Perry Rhodan Perry Rhodan 31. Angriffsziel Tan Jamondi

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perry Rhodan 31. Angriffsziel Tan Jamondi“ von Perry Rhodan

Stöbern in Science-Fiction

Meer der Dunkelheit

Fantastisches SF-Planetenabenteuer, das vor allem durch sein überzeugendes Porträt seiner Alienrassen punktet.

Bernd Perplies

The Ark - Die letzte Reise der Menschheit

Spannende Geschichte, für meinen Geschmack etwas zu viel Thriller und zu wenig Sci-Fi, aber sehr unterhaltsam.

Tallianna

Superior

Absolut Spannend!

ChristineChristl

Zeitkurier

Spannend, aber auch tw verwirrend und mit einem - in meinen Augen - unmöglichen Ende ...

wortgeflumselkritzelkram

Star Wars™ - Der Auslöser

Tolles Buch, sehr spannend!

Paddy91

Die drei Sonnen

Komplex, wissenschaftlich und so fesselnd, dass es einen nicht mehr loslässt

Tasmetu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Perry Rhodan 31. Angriffsziel Tan Jamondi" von Perry Rhodan

    Perry Rhodan 31. Angriffsziel Tan Jamondi
    sabisteb

    sabisteb

    25. October 2011 um 15:32

    Zephyda will das Tan-Jamondi-Systems zurückerobern und braucht dafür die Positionen der Kyber-Neutros. Atlan, Lyressea und einige Shoziden begeben sich mit Hilfe der Ozeanischen Orakel, die sich der Allianz der Moral angeschlossen haben in die kybernetische Raumstation Spurhof Eins. Atlan jedoch wird von der Gruppe getrennt und von Ganf Tekrax dem Chef der Station gefangen genommen. Diese Hörspielefolge basiert Großteiles auf dem Heft 2281 Sturm auf Tan-Jamondi und ist leider keine Episode, die im Gedächtnis bleibt. Für meinen Geschmack zu schlachtenlastig und zu wenig wirkliche Handlung, eher eine Füllepisode in Star Trek Manier: Hauptpersonen gehen auf Station, besorgen Informationen, werden gefangen genommen, retten sich,… Das einzige, möglicherweise wichtige, was in dieser Folge passiert ist das Auftauchen der ozeanischen Orakel, aber auch das kann sich noch als irrelevant erweisen. Zu schlachtenlastig, zu wenig wirklich packende Handlung, zu vorhersehbar, leider eine eher belanglose Folge der ansonsten wirklich spannenden Hörspielereihe. Vielleicht lieg es auch daran, dass die Hauptakteure auf zu viele Handlungsstränge verteilt sind und hier nur Atlan übrig ist (der sich zu einfach gefangen nehmen lässt), neben Lyressea (die mich nervt) und Zephyda (die in den letzten Folgen immer farbloser wurde, was wohl ihren Exitus vorbereitet). Die Handlung wirkt extrem konstruiert (nur ich kann die Apparatur ausschalten…), was für ein Glück, dass diesmal jemand dabei ist, der Namensetikettenlesen kann.

    Mehr