Peter F. Hamilton Die Commonwealth-Saga - Der entfesselte Judas

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(11)
(13)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Commonwealth-Saga - Der entfesselte Judas“ von Peter F. Hamilton

Hunderte von Jahren hat ein geheimnisvolles Wesen die Menschheit heimlich manipuliert. Nun hat es einen Krieg angezettelt, der in der Zerstörung der bewohnten Systeme gipfeln soll. Der Feind: eine grässliche fremde Spezies, der Dutzende von Welten in die Hände fallen. Die Navy wehrt sich mit kriegsentscheidenden Superwaffen, muss jedoch feststellen, dass die gegnerische Flotte ebenso gut bewaffnet ist. Wie der Gegner an diese Waffen gelangt ist, bleibt ein Rätsel. Wurde das streng geheime Verteidigungsprojekt von den Agenten unterwandert? Oder ist die Wahrheit sogar noch schlimmer? Fortsetzung der erfolgreichen Commonwealth-Saga von Peter F. Hamilton

Einfach nur geniales langandauerndes Lesevergnügen ;)

— thursdaynext
thursdaynext

Mittelmäßig trifft es perfekt, ein paar neue Ideen ein paar Klischees, keine schlimmen Widersprüche, keine großen Innovationen.

— ioreth
ioreth

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Düstere und beängstigende Zukunftsvision! Absolutes Mustread! 📚📚📚📚📚

Buchfreundin70

Star Kid

Für Kinder schwer zu verstehen

MaschaH

Der letzte Stern

War vom 1. Teil begeistert, ab dem 2. flachte meine Begeisterung leider ab. Es viel mir sehr schwer den 3. Teil zu Ende zu lesen... Schade!

Fraenn

Zeitkurier

Schöner Blick in die Zukunft, allerdings lag mir die Protagonistin nicht...

DunklesSchaf

Die drei Sonnen

Wirres Weltuntergangsscenario mit ein paar guten Ideen wie dem Computer aus 30 Mio. Menschen.

Alanda_Vera

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Ein faszinierendes und sehr gutes Buch, in dem man vielen interessanten Spezies begegnet. Etwas mehr Tempo hätte allerdings nicht geschadet.

Leseratt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Homo Sapiens schafft sich nicht ab sondern "goes Weltall" long Version

    Die Commonwealth-Saga - Der entfesselte Judas
    thursdaynext

    thursdaynext

    13. August 2016 um 15:30

    Das ist der fetteste Cliffhanger den Peter F. Hamilton sich je erlaubt hat und mir fehlt noch der letzte Band. (Rate eindringlich ab die Reihe ums Commonwealth Universum zu lesen ohne alle Bände bereits parat zu haben!) Mit dem entfesselten Judas hat Hamilton alle Ansprüche bedient die ich an ihn stelle. Ein vergnügliches Lesen durchsetzt mit politischen Intrigen, Spionage, Gesellschaftskritik, einer Prise Philosophie und Geheimnissen, Ironie und Sarkasmus. Faszinierend, wie er in diesem Band beginnt, die in den beiden Vorgängern zuvor aufgebauten Personen und Handlungsstränge zusammenführen. Sternstunden sind auch seine detailierten Beschreibungen der Welten und der Silfen. Der Star Flyer ist es zu dem alle Wege führen und diesen Spannungsbogen hält er bravorös, baut zusätzlich neue Protagonisten ein und Irrwege. Ein labyrinthisches Lesen mit Ariadne Faden. Genial. Einziges Manko, wie schon öfters ist das Layout. Verwöhnte Schnell- (relativ) und Vielleser wie ich stolpern im Lesefluß, wenn unvermittelt ein neues Kapitel (Handlungsstrang) ohne erkennbare Trennung auftauchen. Das ist zwar nicht gravierend, könnte aber vermieden werden. Zu spät, da Hamilton wohl so schnell nicht mehr neu aufgelegt werden wird aber schöner wäre es. Dafür gibt es ein Dramatis Personae, heißen Dank dafür! Etwas mehr Aufmerksamkeit hätte auch auf die gängige Praxis der Rejuvenation gelegt werden können, aber das ist vernachlässigbar und auch verständlich, denn zuviel gewollt ist nie besser und Hamilton reizt die Seitenzahlen bereits gut aus. Und nein, Längen hat dieser Band m. E. keine!   Ein Traum wäre natürlich eine Verfilmung unter Regie von Peter Jackson im GoT Stil allerdings ohne die ausführlichen nicht der Handlung dienenden Sexszenen, aber ich träume ...;)   Wie bisher immer bei Hamilton: Fantasische Welten, uralte Menschheitsprobleme vermengt mit sehr genauer Menschenkenntniss, guter, wenn auch nicht sonderlich anspruchsvoller flüssiger Stil, dicht verwobene aber nie verworrene Handlung ,wunderbare Ausschmückung und superspannende Geschichten die sich absehbar aber unerreichbar in einer sammeln. Eben wieder ein wunderbarer, humorvoll amüsanter, gar nicht so eskapistischer G SciFi Schmöker der rundum gelungen ist und nicht, wie beim Armaggeddon Zyklus, mit besessenen Protagonisten die Lesergeduld strapaziert. Ach ja, „Integrale Arroganz“ hat einen Namen: „Isabella Halgarth“ ;)   Viel Vergnügen allen die dieses Epos noch vor sich haben. Unendliche Weiten baucheinziehcapt’nkirkpose...  ;) und einen fetten Dodo

    Mehr
    • 4
  • - Hypochrisy -

    Die Commonwealth-Saga - Der entfesselte Judas
    Hypochrisy

    Hypochrisy

    23. July 2014 um 05:20

    Hunderte von Jahren hat ein geheimnisvolles Wesen die Menschheit heimlich manipuliert. Nun hat es einen Krieg angezettelt, der in der Zerstörung der bewohnten Systeme gipfeln soll. Der Feind: eine grässliche fremde Spezies, der Dutzende von Welten in die Hände fallen. Die Navy wehrt sich mit kriegsentscheidenden Superwaffen, muss jedoch feststellen, dass die gegnerische Flotte ebenso gut bewaffnet ist. Wie der Gegner an diese Waffen gelangt ist, bleibt ein Rätsel. Wurde das streng geheime Verteidigungsprojekt von den Agenten unterwandert? Oder ist die Wahrheit sogar noch schlimmer? Fortsetzung der erfolgreichen Commonwealth-Saga von Peter F. Hamilton

    Mehr
  • Rezension zu "Der entfesselte Judas" von Peter F. Hamilton

    Die Commonwealth-Saga - Der entfesselte Judas
    Babscha

    Babscha

    21. September 2009 um 22:39

    Rasant geht es weiter im 3. Teil der Commonwealth-Saga. Während die Machthaber der Planetengemeinschaft endlich begreifen, welcher unglaublichen Bedrohung die Menschheit ausgesetzt ist, fallen bereits die ersten Planeten den massiven Angriffen der Aliens zum Opfer. Und während die Menschen verzweifelt nach Abwehrmöglichkeiten sinnen und unter höchstem Zeitdruck militärisch aufrüsten, wird im Hintergrund in verschärfter Form und nach bester Kalter-Krieg-Manier zwischen den großen Familien und Dynastien korrumpiert, was das Zeug hält. Jedoch alle müssen langsam begreifen, dass neben der offensichtlichen Bedrohung von außen die eigentliche Gefahr von dem "Starflyer" ausgeht, einem mysteriösen Alien, das die Planetengemeinschaft seit Ewigkeiten mit dem Ziel der völligen Zerstörung gegeneinander ausspielt..... Äußerst spannend und bis auf zeitweise Hamilton-typisch etwas zu langatmige Beschreibungen der geologischen Eigenheiten einzelner Planeten (dies aber auch als einziger Wermuttropfen) drängt die Handlung nach vorne und hält wiederholt Überraschungen und Wendungen bereit, die den Leser immer bei der Stange halten. Diverse Akteure sind dem Leser mit all ihren Eigenheiten mittlerweile so vertraut und gut ausgearbeitet , dass es einfach nur Spaß macht, den sich zuspitzenden Entwicklungen der einzelnen, sich ständig abwechselnden Handlungsebenen zu folgen. Die Vorfreude auf ein großes Finale im 4. und letzten Teil der Saga steigt.

    Mehr
  • Rezension zu "Der entfesselte Judas" von Peter F. Hamilton

    Die Commonwealth-Saga - Der entfesselte Judas
    Renrew

    Renrew

    01. December 2008 um 17:36

    Das Superwesen ist immer einen Schritt voraus, bis auf das Ende.