Pepper Harding

 3.2 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Das Herz des Henry Quantum, Ein Wunsch zu Weihnachten und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Pepper Harding

Pepper Harding ist das Pseudonym eines Autors aus San Francisco, der für eigentlich eine ganz anderes Genre der Literatur bedient. Er wurde in New Jersey geboren und wuchs in Pennsylvania, Tennessee und Chicago auf. Harding besuchte die University of Chicago und arbeitete dort auch lange Zeit. Er arbeitete auch in Marin und Berkeley. Heute lebt Harding mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Sonoma County.

Neue Bücher

Ein Wunsch zu Weihnachten

Neu erschienen am 15.10.2018 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Pepper Harding

Das Herz des Henry Quantum

Das Herz des Henry Quantum

 (6)
Erschienen am 23.10.2017
Ein Wunsch zu Weihnachten

Ein Wunsch zu Weihnachten

 (0)
Erschienen am 15.10.2018
Das Herz des Henry Quantum

Das Herz des Henry Quantum

 (0)
Erschienen am 23.10.2017

Neue Rezensionen zu Pepper Harding

Neu
B

Rezension zu "Das Herz des Henry Quantum" von Pepper Harding

Das Herz des Henry Quantum
BirPetvor 9 Monaten

Henry Quantum, alias "Bones" lebt in San Francisco, ist 40 Jahre + 3 Monate alt, verheiratet, gutaussehend und seine kleine Welt gerät ausgerecht einen Tag vor Weihnachten mächtig durcheinander. 

ZUM INHALT:
Da Weihnachten immer so plötzlich kommt begibt sich Henry am 23.12. auf die Mission für seine Frau Margaret ein Weihnachtsgeschenk zu kaufen, und zwar "Chanel No5", mitten im Weihnachtschaos von San Francisco. Dabei begegnet er sehr vielen Menschen, die für Ablenkung sorgen auf dem Weg zu seinem ursprünglichen Ziel, einem Saxofonisten, dem Weihnachtsmann...und seiner einstigen großen Liebe Daisy und damit beginnt sein inneres Chaos, das Schicksal nimmt seinen Lauf, das Leben dreier Menschen ändert sich und das pünktlich zu Weihnachten, ein besinnliches Fest welches so manch einen schon um die Besinnung gebracht hat.

"Aber man muss das Wort LIEBE nur sagen, und schon denkt man an Romeo und Julia oder Doktor Schiwago oder Brokeback Mountain - jeder scheint zu wissen, worüber man spricht, und trotzdem bedeutet, ein Liebe wirklich zu durchleben, rein gar nichts zu wissen. ACH, DAS MENSCHLCHE HERZ, dachte Henry, DAS GRÖßTE MYSTERIUM VON ALLEN!"

Meine Meinung
Ich habe Henry direkt in mein Herz geschlossen, seine vermeintlich schusselige Art, sein nahezu innerlicher Drang, sich über alles, jeden, generell und speziell Gedanken zu machen.
Unter der Dusche Begeisterung über die Wasserdichtigkeit der Haut, Gespräche über das Leben mit dem Weihnachtsmann, die große Frage nach dem Sinn des Lebens und wieso sein Kopf überhaupt die ganze denkt und nicht einfach mal den Mund hält und das Leben Leben sein lässt, sich treiben lassen.
Alle Personen sind wunderbar dargestellt und ich konnte mir sie genau vorstellen, sowohl äußerlich, als auch innerlich. 
Absolut flüssig geschrieben und die Zeit mit Henry, Margaret und Daisy verging wie im Flug.
Das Buch unterteilt sich in 4 Teile, Henry, Margaret, Daisy und dann wieder Henry, der Tag, dieser 23.12. erzählt nacheinander und doch parallel die Geschichte dieser drei Menschen.

Mein Fazit
Ein Buch über die Liebe, aber nicht dieser Hollywoodquatsch, sondern die reale, echte, manchmal sehr schmerzhafte und auch traurige, wunderschöne und geheimnisvolle. 
Liebe zu sich selbst, Achtung sich selbst gegenüber, den Mut seinem Herzen und Bauch zu folgen, eigene Muster zu durchbrechen und ein JA zu sich selbst.
Den richtigen Zeitpunkt gibt es nie und manchmal geschehen einfach Wunder und aus Zufall wird Schicksal.

Kommentieren0
1
Teilen
schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Das Herz des Henry Quantum" von Pepper Harding

Von dieser Geschichte hatte ich mir mehr Charme, Witz und Tiefgang erwartet - enttäuschend
schnaeppchenjaegerinvor einem Jahr


Henry Quantum, genannt Bones, fällt am 23. Dezember beim Frühstück ein, dass er noch ein Weihnachtsgeschenk für seine Ehefrau Margaret braucht. Er beschließt, in seiner Mittagspause bei "Macy's" das Parfum "Chanel No. 5" zu kaufen. Auf dem Weg zu dem Warenhaus lässt er sich von allem Möglichen ablenken, versinkt in seinen Gedanken und trifft schließlich zufällig auf seine Ex-Geliebte Daisy, mit der er essen geht. Sie hatte sich vor drei Jahren von ihm getrennt, da sie zunehmend ein schlechtes Gewissen ihrem Ehemann und ihren Kindern gegenüber hatte. Inzwischen ist sie geschieden und zeigt wieder Interesse an Henry. Henry ist mit diesem Geständnis reichlich überfordert, was er allerdings nicht weiß, ist, dass seine Frau in diesem Augenblick einen anderen Mann trifft. 


"Das Herz des Henry Quantum" ist in vier Abschnitte untergliedert und erzählt einen Tag vor Weihnachten aus dem Leben von Henry, wobei seine Perspektive nur ungefähr die Hälfte des Romans ausmacht. Die beiden anderen Abschnitte sind aus der Sicht von Margaret und Daisy geschrieben. 


Von dem Roman hatte ich mir eine witzige (Liebes-)geschichte über einen etwas sympathisch-verschrobenen Charakter erwartet und habe dafür die erfolglose Suche nach einem Parfum in San Francisco erhalten, bei der Henry nicht wirklich tiefsinnigen Gedanken nachhängt, sondern unkonzentriert eine Sache verfolgt und dabei immer wieder gedanklich abschweift. Seine Philosophiererei und Erinnerungen empfand ich als belanglos und langweilig, zeichnen vielleicht seinen Charakter aus, hatten aber nichts mit der Handlung - der Wiederbegegnung mit seiner Ex-Geliebten - zu tun. 
Der Roman thematisiert eine gescheiterte Ehe, in der beide Ehepartner sich gegenseitig hintergehen und anscheinend emotional so weit voneinander entfernt sind, dass sie den Betrug gar nicht bemerken. 


Das Buch ist schnell gelesen und die Gestaltung mit einem Kartenausschnitt der Stadt San Francisco schön, um sich zu orientieren und die Wege von Henry zu verfolgen. Von der Geschichte um Henry hatte ich mir aufgrund des Klappentextes aber mehr Charme, Witz und Tiefgang erwartet. Mich konnte keiner der Charaktere für sich gewinnen und auch die sehr übersichtliche Handlung wird mir nicht lange im Gedächtnis bleiben. 

Kommentieren0
2
Teilen
Judikos avatar

Rezension zu "Das Herz des Henry Quantum" von Pepper Harding

Für zwischendurch ganz nett
Judikovor einem Jahr

Ein charmanter Grübler auf einer Odyssee zum wahren Glück

Henry Quantum, genannt Bones, weil er so groß und hager ist, ist ein Tagträumer. Er macht sich um alles und jeden Gedanken.

Er macht sich zum Bespiel Gedanken darüber, was für eine wunderbare Sache die Sprache ist. Denn wer hatte als Erster auf ein Küken gezeigt und dabei  „Küken“ gesagt. Und wer war der andere gewesen, der „ja, das ist ein Küken“ gesagt hatte. Oder hatten sie mit dem „Vogel“ angefangen?

Die Geschichte beginnt einen Tag vor Heilig Abend, als Bones plötzlich einfällt, er braucht noch ein Geschenk für seine Frau Margaret. Er beschließt während seiner Mittagspause, das Parfum Chanel Nr. 5 zu kaufen, als er dort auf jemanden trifft, den er viele Jahre nicht gesehen hat. – Daisy!

Daisy war mal seine Geliebte. Von ihr fühlte er sich verstanden, mit all seinen Macken die er so hatte, doch dieses Grübeln, ist erst zwanghaft bei ihm geworden, als Daisy ihn verlassen hat, aus Vernunft, denn beide waren schon verheiratet.

An diesem Tag also, als Bones wieder auf Daisy triff, gehen die zwei zum Mittagessen, um über alte Zeiten zu sprechen. Daisy, inzwischen geschieden, gesteht ihm, dass sie ihn immer geliebt habe und sie stellt ihm die alles entscheidende Frage: „Liebst du deine Frau?“ Als er dies bejaht, sagt Daisy, dann brauchen wir nichts weiter zu bereden und geht.

Allein mit seinen Gedanken bleibt er zurück und nun begleiten wir Henry, Margaret und Daisy durch die Vergangenheit, aber auch durch die Gegenwart.

Wird Henry am Ende feststellen, wer die Richtige ist, die einzig wahre Liebe?

Zu Anfang fand ich die Geschichte ein wenig komisch, doch relativ schnell hatte ich mich an den Schreibstil und an Henry gewöhnt und ich hatte Spaß weiter zu lesen. Doch nach etwas über die Hälfte kam für mich eine Flaute, weil ich diesen Charakter, um den es da hauptsächlich ging, nicht sehr sympathisch fand. Als es irgendwann wieder zu Henry wechselte fiel es mir schwer wieder richtig in dieses anfängliche Gefühl finden. Ich konnte seine Gedanken auch nicht alle nachvollziehen, manche sogar habe ich nicht mal verstanden, weil Astrophysik auch nicht gerade mein Lieblingsthema ist.

Ich finde die Geschichte war nett zu lesen, für zwischendurch, aber mehr leider auch nicht. Ich hatte viel mehr Gefühl erwartet. – Schade!

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks