Peter Braukmann Liebesgrüße aus Meißen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebesgrüße aus Meißen“ von Peter Braukmann

Früher war Steffen Schroeder mal Maschinenbauer gewesen, damals, vor der Wende. Danach auf ins El Dorado nach Westen, wo doch das Wenigste aus Gold war von dem vielen, was so verheißungsvoll glänzte. Und nun also um etliche Erfahrungen reicher wieder in der alten Heimat Meißen – als Privatdetektiv. Ruhige Kugel. Als aber über verschlungene Wege die Frau des Oberbürgermeisters zu einer seiner Klientinnen wird, stößt er zuerst auf eine Ladung Crystal Meth, dann auf dubiose Sexabenteuer ihres honorigen Gatten im nahen tschechischen Usti, die augenscheinlich auch noch mit organisiertem Drogenschmuggel einhergehen. Schroeder ermittelt auf eigene Faust im Escort Service Milieu, lernt die Gesellschafterin Hana kennen und lieben und muss doch bald erkennen, dass sie wohl nicht so unschuldig ist, wie er es gern hätte. In Dresden nimmt das Puzzle deutlichere Formen an, doch als die ganze Sache auf einen Show down in Leipzig zusteuert, muss Steffen Schroeder einsehen, dass ein gebrochenes Herz einem durchschossenen allemal vorzuziehen ist.

sehr schöner Sachsenkrimi mit einem tollen Ermittler

— niknak
niknak

Schöner Sachsenkrimi

— Dandy
Dandy

Krimi und Restaurantführer in in einem - nicht ganz mein Ding

— katikatharinenhof
katikatharinenhof

Sehr lesenswerter interessanter Krimi

— Vampir989
Vampir989

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Steffen Schroeder ermittelt in Sachsen

    Liebesgrüße aus Meißen
    niknak

    niknak

    08. May 2017 um 21:28

    Inhalt:Steffen Schroeder ist Privatdetektiv in Meißen. Eigentlich hat er da einen recht gemütlichen Job bis ihn eines Tages die Frau des Oberbürgermeisters um Hilfe bittet, ihren Hund Bubu zu finden. Schroeder findet ihn tot mit einer Menge Chrystal Meth im Magen. Sofort macht er sich auf die Suche wie der Hund an die Drogen gekommen ist und taucht ein in eine Welt aus Sex und Drogen. Seine Reise geht bis nach Prag ins Rotlichtmilieu. Nachdem es noch weitere Opfer gibt, muss Schroeder immer tiefer graben, um den Fall zu lösen.Mein Kommentar:Dies ist der erste Teil einer Reihe rund um den Privatdetektiv Steffen Schroeder. Der Autor Peter Braukmann hat einen flüssigen und angenhemen Schreibstil. Man ist sofort mitten im Geschehen und möchte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Es wird von Beginn an ein toller Spannungsbogen aufgebaut welcher bis zum Schluss erhalten bleibt. So liest man immer weiter, da man gespannt ist, was als nächstes passiert. Es gibt auch einige unerwartete Wendungen, welche mir besonders gut gefallen haben, da man so nie weiß in welche Richtung sich das Geschehen entwickelt.Der Ermittler wird toll und herzlich dargestellt. Man lernt ihn im Laufe des Buches recht gut kennen und erfährt einiges von seinem Leben. Er liebt gutes Essen und man erfährt so auch interessantes über verschiedene Lokale in Meißen und Umgebung. Er kommt sehr sympathisch beim Leser an und hat auch so seine Ecken und Kanten. Man kann sich ihn gut vorstellen, da er vom Autor gut beschrieben wurde. Dies wird auch durch die Erzählperspektive in der Ich Form unterstützt. So erfährt man auch den Grund seines Handelns.Außerdem haben mir auch die Beschreibungen von Meißen und seiner Landschaft gefallen. Ich war zwar noch nie dort, konnte mir aber einige Orte richtig gut vorstellen.Mein Fazit:Ein gelungener Auftakt zu einer Reihe, welcher jetzt schon Lust auf den nächsten Band macht.Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
  • sächsische Liebesgrüße

    Liebesgrüße aus Meißen
    Dandy

    Dandy

    01. April 2017 um 05:58

    Liebesgrüße aus Meißen von Peter Brauckmann, erschienen im Bild und Heimatverlag, ist der Debütkrimi des Autors.Inhalt:Frau Overstolz, die Frau des Meißeners OB, bittet Privatermittler Schroeder um Hilfe, da ihr Hund  verschwunden ist.  Schroeder findet nicht nur den toten Hund, sondern auch ein Päckchen Crystal Meth im Auto des OB. Schnell wird klar, dass der Hund an einer Überdosis gestorben ist. Wie kommt das Crystal in das Auto des OB´s?  Schroeder überwacht  Overstolz. Dieser fährt nach Tschechien zu Prostituierten, aber er bezahlt nicht für ihre Dienste , sondern er bekommt Geld von den Prostituierten. Alles sehr merkwürdig, findet Schroeder. Dann geschieht auch noch ein Mord. Auf seinen " Dienstreisen" verliebt sich Schroeder in Hana. Sie arbeitet für eine Escortservice. Schroeder ist sich nicht sicher, ob Hana ihn wirklich liebt , oder ob sie ein falsches Spiel spielt und verhindern möchte, dass er bei seinen Ermittlungen herausbekommt, dass der Escortservice und der Drogenschmuggelring etwas miteinander zu tun haben.Meinung:Peter Brauckmann hat einen sehr schönen Sachsen-Krimi geschrieben. In die Geschichte bin ich sehr gut hinein gekommen. Alles liest sich sehr flüssig , der chronologische Aufbau stimmt. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben.Man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen.Die Spannung baut sich langsam auf und es entstehen immer mehr Fragen. Die sich Stück für Stück auflösen.Der Autor hat ein ernstes Thema mit viel Witz und Humor in eine schöne Geschichte verwandelt.Cover:Das Cover passt sehr gut zum Titel.Fazit:Ich hatte sehr viel Spass beim Lesen und empfehle das Buch weiter.

    Mehr
  • Krimi und Restaurantführer in in einem - nicht ganz mein Ding

    Liebesgrüße aus Meißen
    katikatharinenhof

    katikatharinenhof

    25. March 2017 um 08:17

    Normalerweise mag ich Krimis mit Lokalkolorit und da ich Peter Braukmann und seinen Privatermittler Steffen Schröder noch nicht kannte, ganz gespannt auf eine neue Geschichte.Im idyllischen Meißen verendet ein kleiner Chihuahua an Christal Meth - tragisch und es bleibt die Frage, wie die Droge in den armen kleinen Hund gekommen ist.Das ruft Steffen Schröder auf den Plan und ich lerne einen Ermittler kenne, der großen Wert auf gute Kleidung, gutes Essen und Trinken legt und zudem noch Karl May liest, wenn es ihm langweilig wird.Seine Ermittlungen führen Steffen Schröder über Dresden nach Prag ins Rotlicht Milieu und dort  gibt es weitere Opfer. Was anfangs nach einem spannendem Plot aussah, wurde schnell zu einem Krimi mit eingebauten Restaurantführer - ich fand das alles sehr deplatziert und es drängte die eigentliche Geschichte in den Hintergrund. Schade, dass man den armen Steffen Schröder hier so verwurstet hat.Ich habe auf die augenzwinkernden Stellen im Buch so sehr gehofft, ein Spannungsbogen war ab und an vorhanden, aber irgendwie sprang der Funke nicht über. Die Wortwahl und die Satzstellung hat ich manchmal stutzig gemacht und ein wenig ratlos zurückgelassen.Schade, das war ein netter Versuch, der mich nicht wirklich vom Hocker gerissen hat.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Liebesgrüße aus Meißen" von Peter Braukmann

    Liebesgrüße aus Meißen
    Peter_Braukmann

    Peter_Braukmann

    Ich verlose sieben handsignierte Ausgaben meines ersten Krimis mit dem Privatdetektiv Steffen Schröder. Mittlerweile gibt es zwei weitere. Der aktuelle Band: Endstation Meissen ist am 1.3.2017 erschienen.

    • 89
  • Sehr lesenswerter interessanter Regionalkrimi

    Liebesgrüße aus Meißen
    Vampir989

    Vampir989

    19. March 2017 um 17:33

    Die Geschichte führt uns in die schöne Stadt Meißen.Dort ist der Hund von Frau Oberbürgermeisterin verschwunden.Privatdetektiv Steffen Schroeder soll ihn wiederfinden.Man findet den Hund tot mit einer Überdosis Drogen im Leib.Steffen Schroeder der gern und gut trinkt und auf sein Aussehen sehr viel Wert legt,beginnt mit den Ermittlungen.Die Spur führt ihn nach Prag ins Rotlichtmilieu.Dann gibt es weitere Opfer und Steffen Schroeder erlebt während der Tätersuche so einige Abenteuer und Liebeleien.Der Schreibstil ist leicht und flüssig und man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin und einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Protoganisten werden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir bildlich gut vorstellen.Ich fand Steffen Schroeder auf seine Art sympatisch.Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei und habe mit ermittelt.Auch lernen wir viele Schauplätze und Lokalitäten von Meißen kennen.Der Autor versteht es gekonnt Witz und Humor in die Geschichte mit einzubauen.Ich habe mich teilweise sehr amüsiert und wurde zum Schmunzeln angeregt.Das hat mir sehr gut gefallen.Die Handlung bleibt von Anfang bis Ende interessant und so kommt nie Langeweile auf.Das Cover finde ich auch sehr schön gewählt und passend zum Buchtitel und der Geschichte.Mir hat das Lesen dieses Buches viel Freude bereitet und ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Lesung aus meinen Krimis am 24.3.2017 im Buch-Café Helmbrechts

    Liebesgrüße aus Meißen
    Peter_Braukmann

    Peter_Braukmann

    13. March 2017 um 10:51

    Am 24.3.2017 lese ich ab 19 Uhr im Buch-Café - Bücherhof in Helmbrechts.