Perry Rhodan Perry Rhodan 21. Attentat auf Hayok

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perry Rhodan 21. Attentat auf Hayok“ von Perry Rhodan

Der Planet Ash Irthumo stürzt aus dem Sternenozean in den Normalraum zurück. Im Gegensatz zu den bisherigen Rückstürzen haben die Bewohner überlebt.

Stöbern in Science-Fiction

Der letzte Stern

Großartiger Schreibstil, spannend und emotional bis zum Schluss!

SentaRichter

Die Optimierer

Wow. Ein durchdachter, nicht unrealistischer Gesellschaftsentwurf in Form schriftstellerischer Höchstleistungen.

KKahawa

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Blake Crouch ist ein begnadeter Schriftsteller. Absolut lesenswertes Buch, wenn man die Materie mag. Keine Minute langweilig :-)

gorgophol

Die Gabe

Eine interessante und herausfordernde Geschichte

lesemaus1981

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

Gelungene Mischung aus SiFi, Dystopie und Romantik, mit einigen Thriller Elementen. Im Moment noch sehr verworren, aber toller Auftakt!

elafisch

Der Hain hinter dem Herrenhaus

Eine Novelle mit viel Charme...

kleeblatt2012

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Perry Rhodan 21. Attentat auf Hayok" von Perry Rhodan

    Perry Rhodan 21. Attentat auf Hayok

    sabisteb

    22. September 2011 um 13:37

    Ein Jurist belehrt Reginald Bull, dass der Kralasene Shallowain freigelassen werden muss, da seine Verhaftung juristisch nicht haltbar wäre und Shallowains wüten unter Kriegsrecht soweit OK gewesen wäre. Bull muss Shalowain somit freilassen und zieht sich damit Kantirans Zorn zu, der beschließt, Selbstjustiz zu üben. Kantiran und Mal Detair setzen sich mal wieder ohne Genehmigung nach Hayok ab, tauchen unter und nehmen die Angelegenheit selbst in die Hand. Diese Feindschaft zwischen Kantiran und Shallowain wirkt zumindest was Shallowain angeht erzwungen. Es ist verständlich, dass Kantiran Shallowain wegen des Mordes an Thereme hasst, aber warum Shallowain es dermaßen auf Kantiran abgesehen hat, zumal er erwachsen ist und es besser wissen sollte, ist mir schleierhaft. Shallowains Handlungen entbehren jeder Logik. Er engagiert gefrustete arkonidische Jugendliche, die Terraner hassen und Lust auf Selbstmordanschläge haben und jagd mal so nebenbei Bars in die Luft. Das ist ein wenig überdimensioniert für diese kleine Privatfede. Kantiran tröstet sich währenddessen mit Sca (einer kleinen Affäre) über Theremes Verlust hinweg, nicht gerade ein positiver Charakterzug. Außerdem sollte Kantiran mittlerweile kapiert habe, dass es nicht sonderlich sinnvoll ist, sich abzusetzen und eigene Strafexpeditionen durchzuführen. Bei seinem letzten Ausflug mit Mal Detair ist er ja schon kräftig auf die Nase gefallen, aber Kantiran scheint beratungs- und lernresistent zu sein. Dieses Hörspiel basiert auf Heft 2227 und schwimmt immer noch auf der Selbstmordattentatwelle des 11. September mit, wie schon andere Folgen. Die ständige Wiederholung eines Motives macht es aber weder besser noch innovativer. Ja Kamikadze gab es schon im 2. Weltkrieg, aber die häufige Verwendung dieses Motives in Kombination mit religiösem Fanatismus und Rassenhass ist schon sehr auffällig und irgendwie auch unangebracht. Insgesamt jedoch ein super Hörspiel. Tolle Sprecher, sehr gute Klangkulisse und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Action und Handlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks