Pelle Sandstrak Herr Tourette auf Tour

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herr Tourette auf Tour“ von Pelle Sandstrak

Wo auch immer Pelle Sandstrak sich befindet, Herr Tourette ist stets dabei: Im Gespräch mit altehrwürdigen Stammesfürsten inmitten einer verbotenen afghanischen Zone, beim lebensbedrohlichen Kajakunfall tief in den schwedischen Wäldern oder bei der romantischen Begegnung in Österreich. Sein neues Buch beschreibt die schönsten und die witzigsten Begegnungen rund um den Globus. Denn überall öffnen ihm die Menschen ihre Herzen, wenn Pelle Sandstrak sie in sein ganz besonderes Universum einlädt.

Der Autor berichtet einige Anekdoten, die er auf Reisen erlebt hat. Dabei sucht er Orte fernab der üblichen Touristenrouten auf und kommt mi

— supersusi
supersusi

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • amüsant und interessant

    Herr Tourette auf Tour
    supersusi

    supersusi

    25. September 2017 um 00:15

    Eigentlich wollte ich den ersten Band "Herr Tourette und ich" lesen, da mich das Tourette Syndrome interessiert und es humorvoll geschrieben sein soll. Dann habe ich diesen 2. Band runtergesetzt gefunden. Von Tourette ist kaum etwas zu lesen, da der Autor 10 Jahre Therapie erfolgreich hinter sich hat. Aber ich bin froh, es gelesen zu haben. Der Autor berichtet einige Anekdoten, die er auf Reisen erlebt hat. Dabei sucht er Orte fernab der üblichen Touristenrouten auf und kommt mit Menschen in Kontakt, die man als skurill, interessant oder etwas besonderes bezeichnen kann. Seine Abstecher z.B. in Kabul oder mit einem Kanu zu einem Eisberg, sind an sich schon abenteuerlich genug, aber die Art, wie er von den Begegnungen mit den Menschen schreibt, machen den besonderen Charme dieses Buches aus. Manches macht wütend (Skandinavische Öltaucher), anderes traurig, aber meistens muß man schmunzeln, denn immer wieder blitzt bei den Reisebeschreibungen viel Humor durch und so hatte ich viel Spaß beim Lesen und das Buch an einem Tag durch.  Da dies eine nette, leichte Lektüre war und ich immer noch gerne über Tourette lesen würde, werde ich weiterhin nach dem 1. Buch Ausschau halten.

    Mehr
  • Touretterstationen

    Herr Tourette auf Tour
    Babscha

    Babscha

    10. May 2015 um 01:43

    Pelle Sandstrak, der uns mit seiner so ehrlichen wie schrägen Biographie bereits vor einiger Zeit  aus erster Hand tiefe Einblicke in die achterbahnähnlichen Emotionen eines mit dem Tourettesyndrom geschlagenen Menschen gewährte, erzählt in seinem neuen Buch teils unterhaltsame, teils abgründige, immer aber berührende Erlebnisse mit verschiedenartigsten Menschen auf seinen vielen Reisen als Autor und Vortragskünstler durch alle Teile der Welt. Überraschenderweise stehen dabei diesmal nicht seine Tics und Beeinträchtigungen als Touretter im Vordergrund, sondern andere Menschen und deren ebenfalls nicht ganz einfache Lebensumstände, Personen, auf die er zumeist unvermutet trifft, die er eine Zeitlang begleitet und deren Wege sich nach einem flüchtigen Augenblick wieder trennen. Erlebnisse, die für ihn allerdings so prägnant bzw. prägend waren, dass er sie hier dem interessierten Leser gern weiterreicht. Interessant zu lesende, teils intensive Geschichten eines speziellen Menschen. Warum der deutsche Verlag allerdings meint, das Werk als "witziges Reisebuch" titulieren zu müssen, bleibt mir schleierhaft.

    Mehr