Penelope Fitzgerald Die blaue Blume

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die blaue Blume“ von Penelope Fitzgerald

Die blaue Blume: Symbol romantischer Poesie, der Sehnsucht nach dem Unendlichen, Chiffre für ein Leben in und aus der Phantasie gegen die alltägliche Wirklichkeit. Penelope Fitzgerald entwirft in 'Die Blaue Blume' ein neues Bild der Romantik und des Dichters Novalis. In treffsicheren Skizzen, stimmig und stimmenreich, führt sie das ausgehende 18. Jahrhundert lebendig vor Augen: Fichtes furoremachende Vorlesungen, die Studentenkreise in Jena, Leipzig und Wittenberg, Alltagsleben und Adelsgesellschaft. Penelope Fitzgerald schildert den turbulenten Alltag des jungen Novalis in der kinderreichen, verarmten Adelsfamilie. (Quelle:'Fester Einband/22.02.1999')

Eine große Entdeckung Auf Tuchfühlung mit Hardenberg

— Kultakivi
Kultakivi

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Novalis und die Liebe

    Die blaue Blume
    Kultakivi

    Kultakivi

    11. February 2015 um 18:49

    Eine Entdeckung und was für eine. Mit selten gekannter Virtuosität spinnt Fitzgerald die auf Fakten basierende Liebe zwischen dem deutschen Dichter Novalis und seiner „Philosophie“ zu einem Lesegenuß ganz besonderer Art. Ihre klare. Prägnante Sprache läßt ein versunekenes Zeitalter auferstehenm mit alle seinen durch diese Zeit geprägten Protagonisten. Ein großartiges Buch und das, obwohl es ihm eigentlich an jedweder Spannung mangelt. Das Beeindruckende an dieser Geschichte ist gerade die Art, wie sie erzählt wird. Der Leser taucht ein, in das Leben der Hardenbergs und Rockenthins, als würde er die Handlung als Augenzeuge verfolgen. Dieses Buch wurde von der Autorin im Alter von fast achtzig Jahren veröffentlicht. Es braucht den Vergleich mit den bedeutendsten Werken nicht zu scheuen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die blaue Blume" von Penelope Fitzgerald

    Die blaue Blume
    Ritja

    Ritja

    26. February 2009 um 17:10

    Ein kleines Buch über die Liebe von Friedrich von Hardenberg zu Sophie von Kühn. Das Brisante an der Liebesgeschichte ist das Alter von Sophie von Kühn- 12 Jahre. Selbst im 18. Jahrhundert ein Skandal. Friedrich genannt Fritz versucht dennoch seine Auserwählte für sich zu gewinnen und schreibt ihr mehrere Briefe und Gedichte. In der Familie von Kühn ist er willkommen, wenn auch mit Skepsis und Zurückhaltung. Fritz studiert viel und versucht sich als Dichter. Seine Werke werden unter dem Namen Novalis veröffentlich. Fitzgerald erzählt die (reale) Geschichte mit viel Wärme und Liebe zu den Figuren und läßt uns in eine wunderbare Welt eintauchen.

    Mehr