Peter Crome Das Ungeheuer von Akiya

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Ungeheuer von Akiya“ von Peter Crome

Stöbern in Kinderbücher

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Witziger, erfrischender und spannender Comic-Roman mit Grusel-Faktor

Melli910

Der Rinder-Dieb

Spannung und Abenteuer mit Thabo und seinen Freunden

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Ungeheuer von Akiya" von Peter Crome

    Das Ungeheuer von Akiya
    Windflug

    Windflug

    23. September 2009 um 23:21

    Eins der Kinderbücher, die ich immer wieder lesen kann. In Akiya, einem Fischerdorf vor Tokio, geht ein Ungeheuer um, sagt der alte Buckel-Niikura jedenfalls. Und Kira, Derrek und ihre Freunde, Kinder von Deutschen, die in Tokio arbeiten und hier ihren Urlaub verbringen, machen sich auf die Suche danach. Allerdings stellen sie bald fest, dass Ungeheuer heutzutage weniger mit Drachen oder sowas zu tun haben, sondern eher mit Pillenpäckchen und exerzierenden Studenten, und um besagtes Pillenpäckchen entspinnt sich eine ziemlich komplizierte und auch gefährliche Geschichte... Ich mag den Schreibstil sehr gerne, obwohl oder vielleicht gerade weil der gute Mann Sachen macht, vor denen man in Schreibkursen eher gewarnt wird - unterbricht die Handlung, um irgendwelche nebensächlichen Dinge zu erklären, erzählt den Showdown in einer Rückblende... Große Teile sind in einer Art Plauderton geschrieben und teilweise sehr, sehr witzig. Und spannend ist es trotzdem. Und dann noch die Infos über Japan... Ich mag das Buch.

    Mehr