Peter-J Lang

 3.4 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Peter-J Lang

Retro 2032: Sie vergaßen das Gestern

Retro 2032: Sie vergaßen das Gestern

 (3)
Erschienen am 04.12.2015
Retro 2032

Retro 2032

 (2)
Erschienen am 04.12.2015

Neue Rezensionen zu Peter-J Lang

Neu
Tamileins avatar

Rezension zu "Retro 2032" von Peter-J Lang

Retro 2032
Tamileinvor 2 Jahren

Klappentext

Der Thriller schildert die massiven Veränderungen für das Leben ganzer Gesellschaften durch Gentechnik, Ausgrenzung und Abschottung. Am Beispiel einiger, miteinander verknüpfter Schicksale wird ein Blick in die nahe Zukunft geworfen, indem aktuelle politische und ökonomische Entscheidungen konsequent zu Ende gedacht werden. Der aktuelle Stand der Wissenschaft wird durch die Handlung dokumentiert.

Tatsache ist, dass in der nahen Zukunft die Weltbevölkerung die 9 Milliardengrenze überschritten haben wird. Eine derartige Zahl an Menschen überfordert die Ressourcen der Erde und bedroht den Reichtum einer dünnen aber mächtigen Oberschicht. Ein dramatisches Nord-Südgefälle lässt Menschen im Süden Europas und Afrikas, sowie Südamerikas verhungern, während wenige Konzerne sämtliche lebenswichtigen Ressourcen wie landwirtschaftliche Anbauflächen und das weltweite Trinkwasser kontrollieren. Um einerseits eine Reduzierung der Weltbevölkerung zu erreichen und andererseits die reichen Länder mit genügend Nahrungsmitteln zu versorgen, wird Gentechnik massiv eingesetzt...

Erster Satz

Das politische Europa hat sich aufgelöst, der Norden hat sich vom Süden und Osten abgespalten.

Letzter Satz

Jetzt sind wir erst einmal hier und freuen uns auf ein neues Leben.

Meine Meinung

Ein Buch das fesselt. Es ist bestimmt nicht für jeden etwas. Aber wer sich auf neue Dinge einlassen möchte, die vielleicht gar nicht so unwirklich und unwahr sind, der ist bei diesem Buch an der richtigen Adresse. Das Buch greift viele politische aber besonders zukunftsorientierte Themen auf. Unter anderem geht es um Genmanipulation, Geheimdienste, Medikamententestungen, Gen-Food und Flüchtlinge. Ihr seht, so abwegig sind diese Themen nicht. Alle betreffen uns bereits. Peter Lang spielt diese Gedanken nur weiter, schreibt die Zukunft nieder. Ob es jemals in diesem Maße dazu kommen wird, das wird sich zeigen.

Der Autor hat einen rasanten Schreibstil, reißt einen mit in die Zeit. Durch die einfache Schreibweise kann man der Thematik und dem Buch sehr leicht folgen. Es ist sehr angenehm zu lesen und man mag es wirklich kaum aus der Hand legen. Außerdem regt das Buch zum Nachdenken an. Der Politthriller ist abwechslungsreich, informativ und sehr verständlich geschrieben. Selbst Leser, die sich noch nie zuvor mit Genmanipulation beschäftigt haben, dürften damit gut klar kommen.

Man merkt schnell, dass Peter Lang sehr viel Zeit in Recherchen gesteckt hat. Das verleiht dem Buch eine Tiefe und gewisse unheimliche Wahrheit.

Das Buch weist zu Anfang viele verschiedene Handlungsstränge auf, die sich aber zum Ende des Buches alle wiederfinden. Es bleiben keine Fragen offen - außer die, wie es denn wohl 2032 wirklich aussehen wird.

Fazit

Suchtgefahr! Ein Buch, das man trotz der womöglich trockenen Thematik nicht mehr aus den Händen legen kann. Toll geschrieben - überhaupt nicht trocken!

Kommentieren0
5
Teilen
wicked_fairys avatar

Rezension zu "Retro 2032" von Peter-J Lang

Retro 2032 - Sie vergaßen das Gestern
wicked_fairyvor 3 Jahren

Erwartungen hatte ich eigentlich keine an dieses Buch, außer die Standarderwartungen, die ich an jeden Thriller habe. Er sollte eine mitreißende Geschichte haben und die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht erhalten.
Leider hat diese Spannung bei diesem Buch lediglich den Prolog überlebt. Dieser war nämlich genau die Art von Buch, welches ich erwartet habe, eingeleitet. Danach ist die Spannung immer mehr der Ratlosigkeit gewichen.

Mit jedem Kapitel springt die Geschichte zu verschiedenen Zeitpunkten und verschiedenen Ländern. Hier wird die Geschichte von verschiedenen Charakteren erzählt. Leider bekommt man bei den vielen Zeitsprüngen eher Kopfschmerzen als ein Verständnis für die Geschichte.
Was ich wirklich schade finde, ist dass sich auch nach der Hälfte des Buches kein wirklicher roter Faden entwickelt hat.

Die vielen Sprünge durch die Zeit verhindern leider auch, dass man einen der Charakteren so kennen lernt, dass man sich mit ihm identifizieren kann.

Nach all den negativen Punkten, möchte ich aber jetzt auch auf die positiven eingehen.
So sind die Kapitel dieses Buches wirklich kurz, sodass man auch zwischendurch, wenn man nicht viel Zeit hat, gern mal zu dem Buch greift, um einfach ein oder zwei Kapitel weiter zu lesen.

Der Schreibstil ist sehr ansprechend. Man liest gern weiter ohne, dass der Schreibstil einem auf die Nerven geht.

Leider war dieses Buch nicht ganz mein Fall. So habe ich auch des öfteren überlegt, es zur Seite zu legen. Ich habe aber durchgehalten und ich bin auch davon überzeugt, dass es sicher Leser gibt, die diese Art Bücher gut finden. Da ich nicht zu dieser Sorte gehöre, vergebe ich 2 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen
G

Rezension zu "Retro 2032: Sie vergaßen das Gestern" von Peter-J Lang

Retro 2032 – Ein Thriller mit zukunftshistorischem Tiefgang
GerdSHvor 3 Jahren

Was haben ein gegen Ebola kämpfender Arzt aus Sierra Leone, eine technische Zeichnerin aus Köln, ein Öko-Aktivist aus dem portugiesischen Hinterland und eine US-amerikanische Ex-Marine gemeinsam?
Der Historiker, Ethnologe und Gründer eines selbstlosen Naturschutzprojekts in Portugal, Peter J. Lang, webt die Schicksale seiner Hauptakteure zu einem packenden Politthriller, der in der Zeit von 2014 bis 2032 spielt.
Der Autor hat das Buch bereits 2012 entwickelt und brisante Themen wie
- Entwicklungen von Genfood
- Wassermonopole in der Hand multi-nationaler Konzerne
- heimliche Medikamententests an Abhängigen
- Genmanipulation an Menschen
- neofaschistische, eugenische Trends
- private Geheidienste
- globale Flüchtlingsströme
aufbereitet, Zusammenhänge hergestellt und dann konsequent zu Ende gedacht.
Ergreifend die einfühlsame Darstellung vieler Einzelschicksale und innerer Konflikte der global und individuell manipulierten Charaktere.
Vordergründig könnte man manche Szenen für Endzeitphantasien halten.
Doch vieles, was man 2012 sicher noch als Verschwörungstheorien abgelächelt hat, wird heute bereits erschreckende Realität. Insofern halte ich das Buch hochbrisant in seiner Aussage. Volle Empfehlung für alle, die spannende Handlung mit historischem Tiefgang schätzen und sich nicht vom Mainstream der Meinungs(ver)bildung einlullen lassen wollen.
Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band der Trilogie.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Good Luck Chuck"  von Peter Pastuszek (Bewerbung bis 4. Dezember)
- Leserunde zu "Eine außergewöhnliche Lady" von Helena Heart (Bewerbung bis 6. Dezember)
- Leserunde zu "Drinnen ist Krieg" von Dana Friede (Bewerbung bis 6. Dezember)
- Leserunde zu "Can Am Story" von Oliver Rill (Bewerbung bis 17. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Peter-J Lang?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks