Pete Johnson Wie man seine absurd analogen Eltern updated

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie man seine absurd analogen Eltern updated“ von Pete Johnson

Luis ist in der Hölle! Nachdem sein Vater einen Erziehungskurs besucht hat, kündigt er eine computer-, fernseh- und internetfreie Auszeit an, in der "die Familie näher zusammenrücken soll". Der blanke Horror! Luis steht eine Woche in der Steinzeit bevor! Doch das Schlimmste kommt erst: Die ganze Schule hält ihn für einen Lügner, weil er allen von seinem tollen Comedy-Fernsehauftritt erzählt hat. Dass ausgerechnet sein Beitrag rausgeschnitten wurde, konnte er doch nicht ahnen. Wie soll man da nicht den Humor verlieren?

Witzig und voll in der Lebenswelt der Kids.

— TJsMUM
TJsMUM

Witzig und total in der Lebenswert der Teenies

— TJsMUM
TJsMUM

Schlagfertig, lustig und lesenswert!

— H.C.Hopes_Lesezeichen
H.C.Hopes_Lesezeichen

Witzig geschrieben.

— kvel
kvel

Witziger Einblick in das Leben von Luis - chaotisch, unterhaltsam und einfach nur skurril

— Tanzmaus
Tanzmaus

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

ein mitreißenden, gruselndes Lesevergnügen, bei dem man direkt mit raten und recherchieren kann.

Siraelia

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Holt einen total in die Lebenswirklichkeit der Kids ab.

    Wie man seine absurd analogen Eltern updated
    TJsMUM

    TJsMUM

    06. November 2016 um 18:31

    Meine Meinung: Ein tolles Buch für die Jugendlichen in Luis Alter.  Für Erwachsene fehlt vielleicht der ein oder andere Spannungskniff, doch die Teenies, die in der heutigen Generation so viel vor den digitalen Medien sitzen, werden sich 100% wieder erkennen können.  Wer möchte in dieser Generation nicht berühmt sein, egal ob als Witzbold, Model, oder Blogger. Die Medien machen‘s möglich. Umso verständlicher, wie weh es tut, wenn einem die geliebtesten Dinge und die komplette Freizeitbeschäftigung genommen werden. Sich dann auch noch auf die Eltern und den Bruder einlassen zu müssen – eine grausame Vorstellung. Brrrrrrrrr.Digby als Mediator hätte es nicht unbedingt gebraucht, denn Eltern sollten das auch alleine durchziehen können, mit der medialen freien Zeit. Doch toll, wie sich die Eltern dann von ihm lösen und sich am Ende auch auf die Kids einlassen und ihnen schließlich auf Augenhöhe begegnen. Beeindruckt hat mich außerdem, wie es der Autor schafft, den Verlust von Luis Freundin Maddy rüber zu bringen. Ohne erhobenen Zeigefinger zeigt er auch Luis, was im Leben wirklich wichtig ist und das ist nicht das Handy oder die Karriere. Der Verlust eines geliebten Menschen und dessen Umgang miteinander, wird neben den Verlust des Handys etc. gesetzt. Man ist beim Lesen voll dabei, aber erst im Nachhinein, wird die Quintessenz deutlich. Prima, wie der Autor das schafft! Auch das wird in den Köpfen der Teenies nachhaltig bleiben.

    Mehr
  • Kleiner Teenie mit großer Klappe!

    Wie man seine absurd analogen Eltern updated
    H.C.Hopes_Lesezeichen

    H.C.Hopes_Lesezeichen

    29. October 2016 um 20:26

    Der schlagfertige Luis möchte Comedian werden. Er hat es dabei sogar geschafft in einer TV-Show aufzutreten. Sein Beitrag dazu sollte auch ausgestrahlt werden... wie gesagt, sollte. Leider wurden seine Szenen herausgeschnitten. Damit nimmt die Geschichte ihren Lauf. Als ob das nicht schon genug Schmach wäre, wird seine Freundin Maddy in die USA ziehen müssen. Für Luis ein absolutes No Go - ein Rettungsplan für Maddy muss her. Das Buch liest sich als Tagebucheinträge von Luis in diesem der Leser selbst angesprochen wird. Vorige Bücher dieser Reihe muss man dazu nicht kennen. Der Hauptprotagonist ist keck und schlagfertig. Das zaubert immer wieder ein Lächeln auf die Lippen. Thematisiert wird am Rande auch der Umgang und Einfluss der Medien im Jugendalter. Insgesamt ein lustiges Jugendbuch für aufgeschlossene und jung gebliebene Leser.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Wie man seine absurd analogen Eltern updated" von Pete Johnson

    Wie man seine absurd analogen Eltern updated
    arsEdition_Verlag

    arsEdition_Verlag

    In diesem Jahr haben wir Pete Johnsons ›Eltern‹-Reihe in neuem Gewand veröffentlicht. Dies möchten wir nun gerne mit euch feiern und verlosen jeweils 6 Exemplare der vier Bände um Luis und seine Eltern. Darum geht’s in den vier Büchern der Reihe: (Jugendbuch, ab 10 Jahren): ›Wie man seine voll verkorksten Eltern erzieht‹ Für Luis wird der Umzug in die neue Stadt der absolute Horror: An seiner neuen Schule gibt es nur Streber und die Lehrer sind humorlos und verstaubt. Keiner versteht seine wahnsinnig lustigen Witze und seine Karriere als Comedy-Star kann er hier wohl knicken. Zu allem Überfluss benehmen sich seine Eltern plötzlich äußerst merkwürdig und verlangen von ihm mehr schulisches Engagement... Doch dann hat Luis die rettende Idee: Er meldet sich heimlich zu einem Casting an. Jetzt wird er ein Star! ›Wie man seine voll peinlichen Eltern erträgt (AT)‹ Luis muss dringend an seiner Karriere als Comedian arbeiten, doch ausgerechnet jetzt drehen seine Eltern total durch! Seit Luis’ Dad einen neuen, sehr jungen Boss hat, sagt er Dinge wie "Yo!", kauft grellbunte Hemden und will sich mit seinem Sohn auf Facebook anfreunden. Es muss dringend etwas geschehen! Zum Glück hat Luis Maggy, seine selbsternannte Agentin, auf die er sich voll und ganz verlassen kann und die seinen schrägen Sinn für Humor teilt. Doch ausgerechnet Maggy hängt in letzter Zeit immer wieder mit  dem voll nervigen Edgar ab, der Gedichte schreibt und furchtbar tiefsinnig ist. Luisʼ einziger Lichtblick: Er kann in der Castingshow ›Kids mit Biss‹ auftreten, in der sich jugendliche Talente einem superkritischen Publikum stellen. Wird er jetzt ein Star? ›Wie man mit seinen total durchgeknallten Eltern fertig wird (AT)‹ Bei Luis hängt der Haussegen gewaltig schief: Sein Vater kümmert sich plötzlich mit Begeisterung um die Hausarbeit und verlangt von seinen beiden Söhnen allen Ernstes mehr Einsatz in Sachen Zimmer-Aufräumen und Sauberkeit. Echt ätzend! Dabei hat Luis ganz andere Probleme – seine Noten in Geschichte bewegen sich auf Null-Niveau und seine Karriere als Comedian steckt in einer Sackgasse. Und zu allem Überfluss funkt ihm auch noch der schreckliche Langweiler Edgar dazwischen …   ›Wie man seine absurd analogen Eltern updated‹ Luis ist selig – als aufstrebender Comedian hatte er doch tatsächlich die Chance, in einer Fernsehshow als Gast aufzutreten! Er erzählt jedem einzelnen davon – doch zu Luis‘ blankem Entsetzen fällt sein Auftritt bei der tatsächlichen Ausstrahlung dem Schnitt zum Opfer. Nun steht er vor der ganzen Schule als Lügner dar. Luis zieht die Konsequenzen und beschließt nach dieser Schmach seine vielversprechende Karriere zu beenden. Für immer.Doch auch zu Hause entwickeln sich die Dinge nicht besser: Luis‘ Vater besucht Erziehungs- und Elternkurse und will der Aufzucht seines Nachwuchses zukünftig seine geballte Aufmerksamkeit schenken. Das gipfelt in der Androhung einer computer-, fernseh- und internetfreien Auszeit, die bewirken soll, dass die „Familie wieder näher zusammenrückt“. Der blanke Horror! Auf Luis kommt eine Woche in der Steinzeit zu!Wie soll man das überleben, wenn man eigentlich seinem Humor abgeschworen hat? Wenn ihr eines der insgesamt 24 Verlosungsexemplare (jeweils 6 Exemplare jedes Bandes) gewinnen möchtet, dann beantwortet einfach unsere Frage: Was nervt euch besonders an euren Familienmitgliedern – und wofür möchtet ihr ihnen danken? Wir drücken euch allen die Daumen!

    Mehr
    • 125
  • Witzig geschrieben.

    Wie man seine absurd analogen Eltern updated
    kvel

    kvel

    23. August 2016 um 00:02

    Inhalt:Luis hat's nicht leicht; derzeit läuft irgendwie nichts so wie geplant.Er träumt von einer Karriere als Comedian und hat sogar einen Fernsehauftritt, welcher jedoch nicht gesendet wird.Seine Freundin Maddy wird mit ihren Eltern wegziehen.Und seine Eltern führen ein Zeitalter ohne Handy und Internet ein, sehr zu Luis' Leidwesen. Meine Meinung: Der humorvolle Erzählstil hat mir sehr gut gefallen. Und ebenso die teils sehr witzigen Szenenbeschreibungen, so dass man sie sich gut vor seinem inneren Auge vorstellen kann. Fazit: Toller Schreibstil - das Lesen machte echt Spaß.

    Mehr
  • Hier haben Eltern nichts zu suchen...

    Wie man seine absurd analogen Eltern updated
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    04. August 2016 um 20:51

    Reiheninformation: Band 1 Band 2 Band 3 *********************** Unsere Meinung: Es handelt sich hier um ein typisches Kinderbuch, das man schnell lesen kann, das die Kinder zum Lesen animiert aufgrund der gut gewählten Themen und das bei Kinder eher Eindruck hinterlässt als bei Erwachsenen! Es handelt sich um eine Geschichte im Tagebuchstil! (Beispielseite aus der Leseprobe entnommen!) Meine Tochter und ich haben das Buch zusammen gelesen, aber man muss deutlich sagen, dass sie mehr Spaß hatte als ich. Hier handelt es sich wirklich um eine Reihe, die meiner Meinung nach besser für Kinder geeignet ist. Erwachsene müssen bzw. sollen hier auch gar nicht mitlesen! Die Geschichte bzw. Luis selbst ist stellenweise so chaotisch und in meinen Augen naiv, dass ich mir die Haare raufen wollte. Für meine Tochter war sein Verhalten ganz normal! Ich konnte dafür Luis Eltern an vielen Stellen sehr gut verstehen, das konnte meine Tochter wiederum nicht (warum wohl???). Gelacht haben wir beide über den Guru des Erziehungskurses. Den hat der Autor wirklich hervorragend getroffen! Es leben die Dinkelkekse und die Antiaggressionsgespräche bei einem Tässchen Salbeitee! In der Inhaltsangabe fehlt noch, dass es auch ein wenig um Liebe geht und um die Erhaltung von Freundschaft. Diese Punkte spielen ebenfalls eine große Rolle! Meiner Tochter hat das Buch gut gefallen, der Autor bleibt sich treu und sie würde auch weitere Bände lesen. Die Bücher kann man auch getrennt voneinander lesen. Man ist nicht an die Reihenfolge gebunden!  (4 / 5)

    Mehr
  • Mitten aus dem Leben und mit wahrem Kern - sehr humorvoll und motivierend

    Wie man seine absurd analogen Eltern updated
    Damaris

    Damaris

    13. July 2016 um 17:16

    Für Kinder, die sich an der Schwelle zum Jugendlichen befinden, im Alltag aber noch verspielt und manchmal unsicher sind, können Kinderbücher mit viel Humor genau das Richtige sein. Diese Geschichten nehmen sich oft selbst nicht so ernst, beinhalten aber einen wahren Kern oder Begebenheiten, die Kindern vertraut sind. "Wie man seine absurd analogen Eltern updatet" passt für ab 10-Jährige perfekt und punktet mit einer Menge Spaß.Dass das Buch bereits der vierte Band einer Serie ist, merkt man beim Lesen nicht. Hier kann ich mit bestem Gewissen sagen, man kann die Geschichte als Einzeltitel lesen, ohne etwas zu verpassen. Die handelnden Personen sind übersichtlich und schnell vertraut. Hauptprotagonist Luis, 13 Jahre alt, hat einen jüngeren Bruder (der ihn ziemlich nervt) und Eltern (die ihn auch ziemlich nerven). Außerdem hat er eine feste Freundin, die gleichzeitig seine Agentin als aufstrebender Comedy-Star ist. Insgesamt nimmt Luis das Leben leicht, mag seine Familie und sein Umfeld und ist fast immer charmant-lustig. Kompliziert wird die Sache erst, als seine Eltern beschließen eine Smartphone- und Computer-freie Zeit durchzusetzen."Wie man seine absurd analogen Eltern updatet" ist von Ich-Erzähler Luis in Tagebuchform verfasst. Die Kapitel sind nochmals in einzelne, kurze Abschnitte unterteilt und fördern die Lesemotivation ungemein. Die Geschichte enthält so viele lustige Szenen und haufenweise Situationskomik, dass die Mundwinkel beim Lesen ständig nach oben zeigen - sogar bei erwachsenen Lesern, jenseits der Zielgruppe. So macht das Lesen Spaß! Trotzdem wird ein freundliches Familienmiteinander kommuniziert, das zeigt, dass freundlich umgesetzte Regeln durchaus ihren Sinn haben. Bei allem Witz und Humor ist der wahre Kern der Geschichte gut zu erkennen, und macht es möglich, dass junge Leser ihren eigenen medialen Konsum hinterfragen.Fazit ...Wenn man ein Kinderbuch mit permanentem Schmunzeln und Vergnügen lesen kann, dann wurde hier wohl alles richtig gemacht. So geschehen bei "Wie man seine absurd analogen Eltern updatet", ein Buch, das auch innerhalb seiner Serie als eigenständige Geschichte gelesen werden kann. Das Buch garantiert nicht nur dahinfliegende Seiten und viel Spaß, es hat zudem eine positive und wahre Grundaussage, die Kinder zum Reflektieren ihres Computer- und TV-Konsums anregen kann.

    Mehr
  • Luis und die 70er Jahre

    Wie man seine absurd analogen Eltern updated
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    04. July 2016 um 10:57

    Luis hat es geschafft, zwar hat er bei Kids mit Biss nicht gewonnen, jedoch darf er in der Fernsehshow der Gewinnerin als Gast auftreten. Natürlich rührt er dafür kräftig die Werbetrommel.   Aber was ist das? Sein Auftritt wird einfach rausgeschnitten! Wie steht Luis denn nun da? Wie kann er je wieder in die Schule gehen? Aber damit nicht genug, auch daheim bahnt sich ein Unglück an. Sein Vater ist auf einem Tripp in die 70er Jahre und fest entschlossen, seine Familie mitzunehmen. Das bedeutet für Luis und seinen kleinen Bruder Elliot auf alle technischen Neuerungen des 21. Jahrhunderts verzichten zu müssen.   Und als wäre das nicht auch noch genug Ärger, verkünden die Eltern seiner Freundin und Agentin Maddy, dass sie demnächst nach Amerika auswandern wollen.   Alleine der skurrile Titel machte mich auf das Jugendbuch neugierig. Es handelt sich bei dem Buch um den vierten Band, allerdings ist die Geschichte fortlaufend und abgeschlossen geschrieben, so dass ich es ohne Kenntnis der Vorgängerbände lesen konnte. Was man an Kenntnis aus den Bänden davor benötigt, wie beispielsweise der Auftritt bei Kids mit Biss, bekommt man von Luis kurz angerissen, so dass man sich ein Bild davon machen kann.   Die Geschichte selbst ist im Tagebuchstil von Luis geschrieben. Leicht zu lesen und durch die kurzen Passagen entsprechend flott. Auch wenn es sich bei dem Buch um ein Jugendbuch, für Leser ab 10 Jahren handelt, kann man es selbst als Erwachsener sehr gut lesen.   Die Geschichte ist unterhaltsam, abenteuerlich und sicherlich für Lesemuffel motivierend, zumindest konnte selbst ich mich kaum davon trennen.   Fazit: Ein unterhaltsamer Einblick in das turbulente Leben von Luis, bei dem mich jetzt doch die Vorgängerbände interessieren und ich schon gespannt auf eine Fortsetzung warte.   Reihe: 1. Wie man seine voll verkorksten Eltern erzieht 2. Wie man seine voll peinlichen Eltern erträgt 3. Wie man mit seinen total durchgeknallten Eltern fertig 4. Wie man seine absurd analogen Eltern updated

    Mehr