Pentti Kirstilä Klirrender Frost

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Klirrender Frost“ von Pentti Kirstilä

Eines Tages beschließt Druckereibesitzer Sakari Kaarto, verrückt zu werden, und inszeniert nach allen Regeln der Kunst seinen geistigen Verfall: Seine Familie verblüfft er mit exzessiven Alkoholorgien, von seiner langjährigen Geliebten trennt er sich ohne Erklärung, einem seiner besten Mitarbeiter kündigt er fristlos. Höhepunkt der Karriere als Geisteskranker ist, dass er einen berüchtigten Safeknacker beauftragt, den gut gefüllten Geldschrank in seinem Büro aufzubrechen und mit der Beute zu verschwinden. Kommissar Lauri Hanhivaara, der den Einbruch untersucht, wird selbst Zeuge von Kaartos irrationalem Verhalten - und hat dabei ein komisches Gefühl. Dann geschieht ein Mord, doch kaum glaubt der eigenbrötlerische Kommissar, einen perfiden Plan zu durchschauen, fällt der Ränkeschmied selbst einem Verbrechen zum Opfer.

Stöbern in Krimi & Thriller

Kalte Seele, dunkles Herz

Interessanter Einblick in eine psychisch gestörte Familie, aber mit Thriller hat das nicht viel zu tun!

ConnyKathsBooks

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

Kreuzschnitt

Du hast mein Leben zerstört. Jetzt habe ich deins zerstört. R.T.

MellieJo

Die Party

Ein sehr lesenswertes Buch, fesselnd, ehrlich und auch sehr berührend

Lilofee

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Klirrender Frost" von Pentti Kirstilä

    Klirrender Frost
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    17. January 2013 um 19:10

    Sakari Kaarto, erfolgreicher Unternehmer, beschließt sein Leben zu ändern. Zunächst ist unklar, weshalb er sich zum Ekel entwickelt und sich zwingt vor anderen wie ein Säufer aufzutreten. Er beauftragt dann einen Kriminellen einen Einbruch bei sich vorzunehmen und auch mit seinem potentiellen Schwiegersohn bemüht er sich ein möglichst schlechtes Verhältnis zu bekommen. Er will von allen als verrückt wahrgenommen werden. Gut informiert und detailliert geplant will er nämlich einen Mord begehen und mit möglichst geringer Strafe davonkommen. Das gelingt ihm zunächst, aber dann nimmt jemand Rache an ihm, denn sein Plan wurde durchschaut. Für einen Krimi ziemlich zäh, die Kommissare lasch und langweilig. Ein im Grunde sehr cleverer Plot schlecht erzählt.

    Mehr
  • Rezension zu "Klirrender Frost" von Pentti Kirstilä

    Klirrender Frost
    Jeami

    Jeami

    16. June 2009 um 08:59

    Inhalt: Sakari Kaarton beschließt, verrückt zu werden. Nach allen Regeln der Kunst inszeniert der 51-jährige Familienvater und Druckereibesitzer seinen geistigen Verfall. Und alle lassen sich täuschen. Nur Lauri Hanhivaara von der Kripo Tampere hat ein komisches Gefühl. Doch erst als ein Mord geschieht, kommt der eigenbrötlerische Kommissar einem perfiden Plan auf die Spur. In Finnland wird ein Mörder, der gem. psycholog. Gutachten als nicht zurechnungsfähig befunden wird psycholog. behandelt und nach seiner "Genesung" wieder frei gelassen (keine anschließende Haft). Diesen Umstand macht sich Kaarto zu Nutze, plant seinen Wahnsinn akribisch und bringt dann seine Frau um. Nach 6 monatiger Behandlung in einer psychat. Anstalt kehrt er an seinen Arbeitsplatz in seiner Firma zurück - der perfekte Mord. Zwei Tage später wird er erschossen in seiner Küche gefunden - Selbstmord. Kommissar Hannhivaara ermittelt und findet heraus, das Kaarto seine Frau geplant ermordet hat und der Selbstmord ein Mord war. Ein außergewöhnlich schlauer Krimi. Alle Verdächtigen könnten der Mörder sein. Die Story wird von Verdächtigem zu Verdächtigem immer spannender. Die Tatmotive sind plausibel, ich wußte bis zum Schluß nicht wer der Mörder nun wirklich war und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Mehr