Neuer Beitrag

PeteSmith

vor 6 Jahren

Ein wichtiger Hinweis vorweg:
Die Leserunde zu "Arm sind die anderen" wurde an anderer Stelle bereits eingeleitet, allerdings formal unkorrekt, weshalb ich sie nun neu starte, in Untergruppen gegliedert, was die Orientierung erleichtert. Noch kann jeder einsteigen, der den Roman bereits gelesen hat, sich noch in seiner Lieblingsbuchhandlung besorgt oder in der Bücherei ausleiht - allerdings sind die zehn Freiexemplare, die es gab, schon verschickt und überraschend schnell in den Briefkästen der Empfänger gelandet. Lesestart ist der 23. Dezember, an dem auch der Roman beginnt. Alle bislang geposteten Beiträge könnt Ihr hier nachlesen:
http://www.lovelybooks.de/thema/Leserunde-zu-Arm-sind-die-anderen-von-Pete-Smith-814465237/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8%3D&liste=modern

Autor: Pete Smith
Buch: Arm sind die anderen

sonjastevens

vor 6 Jahren

Noch eine Frage zum Starttermin: geht es ab 0 Uhr nachts los? Ich muss Freitagabend / -nacht arbeiten und daher würde ich gerne schon in der Nacht starten.
Ich freu mich total auf das Buch!

sonjastevens

vor 6 Jahren

Wer will, kann sich hier vorstellen

Hallo, mein Name ist Sonja, ich bin 33 und ich mache gerade meinen Master in Anglistik (englischer Literaturwissenschaft). Hier habe ich auch gerade ein Seminar über Poverty (Armut) daher bin ich umso mehr gespannt auf das Buch!
Am Wochenende verdiene ich mein Geld als Kellnerin in einer Punk- / Hardrockkneipe, was auch ein schöner Ausgleich zum Studium ist, aber auch oft verdammt stressig weil das Wochenende dann doch fehlt um mich auf meine Seminare vorzubereiten.
Ja und dann ist ja auch noch mein Hobby: Lesen (ja, ehrlich! ;-)) Ich lese eigentlich alles querbeet (Klassiker, Bellestrik, Fantasy, Krimi/Thriller, und und und).
Ich denke, dass sollte an Infos über mich reichen...

Beiträge danach
86 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Toxicity74

vor 6 Jahren

Letzter Leseabschnitt (S. 134-160)
@sonjastevens

Ich denke schon, dass ich ihm anbieten werde, das Buch weiterzulesen. Ich bin auch Deiner Meinung, dass er die härtesten Passagen schon gelesen hat.
Jetzt liest er allerdings eh gerade den zweiten Teil von Numbers von Rachel Ward. AUch das hat eine Empfehlung für 14-17 Jahre und auch da weiß ich gar nicht, ob alles so altersgerecht ist. Aber mein Gott, er verschlingt die Bücher (was mich wirklich froh macht) und über den Unterschied zwischen der Wirkung des geschriebenen Wortes und der Wirkung des verbildlichten Wortes hatten wir ja zu Beginn der Leserunde schon viel ausgetauscht.

Charlousie

vor 6 Jahren

Letzter Leseabschnitt (S. 134-160)
@Cellissima

Ulkig, so viele (16) Bundesländer gibt es und dann nennst du Hessen, da wohne ich nämlich. Um genau zu sein, Nordhessen :)

Charlousie

vor 6 Jahren

Eine Frage hätte ich noch

PeteSmith schreibt:
Eine Frage hätte ich auch noch: Hat jemand von Euch die Struktur wiedererkannt? Viele Episoden und Figuren haben eine Entsprechung in der Odyssee (Gothics/Lotophagen, Alex/Zyklop, Bärbel/Kirke, Kayla/Kalypso, T/Teiresias, etc.). Muss man nicht wissen, hat aber Spaß gemacht....

Nein, die Struktur habe ich nicht wiedererkannt, aber "Odyssee" habe ich auch nicht gelesen, deswegen ist das in meinem Fall auch nicht verwunderlich.

Graf Zahl

vor 6 Jahren

Zweiter Leseabschnitt (S. 34-69)
Beitrag einblenden

So, Weihnachten und eine Grippe haben mich etwas vom Lesen abgehalten. Dummerweise kann man mit Fieber auch nicht zur Silvesterparty. Also habe ich wenigstens etwas Zeit hier was zum Besten zu geben.
Der zweite Abschnitt war in meinen Augen immer noch seh gut. Innos "Flucht" und sein Drogenabenteuer (halte ich zwar bei einem 10-jährigen für etwas befremdlich, aber durchaus für möglich). Auch die Beschreibung der Gothics, insbesondere Lots, fand ich sehr realitätsnah. Ich hab einige Leute aus dieser Szene kennenlernen dürfen und wie Pete das hier beschrieben hat, trifft schon die Wirklichket recht gut.
Über die Problematik warum Frauen bei Männern bleiben, die sie schlagen, musste ich mir auch schon mal Gedanken machen, da ich so einen Fall im Bekanntenkreis hatte, aber zu eiener Antwort bin ich nicht gekommen, zumal esj durchaus Frauen gibt, die sich immer auf den selben Typ Mann einlassen. Kann vielleicht etwas damit zu tun haben, dass man sich von aggressiven Typen besser beschützt fühlt. Trotzdem für mich unverständlich.
So, ich nehme jetzt noch 'ne Fiebertablette und gucke mal was es zu Silvester Gruseliges im Fernsehen gibt, da meine Konzentrationsspanne zum Lesen wohl nicht reicht.
Guten Rutsch und/oder ein frohes neues Jahr.

AnjaKoenig

vor 6 Jahren

Rezensionen

ein sehr interessantes buch, dass einen in die problembereiche einer deutschen familie führt. von armut, über einen dementen opa, die mutter mit depressionen, die geschwister alle mit eigenarten ausgestattet. und doch ist da ein riesiger zusammenhalt. wirklich beeindruckend, wie die familie diese sorgen versucht zu ertragen und mit den problemen umgeht. dieses buch hat mir wirklich sehr gefallen und ich werde es auf alle fälle weiterempfehlen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Rezensionen

Eine emotionale Reise mit einer außergewöhnlichen Familie

"Wenn ich die Augen schließe, sehe ich als erstes den Schnee dieser Nacht: Flocken, die zu Boden schweben, die herunterwirbeln und miteinander verschmelzen, die aufleuchten und verblassen, die vor dem grauen Himmel tänzeln und vor dem Weiß der Wände plötzlich verschwinden, die die Scheibe küssen, um sich in wässrige Kristalle zu verwandeln."

Sylvester, Sly, kommt aus einer ganz besonderen Familie. Besonders in vielerlei Hinsicht. Vier Kinder, vier verschiedene Väter, die sich nicht kümmern, ein dementer Großvater und eine überforderte Mutter. Und diese Mutter verabschiedet sich in der Nacht vor Weihnachten mit einem "Ich kann einfach nicht mehr" auf dem Spiegel von ihren Kindern. Sly, der älteste der Geschwister, übernimmt die Rolle der Mutter und macht sich gemeinsam mit seiner Familie auf die Suche nach seiner Mutter...

"Arm sind die anderen" ist mein erstes Buch von Pete Smith - und ich bin begeistert, denn er hat es ohne Probleme geschafft eine komplexe Geschichte auf gerade einmal 160 Seiten zu zaubern, die hart wie das Leben ist - und genauso berührend.

Pete Smith Schreibstil ist unterhaltsam und leicht zu lesen, und somit der Zielgruppe angepasst. Dennoch gab es oftmals Veränderungen im Schreibstil, nehmen wir z.B das Zitat mit den Beschreibungen des Schnees, es ist wunderschön und fast schon poetisch und steht in totalem Gegensatz zu den derberen Gesprächen von Sly und Agi oder auch den Gesprächen der Geschwister - und trotzdem wirkt es immer stimmig.

"Arm sind die anderen" kann man sich einfach nicht entziehen, wenn man einmal damit begonnen hat und damit meine ich nicht nur die Geschichte an sich, sondern auch die Gefühle und Gedanken, die sie unweigerlich mit sich bringt. Man erfährt von einer Mutter, die sich immer die größte Mühe gibt, dass es ihren Kindern gut geht, dass sie zu essen haben - aber irgendwann hält sie dem nicht mehr stand und anstelle sich Hilfe zu holen verschwindet sie einfach...
Und nun ist die Familie gefragt, der Zusammenhalt der nötig ist um ihre Mutter wiederzufinden - und deshalb komme ich jetzt auch zum Titel des Buches .
"Arm sind die anderen" zeigt auf, dass es im Leben um viel mehr geht als das große Geld und Statussymbole. Es geht um Werte- und Moralvorstellungen und Gesundheit, Liebe, Zusammenhalt! Wer leibt und geliebt wird und das Wort Zusammenhalt kennt, ist oftmals viel reicher als ein Millionär.
Sly und seine Familie erfahren was es heißt zu verzweifeln, aber auch zusammenzuhalten, Hilfe angeboten zu bekommen - und diese auch anzunehmen.

"Arm sind die anderen" ist ein fantastisches Buch über eine Ausnahmesituation in einer ganz besonderen Familie. Eine Geschichte voll Emotionen und wunderbar "anderen" Charakteren. Ein Buch, dass sich meiner Meinung nach auch gut als Schullektüre anbieten würde!

sonjastevens

vor 6 Jahren

Rezensionen

So, nun habe ich auch endlich meine Rezension geschrieben!
Ich möchte mich rechtherzlich bei Pete für die interessante Leserunde bedanken, es hat wirklich Spaß gemacht!

Was bedeutet eigentlich arm? Ist man schon arm, wenn die Eltern einem nicht das neuste i-phone oder die neuste Spielekonsole zu Weihnachten schenken? Wie wäre es wenn es Weihnachten überhaupt keine Geschenke gibt, weil einfach kein Geld dafür da ist? Oder wenn man sich nichts Besonderes zu Essen leisten könnte?
Viele Menschen denken einfach zu viel an materielle Dinge, dabei ist es doch viel wichtiger, dass man nicht hungert und dass man seine Liebsten bei sich hat.
Aber genau hier fängt Sly’s, der 15 jährige älteste Sohn einer Patchwork-Familie an. Er und seine 3 Halbgeschwister vermissen einen Tag vor Heiligabend ihre Mutter. Ihr scheinen die Nerven durchgegangen zu sein und sie scheint durchgebrannt zu sein und hat ihre Familie, die Kinder und ihren dementen Vater ohne Lebensmittel und Geld zurückgelassen. Sly und seine Gschwistern machen sich auf die Suche nach ihrer Mutter, treffen dabei auf so einige Hindernisse, aber auch auf Leute, die ihnen behilflich sind. Es ist ein tragisches Buch, dass dennoch mit Humor geschrieben ist und dass einen auch zum Nachdenken und Reflektieren anregt.
Die eigentliche Zielgruppe sind Jugendliche ab 14 Jahren, aber das Buch kann auch von Erwachsenen gelesen werden.
Mi hat besonders gut gefallen, dass einem klar gemacht wurde wie wichtig und auch schon, wenn auch oft anstrengend der Zusammenhalt innerhalb der Familie ist, hat man diesen - ist man eigentlich überhaupt arm?
Die Charaktere sind authentisch beschrieben, leider hat das Buch ein Manko, denn ich finde das Ende wird zu schnell hergeführt und es bleiben auch einige Fragen, die für mich als Leser schon wichtig sind offen.
Dennoch war dieses Buch ein schönes Leseerlebnis, besonders zu Weihnachten, in einer Zeit in der eigentlich Nächstenliebe groß geschrieben sein sollte, aber die vor allem vom Kommerz bestimmt ist.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks