Penny Smith Der Frühstückskrieg

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(2)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der Frühstückskrieg“ von Penny Smith

Das Gute siegt doch! Allerdings anders als erhofft-...
Die humorvolle, bissigwitzige Geschichte einer Midlife-Crisis-geschüttelten Karrierefrau.
Großartige Dialoge und zum Brüllen komische Einsichten in die TV-Welt hinter ihrer Glamour-Kulisse.

Geld- und Zeitverschwendung!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Wenn Martha tanzt

Jahrhundertroman um eine außergewöhnliche Frau

lizlemon

Die Wolkenfrauen

Exzellente Beschreibungen von Marokko und dem Westsahara-Konflikt. Die eigentliche Geschichte konnte mich leider nicht packen !!!

Literaturwerkstatt-kreativ

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Spannende Ausgangslage nicht ganz umgesetzt.

sar89

Frau Einstein

Leider zu viel Pathos und zu viel Fiktion zwischen den Fakten

Mrs_Nanny_Ogg

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Der krönende Abschluss einer wundervollen Reihe!

TheCoon

Der verbotene Liebesbrief

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem super!

Waldi236

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Frühstückskrieg" von Penny Smith

    Der Frühstückskrieg

    Buechersuechtig

    19. July 2012 um 23:13

    DIE GESCHICHTE.... Katie Fisher, die Queen des britischen Frühstücksfernsehens, wird Knall auf Fall gekündigt. Anscheinend scheinen ihr schwarzer Humor, ihre spitze Zunge und ihr zunehmendes Alter beim Publikum nicht mehr so gut anzukommen - und als wäre das nicht schon schlimm genug, bekommt auch noch die jüngere, dümmliche Keera ihren Job. Das zieht der Moderatorin den Boden unter den Füßen weg und so gönnt sie sich erst mal Urlaub und gibt sich dem Alkohol hin, was natürlich von den Fotografen nicht weiterhin von einem Fettnäpfchen ins andere tritt und noch immer nicht weiß, wie sie die unbemerkt bleibt. Deshalb flüchtet sich die arbeitslose Moderatorin zu ihren Eltern, wo sie weiter von einem Fettnäpfen ins nächste tritt... MEINE MEINUNG: "Der Frühstückskrieg" habe ich als Mängelexemplar erworben und es wäre besser gewesen, ich hätte die Finger davon gelassen. Denn schon des Öfteren hatte ich "Probleme" mit englischen Autoren bzw. deren Humor & Schreibstil. Und auch mit diesem Roman von Penny Smith kann ich wenig anfangen und weiß echt nicht, was dieses Machtwerk in den Top 10 der englischen Bestsellerlisten macht... Katie Fisher ist schätzungsweise Anfang bis Mitte 40 und seit Jahren eine gefeierte Moderatorin im Frühstücksfernsehen. Doch plötzlich sind für Katie die Tage des glitzernden Fernsehlebens gezählt und sie wird durch eine jüngere, hübschere Kollegin ersetzt. Das nagt natürlich am Selbstbewusstsein und so ertränkt die spitzzüngige Frau ihre Probleme im Alkohol, was einige Schwierigkeiten nach sich zieht... Die mitwirkenden Protagonisten, allen voran Kathy, wirken eindimensional und recht oberflächlich. Kathy entpuppt sich als Enttäuschung, denn die Gute säuft nach ihrer Kündigung wie ein Loch und ihr Alkoholproblem wird von allen nur milde belächelt - welche Botschaft will uns diese Story, die aus der Sicht von Katie erzählt wird, vermitteln??? Etwa, dass sich alle Schwierigkeiten durch "Drogenkonsum" auflösen und man sich selbst bemitleiden soll? Schade, denn mein Wunsch wäre eine toughe Hauptperson gewesen, die andere Wege beschreitet und am Ende als Siegerin hervorgeht... Eigentlich hätte diese Geschichte, gespickt mit Lügen & Intrigen, viel Potential, dennoch ist die Umsetzung in die Hose gegangen. Vollkommen klischeehaft und langatmig plätschert die Handlung von "Der Frühstückskrieg" dahin. Nach dem Titel hatte ich mir ein paar fiese Rachepläne und mehr über das aufregende Leben hinter den (Fernseh-)Kulissen vorgestellt, doch nicht mal das hat Penny Smith hinbekommen - dabei sollte das doch die leichteste Übung der Autorin sein, wenn man bedenkt, dass sie selbst Moderatorin einer Frühstückssendung ist. Der Handlungsverlauf, die Hauptperson und der zähflüssige Schreibstil sind für mich eine Enttäuschung auf der ganzen Linie. FAZIT: In Zukunft werde ich lieber die Finger von Mängelexemplaren lassen, denn ich kann weder mit der einfallslosen Geschichte, noch mit der schrecklichen Hauptperson oder mit der schwerfälligen Schreibweise etwas anfangen. Für ein paar Lacher sind Katies Fettnäpfchen zwar gut, aber das war's dann auch schon. "Der Frühstückskrieg" suggeriert locker-leichte, humorvolle Lesekost, doch mich konnte dieser deprimierende Roman nicht überzeugen. So gibt es von meiner Seite nur 1 STERN.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Frühstückskrieg" von Penny Smith

    Der Frühstückskrieg

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. April 2012 um 23:28

    Ich dachte, das Buch wär lustig als ich mir den Klappentext durchgelesen habe. Ich bin bis Seite 120 (schätzungsweise) gekommen und dann hatte ich echt keine Lust mehr! Ich kann also nur bis dahin beurteilen. Die ach-so-tolle-und-witzige Karrierefrau aus dem Frühstücksfernsehen wird entlassen und durch eine jüngere ersetzt. Daraufhin versteckt sie sich bei ihren Eltern, weil das ganze anscheinend ein totales Drama ist! Sie selbst, ihre Eltern und ihre Kollegen sind allesamt sarkastisch, zynisch, ironisch und pessimistisch. Und dann ist da noch dieses Problemchen mit dem Alkohol... Das Buch bestand bis zu dem Punkt zu dem ich gelangt bin, aus kalten, emotionslosen Dialogen, Monologen und Beschreibungen. Weiter will und werde ich nicht lesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks