Peter Braun Schiller, Tod und Teufel

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schiller, Tod und Teufel“ von Peter Braun

Schillers Leben und Sterben in einem spannenden Theatermonolog!§Ein Mann in einer Zelle, Schillers Schädel auf den Knien, diktiert einem unsichtbaren Schreiber seine Erinnerungen an Friedrich von Schiller. Freundschaft und Feindschaft dringen herauf und liefern den Stoff für ein persönliches Drama durch alle Höhen und Tiefen menschlicher Empfindungen: Nähe und Hochachtung, Neid und Verschmähung, Liebe und Hass. Doch wer ist er? Ein Irrer, ein Mörder - oder Goethe? Die grünen arsenhaltigen Tapeten in Schillers Arbeitszimmer, die Goethe bezahlt hat, waren sie Grund für Schillers qualvolles Ende? Mußte der andere sterben, weil er erfolgreicher war? Ist Goethe schuld an Schillers Tod?

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

ein gesellschaftskritisches Buch, jenseits aller Out-of-Africa-Romantik

snowbell

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch was einen zum Nachdenken anregt.

thats_jessx

Töte mich

Opernhaftes Märchen mit viel Witz und Charme

jewi

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Leider nicht so überzeugend, wie erhofft

KristinSchoellkopf

Mein Leben als Hoffnungsträger

Schön ruhig, nostalgisch und poetisch- so kann unsere Alltag auch sein

marpije

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Ein großartiger Roman. Volle Leseempfehlung!

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen