Peter Dempf

 3.8 Sterne bei 191 Bewertungen
Autor von Fürstin der Bettler, Das Amulett der Fuggerin und weiteren Büchern.
Autorenbild von Peter Dempf (©)

Lebenslauf von Peter Dempf

Peter Dempf, geboren 1959 in Augsburg, studierte Germanistik und Geschichte. Er schreibt seit 1983 Rundfunkbeiträge, Drehbücher, Romane, Erzählungen, Lyrik und Sachbücher vor allem zu historischen Themen.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Die Botschaft der Novizin

 (11)
Neu erschienen am 28.04.2020 als E-Book bei Lübbe.

Die Brunnenmeisterin

 (5)
Neu erschienen am 28.04.2020 als E-Book bei Lübbe.

Der Traum von Eldorado

 (3)
Neu erschienen am 28.04.2020 als E-Book bei Lübbe.

Alle Bücher von Peter Dempf

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Fürstin der Bettler9783404167364

Fürstin der Bettler

 (42)
Erschienen am 15.02.2013
Cover des Buches Das Amulett der Fuggerin9783404922734

Das Amulett der Fuggerin

 (20)
Erschienen am 11.12.2007
Cover des Buches Die Herrin der Wörter9783426634776

Die Herrin der Wörter

 (16)
Erschienen am 01.12.2006
Cover des Buches Die Sterndeuterin9783404923076

Die Sterndeuterin

 (18)
Erschienen am 06.11.2008
Cover des Buches Herrin der Schmuggler9783404172238

Herrin der Schmuggler

 (14)
Erschienen am 16.07.2015
Cover des Buches Die Geliebte des Kaisers9783404179459

Die Geliebte des Kaisers

 (19)
Erschienen am 31.01.2020
Cover des Buches Die Botschaft der Novizin9783732586998

Die Botschaft der Novizin

 (11)
Erschienen am 28.04.2020
Cover des Buches Das Geheimnis des Hieronymus Bosch9783442448708

Das Geheimnis des Hieronymus Bosch

 (11)
Erschienen am 06.02.2003

Neue Rezensionen zu Peter Dempf

Neu
V

Rezension zu "Das Geheimnis des Hieronymus Bosch" von Peter Dempf

Ein Glückstreffer
vun-de-palzvor 12 Tagen

Durch Zufall bin ich auf diesen historischen Roman gestoßen und habe es nicht bereut. Ich konnte überhaupt nicht mehr aufhören zu lesen. Eine spannende und informative Handlung aus der Welt der Malerei. Den Autor werde ich so schnell nicht vergessen und werde mich nach weiteren Titeln umsehen, denn sein Schreibstil hat mich überzeugt.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Geliebte des Kaisers" von Peter Dempf

Ein tolles Buch
Lenchivor 2 Monaten

Ein historischer Roman so wie ich ihn mag. Wir begleiten die Geliebte des Kaisers nach dessen Tod auf ihrem beschwerlichen und gefährlichen Weg. Ummalt vom Wissen des Autors entstand dadurch ein Stück Geschichte, die ich noch nicht kannte. Geschichtliche Fakten untermalt mit ein wenig Phantasie gefallen mir besonders gut. Die Protagonistin Mena hat mich wirklich sehr überzeugt. Ihre Entwicklung und ihr Kampfgeist sprechen im Buch selbst für sich. Nie lässt sie sich unterkriegen, sie weiß genau was sie will. Immer das Ziel vor Augen, um um ihr Kind zu kämpfen. Am Ende des Buches findet sich ein Glossar des Autors und auch die Namensliste zu Beginn verschafft einen guten Überblick. Die Schreib- und Sprachweise war sehr angenehm und hat für einen guten Lesefluss gesorgt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Geliebte des Kaisers" von Peter Dempf

Hat mich enttäuscht
scarlett59vor 5 Monaten

Zum Inhalt:

Als Otto III. im Sterben liegt und erfährt, dass die Magd Mena sein Kind erwartet, bittet er sie, nach seinem Tod sein Herz zusammen mit dem Kind nach Augsburg zu bringen, damit seine Familienlinie nicht ausstirbt. So macht sich die schwangere Mena im Winter auf den beschwerlichen Weg über die Alpen. Doch nicht nur das Wetter scheint gegen sie zu sein, sondern ist auch der Kampf um die Nachfolge Ottos längst ausgebrochen …


Meine Meinung:

Obwohl mir das Cover gefällt, passt es m.E. aber nicht zur Geschichte.

Sehr gut hat mir das Personenverzeichnis am Anfang des Buches gefallen, wo auch darauf hingewiesen wird, wer fiktiv ist und wer tatsächlich gelebt hat. Dieses habe ich beim Lesen immer mal wieder zu Hilfe genommen.

Die Geschichte ist in verhältnismäßig kurze Kapitel aufgeteilt, die aus Sicht eines Erzählers immer wieder unterschiedliche Protagonisten „begleiten“. So werden die Geschehnisse aus verschiedenen Blickwinkeln dargestellt. Das hat sich für mich so sehr flüssig gelesen.

Die Story an sich hat mich jedoch ein wenig enttäuscht:

- An manchen Stellen waren die Beschreibungen der Landschaft / Natur / Tierwelt einfach zu langatmig. Dafür habe ich an anderen Stellen ein wenig mehr Hintergrund zu Personen, Umständen und Handlungen vermisst.

- Es werden einige Personen eingeführt und recht genau beschrieben, die dann jedoch nach wenigen Kapiteln sterben. So dass ich mich gefragt habe, welchem Zweck diese dienten und ob man sie nicht hätte weglassen können.

- Obwohl diverse „Eigenheiten“ der damaligen Zeit beschrieben werden, fehlt mir der „historische Charakter“, den ich von anderen historischen Romanen kenne.

- Beschrieben wird das Buch mit „Ein packender historischer Roman um einen sterbenden Kaiser, seine mutige Geliebte und eine gefahrvolle Mission“, wonach ich mehr erwartet hatte.

Fazit: war nicht schlecht, aber hat mich enttäuscht

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Fürstin der BettlerundefinedP

Liebe Freundinnen und Freunde des historischen Romans,

ich bin ein wenig unsicher, da dies mein erster Auftritt bei „Lovelybooks“ ist. Dennoch bin ich neugierig, wie mein Buch „Fürstin der Bettler“ aufgenommen werden wird. Schließlich ist es immer spannend, wenn ein Schiff aufs Wasser gesetzt wird und jetzt Wind in die Segel bläst. Beim ersten Sturm bin ich gerne dabei und freue mich auf alle, die mit mir die Jungfernfahrt begehen wollen.

Für Hannah bricht von einem Augenblick auf den anderen ihre Welt zusammen. Die Apotheke brennt ab, ihr Mann kommt in den Flammen ums Leben und ihre Tochter Gera verschwindet spurlos, offenbar auch ein Raub der Flammen. Sie selbst wird ins Gefängnis geworfen – und wäre sie nicht als Frau des Apothekers bekannt, würde sie in den „Hexenlöchern“ umkommen. Doch ein mitfühlender Wärter lässt sie einkommen. Sie schlüpft in die Rolle der Bettlerin Röttel und erlebt einen Alptraum. Nur ein Gedanke hält sie aufrecht: Beim einem heimlichen Besuch der Brandstelle hatte sie erfahren, dass ihre Tochter nicht verbrannt ist.

Mit diesem Wissen und den Kenntnissen der Apothekerfrau erwirbt sie sich das Vertrauen der Bettlerinnen ihrer Stadt. Sie beginnt, sich gegen ihr Schicksal zu stemmen und wehrt sich. Das bleibt nicht ohne Folgen, doch Hannah ist zäh. Außerdem erfährt sie von allen Seiten Zustimmung und Zuneigung.

Mit Hilfe des Mönchs Adilbert kommt sie einer ungeheuerlichen Machenschaft auf die Spur, die mit dem Brand ihres Hauses und einer Anzahl von Kinderleichen in den Stadtgräben direkt in Zusammenhang steht. Als sie dann erfährt, dass ihre Tochter tatsächlich noch lebt, wagt sie das Letzte. Schließlich droht dem Kind unmittelbar Gefahr.

Bruder Adilbert, dessen Hilfe längst in Liebe umgeschlagen ist, liefert ihr das letzte Mosaiksteinchen für ihre Rache...

Hier findet Ihr außerdem eine Leseprobe! (funktioniert am besten im Internet Explorer)

Wer Lust hat, die emotionale Achterbahnfahrt der Apothekerfrau Hannah im Jahre 1300 in einer Leserunde mitzumachen und eines von 15 Freiexemplaren gewinnen möchte, bewirbt sich bitte bis einschließlich Donnerstag, 7.3. hier bei Lovelybooks.

Verratet mir doch, wie die Geschichte zwischen Bruder Adilbert und Hannah enden könnte! Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung...

Alle, die das Buch bereits besitzen, sind natürlich ebenfalls eingeladen, sich anzuschließen!


Weitere Informationen zu mir und meinem Buch finden sich auf meiner Homepage
194 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Peter Dempf wurde am 31. Dezember 1959 in Augsburg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 336 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks