Handbuch der österreichischen Schimpfwörter

von Peter Ahorner 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Handbuch der österreichischen Schimpfwörter
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Handbuch der österreichischen Schimpfwörter"

Von "Armutschkerl" über "Fetzenschädel" bis "Zwiderwurzn" - Schimpfwörter spiegeln Humor, Werte, aber auch Tabus eines Landes wider und bieten spannende Einblicke in Gesellschaft und Lebenskultur. Dieses amüsante Lexikon versammelt die besten österreichischen Schimpfwörter und lädt zum Schmökern und Schmunzeln ein. Jetzt überarbeitet und erweitert!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783800076932
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Ueberreuter
Erscheinungsdatum:27.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sikals avatar
    Sikalvor 6 Monaten
    Mit Augenzwinkern betrachtet …

    … gehören Schimpfwörter eben auch zu unserer Sprachkultur. Laut Definition Wikipedia ist ein Maledictum ein Wort, das eine Person mit einer abwertenden Bedeutung besetzt und diese somit beleidigt. Verstärkt werden Schimpfwörter durch Körperhaltung, Tonfall und Mimik, oftmals lustig gemeint, kann so ein hingeschleudertes Wort unangenehme Folgeerscheinungen haben.

     

    Schimpfwörter bringen den „Empfänger“ oftmals mit Tiernamen, Genitalien oder Schmutz in Verbindung, leider zielen so manche auch in die rassistische, chauvinistische Ecke.

     

    Peter Ahorner brachte eine „verschärfte Ausgabe“ des Handbuches der österreichischen Schimpfwörter heraus und nach dem Schmökern in diesem Büchlein, musste ich feststellen, dass ich mit diesem Vokabular nicht sonderlich bewandert bin … Wobei natürlich einige auch in meinen Sprachgebrauch Einzug gefunden haben.

     

    Alle, die dem „Österreichischen“ nicht ganz so mächtig sind, werden hier vermutlich nur den Kopf schütteln, ohne auch nur im Ansatz zu wissen, was denn gemeint sei, wenn von Bazi, Dachtl, Einedrahrer, Hardigatti!, Ratschkatl oder Wadlbeißer die Rede ist.

     

    Alphabetisch geordnet, wird in diesem Büchlein eine Vielzahl der österreichischen Schimpfwörter zusammengefasst. Was ich mir zusätzlich gewünscht hätte, wäre nicht nur eine Auflistung, sondern ergänzend bei dem ein oder anderen noch die Entstehung dieser Wörter.

     

    Ansonsten kann man nur den Rat geben – mit Humor betrachtet, ist alles halb so schlimm!

    Kommentare: 1
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks