Penny L. Chapman Pretend

(86)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 46 Rezensionen
(58)
(16)
(5)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Pretend“ von Penny L. Chapman

FARREN Ich höre die falsche Musik und mache nur Ärger. Meine Mutter hasst mich, obwohl ich alles tue, um ihr zu gefallen. Sie hat mir ein Ultimatum gestellt. Entweder gehe ich für ein Jahr nach Miami, um bei einem Freund meiner Eltern Disziplin zu lernen, damit ich ihre Firma übernehmen darf, oder sie setzen mich vor die Tür. Es hätte so einfach werden können, doch dann traf ich ihn. Er lebt das Leben, von dem ich immer geträumt habe. Wild, frei, respektiert. Er macht seine eigenen Regeln. Sein Name ist ... KIERAN Sie hört die richtige Musik, ist laut und unberechenbar. In ihren Augen sehe ich dasselbe Feuer wie bei mir. Sie könnte perfekt sein. Doch etwas stimmt nicht mit ihr. Sie spielt das brave Mädchen und verstellt sich. Es macht mich rasend, denn ich habe etwas gegen Heuchler. Das Taschenbuch enthält 345 Seiten. (Quelle:'E-Buch Text/09.12.2016')

Die Reihe muss man gelesen haben! Wirklich gelungen

— Sonnenschein286

Es war eine sehr düstere Welt in die wir eintauchen durften. Es war sehr schön die positive Entwicklung von Fallen und Kieran mit zuerleben,

— Buch_Versum

Eine echt schöne Geschichte. Manchmal war es mir aber irgendwie "zu viel".

— -Danni-

Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen! Einfach hammer!

— Jennitschka

Prickelnd

— Na_Nox

Einfach nur der Hammer

— ashgrey

346 Seiten geballte Emotionen.

— Cadness

Kieran und Farren haben mich ergriffen, zerbrechen lassen und einfach unsagbar mitgerissen.

— aly53

Wenn ihr also von mir wissen wollt, ob ihr es kaufen sollt, kann ich euch nur augenrollend fragen, warum ihr es nicht bereits habt...

— JsBookSight

Ein richtig gutes Buch!

— C-l-o-u-d

Stöbern in Liebesromane

Die letzte erste Nacht

TNT besitzen definitiv emotionale Sprengkraft! - Das bisher spannendste & bewegendste Werk der Reihe.

Splitterherz

Weil es dir Glück bringt

Traumhaftes Setting, aber deutlich zu kitschig

Wolly

Before you go - Jeder letzte Tag mit dir

Ich musste so oft heulen,ich glaube ich habe keine Tränen mehr übrig...die Geschichte ist unglaublich schön und hat mich tief berührt...

MaikeSoest

Ivy und Abe

Schöne Geschichte wenn auch etwas vorhersehbar, daher 3,5 Sterne

momomaus3

Der kleine Brautladen am Strand

Leider eine komplette Enttäuschung

Amber144

Verliere mich. Nicht.

Schöne Fortsetzung von Band 1!

LisaSchwab

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wow- das Buch haut einen um

    Pretend

    jesslie261

    01. May 2018 um 14:00

    Inhalt:FARREN Ich höre die falsche Musik und mache nur Ärger. Meine Mutter hasst mich, obwohl ich alles tue, um ihr zu gefallen. Sie hat mir ein Ultimatum gestellt. Entweder gehe ich für ein Jahr nach Miami, um bei einem Freund meiner Eltern Disziplin zu lernen, damit ich ihre Firma übernehmen darf, oder sie setzen mich vor die Tür. Es hätte so einfach werden können, doch dann traf ich ihn. Er lebt das Leben, von dem ich immer geträumt habe. Wild, frei, respektiert. Er macht seine eigenen Regeln. Sein Name ist ... KIERAN Sie hört die richtige Musik, ist laut und unberechenbar. In ihren Augen sehe ich dasselbe Feuer wie bei mir. Sie könnte perfekt sein. Doch etwas stimmt nicht mit ihr. Sie spielt das brave Mädchen und verstellt sich. Es macht mich rasend, denn ich habe etwas gegen Heuchler.Cover:Mich hat das Cover schon von Anfang an angesprochen. Besonders das es nur in schwarz weiß gehalten wird, gefällt mir hier besonders gut. Meine Meinung:Nachdem mir in einer Facebook Gruppe so viel von den Büchern, die ich ja schon lange auf meiner Wunschliste hatte, vorgeschwärmt hatten, hab ich mich endlich dazu durchgerungen und die Bücher direkt bei der Autorin bestellt. Somit waren diese dann gleich noch signiert und ein richtiges Highlight. Als die Bücher dann endlich nach gefühlt endlos langem warten, ankamen, hab ich gleich alles stehen und liegen lassen um sofort mit Pretend starten zu können. Und was soll ich sagen? Die Autorin überzeugt mit einem großartigen Schreibstil der ganz besonderen Art. Man leidet mit den Protagonisten mit , man verflucht sie, vielleicht ängstigen sie einen mit einigen Aktionen , aber vorallem liebt man sie. Für mich war das hier was ganz neues. Kierans Art Farren davon zu überzeugen, dass sie sich zur Wehr setzen muss , war schon krass und gewöhnungsbedürftig , aber noch mehr schockiert haben mich Ty und Farrens Mutter. Es war unglaublich spannend, das Buch aus der Hand zu legen kaum möglich, ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und hatte es sehr schnell durch gelesen. Besonders berührt hat mich ein Zitat gleich zu Beginn des Buches : "Für alle, die nicht genügenIn einer Welt, in der jeder so sein soll, wie der andere, sei du selbst. Sei laut, schrill,bunt und wild. Breche aus deinem Käfig aus.  Lebe, mache Fehler. Sie machen dich einzigartig. Du bist nicht unsichtbar. "Penny L. Chapman hat damit do recht !!Fazit: Wer hier einen süßen New Adult Roman erwartet, ist hier falsch, denn hier geht es hrt , heiß und hoch emotional zu und es macht absolut süchtig !

    Mehr
  • Ein etwas anderer New Adult-Roman

    Pretend

    GlitasticBooks

    24. April 2018 um 13:04


  • …Eine neue gefährliche Welt...

    Pretend

    Buch_Versum

    01. April 2018 um 19:36

    Fallen muss in einer neuen Umgebung zurecht kommen, ganz einsam und bald auch in gefährlicher Umgebung. Kieran zeigt sich in seiner gefährlichsten Umgebung und zieht einen doch in seinen Bann... Das Cover ist sehr gut gestaltet, die Frau, zeigt sich im verborgenen. Es spiegelt den Titel wieder. Der Klapptext ist flüssig und locker, er spricht an und macht neugierig. Der Schreibstil ist leicht, gefühlvoll, bildlich, flüssig, erregend und fesselnd. Die Hauptprotagonisten sind Kieran und Fallen. Fallen wird von Ihrer Mutter und Umgebung unterdrückt, sie ist in vieler Hinsicht gefangen. Endlich zeigt sich ein Licht im Tunnel als Sie weit weg auf die Schule gehen soll. Es verändert sich alles, sie zeigt sich offenen gegenüber Ihren Interessen und zeigt Stärke. Kieran ist ein düstere und gefährlicher Charakter, er zeigt sich sehr gegen Fallen. Leider wird Sie nach und nach faszinierender und nimmt ihn voll ein. Der Schreibstil von Penny ist sehr gefühlsbetont, man wird regelrecht in das Leben von Penny und den Veränderungen involviert. Die Autorin schafft eine sehr traumatisierende Geschichte, die einen mitfühlen und mitfiebern lässt. Die Anziehungskraft der beiden Hauptprotagonisten ist spürbar, einnehmen und düster. Beide mit Ihrer schweren Begebenheiten, die gegen diese ankämpfen versuchen. Der Kampf fordert viel Tribute, nicht nur psychische sondern auch körperliche. Der Leser durchlebt mit Fallen und Kieran eine düstere, aktionistische und spannende Erzählung, die einen mitreißt und berauscht. Das Buch hat mich gut unterhalten, gefesselt, bewegt und amüsiert. Die Erzählweise ist flüssig, erfrischend, gefühlvoll, sehr bildlich und spannend. Mitreißendes und spannendes Gefühlschaos Das Buch zeichnet sich durch die Entwicklung von Fallen & Kieran aus. Zum Fazit; _____________ Es war eine sehr düstere Welt in die wir eintauchen durften. Es war sehr schön die positive Entwicklung von Fallen und Kieran mit zuerleben, wie diese füreinander da sind und sich gegenseitig Ihrem Trauma gestellt haben. Leider haben beide Hauptprotagonisten mich nicht vom Hocker gerissen, ihre Fehler ähneln sich so, aber doch meint Kieran immer wieder Fallen wäre die unterdrückte und müsste aus Ihrem Gefängnis ausbrechen! Kieran bringt Sie dann auch noch in gefährliche Situtaionen und ist davon überzeugt, dass Er Ihr damit hilft. Leider entspricht das sowas von NICHT meiner Meinung! Trotzdessen fand ich die Geschichte spannend und wurde durch den Hasscharakter sehr eingenommen, daher bin auf den 2. Teil gespannt, der hoffentlich nicht so widersprechend in den Charaktern und dem Wandel dessen ist. #Pretend #PennyLChapman #werbung

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte

    Pretend

    -Danni-

    18. March 2018 um 19:24

      Titel: Pretend Reihe: Unfolding; Band 1 1 Pretend 🌸 2 Abandoned 🌸 3 Crashed 🌸 4 Damaged Autorin: Penny L. Chapman  Verlag: Selfpublishing Preis: 11,99 € Taschenbuch; EBook 2,99 € Erscheinungsdatum: 07.12.2016 Seitenzahl: 345     Inhalt:   FARREN Ich höre die falsche Musik und mache nur Ärger. Meine Mutter hasst mich, obwohl ich alles tue, um ihr zu gefallen. Sie hat mir ein Ultimatum gestellt. Entweder gehe ich für ein Jahr nach Miami, um bei einem Freund meiner Eltern Disziplin zu lernen, damit ich ihre Firma übernehmen darf, oder sie setzen mich vor die Tür. Es hätte so einfach werden können, doch dann traf ich ihn. Er lebt das Leben, von dem ich immer geträumt habe. Wild, frei, respektiert. Er macht seine eigenen Regeln. Sein Name ist … KIERAN Sie hört die richtige Musik, ist laut und unberechenbar. In ihren Augen sehe ich dasselbe Feuer wie bei mir. Sie könnte perfekt sein. Doch etwas stimmt nicht mit ihr. Sie spielt das brave Mädchen und verstellt sich. Es macht mich rasend, denn ich habe etwas gegen Heuchler.  [Quelle: https://pennylchapman.wordpress.com/pretend/] Über die Autorin:   Penny lebt mit ihrer Familie und Hund in Nordrhein–Westfalen. Wenn sie gerade nicht schreibt, denkt sie ans Schreiben, liest oder denkt sich verrückte Dinge aus, die ihre Freunde und Familie in den Wahnsinn treiben. Sie liebt Regen, Herbst und Musik und würde am liebsten in einer Holzhütte in Maines Wäldern leben. Penny schreibt New Adult Romane, deren Protagonisten Ecken und Kanten haben. Über ihre Geschichten sagt sie, dass der Leser auf alles gefasst sein muss. Pretend ist ihr Debütroman und der erste Band der Unfolding Serie.  [Quelle:  https://pennylchapman.wordpress.com/ueber/]   Erster Satz: Ich verglich mich gerne mit Büchern.   Meine Meinung:   Cover: Das Cover find ich ganz gut. Ich mag, dass es eher in schwarz-weiß gehalten ist und somit der Titel in einem schön türkis-grünen Farbton heraussticht.      Schreibstil: Das Buch ist in einem schön flüssigen Schreibstil, abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Farren und Kieran geschrieben. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen, da alles schön bildlich beschrieben war.  Charaktere: Die Charaktere hatten alle ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Farren habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Die kleine Rebellin kann man einfach nur gern haben. Dem Protagonist Kieran gegenüber war ich am Anfang sehr skeptisch, aber er ist mir im Laufe der Geschichte immer mehr ans Herz gewachsen. Er lässt sich nichts sagen und macht was er will. Zudem liebt er das Boxen und strahlt irgendetwas Gefährliches aus. Kierans Vater, Mr. Moore war mir von Anfang an unsympathisch und dies blieb auch das ganze Buch über so. Seine Haushälterin Maria und ihre Tochter Julie hingegen fand ich super. Die beiden waren einfach super süß, lieb und immer für Farren da. Farrens Mutter Cynthia konnte ich noch weniger leiden als Mr. Moore. Sie ist die Bosheit in Person und einfach abscheulich. Da verlier ich mich, wenn ich an diese Frau denke. Dann gab es noch Kierans Kumepls Ty, Harlan und Elisha. Ty macht mir echt Angst. Er ist gefährlich und unberechenbar. Ihn konnte ich überhaupt nicht leiden. Harlan machte am Anfang auch einen gefährlichen Eindruck auf mich, aber im Laufe des Buches ist er mir dann doch ans Herz gewachsen. Elisha ist ein witziger Typ. Er hat immer ein Grinsen auf den Lippen und ist zum Scherzen aufgelegt. Ihn mochte ich eigentlich ganz gerne.      Story: Eine echt schöne Geschichte, in der mir manche Sachen aber einfach "zu viel" waren. Eigentlich war ich recht schnell in der Geschichte gefangen und konnte auch erstmal schön flüssig lesen. Ich lernte erstmal Farren und ihre Vergangenheit kennen und war sehr schockiert, was sie alles durchmachen musste. Dann kam auch schon Kieran und die Geschichte nahm ihren Lauf. Ich fand es eigentlich auch recht spannend. Immer wieder gab es Schocks und Überraschungen und nebenbei entwickelte sich eine schöne Liebesgeschichte. Zudem gibt es in dem Buch noch einige ernste Themen, die ich so gar nicht erwartet hatte. Auch die Erotik kam nicht zu kurz. An manchen Stellen war mir alles aber einfach ein bisschen zu viel. Manche Szenen hätte ich echt nicht gebraucht. Trotzdem war die Geschichte für mich ein absolutes Gefühlschaos. Mal war ich traurig, mal geschockt, mal euphorisch und mal ging es mir ans Herz. Leider hat es aber auch eine Weile gedauert, bis ich mit den Charakteren warm geworden bin und mich an die, manchmal doch sehr vulgäre Ausdrucksweise, seitens Kieran und der Jungs, gewöhnt habe. Normalerweise stört mich sowas nicht, aber in diesem Buch ist es mir irgendwie doch negativ aufgefallen. Der Showdown am Ende war dann wirklich ein absoluter Wahnsinns-Schock. Ich hab ja mit vielem gerechnet, aber mit sowas nun wirklich gar nicht. Das war echt heftig. Nachdem der Schock überwunden war folgte ein für mich wunderschönes Ende. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band, wo ich ja dann Ty näher kennen lernen darf. Eigentlich kann ich ihn bisher ja gar nicht leiden. Wer weiß - vielleicht ändert sich das ja.    Fazit:   "Pretend" ist für mich eine echt schöne Geschichte. Manchmal war es mir aber irgendwie zu viel und es hat eine Weile gedauert, bis ich mit den Charakteren warm wurde. Dennoch vergebe ich hier 4 von 5 Sonnen und bin sehr gespannt, was Band 2 für mich bereithält.                       

    Mehr
  • „Kenne deinen Wert und entschuldige dich nie dafür, wer du bist „

    Pretend

    Melli1984

    13. January 2018 um 22:27

    Ich bin durch die Facebook Gruppe #unfolder auf dieses Buch gestoßen…Dadurch waren meine Erwartungen sehr hoch angesetzt und ich muss sagen,die wurden mehr als übertroffen…Das Cover ist ein Traum und sollte in keinem Bücherregal fehlen…Die Story ging mir total unter die Haut.Es ist viel mehr, als man mit Worten ausdrücken könnte.Man fühlt es vom ersten Moment an, diese Leidenschaftlich und düster Atmosphäre…Der Schreibstil der Autorin ist fließend und lebendig…Im Buch geht es um,Kieran ist ein typischer Bad Boy und Farben, Sie ist das totale Gegenteil (nach außen hin), zerbrechlich und verschlossen, aber man merkt das etwas in ihr brodelt…Kieran sieht es und nimmt sie mit in seine Welt, in der es Gewalt und Leidenschaft gibt…Es ist eine Abwechslungsreiche Story die die unterschiedlichsten Charaktere zutage führt…Man muss sie einfach gelesen haben…Penny!, Du hast mich mit Pretend total begeistert!Ich bin wahnsinnig gespannt auf Ty, Harlan und Esh…

    Mehr
  • Heiß, heißer, Kieran!

    Pretend

    Sillest

    23. November 2017 um 13:23

    Farren muss sich ihr ganzes Leben lang verstellen, um ihren Eltern, insbesondere ihrer strengen Mutter zu gefallen. Wenn sie etwas falsches liest, hört oder auch nur sagt, dann bekommt sie auf schmerzhafte Weise die Wut ihrer Mutter zu spüren.Als sie Kieran kennen lernt, versucht dieser herauszufinden, wie sie wirklich ist und ihr wahres Wesen an den Vorschein zu bringen. Farren versucht sich seinem Einfluss zu entziehen, doch seine Hartnäckigkeit kennt keine Grenzen.Beide sind sehr extreme Charaktere, die sich nichts gönnen und zwischen denen regelmäßig die Fetzen fliegen. Genauso wie ein paar Funken und so geht es immer mal wieder heiß her. Mir waren sie super sympatisch und die Idee der Geschichte war klasse und ultra spannend.Die anderen Charaktere, die ja noch in den Folgebänden eine Rolle bekommen, machen mich mindestens genauso neugierig, wie diese. Gewählte Orte und Situationen wurden super bildhaft dargestellt. Der Schreibstil war sehr angenehm und das Buch dadurch flüssig in einem Rutsch lesbar.Fazit: Pretend ist heiß, aufregend und erzählt auf ziemlich glaubhafte Art und Weise von der Selbstverwirklichung zweier Menschen, die es in ihrem Leben nie so wirklich leicht hatten. Ich bin gespannt auf den nächsten Part mit Ty und spreche für Band 1 eine große Empfehlung aus.

    Mehr
  • Pretend ging mir unter die Haut

    Pretend

    KassiopeiaKay

    16. October 2017 um 15:44

    Edit der Rezension, um sie etwas ausführlicher zu gestalten:Ich gebe dem Jung-Adult Roman „Pretend“ (Buch 1 der Unfolding-Reihe) von Penny L. Chapman 5 Sterne, da es mich im Gesamtpacket überzeugt hat. Es fängt bei einem sehr ansprechenden Cover an, was bereits ein Grund für mich gewesen wäre, es schon mal anzuklicken. Weiter geht es mit dem Klapptext, der mich dann angesprochen hat, das Buch zu lesen. Und ich muss sagen: Ich bereue es nicht … selbst nach dem zweiten Lesen habe ich das Buch nach wie vor verschlungen. Diese Reihe kann man als unabhängige Bücher lesen, doch ich versichere euch:  Liest du eins, willst du alle lesen. In Pretend lernt man eine Clique aus vier komplett unterschiedlichen Jungs kennen und man kann erahnen … alle tragen eine Geschichte mit sich.Die Storyline von Pretend ist spannend und nicht voraussehbar. Besonders was die Hintergrundgeschichten angeht, kann man bis zum Ende nicht wissen, was die 100% sind. Wenn man dachte, man weiß alles, wird nochmal eins oben drauf gesetzt. Die Hauptprotas werden begleitet von spannenden, emotionalen, humorvollen und elektrisierend heißen Situationen. Außerdem gibt es auch schockierende Momente, die dich einmal völlig aus der Bahn werfen.In meinen Augen hat Penny aus dem Jungennamen Farren einen Mädchennamen gemacht, der für Leidenschaft, Freiheit, Wildheit und Stärke steht. Ein Mädchen mit Hintergrund, welcher keines Falls 0815 ist. Hier kann ich den Herr der Schöpfung Kieran nur zitieren. "(...)Farren Andrews ging mir unter die Haut."Und auch Kierans Art ging mir unter die Haut. Er mag zwar keine Samthandschuh-Methoden anwenden, um Farren dazu zu bringen, sie selber zu sein, doch manchmal sind die harten Wege, die besseren.Außerdem denke ich, dass dieses Buch Mädchen/jungen Frauen helfen kann, selbstbewusster zu werden und zu dem zu stehen, wer man ist. Denn was Kieran in folgenden Zitat sagt, kann ich nur unterstützen und jedem ans Herz legen. "Wehr dich. Kenne deinen Wert. Und vor allem, entschuldige dich nie dafür, wer du bist."Kauft das Buch und suchtet es genau wie ich, denn wir haben unsere eigenen Regeln.

    Mehr
  • Zerstörend

    Pretend

    ashgrey

    24. September 2017 um 12:24

    Ich war sehr gespannt auf den ersten Teil dieser Geschichte. Aber dieses Buch hat wirklich alle Erwartungen übertroffen die ich anfangs hatte.
    Sie hat mich völlig zerstört.
    Ich kann dieses Reihe jedem nur ans Herz legen es zu lesen. Auch wenn ihr im Nachhinein völlig zerstört sein werdet. Aber ich kann euch garantieren dass es sich lohnt

  • Farren und Kieran

    Pretend

    Cadness

    14. September 2017 um 21:01

    Pretend ist anders, als alles, was ich bisher in diesem Genre gelesen habe. Es ist einzigartig. Wie ein Sog, der einen mit jeder Seite tiefer zu sich zieht und nicht mehr loslässt, bis man die Geschichte zu ende gelesen hat und das Herz bis zum Rand mit Emotionen gefüllt ist, die zu überschwemmen drohen. Ich hatte während des Lesens mehrmals ein solches Gefühl.  Die Geschichte hat mich wahnsinnig gemacht und meine Gefühle vollkommen durcheinander gewirbelt. Ich war sauer, traurig, zerstört und glücklich. Ich hatte nie auch nur den Hauch einer Ahnung, was mich auf der nächsten Seite erwarten würde und das hat mir manchmal ganz schön Angst gemacht. So viel Angst, dass ich, wenn alles zu viel wurde, das Buch kurz beiseite legen und tief durchatmen musste, bevor ich weiterlesen konnte. Die Autorin beherrscht das Spiel mit den Emotionen einfach perfekt. Wer in diesem Buch nach der Moral sucht, der ist definitiv fehl am Platz. Dafür ist die Geschichte viel zu explosiv, rau und düster. Sie treibt dich bis an deine Grenzen und sogar darüber hinaus. "Kenne deinen Wert und entschuldige dich nie dafür, wer du bist." Penny L. Chapman? Du hast mich mit Pretend begeistert! Ich bin jetzt schon wahnsinnig gespannt auf Abandoned und damit auf Tylers Geschichte, auch wenn ich erst einmal eine kurze Lesepause einlegen und meine Gefühle in den Griff bekommen muss.

    Mehr
  • Es ist explosiv, temporeich und geht einfach komplett unter die Haut

    Pretend

    aly53

    24. August 2017 um 07:44

    Seit Monaten bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, bis ich es jetzt ganz spontan erlöst habe.Vorsicht es enthält explizite Szenen, die mir persönlich gut gefallen haben, aber vielleicht für den ein oder anderen zuviel sein könnte.Diese Geschichte ist vollkommen anders als ich erwartet habe. Ich habe mit einer Liebesgeschichte gerechnet, die mir unter die Haut geht.Aber das hier ist so viel mehr, als man je ausdrücken könnte.Man fühlt es viel mehr, als das man es liest.Es lässt Dämme brechen und die Grenzen werden neu gesteckt.Sofort zog mich diese zerbrechliche, leidenschaftliche und etwas düstere Atmosphäre in den Bann. Schon da begriff ich, daß es mir Schmerzen zufügen würde.Doch wie sehr, hätte ich nie ermessen können.Ich mochte den Schreibstil der Autorin sofort. Eindringlich, fließend, bildlich und dabei auch so lebendig und leicht.Im Fokus des Ganzen stehen Kieran und Farren, aus deren Perspektive wir es immer abwechselnd erfahren.Sie sind mir sofort unter die Haut gegangen. Mit der Zeit entwickeln die beiden unglaublich viel Tiefe. Man taucht in ihr Leben ein und verliert sich dabei völligKieran ist ein typischer Bad Boy durch und durch. Er ist düster und leidenschaftlich zugleich. Man spürt das mehr hinter der Fassade steckt und möchte es unbedingt ergründen. Ich mochte seine Art unglaublich gern. Er brachte mich zum lachen und gerade seine geheimnisvolle Art hat mich neugierig gemacht.Doch ganz besonders Farren hat mich nicht mehr losgelassen. Sie ist anders. Einsam, verschlossen, zerbrechlich und doch spürt man, das ein Vulkan in ihr brodelt der kurz vor dem ausbrechen ist.Es hat nicht lange gedauert und es stiegen Tränen in meine Augen. Ich war so getroffen, verletzt, unsagbar wütend und hätte das Buch am liebsten in die Ecke geworfen.Wie kann man zu so etwas fähig sein?Wie kann man so niederträchtig und einfach abgrundtief böse sein?Es hat mich wirklich komplett in den Abgrund stürzen lassen und ich war einfach nur am Boden.Wie soll ein Mensch sich davon erholen, wie es verkraften?Man kann dabei nur zerbrechen und komplett zu Boden gehen.Diese Geschichte hat mich vor eine gewaltige Zerreißprobe gestellt. Man verfällt in Schockstarre, versucht es zu verstehen, ist dazu aber nicht in der Lage.Man kann nur stumm mitleiden, den Zorn unterdrücken und es einfach irgendwie überstehen.So viel Schmerz, so viel Leid, so viel Einsamkeit und unterdrückte Wut.Die Autorin webt hier eine sehr wichtige Thematik ein, die nicht totgeschwiegen werden darf. Sie tut dies mit sehr viel Feingefühl und legt ihre ganze Kraft in die Emotionen.Sie tut es in all seiner Abscheulichkeit und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Was ich besonders hier auch als sehr richtig und auch wichtig empfinde.Denn so versteht und fühlt man es viel besser.Ich konnte mich so unheimlich gut in die Charaktere hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen, das es fast schon weh tat.Und obwohl es mich unfassbar traurig und wütend gemacht, hat es die Autorin verstanden, mich Wärme und tiefe Leidenschaft fühlen zu lassen.Es ist mit unter die Haut gegangen und hat mich in andere Sphären gehoben. Man liebt, kostet davon und lässt sich einfach verführen und wegtragen.Das macht es leichter, tiefsinniger, charmanter und verschafft dem ganzen seine eigene Note und das auf sehr sinnliche und eindrucksvolle Art und Weise.Ich habe es so geliebt, konnte nicht genug davon bekommen und es hat mich einfach unfassbar glücklich und ganz gemacht.Die Entwicklungen sind deutlich spürbar und verändern das Ganze immer mehr.Kieran und Farren haben mich in eine Welt entführt, in der nichts ist wie es scheint. In der man sich behaupten muss, um sich nicht selbst zu verlieren.In der es Gewalt, Leidenschaft, Schein und auch viel Ernsthaftigkeit gibt.Es geht um Macht, Ansehen, aber auch darum Kraft und Stärke zu entwickeln um nicht gänzlich zu verschwinden.Es ist sicher nichts, was man nebenher lesen kann, man muss immer wieder innehalten.Es verkraften, es verarbeiten und darüber nachdenken.Es ist eine sehr abwechslungsreiche Story, die die unterschiedlichsten Charaktere zutage führt. Sie sind lebendig, greifbar und jeder einzelne sticht durch seine eigene Art hervor.Besonders Harlan, Maria und Julie habe ich ins Herz geschlossen. Ich kann mich aber auch nicht davor verschließen, dass Tyler an mir nagt und ich mehr über ihn erfahren möchte.Besonders das letzte Drittel war dramatisch, voller Entwicklungen und ich hab mich dabei ertappt, dass ich fühlte, was Farren fühlte. Das ich sie anfeuerte und mit ihr litt .Es gab so viel Fragen, so viel Erkenntnisse und Abgründigkeit. Der Abschluss hat mir sehr gut gefallen und ich bin nun sehr auf den Folgeband gespannt.Fazit:Kieran und Farren haben mich ergriffen, zerbrechen lassen und einfach unsagbar mitgerissen.Es ist deins dieser Bücher, die man nie mehr vergisst, die sich einbrennen.Man möchte mehr, ist verloren und fechtet seinen eigenen Kampf aus.Es ist explosiv, temporeich und geht einfach komplett unter die Haut.Es ist keine einfache Story, aber eine wichtige und sie regt zum nachdenken an.Bitte mehr davon.© magischemomentefuermich.blogspot.com

    Mehr
  • Ich hasse es ...wenn mich eine Geschichte nicht loslässt.

    Pretend

    JsBookSight

    21. August 2017 um 17:51

    Ich hasse es ... wenn mich eine Geschichte nicht loslässt. "Pretend" von Penny L. Chapman. Ich sitze gerade vor meinem Editor und weiß nicht so recht, was ich schreiben soll. Dabei hat mir dieses Buch so unglaublich gut gefallen. Diese eigentlich sehr leichte Geschichte von Kieran und Farren hat mich etwas überrascht. Ich habe nicht damit gerechnet, ihr so zu verfallen. Ich habe es nicht kommen sehen, dass ich beim Lesen wütend, mitfühlend und sogar trauernd in mein Tablet kucken werde. Ja, ich habe es als E-Book gelesen - eigentlich lese ich diese nur ungern. Ich konnte nicht vorhersehen, dass ich dieses einnehmende Gefühlschaos an einem Stück verschlingen werde, verteilt auf zwei Tage. Viel mehr irritiert mich, dass ich Band zwei bereits während des Lesens bestellt habe - als E-Book, denn es kann ja nicht schnell genug geliefert werden. Dieses Buch hat mich zerstört. Zerstört und repariert. Nur um wieder von vorne anzufangen. Und jetzt sitze ich hier, vor diesen Zeilen, und bin am Ende. Weil es diese Geschichte ebenso ist. Zu Ende.Ich hasse es. Hasse es, wenn Bücher so etwas mit mir anstellen. Ich hasse es, wenn Geschichten mich vollständig fesseln. Ich hasse es, wenn ich vollständig darin eintauchen muss und wenn ich deutliche parallelen zu meinem Leben entdecke. Aber vor allem hasse ich es, wenn diese Bücher dann nicht mehr aus meinem Kopf heraus wollen und mich durch den Tag begleiten - ohne dass ich es ändern kann. Besonders hasse ich es, wenn ich Absätze wie diesen hier schreibe, in denen man gefahrlos das Wort "hasse" durch "liebe" ersetzen kann und das Gesagte dann trotzdem stimmt. Ich hasse es einfach. Und ich liebe es.Pretend ist eine Aufgabe. Eine, der man sich stellen muss. Eine Herausforderung für die Emotionen. 347 Seiten, die dich zerstören und manchmal mit einem glückseeligem "hach" zurücklassen. Die spannende und natürliche Schreibweise, die Penny L. Chapman hier zwischen zwei Deckel aus Papier binden konnte, ist einer der Gründe, warum es sich so toll lesen lässt. Ich frage mich tatsächlich, wie dieses Buch bisher an mir vorübergehen konnte. Ich frage mich, wo es die ganze Zeit war. Ich wünschte mir, ich hätte es noch nicht gelesen, denn dann könnte ich nochmal von vorne beginnen und neu erleben.Meine Meinung:Pretend - Band 1 der Unfolding-Reihe - ist eine relativ einfache Story. Eine, die es jedoch in sich hat. Eine, die sehr stark in die Tiefe geht. Eine Geschichte, die es seltsamerweise schafft, dem Leser alle Emotionen herauszulocken. Ein Unikat, das es mir erstmals nach "Harry Potter" aufgezwungen hat, es in einem Rutsch wegzuatmen. Ich habe beim Lesen geflucht, gezittert, wurde wütend. Sehr wütend und sehr traurig. Ich war genervt von den Protagonisten - obwohl ich mit ihnen - jeden für sich - mitgefiebert habe. Hätte ich nicht bei den Kapiteln zuvor alles Wasser herausgeschwitzt, hätte ich vermutlich sogar an der einen oder andere Stelle eine Träne verdrückt - traurig genug war es. Penny L. Chapman hat es geschafft, eine sehr große Dynamik zu erzeugen, die es sehr schwer macht, das Buch zur Seite zu legen. Ich saß zeitweise vor diesem Buch und war glücklich, einfach so. Das sind Emotionen, die nicht jeder Autor dem Leser entlocken kann. Nicht zuletzt der unglaublich flüssige, fesselnde und einnehmende Schreibstil machten es zu meinem bisherigen Highlight des Jahres, vermutlich sogar mehr. Wenn ihr also von mir wissen wollt, ob ihr es kaufen sollt, kann ich euch nur augenrollend fragen, warum ihr es nicht bereits habt...  

    Mehr
  • SO müssen New Adult Romane sein - Miss Chapman zeigt dem Klischee den Stinkefinger! :D

    Pretend

    Tini_S

    02. July 2017 um 23:07

    Meine Meinung: Liebe Penny L. Chapman: DANKE DANKE DANKE für diese Geschichte! Danke für die Rettung aus meiner Leseflaute und dafür, dass ich den Glauben in gute Bücher wiedergefunden habe! <3 Es gibt sie eben doch, die Bücher, die einen vom ersten Wort an faszinieren, einen mitreißen, umhauen, schockieren, berühren, nachhaltig beeindrucken und … ach, lest selbst … Das Buch hat ja einen regelrechten Hype in den sozialen Netzwerken ausgelöst und ich muss sagen, ich verstehe warum. Schon als „Pretend“ mir das erste Mal über den Weg lief, haben mich Klappentext und Cover in den Bann gezogen. Dank Jill von Letterheart und Yvonne von Yvonnes Bücherecke habe ich es nun endlich gelesen und bin sehr froh darüber. :) Wobei der Inhalt zugegebenermaßen ein bisschen nach Klischee klingt: Reiches Mädchen wird von strengen Eltern zu noch reicherem und noch strengerem Freund der Familie abgeschoben (der natürlich einen nicht ganz so unschuldigen Sohn hat), um Manieren zu lernen. Okay, dachte ich mir, das könnte trotzdem interessant werden, aber ich hätte nicht gedacht, dass man aus der Grundsituation so viel herausholen kann … Da wäre zuerst mal der Schreibstil, der mich mit dem ersten Satz eingefangen hat und direkt in den Kopf der sympathischen Protagonistin Farren katapultierte. Ich bin ein Fan davon, wenn nicht nur erzählt wird, WAS passiert, sondern auch, was in den Köpfen der Protagonisten vor sich geht. Das wurde hier perfekt geboten. Miss Chapman nennt die Dinge beim Namen und das macht die Geschichte echt, nahbar und sehr erfrischend. Sie drückt der Story einen eigenen Stempel auf, der passt wie Arsch auf Eimer. :D Aber auch die Charakere und Plot konnten mich begeistern. Da ist zum einen Farren (schöner Name übrigens), die trotz ihrer schlimmen Vergangenheit ein ziemlich starker, mutiger, neugieriger und positiver Mensch ist. Sie ist eine Protagonistin zum Identifizieren und man muss sie einfach mögen (dazu ist sie auch noch ein Harry Potter und Heavy Metal Fan ^^). Und dann ist da noch Kieran – unser Bad Boy par excellence. *hach schmacht* Was soll ich zu ihm sagen … Es ist auf jeden Fall klasse, dass man alles auch aus seiner Sicht erfährt. Oft fehlt mir in Büchern die männliche Perspektive, die mich immer sehr interessiert. So erfährt man, dass mehr in Kieran steckt, als man anfangs denkt. Ich liebe ja Buch-Bad-Boys und Kieran war ein echtes Paradebeispiel! Er ist intelligent, direkt, loyal, ehrlich und selbstbewusst und steht zu seinen Worten und Taten, das macht ihn in meinen Augen besonders heiß. <3 Und damit kommen wir zu Farrens Mutter. Wobei sich SOWAS eigentlich nicht Mutter schimpfen darf. Diese Frau ist eiskalt, unmenschlich und psychopathisch. Selten habe ich einen Charakter in einem Buch so von ganzem Herzen gehasst. Die Szenen aus Farrens Kindheit haben mich zutiefst schockiert und wütend gemacht! Ich habe Farrens Schmerzen am eigenen Leib gespürt. Wie kann man seinem eigenen Kind nur so etwas Unmenschliches antun? Wirklich Hut ab für diese gelungene Antagonistin, Frau Chapman. Das Storytelling war ebenfalls ausgereift. Wenn man bedenkt, dass es Penny L. Chapmans Debütroman ist, kann ich nur beeindruckt Beifall klatschen. Alles, was angedeutet wird, wird wieder aufgegriffen, alle Fäden finden zu einem befriedigenden Ende und alle Beziehungen zwischen den Charakteren entwickeln sich weiter. Es gibt nur einen kleinen Kritikpunkt. Zwischen Farren und unserem Bad Boy sprühen die Funken und auch ich fing Feuer, wenn Kieran in der Nähe war. :D Es baut sich eine enorme knisternde Spannung auf und ich fieberte auf die ersten erotischen Szenen zwischen den beiden hin. Und dann … Die erste richtige „Vereinigung“ wurde so lange hinausgezögert, dass es mir dann auf einmal viel zu schnell ging. Es war ein eher wilder, schneller, ungestümer Akt ohne Raffinesse. Da hatte ich mir etwas mehr Spannung, Spiel und Spaß gewünscht. ^^ Ich dachte es wird besonderer, nachdem es so lange hinausgezögert wurde. Ich mag es lieber, wenn man den Höhepunkt als Leser mehr genießen kann. Aber das ist persönlicher Geschmack und an sich waren diese Szenen gut geschrieben und ich habe sie gerne gelesen. Am Ende, als man schon an gar nichts Böses mehr denkt, wurde es nochmal richtig dramatisch und rasant! Es werden dem armen Leser einige überraschende und schockierende Enthüllungen ins Gesicht geworfen, was zu beeindruckenden Szenen führte. Mir stand vor Unglaube der Mund offen, ich hatte Atemnot und mein Herz hat geblutet … Das Ende ist perfekt und wunderbar und hat mich mit einem zufriedenen Seufzer den Reader zuklappen lassen. *hach watt war dat schön* Fazit: Pretend trifft voll ins Schwarze – SO müssen New Adult Romane sein! Die Geschichte hat mir gezeigt, warum ich gerne Indiebücher lese: Endlich mal etwas anderes unter dem Einheitsbrei. Miss Chapman zeigt dem Klischee den Stinkefinger, und wenn die Autorin so weitermacht, könnte sie sich als echte „Marke“ etablieren, bei der man jedes Buch kauft, weil man weiß, was man kriegt und dass es einem gefallen wird. :) Penny L. Chapman ist ein neuer Stern am Self Publisher-Himmel, der es wert ist, beobachtet zu werden – Band 2, ich komme …

    Mehr
  • Pretend Unfolding 1< Unbedingt lesen<

    Pretend

    SuSi27

    15. June 2017 um 11:43

    Ich wurde das 1. mal durch eine FB Gruppe aufmerksam , und schließlich hatte mich meine Freundin solang bearbeitet , bis ich es dann geholt habe und angefangen habe zu lesen..:) Und was soll ich sagen? Es ist einfach wahnsinnig toll.. Man konnte es garnicht aus den Händen legen, weil man immer weiter lesen wollte und wissen wollte wie es denn weite rgeht und was noch alles geschieht....Ich hatte bei dem Buch jede Gefühlslage durch... Ich habe so mit gelitten mit Farren , aber auch mit Kieran , der ein wahrer Bad Boy ist...Farren hat es so garnicht leicht mit ihren Eltern, besonders ihre Mutter, für die sie einfach nicht gut genug ist. Und sich dafür verstellt.. ... Und Kieran der versucht hart zu bleiben und weg zu rennen.. Die Gesichte der beiden geht einen unter die Haut und lässt ein nicht mehr los, wenn man angefangen hat.Ein wirklich klasse Buch das unbedingt gelesen werden muss...!!!!!!

    Mehr
  • Kieran und Farren ♥

    Pretend

    LittleLondon

    05. June 2017 um 18:41

    Gleich vorneweg: Absolute Leseempfehlung! Es ist einfach großartig, ich bin so verliebt! Die Unfolding-Jungs gehören zu den Top-3-Reihen, die ich je gelesen habe.Das fängt schon beim Cover an. Nachdem ich die Empfehlung bekommen hatte und das Cover gesehen hatte, wusste ich, dass ich das Buch haben muss. Es ist wunderschön!Zum Inhalt: Farren hört die falsche Musik und macht nur Ärger. Das denkt zumindest ihre Mutter, obwohl Farren alles tut, um ihr zu gefallen. Um sie wieder auf den richtigen Weg zu bringen, wird sie zu einem Freund ihrer Eltern geschickt, um Disziplin zu lernen. Doch dann trifft sie auf Kieran. Kieran hasst Menschen, die sich verstellen. Farren spielt das brave Mädchen. Was passiert aber, wenn sie sie selbst wird?Wow, sage ich.Großartig, wunderbar, fesselnd.Es gibt einfach nicht genügend Adjektive für Pretend.Ich hab es an einem Tag durchgelesen und war absolut traurig, dass es so schnell zu Ende war. Pretend ist anders. Ein wenig düster und manchmal wirklich erschreckend. Eine ganze Bandbreite an Emotionen hat es hervorgerufen. Wut, Schmerz, Traurigkeit, Freude, Rührung, alles. Aber es hat sich gelohnt. Jede einzelne Seite ist ein Meisterwerk.Die Jungs sind absolut heiß, Farren unheimlich süß. Ich hab alle irgendwie so ins Herz geschlossen, weil sie so besonders sind. Ich bin so gespannt, wie es dann mit Band 3 weitergeht. Die Rezension zu Band 2 folgt in den nächsten Tagen.Absolute Leseempfehlung für alle, die etwas Besonderes suchen.

    Mehr
  • Pretend - unfolding 1 ❤

    Pretend

    jureni

    02. June 2017 um 14:01

    Ich bin durch einer FB Gruppe auf diese Bücherreihe gestoßen,wo nur so davon geschwärmt wurde und ich wurde so neugierig das ich nichts weiter wollte als endlich diese Bücher in meinen Händen zuhalten und endlich lesen.Kaum hatte ich es auch in den Händen,fing ich an zu lesen und es fesselte mich von der Ersten Seite an.Ans aufhören war einfach nicht zu denken...,es ging wirklich nur wenn man sich zwang.Den Ersten Teil hatte ich innerhalb von einen Tag durch,sowie auch jede erdenkliche Gefühlslage.Kieren..,Bad Boy klasse 1 wo sofort das brodeln in der Luft zwischen Ihm und Farren zu spüren war..,er versuchte davon wegzurennen,das Geheimnisvolle und dennoch eine Seite in die man sich einfach nur verliebt.Farren die sich verstellt..,das zu erbringen was Ihre Mutter doch auch so gerne möchte..,und das nur um endlich anerkannt und geliebt zu werden.Die Geschichte von beiden,ging mir unter die Haut und bleibt auch noch im Kopf,wenn man den Teil beendet hat.So ein tolles Buch wo ich jetzt noch schwärmen könnte....,ich liebe es ❤

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks