Peter Brook Das offene Geheimnis

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das offene Geheimnis“ von Peter Brook

Was ist Theater? Wie bekommt man ›den kleinen Funken Leben‹ in eine Inszenierung? Beispiele und Erzählungen aus Peter Brooks internationaler Arbeit als Theaterregisseur, Erlebnisse und Erfahrungen bei verschiedenen Produktionen fügen sich zu einem lebendigen Bild zusammen und gewähren Einblick in seine Auffassungen von Theater, Regie, Sprache und Literatur. »Theater darf nicht langweilig sein. Es darf nicht konventionell sein. Es muß unerwartet sein. Theater führt uns durch Überraschung, durch Erregung, durch Spiel, durch Freude zur Wahrheit. Es macht die Vergangenheit und die Zukunft zu Teilen der Gegenwart, es ermöglicht uns eine Distanz zu dem, was uns normalerweise umfängt, und überwindet die Distanz zu dem, was normalerweise weit weg liegt.« Peter Brook

Theater ist Handwerk und Überzeugungskraft. Ein kurzweiliger Text, der vor allem durch seine Anschaulichkeit überzeugt.

— TinaGer
TinaGer

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das offene Geheimnis - Peter Brook

    Das offene Geheimnis
    TinaGer

    TinaGer

    22. June 2014 um 17:25

    Um ein Thema zum Leben zu erwecken, ist es notwendig ständig nach den geeigneten Mitteln zu forschen. Sobald man das begriffen hat, zerplatzen alle Fragen von Stil und Konventionen, denn sie sind Beschränkungen, und man steht vor einem großen Reichtum, weil alles möglich ist. Brook schreibt auf denkbar launige und kurzweilige Art. Er arbeitet sich durch die Angst und offenbart seine Haltung zu Wahrhaftigkeit und Natürlichkeit auf der Bühne. Schimären, will man meinen und ja, Brook gesteht alle Täuschungen und Illusionen ein, doch versteht er das Spiel immer als Widerhall des Lebens. Für ihn ist die Bühne ein Resonanzkörper des echten Lebens und schafft damit eine ganz besondere Verbindung zwischen Schauspieler und Zuschauer. In dieser Verbindung spätestens findet sich die Wahrhaftigkeit, die der Fiktion fehlt. Wie auch „Der leere Raum“ profitieren seine Texte vor allem durch hohe Anschaulichkeit. Brook ist ein Praktiker. Das merkt man und das ist genau das, was er zu vermitteln sucht. Theater ist Handwerk und Überzeugungskraft. Ein kurzer Text, der großen Spaß macht. Empfehlung!

    Mehr