und Ignis" ist der erste Band der dreiteiligen Reihe aus der Feder von Peggy Axmann und vereint Fantasy-, Erotik- und Liebesroman zu einem großen ganzen. Durch den flüssigen Schreibstil hatte ich absolut keine Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen und war absolut gefesselt von den Geschehnissen und den Protagonisten. Peggys Geschichte um Lilian, Leander und Marco zog mich aber auch nicht ohne Grund in ihren Bann. Lilly ist mir in manchen Punkten ähnlich, was sicher auf viele andere auch zutrifft. Der Beschützerinstinkt ihres Bruders Marco erinnert mich immer wieder an meinen eigenen Bruder, was mich im nachhinein immer wieder zum lachen bringt und Leander...tja, was soll ich sagen....*grinsen muss* bei ihm würde ich mich wahrscheinlich sehr wohl fühlen und ich verstehe durchaus warum Lilian sich zu ihm hingezogen fühlt. Liebe Höllenbesucher, wenn ihr wissen wollt wie Leander und Lilian sich kennen lernen, wie Marcos Beschützerinstinkt bald einen Bruch der Geschwister heraufbeschwört und was die drei sonst noch alles erwartet, dann zögert nicht und lasst dieses wundervolle Buch in euer Bücherregal und in euer Herz einziehen. Bei allem was mir (un)heilig ist....ihr werdet es nicht bereuen. Wertung: Da muss ich nicht lang grübeln. Peggy Axmann verdient mit diesem super Auftakt ihrer Trilogie 10 von 10 Höllenfeuer!!!!Darauf ein Kirsch- Cola ;)

    Mehr
  • Fantasy meets Erotik

    Noun und Ignis
    Biggi_Berchtold

    Biggi_Berchtold

    23. October 2015 um 20:22

    Ich habe die zweite Auflage von "Die vier Elemente" gelesen und war von der Story, wie auch von den Charakteren absolut begeistert. Ich habe sie alle ins Herz geschlossen. Die Story war prickelnd, spannend und einfach toll geschrieben. Situationen und Dinge wurden wunderbar beschrieben... Eine schöne Wortwahl wie ich finde. Die Story liest sich locker-flockig und hat mich vollends zum Eintauchen gebracht! Auf jeden Fall werde ich mir den zweiten Band besorgen und empfehle dieses Buch weiter!

    Mehr
  • Auftakt mit offenen Fragen!

    Noun und Ignis
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    14. September 2015 um 18:58

    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm leicht und flüssig, der Prolog macht bereits neugierig auf mehr. Die Charaktere und Schauplätze sind gut beschrieben, man kann sich alles sehr gut vorstellen. Was mir allerdings gefehlt hat sind Details zur Geschichte an sich, z.B. warum Menschen und übernatürliche Wesen voneinander wissen? Lange konnte ich die Zusammenhänge nicht wirklich verstehen! Bei einigen Szenen wurde meiner Meinung nach auch von den Protagonisten zu wenig hinterfragt! Ich hätte mir teilweise von der Autorin mehr Hintergrundinformationen gewünscht z.B.: wie kam Laz mit dem Succubus in Kontakt? Im Vergleich zu vielen anderen Büchern sind die Emotionen der Charaktere leider nicht bei mir angekommen! Erst gegen Ende erkennt man den Bezug zu den vier Elementen richtig und auch wenn einige Fragen ungeklärt sind, erhoffe ich mir einen spannenderen und etwas detaillierteren zweiten Band!

    Mehr
  • Noun & Ignis ist der Auftakt zur Trilogie "Die vier Elemente"

    Noun und Ignis
    Katrinbacher

    Katrinbacher

    10. May 2015 um 18:53

    Alles begann mit der Frage: Was würdet Ihr für ein Buch ausgeben? Diese Frage stellte eine Peggy Axmann in einer Chatrunde an der ich teilnahm, nach vielem hin und her hat sie verraten das es sich dabei um diese Buch handelt. Also hab ich die Leseprobe gelesen und mir kurzerhand das E-book am selben Abend noch gekauft! Heute liebe Peggy habe ich es gelesen und hier kommt Meine Meinung: Der Schreibstil von Peggy ist sehr flüssig, die Protagonisten sind sehr authentisch und sympathisch, da wären Lilian (Lilly) die schüchterne, pummelige Krankenschwester die in Ihrem Beruf aufgeht und sich Ihrer Schönheit nicht bewusst ist und trotz ihrer Schwächen in wichtigen Momenten stark ist. Marco ihr Werwolfbruder, der sein Rudel (Lilly und sein Weibchen Asha) vor jedem und allem beschützt, Lilly wohnt mit den beiden zusammen in einer kleinen Wohnung. Zu guter Letzt Leander (Laz) - der ein unwiderstehlicher Womanizer ist und mit Lilly das erste mal eine Frau trifft, die ihn Interessiert. Die beiden lernen sich kennen als Lilly auf Ihrem Nachhauseweg einen Betrunkenen mit Platzwunde am Kopf auf der Straße findet und das einzige Haus in der Nähe das von Laz ist, zum Glück ist er schon um diese frühe Uhrzeit auf und versorgt Lilly mit einer Decke und einem Telefon, damit diese den Notarzt rufen kann, Sie gehen gemeinsam zu dem Verwundeten und danach bittet Laz Lilly noch auf eine Tasse Tee in sein Haus. Die beiden unterhalten sich sehr gut und sie möchten sich wieder sehen, Lilly gibt Laz allerdings für den nächsten Abend einen Korb und Laz geht auf Abenteuer suche. Lilly hat Ihrem Bruder versprochen am nächsten Abend mit seiner Band aufzutreten und die beiden treffen sich unverhofft... Die Geschichte springt immer wieder in die Vergangenheit der beiden Hauptdarsteller und man bekommt immer mehr Hintergrund warum Lilly und Laz handeln wie sie es tun. Das Buch hat von Anfang an Spannung und man möchte wissen wie es ausgeht, bekommen sich Lilly und Laz, was war in der Vergangenheit, wer ist gut und wer ist böse... Die Erotischen Elemente sind passend und ansprechend. Ich freue mich auf die Fortsetzung und bitte euch, lest selbst und bildet Eure eigene Meinung :)

    Mehr
  • Spannender Auftakt!

    Noun und Ignis
    Meli1986

    Meli1986

    26. April 2015 um 18:21

    Als ich den Klappentext las, habe ich mir eine ganz andere Geschichte vorgestellt. Aber das war eigentlich gar nicht schlimm, denn ich war sehr angenehm überrascht. Dennoch muss ich ehrlich zugeben, dass ich mir beim Lesen etwas schwer tat. Peggy Axmann hat einen wundervollen Schreibstil, sie bringt alles auf den Punkt ohne großes Drumherumgerede. Sie schreibt aus verschiedenen Perspektiven, bei denen man auch keine Probleme hatte sie auseinander zu halten. Die Wechsel wurden normalerweise mit einem Zeichen getrennt, nur fehlte das an manchen Stellen und verwirrte mich teilweise sehr. Dazu kommt noch, dass ich mit der Umgangssprache in den Dialogen überhaupt nicht klar kam. (Was andere Leser vermutlich überhaupt nicht stört) Am Anfang der Geschichte hätte ich mir etwas mehr Information über die „Welt“ gewünscht. Denn ich war schon etwas erstaunt, als dann auf einmal Werwolf, Vampir und Co. sich frei unter den Menschen bewegen konnten. Lilly ist eine ganz nette und wie ich finde auch hübsche Frau, sie war mir von Anfang an sympathisch und man muss sie einfach ins Herz schließen. Leander, mit den unendlich vielen Spitznamen, kommt zu Beginn der Geschichte ein bisschen unzufrieden und machomäßig rüber, aber mit der Zeit, vor allem wenn er dann Lilly langsam kennenlernt, wird er immer liebenswürdiger. Mit den erotischen Szenen hatte ich persönlich überhaupt keine Probleme. Die Geschichte an sich, konnte mich sehr überzeugen, sie war spannend und so etwas liest man nicht alle Tage. Wer keine Probleme mit Fantasy gepaart mit Erotik hat, wird mit diesem Buch auf jeden Fall Spaß haben. Lesen lohnt sich auf jeden Fall! Teilweise fragte ich mich manchmal, warum denn die Knochen von den Charakteren so oft knacksen, wenn sie sich bewegen :-). Ich dachte, vielleicht hat das irgendeine Bedeutung und vielleicht kommt zum Schluss noch etwas, aber leider nicht. Aber da es der erste Teil einer Reihe ist, lasse ich mich gerne überraschen und bin schon ganz neugierig wie es weitergeht. Von mir gibt es sehr gute 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein Buch, das irgendwie doch zu schnell zuende war

    Noun und Ignis
    SunnysBuecherschloss

    SunnysBuecherschloss

    07. February 2015 um 18:58

    Klappentext: Leander, von einem Succubus gegeißelt, trifft auf Lilian,eine schüchterne Krankenschwester, die mit ihrem Bruder Marco, einem waschechten Werwolf, zusammen lebt. Der junge Mann mit der großen Klappe und einem unverwechselbaren Charme und die pummelige, unscheinbare Frau fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch genau das bringt Lilly in tödliche Gefahr... Meine Meinung: Als ich das Rezensionsexemplar von Peggy bekommen habe, dachte ich eigentlich, dass ich sehr viel schneller fertig bin, was allerdings irgendwie aus Zeitmangel dann doch nicht so war. Dafür möchte ich mich erst einmal entschuldigen und danke dir für deine Geduld. Das Cover finde ich wunderschön und besonders. Ein Cover, was man nicht alle Tage sieht und mich somit extrem anspricht. Auch Farbgebung und Aufteilung gefallen mir wirklich gut.  Auch der Klappentext klang direkt sehr interessant. Werwolf, Succubus und mittendrin Lilian, ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, was sich als echter Glücksgriff herausgestellt hat. Ich möchte auf jeden Fall loswerden, dass der Schreibstil von Peggy Axmann himmlisch ist. Ich bin so gut in das Buch hinein gekommen, was definitiv auch an diesem tollen Schreibstil gelegen hat. Die Charaktere waren sehr sympathisch und auch super autenthisch, ich wüsste nicht, dass mich an ihnen irgend etwas gestört hätte. Ich war einfach rund herum zufrieden. Auch die Geschichte fand ich sehr fesselnd, super gefühlvoll und spannend bis zum Schluss. Ich möchte euch echt nicht zu viel verraten, weil ich euch diesen "Wow-Effekt" nicht vorweg nehmen mag. Ich hoffe, das ist okay, wenn ihr aber noch Fragen habt, immer raus damit, dann beantworte ich sie euch.  Peggy Axman hat die Genres Fantasy und Erotik wunderbar zusammen geführt. Diese Mischung hat mich persönlich sehr angesprochen und ich werde auf jeden Fall auch den 2. Teil lesen. Empfehlen würde ich diese wunderbare Geschichte jedem, der schöne Fantasy mit Liebe gespickt mag und vor erotischen Szenen nicht zurück schreckt.

    Mehr
  • Erotik gepfeffert mit Liebe und Spannung

    Noun und Ignis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. January 2015 um 15:58

    Die Geschichte hat mich gefesselt und den Arbeitsweg zu kurz erscheinen lassen. Lily ist ein Charakter, der trotz seiner Schwächen sympathisch ist, während Leander, obwohl ein Schürzenjäger der schlimmsten Art, durch seine Liebe zu ihr menschlich wird und dem Leser ans Herz wächst. Die Autorin verwendet neue, interessante Bilder, um ihren Figuren Leben einzuhauchen. Mir hat vor allem gefallen, dass es ihr gelingt ohne langatmige Erklärungen eine Welt zu schaffen, in der Vampire, Werwölfe und Succubi Seite an Seite mit Menschen leben. Mit gezielten Häppchen weckt Peggy Axmann die Neugier des Lesers und fesselt ihn an ihre Geschichte. Erst gegen Ende wird klar, woher der Titel des Buches rührt. Eine schöne Story spannend erzählt mit vielen erotischen Szenen. Für mich hätten es weniger sein können, da die Geschichte an sich manchmal etwas unterzugehen droht. Daher einen Stern Abzug. Wer vor heißen Szenen, bei denen die "Dinge" beim Namen genannt werden, nicht zurückschreckt, für den ist dieses Buch ein Muss. Ich freue mich auf den nächsten Band!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die vier Elemente: Noun & Ignis" von Peggy Axmann

    Noun und Ignis
    PeggyAxmann

    PeggyAxmann

    Anlässlich des am 01.11.2014 erscheinenden EBooks zu "Die vier Elemente: Noun und Ignis" gibt es nun 10 Ebooks zu gewinnen! Freunde fantastischer und/oder leicht erotischer Literatur sind herzlich zum Mitmachen eingeladen! Was müsst Ihr tun? Ganz einfach folgende Frage beantworten: Was bezeichnet man als "Blutmond"? Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern ausgelost :-) Mögliche Formate: PDF, Epub, Mobi Viel Glück und ich freue mich :-) Peggy Axmann

    Mehr
    • 46
  • Die Vier Elemente - Teil 1

    Noun und Ignis
    Lesestille

    Lesestille

    17. November 2014 um 09:55

    Die schüchternde Kankenschwester Lilly trifft auf den redegewandete, sehr sexorientierten und gutaussehenden Leander. Wider Erwartens entwickeln beide intensive Gefühle füreinander. Dennoch ist die Beziehung der beiden von vielen Problemen  bedroht. Früh wird klar, dass Leander ein dunkles Geheimnis mit sich trägt: er gezwungen einem Dämonen zu dienen und ihm stets neue Opfer zu beschaffen. Aber auch Lilly ist nicht nur das, was sie auf dem ersten Blick zu sein scheint. Leider ist das Buch von teilweise sehr langen erotischen Ausschweifungen geprägt, die mir das Lesevergnügen genommen haben. Hier wäre weniger deutlich mehr gewesen, denn die Geschichte bietet eigentlich gute Ansätze. Der Zusammenhang zum Buchtitel, nämlich den Vier Elementen löst sich erst am Ende der Geschichte deutlich auf.

    Mehr
  • Lilly und Leander

    Noun und Ignis
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    12. November 2014 um 15:05

    Inhalt: Als die schüchternde Lilly auf den gutaussehenden Leander trifft, fühlen sich die beiden sofort voneinander angezogen. Nach und nach kommen sie sich immer näher. Aber Leander hat ein dunkles Geheimnis: Um nicht selbst zu sterben ist er gezwungen einem Succubus zu dienen und ihm stets neue Opfer zu beschaffen. Und das nächste Opfer wird in wenigen Tagen verlangt. Meinung: Zuerst einmal muss ich sagen, dass das Cover wunderschön ist. Es hat mich sofort angezogen und in einer Buchhandlung wäre ich darauf zugegangen. Der Schreibstil der Autorin ist auch sehr gut und flüssig und man kommt gut in die Geschichte rein. Lilly mochte ich auch. Ich bin ein großer Fan von Charakteren, die eben nicht perfekt sind und ein paar Kilos mehr auf den Rippen haben. Ausserdem hat mir das Verhältnis zwischen ihr und ihrem Werwolfbruder sehr gut gefallen. Ja, richtig, ein Werwolf. Ohnehin ist es in der Welt von Lilly normal, dass überall übernatürliche Gestalten herumlungern. In Clubs trifft man auch auf Vampire und andere nicht menschliche Wesen. Das hat mir ebenfalls sehr gefallen. Mit Leander hingegen bin ich das ganze Buch über nicht so richtig warm geworden. Er ist teilweise zwar auch sympathisch und tut einem leid, wegen seiner schrecklichen Kindheit und auch weil er ein Gefangener des Succubus ist. Er leidet sehr darunter, der Dämonin immer wieder Frauen zu beschaffen. Aber er tut es dennoch. Und bringt auch noch Lilly in seine Wohnung, obwohl er weiß, dass der Succubus dort bald wieder auftaucht. Was mir ebenfalls nicht so gut gefallen hat, war der ständige seitenlange Sex. Ich habe ja nichts gegen etwas davon einzuwenden und ich lese auch viele Bücher, wie zum Beispiel Black Dagger, wo Sex auch sehr detailliert beschrieben wird. Aber hier war’s mir nach einiger Zeit doch etwas zuviel. Aber das ist ja auch Geschmackssache. Wem das gefällt, der sollte das Buch auf jeden Fall mal lesen. Fazit: Gutes Fantasy-Liebesbuch, mit kleinen Schwächen.

    Mehr
  • Die vier Elemente

    Noun und Ignis
    rena1968

    rena1968

    07. November 2014 um 09:55

    Klappentext : Leander, von einem Succubus gegeißelt, trifft auf Lilian,eine schüchterne Krankenschwester, die mit ihrem Bruder Marco, einem waschechten Werwolf, zusammen lebt. Der junge Mann mit der großen Klappe und einem unverwechselbaren Charme und die pummelige, unscheinbare Frau fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch genau das bringt Lilly in tödliche Gefahr... Das Cover : Das Cover finde ich wirklich gut gelungen. Die zweifarbigen Augen fallen direkt auf ,Schrift und Platzierung finde ich gut gewählt. Zum Buch : Ich hatte das vergnügen dieses Buch schon vor der Veröffentlichung lesen zu dürfen. Das Buch ist ist leicht und flüßig Geschrieben. Peggy Axmann hat hier Fantasy mit Erotik wunderbar verbunden. Es ist spannend , mitreißend und gefühlvoll. Die Charaktere kommen sehr sympatisch rüber. Die Erotik Szenen fand ich sehr ansprechend , wenn sie auch etwas in den SM Bereich gehen ,was vielleicht nicht jedem Leser so gefällt. Was mich am Anfang etwas störte war der doch schnelle wechsel von Story zu Story. Ansonsten aber ein wirklich tolles Buch , welches ich weiterempfehlen kann. Nun heißt es warten auf den 2 Teil :)

    Mehr
  • Noun und Ignis: Die vier Elemente 1 von Peggy Axmann

    Noun und Ignis
    Nefertari35

    Nefertari35

    02. November 2014 um 15:03

    Kurze Inhaltsangabe: Leander ist ein Frauenheld und steht unter der Herrschaft eines Succubus.. Dabei nimmt er nie Rücksicht auf etwaige Gefühle, bis er auf Lilly trifft. Die junge Frau hat irgendetwas an sich, dass in ihm Gefühle weckt. Doch Lilly gerät in große Gefahr, was ungeahnte Kräfte freisetzt. (Quelle: Klappentext von "Noun und Ignis" von Peggy Axmann) Schreibstil, Charaktere, Sonstiges: Diese Story ist sehr angenehm zu lesen und mitreißend geschrieben. Die Autorin verbindet Fantasy, Erotik und Spannung zu einer wirklich guten Story, die einem das Magische ein bißchen näher bringt. Die Charaktere haben zwei Seiten, wobei sie von ihrer zweiten Seite lange selber nichts wissen. Sie gehören zusammen, wissen dies aber nicht und werden trotzdem voeneinander angezogen. Auch andere Wesen bevölkern diese Geschichte. Das Miteinander von Mensch und Magie ist hier normal. Die Actionszenen sind sehr schön ausgearbeitet und es macht Spaß die Geschichte von Noun und Ignis zu verfolgen. Das Cover ist ein absoluter Hingucker und paßt prima zu der Story. Eigene Meinung: Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich hatte nur ein bißchen Problem mit den Erotikszenen, da sie für meinen Geschmack ein bißchen zu SM waren. Dieses devote Gebaren der Frau mag ich nicht sonderlich. Ansonsten habe ich nichts an der Story auszusetzen. Es war sehr interessant mitzuverfolgen, das zwei Menschen eigentlich keine sind. Die Mischung aus Erotik, Fantasy und Spannung ist sehr gut gelungen und ich freue mich auf den zweiten Band. Ich gebe vier Sterne!

    Mehr
  • Fünf Sterne und mehr!

    Noun und Ignis
    sibylle_meyer

    sibylle_meyer

    09. March 2014 um 14:40

    Handlung: Eine Welt, in der Menschen, Wehrwölfe, Trolle und andere magische Wesen zusammen leben. Leander wird beherrscht von einem Succubus, der ihn dazu zwingt, ihm immer neue Opfer zu bringen. Er selbst sieht Sex als Mittel sich abzureagieren, so nimmt er jede Frau, die willig ist.  Bis er eines Tages Lilli trifft.Sie ist vom Aussehen her gar nicht sein Typ und doch ist für ihn etwas besonderes an dieser Frau. Etwas, in das er sich verliebt. Doch diese Liebe birgt Gefahren, die weder er noch Lilli auch nur erahnen können. Meine Meinung: Peggy Axmann erfindet das Genre Fantasy neu. Noun und Ignis ist ihr Debütroman. Magische Wesen, Gefahren der übernatürlichen Art, sowie Liebe und Sex bestimmen die Handlungen. Von der ersten Seite hat die Autorin mich in ihre Geschichte gezogen. Sie schreibt flüssig und lässt den Leser am Schicksal ihrer Figuren lebhaft teilhaben. Mit Lilli hat sie eine Figur erschaffen, die nicht mit unnatürlicher Schönheit  glänzt, sondern fraulich, weich und herzlich ist. Leander stellt sich als harter Frauenverkoster dar, der plötzlich von Gefühlen überrannt wird. Beide kommen so menschlich rüber, dass sie schon magisch sein müssen!  Ich hoffe doch sehr, dass sich Peggy Axmann nicht so lange Zeit lässt einen  zweiten Teil zu schreiben, zumal die Handlung ja darauf hindeutet.

    Mehr