Pete Johnson Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt“ von Pete Johnson

Theo findet Schule sooooo langweilig. Doch dann kommt ihm gemeinsam mit seinem besten Freund George DIE Idee. Der Unterricht wäre so viel spannender, wenn man ihn etwas aufpeppen würde! Und zwar mit einer Wette. Wie oft zuckt das Gesicht des neuen Vertretungslehrers und wie oft schnäuzt sich der Mathelehrer innerhalb einer Stunde? Das Spielfieber greift um sich. Immer mehr Klassenkameraden wollen Teil der exklusiven Wettgemeinschaft sein. Endlich macht Schule Spaß! Möge das Glück mit euch sein!

Stöbern in Kinderbücher

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsam für Jungs

    Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt
    Simi159

    Simi159

    28. August 2017 um 07:07

    Theo ist ein ganz normaler Junge. Er hat nur Unfug im Kopf, hat ständig Streit mit seiner großen Schwester und findet Schule total langweilig. Mit seinem besten Freund George durchlebt er den Schulalltag und als ihm die Idee kommt, man könnte den Unterricht sich interessanter gestalten. Einfach durch eine Wette.  Dabei geht es um solche Dinge, wie oft putzt sie der Mathelehrer im Unterricht die Nase?  Wie oft hüpft der Adamsapfel des Kunstlehrers? Wie oft sagt der Sportlehrer „Mein Sohn“? Die beiden Jungs sind im Wettfieber und immer mehr Klassenkameraden wollen bei diesen exklusiven Wetten dabei sein.So macht Schule Spass. Fazit: Das ist ein typisches Buch für Jungs. Mein Sohn, 11 Jahre, hatte viel Spass beim lesen. Wie zuvor bei Greggs Tagebuch hat er sich auch hier gekringelt über den Einfallsreichtum von Theo. Und im selben Moment angefangen zu überlegen welche verrückten Wetten ihm und seinem besten Freund den Spass in der Schule erhöhen würden. Da die Geschichte in Tagebuchform geschrieben ist, läßt sich das Buch schnell und einfach lesen. Die Charaktere sind altersgerecht. Theo und George wirken authentisch, wenn auch etwas zu stereotyp. Die Lehrer entsprechen den gängigen Klischees, und sind eine  so bunte Mischung, dass der Leser bestimmt einen findet, der genau so ist, wie ein Lehrer an der eigenen Schule. Ein Buch das unterhält und perfekt für Jungs ist. Von mir gibt es 4 STERNE.

    Mehr