Peter Berberich , Edda Klampfer Da kotzt das Texterherz

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Da kotzt das Texterherz“ von Peter Berberich

Nicht nur Friseure legen bisweilen eine Kreativität bei der Benennung ihrer Salons an den Tag, die ihresgleichen sucht. Auch andere Geschäftszweige haben gelernt, sich in Wortspielen auszutoben. Der Bäcker um die Ecke heißt »Gebäckstreet Boys« und beim Zahnarzt wird man endlich mal richtig »in Zähne« gesetzt. Aber es gibt auch ungewollte Wortverfehlungen, die gerade deshalb urkomisch sind. So findet man im Supermarkt neben dem »Rotarschfilet« aus »Orwegen« auch mal ein Geflügel, das aufgrund einer falschen Übersetzung anstatt aus der Türkei aus »Truthahn« kommt, und im Bekleidungsgeschäft wird ein schicker »Bläser« angepriesen.

Ein Sammelsurium zum Schmunzeln, witzige Bilder und Alltagsfänge! Aber die Kommentare dazu braucht kaum ein Mensch....Sonst witzig!

— Floh
Floh
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beabsichtigte und unbeabsichtigte Wortakrobatik und doppeldeutige Fehlerteufel! Hihihi...

    Da kotzt das Texterherz
    Floh

    Floh

    Wer einmal den nächsten Kegelabend, Stammtisch oder die nächste Betriebsfeier mit allerlei Anekdoten, Wortwitzen und Floskeln verbal beleben will, der sollte sich tatsächlich von "Da kotzt das Texterherz" von Schöpfer und Seitenbetreibern Peter Berberich und Edda Klampfer zu Gemüte ziehen. Grandios, einfallsreich, erfolgsversprechend und DER Begleiter für Wortakrobaten und Witzbolde. Erschienen im riva Verlag (https://www.m-vg.de/riva/shop/home/) Dieses Buch bietet nicht ganz alltägliche Entdeckungen witzigster Schilder, Aufrufe, Werbetafeln oder Anzeigen. Doppelsinnig inspiriert, Wortgewandt und doppeldeutig...Aber bei manchen vergeht einen fast jeder Humor: "Burger-Master, der guteste Burger der Welt" (Seite 87) grrrrr.... Inhalt: "Nicht nur Friseure legen bisweilen eine Kreativität bei der Benennung ihrer Salons an den Tag, die ihresgleichen sucht. Auch andere Geschäftszweige haben gelernt, sich in Wortspielen auszutoben. Der Bäcker um die Ecke heißt »Gebäckstreet Boys« und beim Zahnarzt wird man endlich mal richtig »in Zähne« gesetzt. Aber es gibt auch ungewollte Wortverfehlungen, die gerade deshalb urkomisch sind. So findet man im Supermarkt neben dem »Rotarschfilet« aus »Orwegen« auch mal ein Geflügel, das aufgrund einer falschen Übersetzung anstatt aus der Türkei aus »Truthahn« kommt, und im Bekleidungsgeschäft wird ein schicker »Bläser« angepriesen. " Meinung: Ich bewege mich zwar nicht auf Facebook und kenne auch daher die Seite der Autoren und Administratoren von Da kotzt das Texterherz nicht. Aber ich kann mich noch an Aufrufe in der Presse und in den Medien erinnern, wo nach besonderen Schilderkauderwäsch und Fettnäpchen der Werbung gesucht wurde! Seit her gehe auch ich mit offeneren Augen durch die Region und habe wirklich schon allerhand gelesen und auch gefunden. Selbst in den kleinsten Zeitungsanzeigen findet man witzige Verschreiber. So habe ich mich in der Rubrik Tiere einmal über "Silberversahne" amüsiert. Wie diese Züchtung wohl ausschaut? Einfach Stöbern und erfreuen und inspirieren lassen. Die beiden erprobten Autoren/Administratoren berichten aus dem eigenen Nähkästchen, haben aber zudem unzählige unglaubliche Anekdoten, Geschichten, Erfahrungen und Posts zu allerlei Bildern, Zuschriften und Alltäglichkeiten gesammelt und stellen uns hier die ganz dicksten Fische vor! Ein Augenzwinkern vorausgesetzt und ein Lächeln auf den Lippen. So einen Humor liebe und verstehe ich. Toll zu lesen! Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der nicht alles gleich so ernst nimmt und auch den Humor aus den Zeilen wirklich deuten kann. Für mich war dieses Buch ab den ersten Seiten, bzw. Bildern einfach nur erhellend, witzig, erfrischend, humorig und absolut interessant. Alles weitere war für mich dann absolut nervtötend, unverständlich, eintönig und künstlich aufregend. Die einzelnen Posts unter den Einsendungen hätte man sich auch schenken können. Platte und flache Kommentare. Wer will solche lesen? Ich leider nicht, also habe ich meinen Fokus tatsächlich fast nur auf die witzigen Bildentdeckungen gerichtet und wirklich nur ab und zu in die Posts und Kommentare geschaut. Die Kapitelüberschriften finde ich jedoch wieder sehr klasse und treffend. Hihihi, hier darf wirklich gelacht und sich amüsiert werden. Ein Buch, was eigendlich niemand braucht, aber dennoch Freude bringt, wenn man mal einen Blick hineingeworfen hat. Scheinbar ist es die Philosophie von Facebook und Co zu jedem Bild einfach mal seinen Senf abzugeben, ist auch soweit okay, aber hier im Buche finde ich es fehl am Platze und hätte mir eher Angaben über Ursprung und Herkunft der Bilder und Geschichten dazu gewünscht. So in der Form ist dieses Büchlein leider nicht ganz überzeugend für mich. Zu einfach haben es sich die beiden Schöpfer hier gemacht. Man könnte eine 1:1 Übernahme der Facebookpage vermuten, aber das weiß ich nicht, ohne mir das Portal angesehen zu haben! Sorry, leider nicht ganz mein Fall. Die Autoren: "Die facebook-Seite Da kotzt das Texterherz versammelt kuriose Schreibfehler, gewollt oder auch ungewollt komische Schilder, Firmenbezeichnunge u.v.m. Peter Berberich und Edda Klampfer sitzen als Administratoren mitten drin in den Perlen der deutschen Sprache." Cover: Das Cover ist super, hat auch mich direkt angesprochen und neugierig gemacht. Wer will hier nicht gleich auf Entdeckertour gehen? Und das beste: man wird weiter fündig! Fazit: Für alle, die es nicht so ernst nehmen und auch mit Ironie, Sarkasmus und nicht ganz einwandfreien Werbetafeln ein Produkt verstehen, auch wenn es doppeldeutig beworben wird. Witzig, humorig und eigendlich überflüssig. Rubrik: unnützes Wissen, aber mögen wir nicht genau das allzuoft so gerne? Einfach herrlich erfrischend zu entdecken. Auch am Stammtisch der Renner!

    Mehr
    • 6