Peter A. Flannery

 4.5 Sterne bei 28 Bewertungen

Lebenslauf von Peter A. Flannery

Peter A. Flannery studierte Kunst und Design und arbeitete nach dem College in der Forstwirtschaft. Nach einem Arbeitsunfall war er im Gartenbau und für die Spielzeugindustrie tätig, um schließlich als Autor für Target Games UK zu schreiben. Heute widmet er sich ganz dem Schreiben seiner Romane und lebt mit seiner Familie in einem idyllischen Dorf in Schottland.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Peter A. Flannery

Cover des Buches Battle Mage - Kampf der Magier (ISBN: 9783453320239)

Battle Mage - Kampf der Magier

 (16)
Erschienen am 11.11.2019
Cover des Buches Battle Mage - Rückkehr des Drachen (ISBN: 9783453320598)

Battle Mage - Rückkehr des Drachen

 (12)
Erschienen am 11.05.2020

Neue Rezensionen zu Peter A. Flannery

Neu

Rezension zu "Battle Mage - Rückkehr des Drachen" von Peter A. Flannery

Rezension zu "Battle Mage 2 - Rückkehr des Drachen - HB"
Zsadistavor 13 Tagen

Die Armee der Besessenen bedrängt die Sieben Königreiche immer mehr. Falco Dante und seine Freunde sind mitten in der Ausbildung. Als nächstes sollen sie ihre Truppen im Kampf anführen. 

 

Doch nie hätten sie gedacht, dass sie wirklich jetzt schon in den Kampf gegen die Besessenen und die Dämonen ziehen sollten. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, fallen diese Horden über alles her, was ihnen im Weg ist. Immer weiter dringt die Gefahr in die Lande ein und rollt auf die Hauptstadt zu. 

 

So werfen sich die Freunde in eine Schlacht, die eigentlich nicht zu gewinnen ist. 

 

„Battle Mage 2 – Rückkehr des Drachen – HB“ ist der zweite Teil der Battle Mage Reihe aus der Feder des Autors Peter Flannery. 

 

Ich habe das Buch als Hörbuch genossen. Der Sprecher Thomas Balou Martin hat fantastische Arbeit geleistet. Ich bin fast schon in dem Hörbuch versunken und konnte kaum aufhören es mir anzuhören. 

 

Das Buch selbst ist der absolute Hammer. Nichts hat mich in der letzten Zeit so begeistert, wie diese beiden Bände. Ich ziehe diese Bücher gleich mit der „Rabenschatten“ Reihe von Anthony Ryan. 

 

Der Autor hat es drauf, dass man seiner Fantasy wirklich auch selbst noch freie Bahn lassen kann. Er beschreibt die Dämonen und Besessenen fast nur oberflächlich. Mehr brauchte ich allerdings auch nicht. Ich hatte dann mehr Vorstellungen, als mir lieb war. Wer sich wirklich nichts unter einem Dämon vorstellen kann, kann gerne einmal im Internet nach „Warhammer Chaos Daemons“ suchen. Ich mache mir gerne selbst Vorstellungen, wie etwas aussieht und brauche keine detailgetreuen Beschreibungen. Zumal ich genug Bilder von den Chaos Dämonen vor meinem geistigen Auge hatte. So reichte mir auch aus, dass nur gesagt wurde, dass der Körper des einen Menschen im wahrsten Sinne des Wortes gebrochen wurde. Ich finde das gruseliger, als hätte der Autor jeden Schlag extra erklärt. 

 

Die Figuren sind alle sehr sympathisch und man schließt sie auch gleich ins Herz. Nur muss man auch erwähnen, dass hier kein Charakter seines Lebens sicher ist. Das Buch geht ans Herz und ist gleichzeitig auch realistisch brutal. Nicht jeder Charakter kommt aus so einer Schlacht noch einmal lebend zurück. Auch wenn man es gerne anders hätte. 

 

Die Figuren fangen mit dem ersten Band jung und unschuldig an. Sie kennen das wahre Leben eigentlich noch nicht wirklich. Einige sind behütet aufgewachsen, andere einfach unwissend. Sie wachsen im Laufe der beiden Bände in ihre Aufgaben hinein und verändern sich. Ich fand diese Entwicklung richtig gelungen. 

 

Der Autor hat hier eine klare, harte Linie. Es gibt einen Hauch von Liebe, aber wirklich nur kleinen einen Hauch. Der zweite Band ist sehr auf den Schrecken der Dämonen und den Besessenen ausgelegt, auf Kämpfen, Schlachten und Verluste. Wer meint, er bekäme hier einen sogenannten Romantasy geliefert liegt total falsch. Aber so etwas von falsch, falscher geht schon gar nicht mehr. Genauso wenig wird hier ellenlang Gelabert oder Figuren ausgebaut. 

 

Das Buch ist für Fans von wenig bis Null Liebe, kein Sex, kein Gesülze, kein Gelaber, kein ewiges Hin und Her. Das Buch ist für Fans von guter, starker Fantasy, von Schlachten, Gemetzel, Bangen um Freunde, Verluste anstatt ewiges Leben, von ruhmreichen Siegen und schmerzenden Abschieden. Ja, eben genau mein Ding. 

 

„Battle Mage“ scheint mit dem zweiten Band abgeschlossen zu sein. Man kann die Story ohne Probleme so stehen lassen, auch wenn das Ende soweit offen ist. Auf jeden Fall werde ich auch weiter dabei sein, wenn es dann doch weiter gehen sollte. 

 

Was soll ich sagen, ich bin begeistert. Wenn ich 10 Sterne vergeben könnte, würde ich 10 vergeben. So gibt es halt mit den 5 Sternen die volle Wertung und mein Herzblut dazu. 

 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Battle Mage - Rückkehr des Drachen" von Peter A. Flannery

Braucht sich hinter großen mehrbändigen Reihen nicht verstecken
Kagalivor 18 Tagen

Der erste Band von Battle Mage ist ein Buch, das meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient hätte, es erfindet nichts neu, war aber trotzdem richtig unterhaltsame Fantasy, ich hoffte daher, dass es mit diesem zweiten band ebenso weiter ging.

Bevor ich aber irgendwas Weiteres zum Buch sage, möchte ich eins loswerden: Der original Klapptext vom Verlag zu diesem Buch ist Schrott! Aber so richtig, selten habe einen so schlechten Inhaltstext gelesen, nicht nur, dass er viel zu viel vorwegnimmt, manche Angaben, sind schlichtweg falsch. So hat Falco z. B. nie vor, einen schwarzen Drachen zu beschwören, im Gegenteil, dass das passiert ist einer seiner größten Ängste, die er um jeden Preis vermeiden will. Keine Ahnung, was der Verfasser des Klapptextes gelesen hat, dieses Buch jedenfalls nicht.

Von Drachen und Dämonen
So viel dazu, aber zurück zum eigentlichen Thema, nämlich wie mir dieses Buch gefallen hat. Da es im original ja ein Einzelband ist, setzt dieser zweite Teil natürlich nahtlos an seinem Vorgänger an. Der Trainingsfeldzug steht an und die Rekruten müssen nun zeigen, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben. Schon nach den ersten Kapiteln wird deutlich, dass im Gegensatz zum ersten Band, das Tempo der Geschichte sichtbar angezogen ist. Es dauert nicht lange, da findet sich der Leser im dichtesten Schlachtgetümmel wieder, an Spannung mangelt es also nicht.

Das wahre Herzstück dieses Buches ist aber wieder die dichte, atmosphärische Erzählweise und die Charaktere. Die Entwicklung die Falco durchmacht, ist für High Fantasy zwar recht exemplarisch, aber so einnehmend und intensiv erzählt, dass es überhaupt nichts ausmacht und man als Leser mitfiebert, bangt und hofft. Meine heimlichen Lieblinge waren allerdings eine gewisse raubeinige Bande von Bogenschützen und ihre unerschrockene Offizierin ;)

Warum hat's dann doch nicht ganz für die volle Punktzahl gereicht? Nun, ehrlich gesagt, weil's mir an manchen Stellen zu einfach war. Der Autor wirft, neben der offensichtlichen Bedrohung durch die Besessenen auch einige sehr interessante Konflikte zwischen den Charakteren auf, diese werden dann aber doch recht zügig und ohne größeren Probleme wieder gelöst und am Ende haben sich alle wieder lieb, selbst die, die sich vorher nicht ausstehen konnten. Da wurde in meinen Augen Potenzial verschenkt, zugunsten einer idealisierten "In der Armee stehen wir alle zusammen" Weltsicht, daher der eine Punkt Abzug.

Fazit:

Battle Mage ist ein tolles, klassisches Fanatsyabenteuer, dass sich hinter großen mehrbändigen Reihen nicht verstecken braucht. Ein winziger Wermutstropen waren die einfach aufgelösten Konflikte in der Beziehung der Charaktere, dem Lesespaß tut das indes keinen Abbruch und ich kann Fantasyfan Battle Mage wärmstens ans Herz legen.


Folge mir ;)

Diese und andere Rezensionen (mit zusätzlichem Coververgleich Deutsch/Original) findet ihr auch auf Miss Page-Turner

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Battle Mage - Rückkehr des Drachen" von Peter A. Flannery

„Das Leben ist ein Kampf“ (Karl May)
losgelesenvor 19 Tagen

Mit „Battle Mage – Die Rückkehr des Drachen“ ist nun der Nachfolgeband von Peter A. Flannerys Fantasy-Roman „Battle Mage – Kampf der Magier“ im Heyne Verlag erschienen.

Das Buch knüpft dabei recht nahtlos an seinen Vorgänger an, dass mag passend sein wenn man die beiden Bände direkt hintereinander liest, liegen aber (erscheinungsabhängig) ein längerer Zeitraum dazwischen, fehlen dem geneigten Leser vielleicht doch ein paar Details der Geschichte. Entsprechend passende Rückblicke könnten dann hilfreich sein, so aber findet sich der Leser mitten im Geschehen rund um die beiden Protagonisten Falco und Malaki wieder, die zusammen mit ihren Freunde gegen die seelenlose Krieger und Dämonen kämpfen.

Die Beschreibung von solchen Kämpfen nimmt dabei auch einen großen Teil des 640 Seiten dicken Fantasy Romans ein. Und das fördert nicht unbedingt den Unterhaltungswert, denn so fehlt es einfach an Platz zur weiteren Entfaltung der eigentlichen Geschichte und der Charaktere. Diese Abschnitte sind deutlich unterhaltsamer als das reine Kampfgeschehen. So ist der Aufbau des Romans doch eher etwas enttäuschend, denn die von Peter A. Flannery erdachte Fantasywelt bietet eindeutig mehr als nur den Kampf gegen das Böse. Zugegeben, die Dämonen und die seelenlosen Krieger sind ein feiner Feind, aber gerade deswegen bietet ein solcher Gegner doch eigentlich deutlich mehr als nur die Beschreibung von Kämpfen. Aber vielleicht wird es noch weitere Bände geben, so dass Besserung nicht ausgeschlossen ist.

---

Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

---

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks