Peter Danielson Die Rache des Löwen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rache des Löwen“ von Peter Danielson

Die unaufhaltsam vorrückenden Armeen der Nomadenkönige haben im Norden des Zweistromlandes eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die altehrwürdie Handelsstadt Haran ist zwar durch den heldenhaften Einsatz von Hadad, einem Kind des Löwen, verschont geblieben, aber der junge Figurenmacher und Kunstschmied hat dabei sein Leben gelassen. Danataja, sein Frau, und ihr ungeborenes Kind, Ben-Hadad, hat er kurz vorher dem Schutz des kanaanitischen Patriarchen Jakob anvertraut, der mit ihnen und seiner Sippe gerade noch rechtzeitig ins Land seiner Vorväter gezogen ist. Als Ben-Hadad zur Welt kommt, wird gleichzeitig Jakobs heiß ersehnter Sohn Joseph geboren, am selben Ort und unter demselben Stern. Mit Ben-Hadad hat eine neue Generation der Kinder des Löwen das Licht der Welt erblickt, jener Dynastie legendärer Waffenschmiede, die alle das Kainsmal der Löwenpranke auf der Hüfte tragen. Aber Ben-Hadad wächst vaterlos auf, herumgestoßen von einem missgünstigen Stiefvater, der auch Dantajas Erbe verschleudert. Seit der Flucht aus Haran sind Ben-Hadads Großvater Kirta und sein Onkel Schobai für Danataja und ihren kleinen Sohn verschollen. Nur Jakob ist in der Lage, Hadads Frau und Sohn in äußerster Bedrängnis Schutz zu gewähren. Doch auch Kirta und Schobai haben die Invasion der Nomaden überlebt. Seit den grausamen Ereignissen vor Haran geblendet, zieht Schobai nun gemeinsam mit einigen Gefährten als fahrender Harfenspieler und Sänger nach Ägypten. Doch das einst strahlende Pharaonenreich ist in bürgerkriegsähnlichen Zuständen zerfallen, im Nildelta haben die Nomadenkönige bereits die Vorherrschaft übernommen. Und in ihrem Gefolge hat Schobais alter Gegner Reschef eine wichtige Stellung übernommen.

Stöbern in Historische Romane

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen