Peter-J Lang Retro 2032

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Retro 2032“ von Peter-J Lang

Der Thriller schildert die massiven Veränderungen für das Leben ganzer Gesellschaften durch Gentechnik, Ausgrenzung und Abschottung. Am Beispiel einiger, miteinander verknüpfter Schicksale wird ein Blick in die nahe Zukunft geworfen, indem aktuelle politische und ökonomische Entscheidungen konsequent zu Ende gedacht werden. Der aktuelle Stand der Wissenschaft wird durch die Handlung dokumentiert. Tatsache ist, dass in der nahen Zukunft die Weltbevölkerung die 9 Milliardengrenze überschritten haben wird. Eine derartige Zahl an Menschen überfordert die Ressourcen der Erde und bedroht den Reichtum einer dünnen aber mächtigen Oberschicht. Ein dramatisches Nord-Südgefälle lässt Menschen im Süden Europas und Afrikas, sowie Südamerikas verhungern, während wenige Konzerne sämtliche lebenswichtigen Ressourcen wie landwirtschaftliche Anbauflächen und das weltweite Trinkwasser kontrollieren. Um einerseits eine Reduzierung der Weltbevölkerung zu erreichen und andererseits die reichen Länder mit genügend Nahrungsmitteln zu versorgen, wird Gentechnik massiv eingesetzt. Almuth verunglückt auf eisglatter Straße. Sie erleidet ein Schädel-Hirntrauma. Als sie aus dem Koma erwacht, findet sie sich in einer angeblichen Spezialklinik wieder. Ihr charmanter Retter Jonas tröstet sie über die erlittene Amnesie hinweg und verspricht ihr alle nur erdenkliche Hilfe. Doch es steigen Zweifel in der Fünfunddreißigjährigen auf. Sie empfindet ihre Rekonvaleszenz mehr und mehr als Gefangenschaft in einer Klinik ohne Fenster und ohne Kontakt zu anderen Patienten, doch Jonas versucht sie mit wenig konkreten Erklärungen zu beruhigen. Noch ahnt sie nicht zu welchen Experimenten sie missbraucht werden soll. Außerdem erlebt die eugenische Bewegung eine Wiedergeburt nie gekannten Ausmaßes und bezeichnet sich jetzt als Transhumanismus. Gentechnik erstreckt sich heute (Frühjahr 2015) bereits de facto nicht mehr nur auf Pflanzen und Tiere, sondern wird auch am Menschen verstärkt eingesetzt, bis hin zu Designerbabys. Bereits 2011 und danach im Februar 2013 erblickten die ersten gentechnisch veränderten Babys in den USA und England die Welt. Die Hochzucht einer menschlichen Elite hat begonnen. Der Faschismus ist zurück, wenn auch mit einem neuen Gesicht, jenseits von Springerstiefeln und Hakenkreuzen. Das sind einige der exakt recherchierten Fakten, die dem Thriller zugrunde liegen. Die Handlung des Thrillers erzählt die Schicksale einer Familie aus Portugal, dreier afrikanischer Flüchtlinge aus Somalia, Mali und Südsudan, sowie einer jungen technischen Zeichnerin aus Köln, deren Wege sich kreuzen. Die Lebenswege von Menschen unterschiedlichster Biographien werden schicksalhaft zusammengeführt. Zusammen mit der deutsch-amerikanischen Enthüllungsjournalistin und Netzaktivistin, Kerry-Lynn Martinez, kämpfen sie gemeinsam gegen eine Welt, in der das Leben nichts mehr wert ist und nur noch der Wohlstand einiger weniger zählt. Diese Wenigen haben das weltweite Kapital bei sich konzentriert und sehen ihre Zukunft als bedroht an, angesichts einer dramatisch steigenden Zunahme der Weltbevölkerung. Sie haben daher keine Hemmungen systematisch an einer „Ausdünnung“ der Weltbevölkerung nach ethnischen Kriterien zu arbeiten und parallel dazu den optimierten Menschen zu züchten.

Suchtgefahr! Ein Buch, das man trotz der womöglich trockenen Thematik nicht mehr aus den Händen legen kann. Toll geschrieben - überhaupt nic

— Tamilein

Stöbern in Romane

Der verbotene Liebesbrief

spannend, verwirrend und dabei sehr gefühlvoll - pures Lesvergnügen

Petra1984

Die Lichter von Paris

Meine Empfehlung für die kommende graue Jahreszeit. Idealer Lesestoff!

DarkReader

Babylon

Interessant, aber doch verworren. Zu viel Abschweifungen und zu wenig schlüssig für meinen Geschmack.

miro76

Luisa und die Stunde der Kraniche

Ein faszinierender Roman mit vielen Facetten und mit einer sehr wankelmütigen Protagonistin.

Klusi

Der Sandmaler

Eine Reise wert...

LeenChavette

Die Hauptstadt

Eine Herzlungenmassage für Europa ... so empfand ich das lesen

Gwenliest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Retro 2032

    Retro 2032

    Tamilein

    08. August 2016 um 15:05

    Klappentext Der Thriller schildert die massiven Veränderungen für das Leben ganzer Gesellschaften durch Gentechnik, Ausgrenzung und Abschottung. Am Beispiel einiger, miteinander verknüpfter Schicksale wird ein Blick in die nahe Zukunft geworfen, indem aktuelle politische und ökonomische Entscheidungen konsequent zu Ende gedacht werden. Der aktuelle Stand der Wissenschaft wird durch die Handlung dokumentiert. Tatsache ist, dass in der nahen Zukunft die Weltbevölkerung die 9 Milliardengrenze überschritten haben wird. Eine derartige Zahl an Menschen überfordert die Ressourcen der Erde und bedroht den Reichtum einer dünnen aber mächtigen Oberschicht. Ein dramatisches Nord-Südgefälle lässt Menschen im Süden Europas und Afrikas, sowie Südamerikas verhungern, während wenige Konzerne sämtliche lebenswichtigen Ressourcen wie landwirtschaftliche Anbauflächen und das weltweite Trinkwasser kontrollieren. Um einerseits eine Reduzierung der Weltbevölkerung zu erreichen und andererseits die reichen Länder mit genügend Nahrungsmitteln zu versorgen, wird Gentechnik massiv eingesetzt... Erster Satz Das politische Europa hat sich aufgelöst, der Norden hat sich vom Süden und Osten abgespalten.Letzter Satz Jetzt sind wir erst einmal hier und freuen uns auf ein neues Leben.Meine Meinung Ein Buch das fesselt. Es ist bestimmt nicht für jeden etwas. Aber wer sich auf neue Dinge einlassen möchte, die vielleicht gar nicht so unwirklich und unwahr sind, der ist bei diesem Buch an der richtigen Adresse. Das Buch greift viele politische aber besonders zukunftsorientierte Themen auf. Unter anderem geht es um Genmanipulation, Geheimdienste, Medikamententestungen, Gen-Food und Flüchtlinge. Ihr seht, so abwegig sind diese Themen nicht. Alle betreffen uns bereits. Peter Lang spielt diese Gedanken nur weiter, schreibt die Zukunft nieder. Ob es jemals in diesem Maße dazu kommen wird, das wird sich zeigen. Der Autor hat einen rasanten Schreibstil, reißt einen mit in die Zeit. Durch die einfache Schreibweise kann man der Thematik und dem Buch sehr leicht folgen. Es ist sehr angenehm zu lesen und man mag es wirklich kaum aus der Hand legen. Außerdem regt das Buch zum Nachdenken an. Der Politthriller ist abwechslungsreich, informativ und sehr verständlich geschrieben. Selbst Leser, die sich noch nie zuvor mit Genmanipulation beschäftigt haben, dürften damit gut klar kommen. Man merkt schnell, dass Peter Lang sehr viel Zeit in Recherchen gesteckt hat. Das verleiht dem Buch eine Tiefe und gewisse unheimliche Wahrheit. Das Buch weist zu Anfang viele verschiedene Handlungsstränge auf, die sich aber zum Ende des Buches alle wiederfinden. Es bleiben keine Fragen offen - außer die, wie es denn wohl 2032 wirklich aussehen wird.Fazit Suchtgefahr! Ein Buch, das man trotz der womöglich trockenen Thematik nicht mehr aus den Händen legen kann. Toll geschrieben - überhaupt nicht trocken!

    Mehr
  • Retro 2032 - Sie vergaßen das Gestern

    Retro 2032

    wicked_fairy

    30. March 2016 um 15:31

    Erwartungen hatte ich eigentlich keine an dieses Buch, außer die Standarderwartungen, die ich an jeden Thriller habe. Er sollte eine mitreißende Geschichte haben und die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht erhalten.Leider hat diese Spannung bei diesem Buch lediglich den Prolog überlebt. Dieser war nämlich genau die Art von Buch, welches ich erwartet habe, eingeleitet. Danach ist die Spannung immer mehr der Ratlosigkeit gewichen.Mit jedem Kapitel springt die Geschichte zu verschiedenen Zeitpunkten und verschiedenen Ländern. Hier wird die Geschichte von verschiedenen Charakteren erzählt. Leider bekommt man bei den vielen Zeitsprüngen eher Kopfschmerzen als ein Verständnis für die Geschichte.Was ich wirklich schade finde, ist dass sich auch nach der Hälfte des Buches kein wirklicher roter Faden entwickelt hat.Die vielen Sprünge durch die Zeit verhindern leider auch, dass man einen der Charakteren so kennen lernt, dass man sich mit ihm identifizieren kann.Nach all den negativen Punkten, möchte ich aber jetzt auch auf die positiven eingehen.So sind die Kapitel dieses Buches wirklich kurz, sodass man auch zwischendurch, wenn man nicht viel Zeit hat, gern mal zu dem Buch greift, um einfach ein oder zwei Kapitel weiter zu lesen.Der Schreibstil ist sehr ansprechend. Man liest gern weiter ohne, dass der Schreibstil einem auf die Nerven geht.Leider war dieses Buch nicht ganz mein Fall. So habe ich auch des öfteren überlegt, es zur Seite zu legen. Ich habe aber durchgehalten und ich bin auch davon überzeugt, dass es sicher Leser gibt, die diese Art Bücher gut finden. Da ich nicht zu dieser Sorte gehöre, vergebe ich 2 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks