Per Petterson

(167)

Lovelybooks Bewertung

  • 250 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 5 Leser
  • 28 Rezensionen
(52)
(75)
(33)
(6)
(1)

Bekannteste Bücher

Nicht mit mir

Bei diesen Partnern bestellen:

Ist schon in Ordnung

Bei diesen Partnern bestellen:

Ich verfluche den Fluss der Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Kielwasser

Bei diesen Partnern bestellen:

Pferde stehlen

Bei diesen Partnern bestellen:

Sehnsucht nach Sibirien

Bei diesen Partnern bestellen:

I Refuse

Bei diesen Partnern bestellen:

Twee wegen / druk 1

Bei diesen Partnern bestellen:

Ashes in My Mouth, Sand in My Shoes

Bei diesen Partnern bestellen:

It's Fine By Me

Bei diesen Partnern bestellen:

Maudit soit le fleuve du temps

Bei diesen Partnern bestellen:

A Siberia / To Siberia

Bei diesen Partnern bestellen:

In the Wake

Bei diesen Partnern bestellen:

I Curse the River of Time

Bei diesen Partnern bestellen:

To Siberia

Bei diesen Partnern bestellen:

Out Stealing Horses

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige ...

    Mehr
    • 1734
  • Wunderbarer Sprachzauber

    Nicht mit mir
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    08. September 2014 um 11:47 Rezension zu "Nicht mit mir" von Per Petterson

    In seinem neuen Roman erzählt der norwegische Schriftsteller Per Petterson die Geschichte zweier Freunde, die vor fünfunddreißig Jahren eine dicke und enge Beziehung verband und deren Wege sich dann trennten.   Nun, im Jahr 2006, sieht Tommy, mittlerweile nach bewegter Gesichte als Investmentbanker erfolgreich (es ist die Zeit vor dem großen Crash) als er über eine Brücke fährt, seinen ehemaligen Freund Jim im Morgengrauen beim Angeln. Dass es eine Brücke ist, auf der sie sich wieder begegnen, ist treffend in der Bildsprache, ...

    Mehr
  • Man entscheidet selbst, wann es weh tut

    Pferde stehlen
    dicketilla

    dicketilla

    02. March 2014 um 19:30 Rezension zu "Pferde stehlen" von Per Petterson

    Es ist kurz vor der Jahrtausendwende, da zieht es den 67 jährigen Trond, von Oslo in den Osten Norwegens. Sein Leben lang hat er sich noch diesem stillen Ort gesehnt. Als seine zweite Frau vor drei Jahren bei einem Unfall verstarb, er selbst nur knapp überlebte, hatte er sich pensionieren lassen, und diesen Ort gesucht. Ein kleines Haus am See, und nur in Gesellschaft seiner Hündin Lyra, sein Leben zu leben, was ihm davon noch bleibt. Seine zwei Töchter hatte er nicht informiert, wo er sich jetzt aufhielt. Am Fluss wohnt ein ...

    Mehr
  • Out Stealing Horses

    Out Stealing Horses
    Marcus_Krug

    Marcus_Krug

    13. August 2013 um 21:42 Rezension zu "Out Stealing Horses" von Per Petterson

    Trond, ein Witwer in seinen späten sechzigern, beschriebt in diesem sehr atmosphärischen Roman des norwegischen Schriftstellers Per Petterson Episoden seines Lebens. Trond Tobias Sander verbringt den Sommer 1948 mit seinem Vater in einem Dorf in der Nähe zur norwegisch-schwedischen Grenze, während Mutter und Schwester in Oslo bleiben.. Mit Jon, einem scheuen Jungen aus dem Ort geht er oft "Pferde stehlen". "We weren't really stealing them. We were just going to ride them. But we call it stealing to make it more exciting." Die ...

    Mehr
  • Empfehlenswert

    Pferde stehlen
    carmikatze

    carmikatze

    28. July 2013 um 19:10 Rezension zu "Pferde stehlen" von Per Petterson

    Ich habe mir das Buch von einer Freundin geliehen. Zuerst hat mich der Titel angesprochen. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe war ich überzeugt und widmete mich dem Werk. Es is wirklich sehr schön geschrieben. Schon lange hab ich nicht mehr so schnell ein Buch gelesen (bin nicht immer die schnellste Leserin ;)) Die Sprache hat mir wirklich gefallen. Durch die Seiten bin ich nur so durchgeflogen. Was die ganze Geschichte angeht bin ich mir jedoch unschlüsslig. Auch wenn mir die Erzählweiße sehr zugesagt hat erschließt ...

    Mehr
  • Familie ist doch das wichtigste

    Ist schon in Ordnung
    Gruenente

    Gruenente

    19. March 2013 um 19:52 Rezension zu "Ist schon in Ordnung" von Per Petterson

    Das ist die Geschichte von Audun, seiner Schulzeit und seinen ersten Jobs. . Er wird geprügelt und er teilt auch selber aus. Er übernimmt Verantwortung und schmeisst die Schule. Er hat wenige Freunde, aber dafür richtig Gute. Eine Buch über das Erwachsenwerden, die Familie und natürlich auch wieder eine Vater-Sohn-Beziehung. Und das Ganze ist einfach wunderbar geschrieben. Warum habe ich noch nicht alles von P.P. gelesen?

  • Rezension zu "Pferde stehlen" von Per Petterson

    Pferde stehlen
    PaulTemple

    PaulTemple

    12. November 2012 um 08:51 Rezension zu "Pferde stehlen" von Per Petterson

    Trond ist 67 Jahre alt und hat sich an seinem Lebensabend ein einsames Haus in Ostnorwegen gekauft. Er ist gerne allein, hat noch nicht einmal ein Telefon und ist daher umso mehr überrascht, als er eines Tages per Zufall einen Bekannten aus seiner Vergangenheit trifft. Schmerzhaft erinnert sich Trond in Rückblenden an den den Sommer 1948, dessen Ereignisse ihn für immer verändert haben... Beim Lesen dieses Buches konnte ich fast den Fluss plätschern, den Baumharz riechen und die Vögel singen hören - so naturnah beschreibt ...

    Mehr
  • Rezension zu "Im Kielwasser" von Per Petterson

    Im Kielwasser
    wiebeke

    wiebeke

    18. March 2012 um 17:19 Rezension zu "Im Kielwasser" von Per Petterson

    Ich war neugierig auf das Buch und ich war neugierig auf Arvid- auch der Anfang des Buches macht neugierig: Da war etwas mit diesem Gesicht! Mit wessen Gesicht? Arvid kennt das Gesicht - mag es aber nicht! Ich als Leserin erlebe in diesem Buch einen über vierzigjährigen Arvid, er ist mir aus dem Roman vertraut, in dem der den Fluss der Zeit verflucht, da war Arvid jünger. Arvid ist Schriftsteller geworden er "schreibt sich hinein in eine mögliche Zukunft" wie er sagt. Vor allem wirbelt Arvid im Kielwasser, ist traumatisiert von ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ich verfluche den Fluss der Zeit" von Per Petterson

    Ich verfluche den Fluss der Zeit
    parden

    parden

    18. March 2012 um 14:27 Rezension zu "Ich verfluche den Fluss der Zeit" von Per Petterson

    EIGENARTIG SPRACHLOS... November 1989. Die Mauer ist gefallen, eine Ära geht zu Ende. Arvids Mutter erfährt, dass sie Krebs hat, und beschließt, noch einmal ein paar Tage in der Heimat, in ihrem Ferienhaus auf Jütland zu verbringen. Weder ihren norwegischen Mann noch die erwachsenen Söhne will sie dabeihaben. Als Arvid ihr Hals über Kopf nachreist, fragt sie nur: "Bist du blank?" Aber der hat ein ganz anderes Problem, er steht unmittelbar vor der Scheidung. Immer war er das Sorgenkind der Mutter gewesen. Einer, der aus dem ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ich verfluche den Fluss der Zeit" von Per Petterson

    Ich verfluche den Fluss der Zeit
    wiebeke

    wiebeke

    08. February 2012 um 21:19 Rezension zu "Ich verfluche den Fluss der Zeit" von Per Petterson

    Ein anspuchsvolles (Titel)-Thema! Ein Buch von der Vergänglichkeit - vom Fluss der Zeit - von vergeudeter Zeit und von der vertanenen Chance, der zu sein (zu werden), der man eigentlich hätte sein wollen. Atmosphärisch melancholisch schön geschrieben, mit feinen Stilmitteln den ruhigen Fluss der (Lese)Zeit unterstreichenden auch überlangen Textpassagen wird Erinnerung sichtbar in nordisch karger Landschaft. Wird Lebenssehnsucht und Sprachlosigkeit in Worte gefasst. Wir erleben einen Abschnitt im Leben Arvids von seinen ...

    Mehr
  • weitere