Star Trek. The Next Generation (30). Imzadi.

von Peter David 
4,6 Sterne bei17 Bewertungen
Star Trek. The Next Generation (30). Imzadi.
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Star Trek. The Next Generation (30). Imzadi."

Jahre bevor sie Seite an Seite Dienst auf der Brücke der USS Enterprise taten, hatten Commander William Riker und Counselor Deanna Troi ein leidenschaftliches Liebesverhältnis miteinander, als sie beide noch auf Betazed, ihrem Heimatplaneten, lebten. Nun, nachdem die Gefühle angekühlt sind, verstehen sie sich als gute Freunde. Doch die Erinnerungen sind stark und leben unter der Oberfläche fort. Sie sind nach wie vor durch ein mächtiges, unverbrüchliches "Imzadi" verbunden, wie es in ihrer Heimatsprache heisst.
Während schwieriger Verhandlungen mit den Sindareen, einer besonders aggressiven Spezies, fällt Deanna Troi einer rätselhaften Krankheit zum Opfer – und stirbt. Ihr Tod ist der Beginn eines Abenteuers für Commander Riker, das ihn durch Raum und Zeit führt und vor die Entscheidung stellt, mit dem striktesten Gesetz der Starfleet zu brechen – oder sein Imzadi zu verraten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453133075
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:427 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:01.01.1997

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    FoxMulders avatar
    FoxMuldervor 6 Jahren
    Rezension zu "Star Trek. The Next Generation (30). Imzadi." von Peter David

    Das wohl beste ST-TNG Buch, das ich je gelesen habe.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Star Trek. The Next Generation (30). Imzadi." von Peter David

    Admiral William Riker wird zu der sterbenden Lwaxana Troi gerufen, die ihn beschuldigt, Deanna umgebracht zu haben.
    Deanna war einer rätselhaften Krankheit zum Opfer gefallen, während mit den Sindareen, einem gewalttätigen Volk, Verhandlungen geführt wurden.
    Sowohl Riker, als auch Dr Crusher, hatten versucht Deanna zu retten.
    Nach der Beerdigung Lwaxanas kommen die Erinnerungen daran wieder in Riker hoch, der mit Deanna eine Art Seelenverwandtschaft hatte, was die Betazoiden als "Imzadi" bezeichnen.
    Lieutnant Riker wurde kurzfristig auf Betazed zwischenstationiert, wo er Deanna das erste Mal traf. Seine Versuche ihr näher zu kommen, blockte sie zunächst ab, trotzdem entwickelte sich eine Beziehung zwischen den beiden.
    Für mich, aus persönlichen Gründen, ein Buch, das schwer zu lesen ist. Der Spannungsbogen wird von Anfang an aufgebaut und bleibt erhalten, als solches gut zu lesen.
    Es war schon interessant die Geschichte von Will und Deanna etwas näher ausgeführt zu bekommen, war wohl für mich nur die falsche Zeit zum Lesen.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Ameises avatar
    Ameisevor 8 Jahren
    Rezension zu "Star Trek. The Next Generation (30). Imzadi." von Peter David

    Auf einer unbedeutenden Sternenbasis fristet Admiral William T. Riker sein Dasein, lethargisch, desillusioniert und Lichtjahre entfernt von dem ehrgeizigen, lebensfrohen Mann, der er einst war. 40 Jahre zuvor musste er hilflos mit ansehen, wie seine ehemalige Geliebte Deanna Troi unter rätselhaften Umständen ums Leben kam. Seitdem geriet Rikers Leben völlig aus den Fugen. Als ihn die Nachricht vom nahenden Tod von Deannas Mutter Lwaxana erreicht, macht er sich auf den Weg nach Betazed, was bei ihm das Aufreißen alter Wunden zur Folge hat. Die Erinnerungen an Deanna überwältigen ihn derart, dass Riker einen wahnsinnigen Plan ins Auge fasst: Er möchte mit Hilfe des Wächters der Ewigkeit in die Vergangenheit zurückkehren, um Deanna zu retten. Data, Kommandant der Enterprise F, versucht den drohenden Eingriff in die Zeitlinie zu verhindern...

    "Imzadi" gilt als ein absolutes Highlight unter den Star Trek-Romanen. Das war auch der Grund dafür, dass ich mir diesen Roman ausgesucht habe, um mein Jubiläum von 100 gelesenen Star Trek-Romanen gebührend zu feiern. Den Lobeshymnen kann ich mich nur anschließen: "Imzadi" ist tatsächlich ein herausragendes Buch und definitiv einer der besten TNG-Romane überhaupt. Mit seinem typisch leichtfüßigen Stil schafft es Peter David, eine anrührende Liebesgeschichte mit einer mitreißenden und spannenden Zeitreisestory zu verbinden. Dabei läuft er niemals Gefahr, die Lovestory zu schnulzig und die Zeitsprünge zu verwirrend werden zu lassen. Die Will/Deanna-Szenen sprühen nur so vor Witz, Charme, Romantik, tollen Dialogen und Erotik (für Star Trek-Verhältnisse jedenfalls.) Ich habe mich während der Serie nie besonders für die Beziehung zwischen Riker und Troi interessiert. Hier jedoch habe ich erstmals über die Schwierigkeiten nachgedacht, die sich bei einer Liebesbeziehung mit einem Telepathen bzw. Empathen ergeben könnten.

    Gerade rechtzeitig, bevor die Geschichte im dialoglastigen Mittelteil ins Stocken gerät, kommt das Thema Zeitreise ins Spiel und bringt frischen Wind in die Handlung. Dass ausgerechnet Publikumsliebling Data als Rikers Gegenspieler agiert, ist eine sehr gelungene Idee, weil dadurch ein typisches Gut-Böse-Schema vermieden wird. Tatsächlich war ich mir beim Lesen nicht sicher, wem ich beim Duell Riker vs. Data die Daumen drücken wollte: Man gönnt dem verzweifelten Admiral zwar die erfolgreiche Rettung seiner "Imzadi", gleichzeitig riskiert er für Deannas und sein eigenes Wohl möglicherweise fatale Auswirkungen auf unzählige andere Leben. Auf jeden Fall sind Datas Versuche, Riker unter allen Umständen zu stoppen, absolut nachvollziehbar.

    Die Charakterisierung der Figuren ist dem Autor ganz hervorragend gelungen. Das trifft vor allem auf William Riker zu, der den Hauptteil der Geschichte trägt. Sowohl als frisch verliebter Jungspund als auch als abgehalfterter Sternenbasiskommandant kommen alle Facetten seiner Persönlichkeit wunderbar rüber. Übrigens weist der alternde Admiral eine erstaunliche Ähnlichkeit mit jenem Riker auf, den man in der alternativen Zukunft im TNG-Finale "Gestern, heute, morgen"/"All Good Things" erleben konnte. Haben sich die Drehbuchautoren etwa von Peter Davids Roman inspirieren lassen?

    Fazit: "Imzadi" ist in jeder Hinsicht gelungen und ein tolles Beispiel dafür, warum Peter David unter den Star Trek-Romanautoren seinen ausgezeichneten Ruf genießt. Auch wenn ich persönlich einige andere Romane aus der Feder des Autors noch einen Tick besser fand, kann ich jedem Star Trek-Fan nur ans Herz legen: Besorgt Euch das Buch und lasst Euch von Rikers verzweifelten Kampf um seine große Liebe mitreißen - ihr werdet es nicht bereuen!

    Kommentare: 3
    20
    Teilen
    Jadzias avatar
    Jadzia
    K
    Korinna
    lipophils avatar
    lipophil
    grinselamms avatar
    grinselammvor 3 Jahren
    Kitais avatar
    Kitaivor 6 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    TSSs avatar
    TSSvor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks