Peter Bognanni

 3.5 Sterne bei 135 Bewertungen
Peter Bognanni

Lebenslauf von Peter Bognanni

Kreative, scharfsinnige und thematisch topaktuelle Geschichten: Der US-amerikanische Autor Peter Bognanni absolvierte einen Writer´s Workshop an der Universität von Iowa und erhielt ein Stipendium der American Academy of Arts and Letters. Mit seinem im Jahr 2010 erschienenen Romandebüt „The House of Tomorrow“ gewann er direkt den Los Angeles Times Book Prize. Dem folgte die erfolgreiche Verfilmung dieses Werkes als Coming-of-Age-Drama durch den Regisseur Peter Livolsi. Mit seinem Roman „Things I’m Seeing Without You“ aus dem Jahr 2017, der in der deutschen Übersetzung 2018 unter dem Titel „Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente“ erschien, lag er exakt am Puls der Zeit und sprach erstmalig jüngere Leser an. Dieses Buch beinhaltet eine kritische Auseinandersetzung mit dem Leben, mit Gefühlen und mit den zwischenmenschlichen Beziehungen im Zeitalter der digitalen Medien und der sozialen Netzwerke. Zeitgemäßer geht es nicht. Wenn Peter Bognanni nicht gerade einen neuen Roman schreibt, unterrichtet er am Macalester College kreatives Schreiben und teilt sein Talent und seine Begeisterung mit Gleichgesinnten. Der Autor lebt mit seiner Familie in Saint Paul in Minnesota.

Alle Bücher von Peter Bognanni

Things I'm Seeing Without You

Things I'm Seeing Without You

 (0)
Erschienen am 03.10.2017

Neue Rezensionen zu Peter Bognanni

Neu
W

Rezension zu "Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente" von Peter Bognanni

Peter Bognannis Roman ist ein wunderbares Buch
WinfriedStanzickvor 2 Monaten


 

Sieben Monate lang haben sich Tess, die ich-erzählende Hauptperson des hier vorliegenden Jugendromans von Peter Bognanni, und Jonah gekannt. Alles haben sie miteinander geteilt, Gefühle, Alltagserlebnisse, Sorgen, Ängste und Hoffnungen. Doch wirklich gesehen haben sich die beiden nur beim allerersten Kontakt, als sich Tess sofort in ihn verliebte. Danach haben sie nur noch per Chat, Facebook oder Tweets miteinander kommuniziert, sie haben sich gegenseitig ihre Liebe gestanden und ihr Innerstes offenbart.

 

Doch nun hat sich Jonah das Leben genommen und Tess ist am Boden zerstört. Was hat ihr Jonah vorenthalten? Kannte sie ihn vielleicht doch nicht so gut wie sie dachte? Um ihre Trauer einigermaßen zu bewältigen, schreibt sie ihrem toten Freund weiter Emails.

In all ihrer Trauer und ihrem Schmerz findet Tess bei ihrem Vater, der als Bestatter arbeitet und auch sehr ungewöhnliche Aufträge annimmt, eine Aufgabe, indem sie ihm hilft und zunehmend bei dieser Tätigkeit auch so etwas wie eigenes Profil entwickelt. Sie, die selbst voller Trauer ist, kommt auf diese Weise den Kunden des Vaters sehr nahe, kann sich gut in sie hineinversetzten und hat damit großen Erfolg.

 

Als sie eines Tages auf ihre Mails an Jonah tatsächlich eine Antwort erhält, lernt sie Jonahs Freund Daniel kennen, der selbst an dem Suizid von Jonah zu knabbern hat. Nach der ersten Aufregung über Daniels angeblichen Vertrauensbruch, kommen sich die beiden näher und die Hintergründe von Jonahs Tod werden offenbar.

 

Peter Bognannis Roman ist ein wunderbares Buch über den Tod, über Abschied, Trauer, über Neuanfang und die Kraft der Liebe. Ich habe das Buch gerne gelesen, es hat mich mit seinem Humor unterhalten und mit seiner Tiefe, mit der es das Thema Tod und Abschied behandelt, nachdenklich gemacht.

 

 

Kommentieren0
4
Teilen
T

Rezension zu "Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente" von Peter Bognanni

Berührender Roman!
tabea_1212vor 5 Monaten

Ist Liebe echt, wenn man nur online Kontakt hat ? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Roman Mein Leben oder ein Haufen unvolkommener Momente eingehend. Tess lernte Jonah auf einer Party kennen und ist mit ihm über das Internet in Kontakt geblieben. 7 Monate lang haben sie ihre tiefesten Wünsche, Sehnsüchte und Sorgen miteinander geteilt. Umso schockierter ist Tess als sie erfährt, dass Jonah Selbstmord begangen hat. Trotzdem schreibt sie ihm weiterhin Nachrichten, um ihre Trauer zu bewältigen. Doch eines Tages bekommt sie eine Antwort... Der Roman zeigt, dass nicht immer alles so ist, wie es zu sein scheint.

Dem Autor ist es gelungen einen berührenden Roman zu schreiben, der sich zudem mit einem sehr aktuellen Thema beschäftigt. Viele Menschen versuchen heutzutage ihre Liebe über das Internet zu finden und nicht selten stellt sich die Frage, ob diese Liebe echt ist. Der Roman behandelt noch weitere Themen, die jeden betreffen. Trauer und Tod. Jeder hat in seinem Leben schon einmal getrauert oder kam damit in Kontakt. Doch wie geht man am Besten mit diesen Themen um? Der Roman zeigt, dass jeder anders mit Trauer umgeht und, dass es kein richtig oder falsch gibt. Abschied nehmen ist nicht leicht. Doch jeder muss seinen eigenen Weg finden. Auch wenn weil ein geliebter Mensch von uns geht, kann unser Leben nicht stehen bleiben, es muss weitergehen. Die Geschichte zeigt, dass jedem Ende ein neuer Anfang folgt.

Die Charaktere wirken echt und authentisch. Man kann sich gut in Tess und ihre Gefühle hineinversetzen. Auch die anderen Charaktere wirken symphatisch. Der Autor schafft diese schwierigen Themen zu behandeln, ohne dass der Roman dreprimierend wirkt. Trotz der traurigen Themen, gab es auch einige lustige Szenen.

Alles in allem ein tolles und sehr emotionales Buch!

Kommentieren0
0
Teilen
MosquitoDiaos avatar

Rezension zu "Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente" von Peter Bognanni

Sehr durchwachsen...
MosquitoDiaovor 5 Monaten

Bereits bevor ich selbst zum Buch greifen konnte sind mir schon einige Rezensionen und Leserstimmen aufgefallen. Ich versuche mich davon natürlich nicht beeinflussen zu lassen, doch interessieren tut es mich auf jeden Fall. Gerade, wenn wir hier, die Meinungen so stark auseinandergehen, was bei schwierigen Themen ja aber häufig der Fall ist, da Empfindungen einfach unterschiedlich sind.

An dieser Stelle muss ich allerdings gleich vorweg nehmen, dass ich eher zu der enttäuschten Fraktion zähle. Schon die ersten Seiten konnten mich nicht ansprechen, was sich leider im Laufe der Geschichte auch nicht mehr groß geändert hat. Tess ist durchaus ein starker und sehr eigensinniger Charakter, dennoch konnte ich keine Beziehung zu ihr aufbauen. Immer, wenn ich gerade das Gefühl hatte, mit ihr mitfühlen zu können, hat sie doch wieder Entscheidungen getroffen, die für mich nicht ganz nachvollziehen konnte oder mir zumindest die Nähe dazu gefehlt hat. Bei den anderen Charakteren lief das nicht anders, einige schienen für mich auch ganz willkürlich in der Geschichte platziert worden zu sein. Da dachte ich, dass diese eine entscheidende Wirkung auf die Story haben und dann….halt doch nicht.

Erstens: Ich konnte über die Gründe nachdenken, warum ausgerechnet mir so etwas passiert war.
Oder zweitens: Ich konnte so tun als wäre nichts.
Den ersten Hochrechnungen zufolge würde Möglichkeit zwei einen erdrutschartigen Sieg einfahren.

Wie schon erwähnt, hat natürlich jeder sein ganz individuelles Empfinden und viele andere werden begeistert sein von der Geschichte – ich habe einige begeisterte Rezensionen gefunden und diese unten auch verlinkt.
Dennoch, so schwer es mir auch fällt, muss ich gestehen, dass ich das Gefühl hatte, dass der Autor über etwas schreibt, von dem er keine Ahnung hat. Das soll sich keinesfalls anmaßend anhören, das war einfach nur mein Eindruck beim Lesen. Ich hatte einfach keinen roten Faden, die Zusammenhänge haben sich für mich nicht ergeben und ich habe mir von so vielen Situationen so viel mehr erhofft, was dann aber doch ausgeblieben ist.

Es gab durchaus Szenen, die unterhaltsam oder auch sehr mitfühlend waren, aber für mich persönlich einfach zu kurz, und schon war der Moment wieder vorbei. Es wurden so viele Dinge angedeutet, von denen ich eine Menge erwartet hatte und dann wurden sie wieder fallengelassen oder sind einfach im Sande verlaufen.
An sich bietet die Story viel Potenzial, und meine kleine Enttäuschung verbuche ich auf jeden Fall unter „Geschmackssache“. Der Schreibstil ist unglaublich angenehm und passt zur Geschichte und die Ideen sind skurril und abwechslungsreich, nur haben sie mich leider nicht erreichen können.

FAZIT

Für mich persönlich muss ich Ein Haufen unvollkommener Momente leider unter little mistake verbuchen, was mich selbst ein wenig traurig macht. Dennoch empfehle ich jeden, der von der Geschichte angesprochen ist, sich selbst ein Bild davon zu machen, da die Meinungen stark auseinandergehen und jeder anders empfindet.
Die Story bietet viel Abwechslung, Unterhaltung und regt zum Nachdenken an, nur hat sich mehr selbst leider kein Zusammenhang, kein roter Faden verdeutlicht, wodurch mir die Geschichte eventuell leichter gefallen wäre.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar

Liebe in Zeiten von Twitter und Facebook

Peter Bognanni unterrichtet selbst kreatives Schreiben und hat sich in seinem Buch "Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente" einem ganz besonderen Thema angenommen: Kann eine Liebe auch ausschließlich online existieren? Oder ist das gar keine wirkliche Liebe? Daraus ist ein bewegendes Jugendbuch entstanden, das ich gern mit euch gemeinsam lesen möchte.

Mehr zum Buch:
Getroffen haben sich Tess und Jonah nur ein einziges Mal. Obwohl sie sieben Monate zusammen waren. In dieser Zeit haben sie alles miteinander geteilt per Chat, Facebook, Tweets, haben sich herzzerreißende E-Mails geschrieben, ihr Innerstes preisgegeben, sich gegenseitig ihre Liebe erklärt. Und trotzdem hat Tess es nicht kommen sehen: Jonahs Selbstmord. Doch Tess sendet weiter Nachrichten an Jonah, ihre erste Liebe. Es ist ihre Art, die Trauer zu verarbeiten. Und eines Tages erhält sie tatsächlich Antwort …

>> Leseprobe

Wenn ihr jetzt neugierig auf diesen außergewöhnlichen Roman geworden seid und euch über das Thema der Liebe, aber auch über Tod und Abschied im digitalen Zeitalter austauschen möchtet, seid ihr herzlich zu dieser Leserunde eingeladen.

Beantwortet die folgende Frage bis zum 24. Januar 2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und nutzt eure Chance zu den 25 Testlesern zu gehören, die ein Exemplar von "Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente" für die Leserunde gewinnen.

Könnt ihr euch eine Liebe vorstellen, die allein auf einem Kontakt über soziale Medien, E-Mail und Co. basiert? Welche Schwierigkeiten und eventuell auch Vorteile seht ihr darin?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und freue mich auf die Leserunde.

Bitte beachtet für eure Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Peter Bognanni im Netz:

Community-Statistik

in 214 Bibliotheken

auf 55 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks