Pete Hautman Alles Asche

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Alles Asche“ von Pete Hautman

Barbaraannette führt ein ruhiges und überschaubares Leben als Grundschullehrerin in Cold Rock, Minnesota, Eines eines Tages gewinnt sie in der staatlichen Lotterie 8,9 Millionen Dollar. Da kommt ihr eine ungewöhnliche Idee. Sie will ihren Mann Bobby wiederhaben, der sie vor sechs Jahren ohne ein Wort des Abschieds verlassen hat. Im Fernsehen gibt sie bekannt, daß sie für den, der ihren Ehemann nach Hause bringt, eine Million Dollar Belohnung aussetzt.§Wenige Autostunden entfernt sitzt Bobby mit seiner Freundin Phlox vor dem Fernseher, als Barbaraannettes Gesicht über den Bildschirm flimmert. Er erliegt sofort dem Reiz des Geldes. Doch er hat vergessen, daß einige Leute noch offene Rechnungen mit ihm haben. Und auch Barbaraannette sieht sich plötzlich mit kleinen Gaunern und großen Psychopathen konfrontiert, die alle hinter ihrem Geld her sind.

Stöbern in Romane

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

Birthday Girl

Nette Kurzgeschichte für Fans

Milagro

Was man von hier aus sehen kann

Ein Meisterwerk! Humor und Tragik zugleich. Ich bin absolut begeistert!

Pagina86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich kauf mir meinen Ehemann zurück

    Alles Asche
    Schnauzhaar

    Schnauzhaar

    17. September 2013 um 17:54

    Als Barbaraannette (ja, das schreibt man so...) von ihrem Ehemann Bobby verlassen wird, bricht eine Welt für sie zusammen. Da kommt ihr Millionengewinn im Lotto gerade recht, denn damit möchte sie ihren Ehemann zurückgewinnnen. Sie setzt sozusagen einen "Finderlohn" für diejenige Person aus, die ihr ihren Ehemann zurückbringt. Bobby erliegt ziemlich rasch dem Geld. Mit ihm noch andere geldsüchtige Leute. Doch will sie das wirklich? Die Geschichte ist sehr witzig und durchgehend flüssig geschrieben. Was mir jedoch gefehlt hat, war der "Suchtfaktor" des Buches. So war es wohl spannend, hat mich aber nicht zu einer "Lesenacht" gezwungen wie andere Bücher. Trotzdem empfehlenswert, da eine witzige Idee.

    Mehr