Penny Hancock Ich beschütze dich

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(11)
(9)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ich beschütze dich“ von Penny Hancock

Sonia lebt ein zurückgezogenes Leben in einem alten Haus am Ufer der Themse. Eines Nachmittags bekommt sie überraschend Besuch von Jez, dem Neffen einer Freundin. Sonia lädt ihn ein, zum Abendessen zu bleiben, und während die Stunden vergehen, spürt sie immer mehr, welch verstörende Wirkung Jez auf sie hat: Ohne dass er es ahnt, berührt er eine tief in ihrer Seele verborgene Wunde, und eine Obsession aus Sonias Jugendtagen bricht wieder hervor. Von einem dunklen Strom erfasst, ist sie schließlich bereit, jede Grenze zu überschreiten – denn sie hat nur eine Chance, endlich Frieden zu finden ...

Menschliche Angründe treffen in diesem Buch auf einen spannenden Schreibstil und eine tolle Handlung

— Samtpfote

Ein Psychothriller durch und durch!

— AnnieLovesTheSky

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Wüten der Stille

Ein spannender und sehr gut geschriebener Krimi, der den Leser gedanklich an die raue Küste Cornwalls versetzt.

Mister-Ramses

Jeden Tag gehörst du mir

Erfrischend anders aufgebauter Thriller...weg von dem Schema "Tat- Ermittlungen"!

Igela

Die Moortochter

Eine spannende Geschichte, konnte mich Aber nicht überzeugen

Nataszaaa

Giftflut

Topaktuell und märchenhaft spannend

Sigismund

Der Todesmeister

Spannend & humorvoll

lauravoneden

NEXX: Die Spur

Sehr guter und nachdenklich machender Thriller

Langeweile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gänsehaut pur

    Ich beschütze dich

    Samtpfote

    22. April 2016 um 23:22

    Inhalt: Sonia führt eigentlich ein normales Familienleben. Ihre erwachsene Tochter ist ausgezogen und kommt nur noch gelegentlich zu Besuch, ihr Mann ist häufig auf Geschäftsreise und sie selber geniesst es, das Haus für sich alleine zu haben. Sie arbeitet als Stimmtrainerin für Sänger und Schauspieler und hat einige Freundinnen, zu denen sie eine gute Beziehung hat. Aber Sonia trägt eine schwere Last durch ihr Leben. Eine Geschichte aus ihrer Vergangenheit lässt sie nicht ruhen und als der junge und attraktive Jez plötzlich vor ihrer Tür steht und sich eine Schallplatte ihres Mannes ausleihen will, kommen alte Gefühle wieder hoch. Was von Sonia nicht verarbeitet wurde, nimmt von ihr Besitz und es fällt ihr immer schwerer, Vergangenheit und Gegenwart, Realität und Erinnerung auseinander zu halten. Weil sie noch viel Zeit mit Jez verbringen will, bewegt sie ihn dazu, mit ihr zu essen und ein wenig länger bei ihr zu bleiben. So lange, dass sie ihn gar nicht mehr gehen lassen will. Schreibstil und Handlung: Penny Hancock hat sich mit "Ich beschütze dich" eine abgründige Geschichte ausgedacht, die unglaublich spannend ist und den Leser ans Buch fesselt. Erst nach und nach versteht man, was genau Sonia in ihrer Jugend widerfahren ist und dies zeigt, dass die Autorin einen genauen Plan hat. Sie weiss, wo sie ihre Geschichte hinführen will. Während sie den Leser lange im Dunkeln lässt und nur ab und zu ein weiteres Detail offenbart, spitzt sich die Lage von Jez zu. Kann er befreit werden? Durchschaut er Sonias Spiel? Und als wäre dies alles nicht schon genug spannend, erfährt man nicht nur vieles von Sonia, ihrer Familie und dem Verhältnis zu ihrem Mann, sondern man lernt auch noch die Familie von Jez kennen. Seine überbehütende Mutter, seine Tante, die zu viel trinkt und deren Mann, der sich angeekelt von ihr abwendet, sowie Jez Freundin und seine zwei Cousins werden in das Drama involviert und beteiligen sich an der Suche. Während Jez nicht immer alles von seiner Lage mitbekommt, brodeln die Gefühle in seiner Familie hoch. Alter Hass und ungelöste Probleme kommen ans Tageslicht und verstärken noch die angespannte Situation. Diese brisante Geschichte könnte aber nie so gut wirken, wenn der Schreibstil nicht genau so ausgeklügelt und professionell wäre. Mit klaren Worten werden Figuren und Handlungsstränge beschrieben. Gedankenströme und Charakterzüge sind genau so eindeutig, wie sie raffiniert gestaltet sind. Sonia verliert zunehmend den Bezug zur Realität, was meiner Meinung nach sehr faszinierend beschrieben wird. Und auch die Abgründe in den verschiedenen Familien und die einzelnen Probleme und Ausbrüche sind feinfühlig und intelligent konstruiert. Meine Meinung: "Ich beschütze dich" hat mich positiv überrascht. Eine durchdachte Handlung und ein sehr angenehmer Schreibstil haben mich dieses Buch sehr schnell lesen lassen. Ich konnte immer sofort in die Geschichte eintauchen und das Lesen hat mir grosses Vergnügen bereitet. Fiese Cliffhänger sorgen dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und weil ich mir wirklich bis zum Schluss nicht sicher war, wie die Geschichte ausgeht, wollte ich es sofort wissen. Häufig passiert es ja, dass dann das Ende einer Geschichte zu plötzlich kommt, dass es zu fröhlich oder dramatisch ist oder dass von einer Sekunde auf die andere alles wieder gut ist. Eine fantastische Geschichte kann durch ihr Ende zerstört oder zusätzlich aufgewertet werden. Hier war definitiv zweiteres der Fall. Ich hätte zwar nie mit diesem Ende gerechnet, aber es hat hervorragend zur Geschichte gepasst. Die mystische Umgebung der Themse lädt wohl ein, ein wenig gruselige, spannende und abgründige Bücher zu schreiben. Die Autorin hat es meiner Meinung nach geschafft, die Themse immer wieder so in die Handlung und in die Gedanken- und Gefühlswelt der Figuren zu integrieren, dass ein stimmiger Hintergrund entstand und dass die Geschichte sehr sinnvoll in die Umgebung und die Zeit eingebettet wurde. Empfehlung: Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter. Wer Spannung mag und aushalten kann, wer gerne komplexe und abgründige Geschichten liest und wer von der ersten bis zur letzten Seite eines Buches unterhalten werden will, der soll dieses Buch lesen. Zusätzliche Infos: Autorin: Penny Hancock Kartonierter Einband: 382 Seiten Sprache: Deutsch Originalsprache: Englisch Übersetzt von: Eva Kemper Verlag: Goldmann ISBN 978-3-442-31315-0

    Mehr
  • unfaßbar ehrlicher und beklemmender Psychothriller

    Ich beschütze dich

    Buchfeeling

    22. May 2014 um 15:10

    Der Klappentext klingt ein wenig komisch, als könne es sich um einen lustig angehauchten Thriller handeln. Dem ist nicht so. Sehr beklemmend und autentisch schreibt die Autorin von einer Abhängigkeit, einer handfesten Obsession, die dem Leser Angst macht. Von der ersten Seite an war ich gefangen von der nüchternen, logischen und doch vollkommen wiedersinnigen Art, wie Sonia ihr “Eigentum” verteidigt. Irgendwie ist alles ganz einfach… doch der Schein trügt. Immer mehr verstrickt sich Sonia in ihre eigene Logik, ihre Selbsttäuschung und sieht keinen Fehler in ihrem Handeln. So bestürzen einen Aussagen wie *Gedächtniszitat*: “Jaz wird sehr stolz auf mich sein, dass ich für uns einen Mord begehen würde. Er wird sich bei mir geborgen und sicher fühlen..” Das Buch ist ein eher ruhiger Thriller, ohne viel Blut und Action… viel mehr geht es um die Psyche des Menschen und wie logisch unlogisch manche kranke Hirne handeln. Es hat mich wirklich schockiert, wie selbstverständlich und ruhig hier Täter und Opfer verschmelzen und was ein so unerwartetes Ereignis auslösen kann. Und wie sich am Ende die Puzzlesteinchen an die richtige Position legen und endlich klar wird, was es mit Seb auf sich hat… Wer Seb ist? Lest das Buch!!

    Mehr
  • Ausgefeilter Psychothriller

    Ich beschütze dich

    Carol-Grayson

    18. February 2014 um 16:59

    Sonia liebt das alte Haus an der Themse, das sie geerbt hat, als ihre Mutter in ein Altersheim gehen muss. Ganz im Gegenteil zu ihrem Ehemann Greg und ihrer Tochter Kit, die lieber heute als morgen wegziehen und das Haus verkaufen möchten. Unselige Erinnerungen aus ihrer Jugendzeit sind für Sonia mit diesem Haus verknüpft. Und diese Erinnerungen werden wach, als sie den hübschen Neffen ihrer besten Freundin Helen trifft - Jez. Sie ist vom ersten Augenblick fasziniert von dem Teenager und schreckt nicht vor einer Entführung zurück. Von da an gerät ihr Leben aus den Fugen. Als sich die Kreise der Ermittlungen enger um sie und ihr geliebtes Haus ziehen, nimmt sie sogar den Mord an ihrer Freundin in Kauf nur, um Jez ganz für sich behalten zu können.  Die Autorin lässt den Leser die Geschichte aus der Sicht von Sonia erleben, konfrontiert uns mit ihren Emotionen, ihren Verlustängsten und einer glücklichen Jugend, die durch ein furchtbares Unglück beendet wurde. Wir leiden mit Jez aber auch mit Sonia und werfen einen Blick in die Abgründe der menschlichen Psyche. Sehr ausgefeilt und spannend geschrieben.

    Mehr
  • Ist dieses Buch ein Thriller?

    Ich beschütze dich

    Igela

    27. January 2014 um 13:52

    Ist dieses Buch ein Thriller ,oder sogar ein Psychothriller,wie mir der Einband sagt? ...Eher nein.... "Ich beschütze Dich" ist in Ich Form geschrieben.Die Entführerin Sonja erzählt, wie sie den 15 jährigen Jez entführt und gefangen hält.Dadurch,dass aus der Sicht der Entführerin geschrieben wird, kommt das Buch für einen Psychothriller harmlos daher. Man bekommt als Leser nur am Rande mit, wie das Opfer leidet, und das auch nur wegen einer Krankheit in Gefangenschaft. Die psychologischen Aspekte, die Macht, die die Entführerin über ihr Opfer ausübt jedoch sind massiv und machen nachdenklich. Ein wenig verwirrend ist,wie die Protagonistin in ihrer Erzählung im Jetzt und in der Vergangenheit herumspringt. Manchmal weiss man als Leser schlichtweg nicht sofort zu welcher Zeit das Geschriebene gehört. Auch das Motiv von Sonja ist eher verwirrend. Ist sie einsam, durch ihre Vergangenheit und den Verlust ihres ersten Freundes traumatisiert oder einfach gestört? Ein Buch, das beschäftigt,doch für mich kein Thriller ist.Dazu gehört meiner Meinung nach mehr! Die manchmal eher kompliziert und verschachtelt geschriebenen Sätze brauchen erst eine gewisse Zeit der Gewöhnung, sind dann aber flüssig zu lesen. Was mir nicht so gefallen hat, ist dass die Geschichte schon sehr weit her geholt ist. Da versteckt Sonja den Jungen über Tage erst in ihrem Haus, dann in einer Garage,neben der Nachbarn auch ihre Garage haben und niemand bemerkt das? Wohlgemerkt, neben dem Haus ist ein Pub und eine Neubausiedlung....Na ja....

    Mehr
  • Wenn du von versuchst mit aller Kraft an deiner Vergangenheit fest zu halten.

    Ich beschütze dich

    Zahnfee12L

    05. November 2013 um 10:12

    Zwischenfazit : Die ersten 3 Kapitel erinnern bisher stark an Misery Bin mal gespannt wie es wird. Schlussfazit: Es lässt sich gut lesen. Leider verwirrt es auch an manchen Stellen. Es schwankt oft zwischen Sonia´s Vergangenheit und der Gegenwart. Es lässt bis zum Ende einige Fragen offen. Die sich leider ziemlich plötzlich lösen. Sie haben mich dennoch staunen lassen zu was ein Mensch fähig ist wenn er von seiner Vergangenheit nicht loslassen kann. Und man Ersatz für einen geliebten Menschen sucht. In manchen Momenten dachte ich, oohkay jetzt wird alles gut oder jetzt kommt alles an´s Licht und dann wendet sich alles wieder und man leidet mit. Jedoch so richtig kann ich es nicht weiterempfehlen. Lesevergnügen: joa Okay ein kleiner Pageturner ist es ja Geschichte: ist ok, hatte mir mehr erfhofft Seiten : 302 Leseratten: 4 von 5

    Mehr
  • Penny Hancock - Ich beschütze dich

    Ich beschütze dich

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. April 2013 um 11:36

    Kurzbeschreibung: Sonia liebt das alte Haus an der Themse, in dem sie schon ihre Kindheit verbracht hat und in dem sie jetzt mit ihrem Mann Greg lebt. Doch eines Tages geschieht etwas, das ihren geordneten Alltag in den Grundfesten erschüttert – denn es steht ein junger Mann vor ihrer Tür, der sich eine seltene Schallplatte von Greg ausleihen möchte. Vom ersten Moment an übt Jez eine verstörende Wirkung auf Sonia aus, und sie spürt, dass sie von einem dunklen Sog erfasst wird, der stärker ist als sie selbst. Noch kann sie nicht ahnen, dass sich ihr Leben von diesem Moment an unaufhaltsam auf einen Abgrund zubewegt. Denn Jez rührt an die tiefsten Obsessionen ihrer Seele – und Sonia ist bereit, zum Äußersten zu gehen, damit sie endlich ihren Frieden findet... Meine Meinung kurz & knapp: Ich beschütze dich ist ein Psychothriller, der zwar auch einen Mord beinhaltet, aber ohne blutige Szenen auskommt. Penny Hancock legt ihr Hauptaugenmerk vielmehr auf die Seele ihrer Protagonistin Sonia, die sehr einsam ist und den 15-jährigen Jez, den Neffen ihrer Freundin Helen, der sich bei ihr eine Schallplatte ausborgen will, gefangen nimmt. Jez erinnert Sonia an ihre erste große Liebe Seb, zu dem ihre Gedanken immer wieder zurückdriften und somit schildert Penny Hancock auch immer wieder eingestreut die Erlebnisse der beiden in der Vergangenheit. Immer tiefer verstrickt sich Sonia in Ausreden und Ausflüchte, nicht nur ihrem Mann gegenüber, sondern auch Jez' Familie. Mit immer raffinierteren Tricks bindet sie Jez an sich und schreckt auch nicht davor zurück, ihn unter Drogen zu setzen. Doch Jez' Familie lässt nicht locker und somit steuert alles auf ein bitteres Ende zu, nicht nur in der Gegenwart sondern auch in Sonias und Sebs Vergangenheit. Mich konnte Penny Hancock mit ihrem Roman fesseln, zumal sie auch die Gegend, in der Sonia wohnt, es handelt sich hierbei um ein Flusshaus direkt an der Themse, so bildhaft, detailliert und aus Sonias Sicht mit soviel Hingabe und Liebe zum Wasser, an dem sie immer gelebt hat, schildert. Ebenso lernt der Leser auch die Geschichte aus Helens Sicht kennen, die sich als Jez' Tante, bei der er zu Besuch war, um sich für mehrere Colleges zu bewerben, sehr viele Vorwürfe zu seinem Verschwinden macht. Man kann gar nicht anders, als immer weiterzulesen, denn es ist spannend, zu erfahren, wie es Sonia und Jez am Ende ergehen wird und was aus ihrer Jugendliebe Seb wurde, wobei hier noch eine unerwartete Wendung stattfand. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten von diesem doch eher ruhigen Psychothriller, in dem die Protagonistin schon eher bemitleidenswert als abstoßend wirkt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks