Neuer Beitrag

PeggyLanghans

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen und Leser,

wer möchte einen Ausflug in die Welt der Pflanzen wagen?
Passend zu dieser sommerlichen Jahreszeit, in der es alle nach draußen zieht.

Ich freue mich auf viele Interessierte, die meine Novelle lesen und rezensieren!

Sonnige Grüße

Peggy Langhans

Autor: Peggy Langhans
Buch: Der gefundene Garten

Gartenfee007

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Eine Pension für kranke Pflanzen ? Da muss ich unbedingt als Gartenverrückte mehr erfahren !! Ich liebe auch meinen Garten sehr und ich kann nur zustimmen, das man zu sich selbst findet. Man wird einfach ausgebremst, die Pflanzen haben ihre eigenes Tempo ;) Ich würde mich riesig über ein Printexemplar freuen und eine Rezi schreiben ist für mich selbstverständlich !!

Sabrina_Runzheimer

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich bin ein absoluter Garten und Draußen Mensch...gerade haben wir unsere neue Hecke gepflanzt und die Terrasse fertig gebaut....dort würde ich gerne das tolle Buch lesen wollen...

Beiträge danach
98 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Monalisa73

vor 8 Monaten

Plauderecke
Beitrag einblenden

Hier kommt meine Rezi und ich bedanke mich herzlich dass ich dabei sein durfte.
https://www.lovelybooks.de/autor/Peggy-Langhans/Der-gefundene-Garten-1456435991-w/rezension/1481658471/
Ich poste sie auch auf amazon, thalia und auf meinem Blog

Rosen-Rot

vor 8 Monaten

Was führt dazu, dass Hannah sich ihrer Vergangenheit stellt?
Beitrag einblenden

Ich denke, es war vor Allem Elsa, die Hannah dazu gebracht hat, sich ihrer Vergangenheit zu stellen.
Elsa hat viele wichtige Dinge zu Hannah gesagt, die ihr in Erinnerung geblieben sind und über die Hannah immer wieder nachdachte.

Aber auch der Garten war sehr hilfreich für Hannah. Dort hat sie einen Platz für sich und sie hat Pflanzen, um die sie sich kümmern kann. Dies verschaffte ihr eine innere Zufriedenheit und es ist für sie ein Neuanfang.

BlueVelvet

vor 8 Monaten

Plauderecke

Als ich das Buch bekommen habe war ich erst einmal ein bisschen verwundert, weil es so dünn ist. Allerdings habe ich mich riesig gefreut das Buch persönlich von der Autorin mit Signatur zu erhalten. Die beigelegten Postkarten fand ich auch toll. Ich finde die Idee richtig Klasse - wo gibt es schon eine Pesion für kranke oder einsame Pflanzen? Die Protagonistin besteht aus Angst und Selbstzweifel - was ich sehr gut nachvollziehen kann als chronisch depressive Person. Für mich war es sehr spannend zu erfahren wieviel Gefühl und Geschichte man auf den wenigen Seiten unterbringen kann. Ich wurde nicht enttäuscht. Eine wunderschöne Lektüre die einen mit einem warmen Gefühl im Bauch zurücklässt.

Vecna

vor 7 Monaten

Welche Aufgabe hat Elsa in dieser Geschichte?
Beitrag einblenden

Elsa verkörpert die Rolle der weisen Alten, die der Heldin mit moralischer Unterstützung zur Seite steht, wie eine gute Fee... Elsa ist all das, was Hannah sein könnte, wenn diese sich dem Leben wieder zuwenden würde: lebendig, aktiv, menschenfreundlich, kontaktfreudig etc...

An sich eine schön angelegt Figur. Leider wiederholen sich die gut gemeinten Ratschläge an Hannah und dadurch wird Elsas Botschaft beim lesen immer nerviger. Das Elsas Todestag gleichzeitig Hannahs Tag der Wiedergeburt sein soll, war mir am Ende dann doch Zuviel Symbolik und Pathetik. Dafür ist die Geschichte zu kurz und die Tiefe der Charaktere und ihrer Schicksale nur angedeutet.

Vecna

vor 7 Monaten

Wovor hat Hannah solche Angst?
Beitrag einblenden

Hannah hat Angst vor dem Leben. Hat sich aufgrund von schlechten Erfahrungen und einem wenig förderlichen Start ins Leben durch ein gefühlskaltes und pflichtbewusstes Elternhaus ihre Kraft nehmen lassen bzw gar nicht erst aufbauen können.

Was mir nicht ganz klar geworden ist: war es nur die Gefühlskälte Mutter, die ihrer Tochter nie gezeigt hat, dass sie sie liebt, was dazu geführt hat, dass Hannah mit Menschen so wenig anfangen kann? Oder ist in der Kindheit noch mehr passiert an schlechten Erfahrungen. Zwischendurch hatte ich die Assoziation, dass sie von ihrem Vater geschlagen oder missbraucht worden sein könnte... Weil sie ihrer Mütter vorwirft, dass diese weggesehen hat...?

Hannah hat Angst davor wieder enttäuscht zu werden von Menschen und aufgrund dessen ist sie lieber mit Pflanzen zusammen. Sie führt eine Art Zwischenleben, nicht richtig in der Gesellschaft eingebunden aber auch nicht richtig daraus herausgenommen.

Vecna

vor 7 Monaten

Was führt dazu, dass Hannah sich ihrer Vergangenheit stellt?
Beitrag einblenden

Vielleicht der Zufall, dass einige Dinge zusammen kommen, wodurch sie beschliesst - ohne genau zu wissen, dass sie am Ende verändert daraus hervorgehen wird - den Garten aufzusuchen. Vielleicht sind der schleichende Prozess der Unzufriedenheit und die immer präsenten Frage nach dem Sinn ihres Lebens auch der Grund, dass sie bereit ist, sich einer Veränderung zu stellen.

In meinen Augen stellt sie sich nicht ihrer Vergangenheit. Sie wird dazu gebracht. Durch den Unfall und die Trance. Und durch das, was Elsa in ihr anstößt. Ihr Zutun war, auf das Rad zu steigen und zum Garten zu fahren. Und dann nahmen die Dinge ihren Lauf. Sie selbst ist dabei relativ passiv geblieben.

Die Wiederbegegnung mit Alfons könnte auch eine Rolle spielen, weil sie sieht, dass er sich ein eigenes Leben mit Kind und Haus aufbaut. Vielleicht realisiert sie dadurch, dass die Zeit der romantischen Träume endlich vorbei ist und sie selbst was tun muss...?
In meinen Augen hat sie sich auch noch nicht wirklich ihrer Vergangenheit gestellt. Sie unternimmt erste Schritte, um ihr Leben in die Hand zu nehmen und neu auszurichten. Sie verabschiedet sich von Alfons. Aber sie würde sich erst dann wirklich ihrer Vergangenheit stellen, wenn ihr eine enttäuschende Situation wiederfährt, die sie an früher erinnert und sie für sich entdeckt, dass sie in der Lage ist ganz anders darauf zu reagieren. Sie steht am Ende der Geschichte also quasi am Anfang ihrer Vergangenheitsaufarbwitung..

Vecna

vor 7 Monaten

Was verbindet Ihr mit einem Garten?
Beitrag einblenden

Ein Garten ist immer ein Ort der Erholung für mich. Es ist bezaubernd der Natur und den Tieren einfach nur zuzuschauen und zuzuhören. Gärten sind Ruhepoole in der Hektik des alltäglichen Lebens. Sie geben mir die Gelegenheit mich wieder mit der Natur, den Rhythmen der Jahreszeiten und der Stille zu verbinden. Sie geben Kraft, können Trost spenden und sorgen auf Ihre ganz eigene Art dafür, dass man als Mensch stabilisiert wird, sich erholt und wider frische Energie tankt.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks