Peter Ackroyd

(116)

Lovelybooks Bewertung

  • 195 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 7 Leser
  • 18 Rezensionen
(38)
(44)
(20)
(5)
(9)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Enttäuschend

    Der Golem von Limehouse

    Ingrid_Davis

    03. October 2017 um 10:54 Rezension zu "Der Golem von Limehouse" von Peter Ackroyd

    Ich hatte schon viel von Peter Ackroyd gehört und war deshalb sehr gespannt, zumal ich Bücher (nicht nur Krimis), die im viktorianischen London spielen, auch gerne mag.Die Geschichte im Limehouse Golem ist auch eigentlich sehr interessant, aber ich fand, dass das Buch deutliche Längen hatte, vor allem, wenn Ackroyd sich seitenlang über literarische und andere Figuren des 19. Jahrhunderts auslässt und man zwischenzeitlich das Gefühl hat, man liest ein Essay. Ackroyd schreibt ja auch viel Non-Fiction, und ich hatte stellenweise das ...

    Mehr
  • Oscarchen

    Das Tagebuch des Oscar Wilde

    Nespavanje

    03. September 2016 um 16:21 Rezension zu "Das Tagebuch des Oscar Wilde" von Peter Ackroyd

    Das Tagebuch des Oscar Wilde ist ein fiktiver Roman und eine Hommage an den großen Künstler Oscar Wilde. War das Leben bevor er wegen seiner Homosexualität ins Zuchthaus musste noch gut dokumentiert, weiß man heute nur sehr wenig aus der Zeit danach. Dieses Werk ist im Jahr 1900 angesiedelt, dem Jahr in dem Oscar Wilde, in einem Pariser Hotel, verstarb. Durch die Tagebuchform, ist es aber auch dem wirklich sehr guten Schriftsteller möglich, ein wenig in die Vergangenheit zu blicken und er lässt Oscar Wilde ein wenig Revue ...

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Das Tagebuch des Oscar Wilde" von Peter Ackroyd

    Das Tagebuch des Oscar Wilde

    TheSaint

    Rezension zu "Das Tagebuch des Oscar Wilde" von Peter Ackroyd

    Exzellenter Schreibstil; sehr informativ; absolut lesenswert!

    • 2
  • Etwas lahm erzählt

    Wie es uns gefällt

    literat

    30. March 2016 um 11:10 Rezension zu "Wie es uns gefällt" von Peter Ackroyd

    Eigentlich ist die Geschichte schon toll. Die Geschwister Charles und Mary Ann Lamb waren schon ein sehr interessantes Pärchen. Und dann die Story von dem Shakespeare-Fälscher - fand ich schon gut, wie der Autor hier einen Hintergrund geschaffen hat, der Mary zu ihrer irren Tat, dem Mord an ihrer Mutter, getrieben hat. Aber darüber wurde mir eben zu schnell hinweggehuscht. Das hätte man doch mehr, tiefer, genauer beschreiben können. Oder ist das nur meine sensationslüsterne Ader, die hier nicht befriedigt worden ist? ...

    Mehr
  • Von Königen, Ritterlichkeit und dem heiligen Gral

    The Death of King Arthur

    Lesemanie

    29. August 2015 um 07:27 Rezension zu "The Death of King Arthur" von Peter Ackroyd

    Peter Ackroyd, Historiker und gefeierter Schriftsteller, hat sich dem Text von Sir Thomas Malory angenommen. The Death of King Arthur ist eine leicht gekürzte und bereinigte Version – klare Widersprüche im Handlungsstrang hat Ackroyd fallen lassen, Wiederholungen, die einer mittelalterlichen Leserschaft gefallen doch uns wahrscheinlich langweilen würden, hat er gestrichen. Auch sprachlich hat er den Text entstaubt, sodass es sich flüssiger lesen lässt. Ich muss gestehen, dass mir die Artussage in vielen Formen und Farben begegnet ...

    Mehr
  • Rezension zu "London - Die Biographie" von Peter Ackroyd

    London - Die Biographie

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2012 um 14:24 Rezension zu "London - Die Biographie" von Peter Ackroyd

    Eine herrliche Liebeserklärung, gewürzt mit typisch britischem Humor. Wie kann man in London gewesen sein, ohne vorher dieses Buch gelesen zu haben?

  • Rezension zu "Shakespeare: Die Biographie" von Peter Ackroyd

    Shakespeare

    Sokrates

    02. March 2012 um 08:35 Rezension zu "Shakespeare: Die Biographie" von Peter Ackroyd

    Eine opulente Biographie eines Mannes, dessen historische Authentizität bis heute hart umstritten ist. Ackroyd möchte keine wissenschaftliche Abhandlung schreiben, sondern eine gut recherchierte, aber unterhaltsame Biographie. Das ist ihm recht gut gelungen: man erfährt nicht nur (das Dürftige) über die historische Person Shakespeare, sondern auch über Kultur und Geschichte des Elisabethanischen Zeitalters in England. Insgesamt lesenswert, wenn auch aufgrund seiner Dicke eine kleine Herausforderung.

  • Rezension zu "Venedig" von Peter Ackroyd

    Venedig

    michael_lehmann-pape

    12. October 2011 um 11:06 Rezension zu "Venedig" von Peter Ackroyd

    570 Seiten pulsierendes Leben Warum das Buch den Untertitel „Eine Biographie“ trägt (und nicht etwa eine schnöde „Stadtgeschichte“ darstellt), das ergibt sich aus zwei Elementen des Buches. Zum einen der Herangehensweise und dem Stil des Autors. Wie eben einem lebenden Wesen nähert sich Ackroyd seinem Venedig, wie einer Persönlichkeit mit vielfältigen Facetten, und setzt dieses Lebendige umgehend um in einen frischen, flüssigen, empathischen und durchaus begeisterten (in Teilen ebenso begeisternden) Sprachstil. Zum anderen ist ...

    Mehr
  • Rezension zu "London: The Biography" von Peter Ackroyd

    London: The Biography

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. July 2011 um 21:01 Rezension zu "London: The Biography" von Peter Ackroyd

    Ich finde es wirklich schwierig, zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben, denn einerseits habe ich sehr großen Respekt vor Peter Ackroyds Wissen und vor seiner Arbeit an diesem Buch, andererseits fand ich das Lesen aber auch unheimlich anstrengend und habe vieles zu kritisieren. Das Buch ist keine chronologische Geschichte Londons, wie der Titel vermuten lässt, sondern jedes Kapitel behandelt einen anderen Aspekt der Geschichte, mit dem es sich in verschiedenen Facetten auseinander setzt. Die Themen drehen sich dabei eher um ...

    Mehr
  • Rezension zu "Wie es uns gefällt" von Peter Ackroyd

    Wie es uns gefällt

    Violet Baudelaire

    28. June 2010 um 19:57 Rezension zu "Wie es uns gefällt" von Peter Ackroyd

    Die Geschwister Mary und Charles Lamb werden Zeugen als der Buchhändler William Ireland aus einer mysteriösen Hinterlassenschaft einer wohlhabenden Witwe unbekannte Shakespeare-Texte veröffentlicht. Doch hat Shakespeare wirklich diese Texte geschrieben oder ist alles nur einer große literarische Lüge.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.