Penelope Fitzgerald

 3.4 Sterne bei 79 Bewertungen
Autor von Die Buchhandlung, Die blaue Blume und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Penelope Fitzgerald

Sortieren:
Buchformat:
Die Buchhandlung

Die Buchhandlung

 (53)
Erschienen am 08.12.2014
Die blaue Blume

Die blaue Blume

 (11)
Erschienen am 02.02.2008
Ein Hausboot auf der Themse

Ein Hausboot auf der Themse

 (4)
Erschienen am 11.07.2016
Das Engelstor

Das Engelstor

 (3)
Erschienen am 26.10.1998
Frühlingsanfang

Frühlingsanfang

 (1)
Erschienen am 12.02.2018
Das College

Das College

 (1)
Erschienen am 10.07.2017
Die Buchhandlung: Roman (insel taschenbuch)

Die Buchhandlung: Roman (insel taschenbuch)

 (1)
Erschienen am 08.12.2014
Die blaue Blume

Die blaue Blume

 (0)
Erschienen am 14.07.2019

Neue Rezensionen zu Penelope Fitzgerald

Neu
pamNs avatar

Rezension zu "Die Buchhandlung" von Penelope Fitzgerald

Ein wundervolles Buch
pamNvor 6 Monaten

Florence eröffnet eine Buchhandlung in ihrem kleinen Küstenort. Jedoch stößt sie damit auf Gegenwind. Insbesondere weil sie sich ein bekannteste Gebäude dafür aussucht. 

Das Cover hat mich im Buchladen angesprochen und der Titel zum Kauf verleitet. Eine Frau in Gedanken vor einer Buchhandlung. Was gibt es schöneres.

Die Geschichte kommt ohne große Emotionen aus, geht nicht wirklich ins Detail, der Leser erfährt auch wenig von den Charakteren, aber trotzdem ist es wunderschön und geht ans Herz. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe mit Florence mitgefiebert und ihr Erfolg gewünscht.
Die fehlenden Details sind mir aufgefallen, aber haben das Verhalten und die kühle, unpersönlich Art in Hardborough perfekt rübergebracht.
Bücher und das Lesen kam auch zu kurz, aber hier ebenfalls hat es mich nicht gestört. Ich kann nicht wirklich erklären warum, aber es passt einfach zur Story und den Charakteren.
Über die Charaktere gibt es ebenfalls so gut wie nichts zu erzählen, aber Chrisribe ubd ihre Art waren sehr unterhaltsam. 
Einen kleine Lektüre für alle, die schöne Wörter lieben. 

Kommentieren0
1
Teilen
pamNs avatar

Rezension zu "Die Buchhandlung" von Penelope Fitzgerald

Eine einfache aber schöne Geschichte
pamNvor 6 Monaten

Florence eröffnet eine Buchhandlung in ihrem kleinen Küstenort. Jedoch stößt sie damit auf Gegenwind. Insbesondere weil sie sich ein bekannteste Gebäude dafür aussucht. 

Das Cover hat mich im Buchladen angesprochen und der Titel zum Kauf verleitet. Eine Frau in Gedanken vor einer Buchhandlung. Was gibt es schöneres.

Die Geschichte kommt ohne große Emotionen aus, geht nicht wirklich ins Detail, der Leser erfährt auch wenig von den Charakteren, aber trotzdem ist es wunderschön und geht ans Herz. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe mit Florence mitgefiebert und ihr Erfolg gewünscht.
Die fehlenden Details sind mir aufgefallen, aber haben das Verhalten und die kühle, unpersönlich Art in Hardborough perfekt rübergebracht.
Bücher und das Lesen kam auch zu kurz, aber hier ebenfalls hat es mich nicht gestört. Ich kann nicht wirklich erklären warum, aber es passt einfach zur Story und den Charakteren.
Über die Charaktere gibt es ebenfalls so gut wie nichts zu erzählen, aber Chrisribe ubd ihre Art waren sehr unterhaltsam. 
Einen kleine Lektüre für alle, die schöne Wörter lieben. 

Kommentieren0
1
Teilen
TheCoons avatar

Rezension zu "Die Buchhandlung" von Penelope Fitzgerald

Ein Buch vom Scheitern?
TheCoonvor einem Jahr

Zur Handlung: In einem kleinen verschlafenen Dorf namens Hardborough möchte Florence Green eine Buchhandlung eröffnen. Einige Dorfbewohner legen ihr Steine in den Weg, andere unterstützen sie, aber trotzdem tut sie es. Wahrscheinlich hätte ich diesen Abschnitt jetzt schon mit „Spoiler“ betiteln müssen, denn das ist alles was passiert. Keine Höhepunkte, keine Spannung, keine Wendungen, keine durchdachten Dialoge.

Auf dem Buchrücken heißt es: Penelope Fitzgerald ist eine genaue Beobachterin, die ihre Romanfiguren mit Sympathie, doch mit untrüglichem Blick für die kleinen und großen menschlichen Schwächen zeichnet. Dabei steht sie in der Tradition der großen englischsprachigen Erzähler wie Jane Austen oder Henry James.

Gut, sie ist eine genaue Beobachterin, alles wird sehr genau beschrieben, die meisten dieser genau beschriebenen Dinge sind allerdings völlig belanglos und uninteressant. Die Protagonistin ist auch einigermaßen sympathisch aber mindestens genauso langweilig. Alle anderen Charaktere sind nicht allzu detailliert beschrieben und entsprechen eher den typischen Figuren, die in jeder Geschichte vorkommen: Rivalen, Unterstützer, etc.

Dieser Roman hat nur etwa 150 Seiten, ein Pensum, dass ich normalerweise ohne Probleme an einem einzigen Tag schaffe. Für diese 150 Seiten habe ich eine Woche gebraucht, da mich die Geschichte absolut nicht fesseln konnte und ich mich wirklich zwingen musste dran zu bleiben.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 176 Bibliotheken

auf 24 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks