Per Olov Enquist , Leonard Erlbruch Großvater und die Schmuggler

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Großvater und die Schmuggler“ von Per Olov Enquist

Der Plan, irgendwann zum Dreihöhlenberg zurückzukehren, ist nie ganz in Vergessenheit geraten und es ist ja auch noch ein Abenteuer offen: Die dritte Höhle ganz oben am Berg hat man nie erforscht. Jetzt sind der Großvater und seine Enkel also wieder vor Ort. Sie finden ein verlassenes Zelt, darin, merkwürdig, die litauische Übersetzung des Buchs, das der Großvater über das erste Abenteuer am Dreihöhlenberg geschrieben hat. In dem Buch befindet sich eine Karte der Umgebung von Hand korrigiert – jemand hat die Gegend erkundet. Ein närrischer Leser? Aber der lässt doch sein Buch nicht zurück. Der Großvater wird misstrauisch. Und sein Misstrauen erweist sich als begründet.

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Großvater und die Schmuggler" von Per Olov Enquist

    Großvater und die Schmuggler
    thursdaynext

    thursdaynext

    Ging es bei "Großvater und die Wölfe" für die Kinder noch darum ein gefährliches spannedes Abenteuer zu bestehen, legt die Fortsetzung noch eine Nuance Action zu. Russische Mafia, Drogenschmuggel, Lebensgefahr sind nicht einmal das Schlimmste. Mischa der rettende Familienhund ist alt geworden und leidet. Sie muss erlöst werden und das ist eine Aufgabe die (auch den Hörern !) viel Tapferkeit abfordert. Per Olov Enquist widmet sich in diesem Kinderkrimi einem ernsten und todtraurigen Thema. Der Anfang des Buches ist auch für Erwachsene schwer erträglich. Die heile Welt wird erschüttert. Bei unserer Familie saß lange ein dicker Kloß im Hals und Tränen flossen. Dazu noch die Musik Johann S. Bachs und Robert Schuhmanns .... Die Altersangabe ab 8 Jahren halte ich daher für zu niedrig. Unsere Kinder lauschten ergriffen und hatten, obwohl älter, emotional zu kämpfen. Enquist nähert sich der Todesthematik liebevoll und sehr einfühlsam auf kindlicher Augenhöhe, lässt das Einschläfern des geliebten Hundes aus Kindersicht schildern und findet Worte und Erklärungsmodelle für den Umgang mit dem Tod und dem Schmerz. Sein Großvater ist herrlich, wie er reagiert als er gefragt wird ob er, wo er doch schon hin und wieder so "tüddelig" ist, auch eingeschläfert werden wird. Muss er doch zusätzlich seiner Gesundheit zuliebe permanent mit seiner; eigentlich überwundenen, Nikotinsucht kämpfen. Dennoch, oder gerade deswegen waren die ersten Kapitel wirklich hart.Wunderschön herausgearbeitet wurde, wie das Leben weitergeht, die Erinnerung bleibt bestehen und das Herz ist gross genug um weitere (tierische) Freunde zu finden und zu lieben. Udo Wachtveitl liest wunderbar, doch ob man diesen Schmerz und diese elementare Daseinsfrage schon 8 Jährigen zugänglich machen sollte will gut überlegt sein, zumal sich nach der Trauer eine durchgängig spannende Mafiagangstergeschichte anschliesst. Komik und lautes Lachen kommen auch diesmal nicht zu kurz. Wortwitz (kinderverständlich) eingebettet in herrlichen Dialogen und, besonders für Jungs interessant, Enquist versteht es Gefühle in Worte zu fassen, herauszulocken, Diskussionen anzuregen. Ein gelunges Hörbuch welches sich einprägt, ich bin allerdings sehr froh es mit meinen Kindern gehört zu haben, auch um sie aufzufangen und mitreden zu können. Herausragende Jugendliteratur die gen Ende ihre tierischen Helden hat und teils auch, der Spannung geschuldet, etwas wild fabuliert. 5 Sterne sind hier wieder einmal viel zu niedrig gegriffen. Ein Vergleich mit Astrid Lindgren drängt sich auf. Auch sie verstand es Werte zu vermitteln ohne jemals zu moralisieren.

    Mehr
    • 2