Peggy Hohmann Der grüne Palast

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 5 Leser
  • 44 Rezensionen
(23)
(15)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der grüne Palast“ von Peggy Hohmann

Eine Geschichte von Freiheit und Liebe Wien, 1816: Gräfin Lazansky wird beauftragt, Erzherzogin Leopoldine nach Brasilien zu begleiten. Vor ihnen liegt eine aufregende und zugleich beschwerliche Reise ans andere Ende der Welt. Die junge Gräfin ist wenig erfreut, dass auch Fürst Metternich mit von der Partie ist. Der kluge politische Kopf gilt am Hof als skrupelloser Schürzenjäger. Er war es auch, der die Hochzeit mit dem portugiesischen Thronfolger für Leopoldine eingefädelt hat. Was die Frauen nicht ahnen: Seine Beschreibungen des fernen Paradieses erweisen sich als eine große Lüge.

Ungewöhnlich und faszinierend ist dieser aus 185 Briefen gestaltete Debütroman.

— Sigismund
Sigismund

Spannende Biografie in Form eines historischen Briefromans!

— takabayashi
takabayashi

Authentische Geschichte der Erzherzogin Leopoldine von Österreich

— Michelle1965
Michelle1965

Die tragische Geschichte von Leopoldine, Kaiserin von Brasilien sehr authentisch in Form von Briefen aufgearbeitet. Ein gelungenes Debüt.

— Kerstini
Kerstini

Arrangierte, einseitige Liebe die in einer Tragödie endet

— lenicool11
lenicool11

Historienroman - kitschfrei auch dank Briefform, fesselnd dank realer Grundlage, mit feiner Ironie und viel Hintergrundwissen. Hélas!!!

— StefanieFreigericht
StefanieFreigericht

Die bewegende Geschichte einer außergewöhnlichen Frau.

— Bibliomarie
Bibliomarie

Eine tolle Frau

— isabel28
isabel28

Eine faszinierende Brief-Romanbiografie um Erzherzogin Leopoldine von Österreich.

— hasirasi2
hasirasi2

Eine sehr interessante Geschichte, die in Form von Briefen geschrieben ist und zwischendurch einige Längen hat.

— Nelebooks
Nelebooks

Stöbern in Historische Romane

Der Palast der Meere

Endlich wieder eine Geschichte über Waringham

Odenwaldwurm

Der Ritter der Könige

Absolut gelungen!

Stefanie890

Heldenflucht

Eine spannende Geschichte, die vor allem auch viel aus dem Alltag in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg erzählt.

Jashrin

Die Festung am Rhein

Eine faszinierende Zeitreise ins historische Koblenz – spannend, atmosphärisch und sehr rheinisch!

Nina2401

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein MUSS für Mittelalterfans! Wie die Staufer zur Königsdynastie wird und Deutschland ein Land voller Irrungen und Kriege ist. Spannend!

HamsterHerkules

Die Strandräuberin

Atmosphärische Geschichte zum Eintauchen

Tanzmaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 1572
  • Fiktion auf Basis von Realität.

    Der grüne Palast
    LiberteToujours

    LiberteToujours

    27. April 2017 um 12:56

    Leopoldine von Österreich wird auf Grund politischer Ziele mit dem portugiesischen Thronfolger vermählt. Ohne ihn jemals gesehen oder gesprochen zu haben reist sie zusammen mit ihrer Freundin der Gräfin Lazansky nach Brasilien, wo Dom Pedro im Exil lebt. Sie lernt eine neue Welt voller Wunder und Schrecken kenne und schafft sich in Brasilien schnell ihre eigene kleine Welt..Der Roman ist vollständig in Briefform verfasst - das muss man mögen, ich mochte es nicht. Ich musste sehr darauf achten, wer jetzt gerade an wen schreibt nachdem sich alle in ihrer Art sich zu artikulieren sehr ähnlich sind.Das war aber gar nicht mein Hauptproblem - viel mehr hat mich gestört, dass auf Biegen und Brechen an der Briefform festgehalten wurde, egal ob das nun schlüssig ist oder nicht. Heißt im Klartext : Die Menschen befinden sich am selben Ort, in zwei Zimmern des selben Hauses und schreiben sich nach dem gemeinsamen Abendessen noch schnell einen ellenlangen Brief, damit der Leser auch mitkriegt, was da alles so besprochen wurde. Da musste ich fast ein bisschen lachen, heutzutage beschwert sich jeder darüber, dass die Jugend nur noch via Whattsapp kann und die Geschwister nicht mal eben schnell in's Nebenzimmer gehen um was zu fragen sondern dafür auf Nachrichten zurückgreifen - und die Damen und Herren verschwenden offensichtlich kilometerweise Briefpapier um den Tag nochmal gemeinsam zu rekapitulieren. Wenn man von diesem Fauxpas absieht, der sich leider durch das komplette Buch zieht halten wir einen gut recherchierten und trotzdem spannenden historischen Roman in den Händen. Wer Lust hat danach ein bisschen zu recherchieren wird schnell feststellen dass die Autorin sich recht geschickt an der Realität als roten Faden entlang gehangelt hat und das ganze danach nur noch Romangetreu ausgeschmückt wurde.Was mir hier wieder gefehlt hat war mehr Beschreibung von Brasilien und der neuen Heimat unserer Protagonisten. Das ganze bleibt leider die ganze Zeit etwas blass und farblos.Trotz guter Recherche und dem des Zeitalters und der Handelnden angemessenen Schreibstils konnte mich "Der grüne Palast" nicht wirklich überzeugen. 

    Mehr
  • Ungewöhnlich und faszinierend

    Der grüne Palast
    Sigismund

    Sigismund

    21. April 2017 um 23:05

    Ungewöhnlich und faszinierend ist der im März 2017 veröffentlichte Briefroman "Der grüne Palast", der Debütroman der Berliner Ärztin, Drehbuchautorin und Dramatikerin Peggy Hohmann. In 185 fiktiven Briefen schildert sie das bedauernswerte Schicksal der österreichischen Erzherzogin und späteren brasilianischen Kaiserin Leopoldina (1797-1826) von ihrer politisch motivierten Verheiratung mit dem portugiesischen Kronprinzen bis zum gewaltsamen Tod der 29-Jährigen. Der in der Literatur- und Kulturgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts kundigen Autorin gelingt es, mit ihrer der damaligen Zeit angepassten Formulierkunst dem Leser das höfische Alltagsleben des frühen 19. Jahrhunderts nahezubringen und die geschilderten Persönlichkeiten (Leopoldina, Fürst Metternich, Kaiser Franz u.a.) nicht als historisch verklärte, sondern als "normale" Menschen ihrer Zeit zu zeigen - mit charakterlichen Stärken und Schwächen als "Menschen von nebenan". Als Leser ist man schon nachwenigen Seiten leicht versucht, diese Briefe als echte Zeitdokumente anzuerkennen, hält sich die Autorin doch strikt an die realen historischen Ereignisse. Dieser nur aus Briefen zusammengesetzte "Roman" ist in unserer heutigen Zeit von Email und WhatsApp für heutige Leser vielleicht ungewöhnlich, aber deshalb zugleich auch faszinierend, so empfand ich es. Deshalb halte ich dieses Buch für LESENSWERT.

    Mehr
  • LovelyBooks Challenge Sachbücher und Ratgeber

    Gott und der Urknall
    Wedma

    Wedma

       LovelyBooks Challenge 2017 Sachbücher und Ratgeber Liebe Leserinnen und Leser, LovelyBooks lädt im neuen Jahr zu einer neuen, spannenden Challenge ein: „Sachbücher und Ratgeber“. Liest du gerne Sachbücher und Ratgeber? Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich. Jetzt gibt es die Möglichkeit, sich auf Lovelybooks darüber auszutauschen! 12    Bücher (6 Sachbücher und 6 Ratgeber) möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen und rezensieren. Es gelten alle Bücher in deutscher oder englischer Sprache, die als Sachbücher oder Ratgeber bezeichnet werden können. Ausschlaggebend sind hier die Angaben der Verlage. Auch andere Formate wie E-books, Hörbücher sind willkommen. Die Regeln: Melde dich mit einem Beitrag hier im Thread an. Hier kannst du aus den aufgeführten Bereichen deine Leseliste festlegen. Diese kannst du jederzeit verändern. Die vordefinierten Bereiche sind lediglich als Gedankenstütze da. Wenn ein Bereich, aus dem du gerne lesen willst, nicht aufgeführt ist, wird er eingepflegt. Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Mitmachen, sich austauschen und Spaß dabei haben sind primären Ziele unserer Challenge. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks und verlinke diese in deinem einzigen Sammeleitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag wird unter deinem User-Namen zu der Teilnehmerliste verlinkt und gilt als dein Teilnahmeschein, eine wichtige Grundlage zur Ermittlung der Gewinner. Die Preise, die du gewinnen kannst. Ein Buchpaket von Lovelybooks wird unter allen Teilnehmern, die die Challenge geschafft haben, verlost. Ein weiteres Buchpaket wird an den fleißigsten Leser/ die fleißigste Leserin vergeben, der/die mengenmäßig am meisten an Sachbüchern und Ratgebern in 2017 gelesen hat. Ein tolles Buch, Neuerscheinung 2017, wartet auf den Teilnehmer/die Teilnehmerin, der/die die Challenge geschafft hat und dabei die schönste, i.e. aussagekräftigste Rezension in gutem Stil und nötiger Portion Begeisterung geschrieben hat. Entdeckerpreis (unter Neuerscheinungen 2017) gibt es ebenfalls. Im Anhang findest du die Liste der Neuerscheinungen 2017. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient lediglich der Inspiration. Die Bereiche bei Sachbüchern und Ratgebern dienen ebenfalls der Inspiration und können ergänzt werden, wenn Bücher aus noch nicht aufgeführten Bereichen rezensiert werden. Anzahl der Bücher in den Buchpaketen kann erst zum Schluss ermittelt werden. Die oben genannte Zahl der zu verlosenden Bücher ist lediglich ein Richtwert und wird 5 Bücher übersteigen! Nimmst du die Herausforderung an? Ich freue mich auf Eure Anmeldungen!  Teilnehmerliste: aliinaa1309Ambermoon ban-aislingeach Bellis-Perennis Cornelia_Ruoff Bücherwurm CelinaS Digra fasersprosse Filzblume Ginevra gst Igelmanu66 kellerbandewordpresscom Kleine8310 Kopf-Kino leucoryx Mabuerele Mattder Mercado peedee Schluesselblume Seschat Sikal StefanieFreigericht Talathiel Tallianna wandablue Wedma widder1987

    Mehr
    • 1135
    • 01. January 2018 um 23:59
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    11. April 2017 um 15:46
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der LIterarischen Weltreise 2016:  https://www.lovelybooks.de/autor/Lily-King/Euphoria-1117239512-w/leserunde/1210564360/ Dann wünsche ich uns allen... Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise! TeilnehmerInnen: ambermoonArgentumverde Arietta Aleida ban-aislingeach Bellis-Perennis Beust black_horse britta70 buchjunkie Buchraettin Buecherwurm Caroas carathis ChattysBuecherBlog Code-between-lines Corsicana CosmoKramer danielamariaursula Elke elmidi faanie fasersprosse Fjordi Florenca Fornika Gela_HK Gelinde Ginevra Gruenente gst Gwendolina haberland86 Hamburgerin hannelore259 Harlequin histeriker Hortensia13 Igela Igelchen Isador Jari jeanne1302 lehmasLeonoraVonToffieFee leselea lesebiene27 lieberlesen21 Jisbon JuliB kingofmusic kleinechaotin krimielse LibriHolly Luiline marpije miss_mesmerized monerlnaninka Nelebooks  niknak Nisnis paevalill Pagina86 papaverorosso parden peedee Petris PMelittaM postbote saku Schlehenfee schokoloko29 seschat Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi TanyBee TraubenbaerValabe vanessabln vielleser18 wandablue waschbaerin Wedma Wermoewe widder1987

    Mehr
    • 893
  • Der Grüne Palast

    Der grüne Palast
    werderaner

    werderaner

    08. April 2017 um 14:42

    Erzherzogin Leopoldine von Österreich soll mit den in Brasilianischen Exil lebenden Thronfolger verheiratet werden. Begleitet wird sie auf der beschwerlichen Reise von der Gräfin Lazansky. Es erwartet sie eine fremde Welt.Erzählt wird dieser gelungene Debütroman ausschließlich in Briefform wobei es der Autorin gelingt jeden Briefschreiber einen eigenen Still zugeben. Anfangs ist diese Briefform etwas gewöhnungsbedürtig man liesst sich aber schnell ein und schlussendlich hat es mich überzeugt!Man erfährt einiges über das damalige Leben in Brasilien und die Politischen UmständeGelungener Roman den ich nur weiterempfehlen kann!

    Mehr
  • Leopoldine, Kaiserin von Brasilien

    Der grüne Palast
    takabayashi

    takabayashi

    06. April 2017 um 13:35

    In diesem Briefroman geht es auf eher heitere Art um ein großes Drama. Ein Reigen von teils tatsächlichen, teils fiktiven Figuren sind die Briefeschreiber. Die Hauptperson, die im Mittelpunkt der Geschichte steht, ist die Habsburger Erzherzogin Leopoldine von Österreich. Ferner ihr Vater, Kaiser Franz I., und erheblich bedeutender, der Fürst von Metternich. Leopoldines Gesellschafterin und Freundin, die Gräfin Lazansky, ca. 10 – 15 Jahre älter als die Erzherzogin. Und Leopoldines Lieblingsschwester, Marie–Louise, Herzogin von Parma, Ehefrau von Napoleon Bonaparte. Last but not least der Marquis de Marialva, ein portugiesischer Diplomat und Metternichs Freund und Verbündeter.Das Drama besteht in der Zwangsverheiratung der Töchter und Söhne von Monarchen aus Gründen der Staatsraison, ohne Rücksicht auf deren Wünsche und Träume, in diesem Fall der jungen Leopoldine mit dem portugiesischen Kronprinzen Dom Pedro, dessen Schwachpunkte man ihr wohlweislich verschwiegen hat. Erschwerend hinzu kommt, dass die portugiesische Königsfamilie seit zehn Jahren nicht mehr in Portugal residiert, sondern auf der Flucht vor Napoleon nach Brasilien gegangen ist. Metternich und Marialva haben diese Heiratspläne geschmiedet, von denen beide Länder zu profitieren hoffen. Der jungen Frau steht also auch eine unendlich lange Reise bevor, auf der wir sie begleiten. Diese Ziele werden nicht unbedingt erreicht, da die Welt in permanenter Veränderung begriffen ist und antimonarchistische, republikanische Revolten auf dem Vormarsch sind.Die Form des Briefromans lässt die unterschiedlichsten Stimmen erklingen, und wir erfahren viele historische Tatsachen quasi nebenbei. Der Ton ist zumeist eher heiter, teilweise aber auch herzzerreißend traurig. Vor den Augen des Lesers entwickelt sich das romantische junge Mädchen zur welterfahrenen Frau.Der Autorin ist es – soweit ich das beurteilen kann – gut gelungen, den Ton einer anderen Zeit zu treffen, und eine mitreißende Geschichte zu erzählen, die mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Und das auf sehr unterhaltsame Weise. Mich hat der Roman ein wenig an Désirée von Annemarie Selinko erinnert, den ich als Teenager geradezu verschlungen habe, und durch den ich einiges an geschichtlichem Wissen erwarb, mit dem ich in der Schule glänzen konnte.Ein sehr empfehlenswerter Schmöker, den man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte!

    Mehr
  • Das Jahr 1816

    Der grüne Palast
    Kallisto92

    Kallisto92

    05. April 2017 um 20:46

    Das Buch , "Der grüne Palast", geschrieben von Peggy Hohmann handelt über die beiden Frauen Gräfin Lazansky und Erzherzogin Leopoldine. Die Geschichte spielt sich im Jahr 1816 ab. Gräfin Lazansky soll die Erzherzogin nach Brasilien begleiten, da diese dort verheiratet werden soll. Dieses Ereigniss wird ihr Leben für immer verändern. Das Cover des Buches wirkt sehr edel, vor allem da einzelne Elemente glänzend hervorgehoben wurden. Der Schreibstil des Buches liest sich sehr flüssig und die Handlung bleibt das ganze Buch über spannend. Der Roman ist in Briefen geschrieben, welchen zwischen den beiden Protagonisten ausgetauscht wurden. Der leicht wienerische Dialekt lässt sich ebenfalls gut lesen und ist leicht verständlich. Man glaubt beim Lesen nicht ,dass es sich um fiktive Persönlichkeiten handeln. Die Geschichte könnte sich wirklich so zugetragen haben, dass hinterlässt einen roten Faden und macht das Buch noch spannender. Ebenfalls kann man sich gut in die Zeit des frühen 19. Jahrhunderts hineindenken. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Tragisch, aber auch wunderschön!

    Der grüne Palast
    Nadl17835

    Nadl17835

    03. April 2017 um 18:12

    Die junge und noch unerfahrene Erzherzogin Leopoldine soll zur Stärkung des österreichischen Königshauses und entgegen der sich aufbauenden Macht der Republikaner, den eigensinnigen und starren Prinzen Dom Pedro aus Brasilien/Portugal heiraten, damit sich eine österreichisch-portugiesische Allianz aufbauen kann. Zudem scheint Brasilien sehr reich an diversen Rohstoffen zu sein. So machen sich Leopoldine und ihre Begleiterin und Freundin in allen Lebenslagen, Gräfin Lazansky auf die Reise ins ungewisse und fremde Brasilien. Doch die dortigen Missstände und politischen Entwicklungen sind schlimmer, als es sich die Frauen jemals hätten vorstellen können... Ein toller historischer Roman, der in Briefform verfasst wurde und auch sprachlich im Stil den dortigen Ereignissen angemessen angepasst wurde. Es ist spannend geschrieben und man sehnt dem nächsten Brief schon entgegen. Auch wenn sich alles nur in Briefen abspielt, kann sich eine tolle Geschichte entwickeln, die aus verschiedenen Sichtweisen berichtet und das komplexe Bild der Realität gut widerspiegelt mitsamt all seiner Intrigen, Geheimnisse und seinem Verrat. Das es allerdings so endet, hätte ich nicht gedacht. Da flossen dann auch schon mal die Tränen. Einige lustige Dialoge ergeben sich zwischen dem Fürsten Metternich und Gräfin Lazansky, der um ihre Gunst buhlt, während sie als "Eiskönigin" seine Versuche abschmettert, wenngleich sie doch mehr empfindet, als sie sich eingestehen mag.  Das Buch konnte mich überzeugen und zeigt Geschichte lebendig -  und das obwohl ich eigentlich keine historischen Romane lese :)

    Mehr
  • Unglaublich ergreifend

    Der grüne Palast
    julemausi89

    julemausi89

    03. April 2017 um 18:08

    Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an von sich überzeugt! Obwohl ich sowohl dem Genre als auch dem Aufbau des Buches skeptisch gefenüber stand, hat mich die Handlung sofort gefesselt. Das Schicksal der Erzherzogin Leopoldine von Österreich wird durch den Briefwechsel zwischen dem politischen Berater des österreichischen Kaiser, Fürst Metternich und dem portugiesischen Botschafter besiegelt. Sie soll den portugiesischen Thronfolger ehelichen (der zu diesem Zeitpunkt in Brasilien im Exil lebt). Nur von einer Handvoll Vertrauten begleitet, soll sie sich schon wenige Tage später auf die Reise in dieses unbekannte Land machen, ohne zu wissen was sie dort erwartet. Die Briefwechsel zwischen Leopoldine und ihrer engsten Vertrauten Gräfin Lazansky (sowie die zwischen allen anderen beteiligten Personen) zeichnen das Bild eines typischen Schicksals der Erbinnen der reichen Oberschicht: bestimmt von Zwangs- und Vernunftehe, (von ihr unbemerktem) politischem Kalkül und ohne jegliches Mitbestimmungsrecht wird Leopoldine in ein Leben gepresst, dass sie versucht, so gut es geht zu meistern und dabei ihrem starken, mitfühlenden Wesen zu folgen. Indem der Leser über den Verlauf der Handlung nur durch die intimen Briefe der Protagonisten auf dem Laufenden bleibt, entwickelt das Buch eine unbeschreibliche Intimität und auch Intensität. Man hat das Gefühl, die geheimsten Gedanken mit ihnen zu teilen. Gleichzeitig wechselt die Perspektive mit jedem neuen Brief, da die Briefwechsel mehrerer Parteien dargestellt werden (Lepoldine und ihre Schwester, Fürst Metternich und der Kaiser, die Gräfin und Leopoldine, Fürst Metternich und die Gräfin,...). Fazit: Obwohl das Buch dem historischen Genre zugeordnet werden kann, ist es keinesfalls eine verklärte oder romantisierte Darstellung der damaligen Zeit. Es ist vielmehr ein feinfühliges Protrait sowohl der politischen Situation Europas im 18. Jahrhundert als auch einer beeindruckenden Frau, die sich entgegen der Rollenvorstellung einer Ehefrau nicht nur für sich, sondern vor allem für die Benachteiligten und ihr Volk eingesetzt hat! Wirklich lesenswert!

    Mehr
  • Gelungenes Debüt

    Der grüne Palast
    Michelle1965

    Michelle1965

    26. March 2017 um 15:53

              Ein Debüt in einem ungewöhnlichen Stil. Das Buch ist aufgebaut in Briefform. Die junge Erzherzogin von Österreich, Leopoldine, wird durch Verhandlungen des Fürst von Metternich an den portugisischen Prinzen verheiratet. Da die portugisische Herrschaftsfamilie im Exil lebt, macht sich die Erzherzogin zusammen mit ihrer Erzieherin auf den beschwerlichen Weg nach Brasilien. Doch vor der großen Reise besucht das junge Mädchen ihre verheiratete Schwester in Italien. Leopoldine freut sich sehr ihre Schwester wiederzusehen. Seit der Hochzeit von Marie-Louise von Parma mit Napoleon hat es nur noch Briefe zwischen den Schwestern gegeben. Dabei wird Leopoldine der wahre Grund nicht verraten. Die kurze Funkstille zwischen den Schwestern wurde erneut von Fürst von Metternich eingeleitet.Falsche Versprechungen läßt das junge Mädchen glauben, sie würde ihre Familie in Kürze wieder sehen.Die historische Geschichte erzählt eine andere Variante. Die Autorin hat sehr gut recherchiert. Bereits die Leseprobe hat mein großes Interesse für diesen Roman geweckt. Mein Glück bei vorablesen hat mir die Möglichkeit gegeben, diesen außergewöhnlichen Roman zu lesen.       

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:           Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (12/200)xxlxsa (4/50)Hortensia13 (6/100)YaBiaLina (7/75)FrauSchafski (4/50)Yolande (6/70)misery3103 (15/200)annlu (23/250)Tina2803 (0/90)Ayda (8/100)Buchgespenst (15/200)Kuhni77 (10/100)samea (2/50)YvetteH (8/100)Meine_Magische_Buchwelt (8/70) LadySamira091062 (19/180)QueenSize (8/80)Kodabaer (7/30)Iris_Fox (5/24)Amy_de_la_Soleil (3/35)tigerbea (10/150)Lucinda4 (4/25)Bellis-Perennis (34/360)Leseratte2007 (12/100)hannelore259 (8/65)pamN (11/104)leucoryx (9/11)KruemelGizmo (9/95) Seelensplitter (15/150) Shanlira (2/30) Argentumverde (20/200) dreamily1 (4/30) Mali133 (8/50) aufgehuebschtes (19/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (26/180) BeaSurbeck (16/100) MissTalchen (2/43) DieBerta (9/50) walli007 (18/168) paschsolo (12/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (5/70) Mausimau (4/40) fantafee (2/25) loralee (1/40) steinchen80 (9/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (13/144) haTikva (5/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (3/30 )                

    Mehr
    • 747
  • (Alb-) Traum Brasilien

    Der grüne Palast
    Mrs_Nanny_Ogg

    Mrs_Nanny_Ogg

    25. March 2017 um 21:49

    Dieser historische Roman ist in Briefform verfasst. Es geht um die österreichische Erzherzogin Leopoldine, Tochter Franz I. von Österreich, die mit dem portugiesischen Thronfolger Dom Pedro (auf Betreiben Metternichs) verheiratet wurde. Der portugiesische Hofstaat befindet sich zu dieser Zeit in Brasilien, um den Gefahren durch Napoleon zu entgehen. Niemand weiß, was die junge Frau erwartet, so exotisch, so fremdartig ist dieses Land. In Briefen an ihre Schwester in Parma, die mit Napoleon verheiratet wurde, erfährt man ihre Eindrücke und ihre Ängste und Gefühle. Da nicht nur Leopoldine, sondern auch ihre Vertraute Gräfin Lazanski sowie Metternich und die jeweiligen Briefpartner das Geschehen beschreiben und kommentieren, erhält man ein buntes und rundes Bild der Ereignisse. Der historische Hintergrund ist sehr interessant. Leopoldine wurde schließlich sogar Kaiserin von Brasilien. Auch die historische Figur Metternich wird sehr gut geschildert. Der Roman deckt gleichzeitig historisches Interesse, aber auch das Bedürfnis nach zarten, gefühlvollen Liebesgeschichten ab. Etwas störend fand ich teilweise den manchmal nicht ganz passenden Stil der Briefe, zum Beispiel die Anrede "Lieber Fürst", aber da kann man darüber hinwegsehen. Ein sehr gut zu lesender und fesselnder Briefroman über die Zeit Anfang des 19. Jahrhunderts.  

    Mehr
  • Hélas! Welch vorzügliche Wahl…

    Der grüne Palast
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    Hélas! Welch vorzügliche Wahl… ...hat Peggy Hohmann getroffen, als sie sich für einen Briefroman entschied, um ihrem historischen Roman über das Leben der Erzherzogin Leopoldine von Österreich, geboren 1797 in Wien, gestorben 1826 im Palast Boa Vista bei Rio de Janeiro als Kaiserin von Brasilien, Form zu geben.  Häufig sind historische Roman nicht vor Kitsch gefeit, dient ein grober historischer Hintergrund nur als Kulisse für eine belanglose Liebesgeschichte. Nicht so hier, die Erzherzogin ist wie die meisten anderen Charaktere des Romans – unter anderem Fürst Metternich und der Vater Leopoldines, Kaiser Franz I. von Österreich – sehr real. Natürlich hat die Autorin damals „nicht die Lampe gehalten“, die Handlung kann nur nachempfunden sein – das tut sie aber, mit Verlaub, trefflich gut (ja, auch sprachlich, das bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die Leserin).  Jetzt hat umgekehrt der Briefroman oft den Nachteil einer gewissen Blutleere für heutige Leser durch gestelzt anmutende Formulierungen in nicht mehr gewohnter Länge, aber auch hier hat die Autorin wieder eine vorzügliche Wahl getroffen, indem sie sich entschieden hat, häufig kurze Briefe zwischen zu schieben, in denen die wechselnden Charaktere teils die gleiche Situation aus ihrer jeweiligen Sicht beschreiben, was die Dialoge eines konventionellen Romans gut zu ersetzen in der Lage ist UND die Handlung voranzutreiben vermag. Ein Briefroman ermöglicht einen Blick auf Situationen und Landschaften nur durch die Darstellung der jeweiligen Briefschreiber, ist somit naturgemäß indirekter; dafür eröffnet sich eine wunderbare Möglichkeit zu einer gewissen hintergründigen Ironie, die sonst schwer fallen dürfte. So kann die Gräfin Lazansky, Hofdame Leopoldines, an ihre Schwester schreiben „Jedenfalls lasse ich keinen Augenblick ungenutzt, vor allem Leopoldine in die weiblichen Strategien einzuweihen, Schicksalsschläge wie die Ehe zu meistern.“ S. 16 oder der Erzherzogin vor ihrer Hochzeitsnacht raten: „Tun Sie, was er von Ihnen verlangt. Denken Sie an Österreich.“ S. 152 Die Kapitel sind klug eingeteilt in die jeweiligen Lebensstationen; die Jugend, die Reise Richtung Brasilien und so weiter.  Ich fühlte mich gebannt, gut unterhalten und konnte Informationen aus der Lektüre quasi nebenbei ziehen, von einer Einordnung zu Zeitgenossen der Erzherzogin beginnend wie der Milder, Liszt, Goethe, den ersten schwarzen Hausdienern oder Wilhelmine Reichard mit ihrem Heißluftballon bis hin zur politischen Entwicklung Brasiliens als zunächst portugiesischer Kolonie mit bestehender Sklaverei und Ausbeutung von Bodenschätzen und Bevölkerung durch das Mutterland Portugal. Auch die Beweggründe Österreich und die Sorge vor republikanischen Bewegungen finden nachvollziehbaren Anklang, so dass ich begeistert zurückbleibe. „Der grüne Palast“, jener goldene Käfig, den Leopoldine in der überbordenden Landschaft Brasiliens letztlich erlebte, eignet sich somit sowohl als unterhaltsame wiewohl fesselnden Lektüre als auch für den historisch Interessierten, sowohl zu Brasilien, als auch zur Situation der Habsburger, Metternichs und Portugals zu Beginn des 19. Jahrhunderts, der Zeit, die die Nachwirkungen Napoleons stark spürte.  Es empfiehlt sich der Einstieg über den Anhang ab S. 369, in dem ein kurzer Überblick über die realen und die zusätzlich erfundenen Personen und den jeweiligen Wahrheitsgehalt gegeben wird, darüber hinaus empfiehlt sich wie fast immer Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/MariaLeopoldinevon_%C3%96sterreich – wobei man die Recherche nicht wirklich zwingend unternommen haben muss, so hervorragend macht die Autorin ihre Arbeit, wie einem der Artikel vielleicht aber hinterher bestätigen mag.

    Mehr
    • 5
  • Historischer Hintergrund wird lebendig

    Der grüne Palast
    Kerstini

    Kerstini

    20. March 2017 um 19:49

    Der Roman "Der grüne Palast" hat mich tief bewegt und absolut begeistert. Ein wirklich gelungenes Debüt einer sehr intelligenten Autorin Peggy Hohmann.In Form von Briefen, die sehr authentisch sind, da sie im Jargon der damaligen Zeit verfasst wurden, erzählt Hohmann die bemerkenswerte Geschichte der Kaiserin von Brasilien Leopoldine, Tochter des österreichischen Kaisers. In Briefen der historischen Figuren Leopoldine, deren Schwester Marie-Luise, Fürst Metternich, dem Kaiser von Österreich, dem Marquis Marialva und der fiktiv erweiterten Figur der Gräfin von Lazansky begleitet der Leser den Lebensweg der österreichischen Erzherzogin Leopoldine von Österreich nach Brasilien. Dabei hält sich die Autorin in den meisten Fällen an die historischen Ereignisse, was auch am Quellenverzeichnis sowie dem informativen Anhang mit Infos zu den historischen und fiktiven Figuren, ersichtlich wird. Der Leser steckt mitten im Geschehen, leidet mit den Protagonisten und ist gefesselt. Ich persönlich musste mir nach der Lektüre des Buches zunächst mal Informationen über die historische Figur Leopoldine und deren tragischen Schicksals einholen, das mir bis dato nicht so präsent war. Somit ist dieses Buch nicht nur anspruchsvolle Lektüre, sondern kommt auch der historischen Allgemeinbildung zugute.Nicht nur für Fans historischer Romane eine absolute Empfehlung. Höchst gelungen und präzise recherchiert!!

    Mehr
  • weitere