Peter Freund Sinkkâlion - Das Schwert des Schicksals

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sinkkâlion - Das Schwert des Schicksals“ von Peter Freund

Spannung, Action und überraschende Wendungen – und zwei wunderbare Protagonisten auf der Suche nach ihrer Bestimmung Kaum haben Niko und Ayani ihre lebensgefährlichen Abenteuer auf der Insel der Tränen und dem Schöpferberg überstanden, da ereilt sie ein doppelter Schicksalsschlag: Sâga, die Schwarzmagierin, tötet ihren treuesten Verbündeten Kieran. Gleichzeitig gerät König Nelwyn in eine teuflische Falle des Tyrannen Rhogarr von Khelm und soll hingerichtet werden. Niko und Ayani können nun nicht länger warten. Sie müssen den verzweifelten Kampf um Helmenkroon aufnehmen und sich den Mächten der Finsternis stellen. Nur eines hält die beiden Freunde dabei noch aufrecht: Ihr sagenhaftes Schwert Sinkkâlion – so heißt es – wird über das Schicksal Mysterias entscheiden.

alles fügt sich zusammen,und ein Spannendes Finale hat begonnen

— Moorteufel
Moorteufel

Stöbern in Jugendbücher

Himmelhoch - Alles neu für Amelie

Schönes Buch, welches aber noch viel mehr Potenzial hätte

Flammenstern25

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Tolle Geschichte!

ALEPERK

Submarin

Toller Ausflug nach Australien, bleibt aber deutlich hinter Band 1 zurück

Lotta22

Tochter der Flut

Absolut spannend- fesselnde Fantasiegeschichte- ein echtes All- Age Buch.

Buchraettin

New York zu verschenken

Ich hatte mehr erwartet...

MelissaMalfoy

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Eine mehr als gelungene Fortsetzung, die mich absolut überzeugen konnte.

MoonlightBN

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie ist das Ende?

    Sinkkâlion - Das Schwert des Schicksals
    Moorteufel

    Moorteufel

    09. May 2017 um 18:08

    Niko und Ayani haben es geschafft. Der rechtmäßige König Nelwyn ist zurück in Mysteria und muß nur noch sich seinen Thron zurückerobern.Auch sind sie froh endlich ihren leibhaftigen Vate rin die Arme schließen zu können.Doch die Freude bleibt nicht von langer Dauer.Rasch gelangt Nelwyn in die Fänge des Tyrannen Rhogarr von Kehlm,und der will ihn beim Fest des Dunklen Mondes auf den Scheiterhaufen verbrennen.Doch da hat er nicht nur die Rechnung ohne Niko und Ayani gemacht,die in Mysteria  alles mögliche tun um ihren Vater zu helfen und viele schwierige,meist auch aussichtslose Aufgaben bestehen müsse.Nein denn auch Jessie und auch ihre Eltern und Nikos Mutter mischen mit.Und was sie bei ihren Recherchen über Mysteria entdecken,macht die Sache noch spannender.Der dritte und letzte Teil der Mysteria Reihe ,ist packend und es lösen sich alle Rätsel um das Land und das Buch und seine Bewohner.Was ich besonders toll fand ,waren die Sprünge zwischen Mysteria und unserer Welt.Wodurch die Spannung noch mehr gesteigert wurde.Ein fantastisches Abenteuer ist für mich zuende gegangen,aber ich wünshe euch viel Spaß ,wenn eures gerade begonnen hat ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Sinkkâlion - Das Schwert des Schicksals" von Peter Freund

    Sinkkâlion - Das Schwert des Schicksals
    Lerchie

    Lerchie

    13. November 2010 um 13:59

    Nachdem ich das komplette Buch jetzt gelesen habe, hier nun die endgültige Rezension: Nicht lange nachdem König Nelwyn nach Mysteria zurück gekehrt war, wurde er von Saga, der Schwarzmagierin, in eine teuflische Falle gelockt und in Rhogarr von Khelms Kerker geworfen. Außerdem hatte Saga noch einen fiesen Plan wie sie erreichen konnte, dass die Alwen sich gegen ihren bisher allseits geliebten König wanden. Und in diesem Punkt erreichte sie ihr Ziel. Ayani tat sie etwas ganz schreckliches an: Sie verwandelte ihr hübsches Antlitz in ein Echsengesicht, und zwang ihr außerdem ihren Willen auf, so dass Ayani tat, was Saga wollte. Auch in diesem Buch lernt der Leser wieder neue Geschöpfe aus Myteria kennen. Da gibt es den Wolfling Lykano, der sich in der Nacht in einen Wolf verwandeln kann. Dadurch rettete er Ayani und Niko, die auf dem Weg zu dem Dhraken waren, das Leben. Dann gibt es da eben noch die Dhraken, die Sinkkâlion einst geschmiedet haben. Die Zwillinge wollten sie bitten, dem Schwert seine magischen Kräfte zurück zu geben. Denn diese wurden ihm als Strafe für Ayani genommen Wie in dem letzten Buch erwähnt, wollte Ayani ja, gegen den Willen der Unsichtbaren, ihren Bruder Arawynn von der Insel der Tränen ins Leben zurückholen. Auch Niko wurde bestraft, weil er sein Versprechen Saga gegenüber nicht gehalten hatte, das Buch des Schicksals bei den Schwanenmädchen zurück zu lassen. Er hatte es schlicht vergessen. So wurde ihm der goldene Zügel des Odhur wieder weggenommen, ohne den das Pegaross nicht fliegen kann. Sodann gibt es auch noch die Mäoten, die sich überraschend Rhogarr von Khelm zuwandten, obwohl hier eine lange Feindschaft bestand. Und, und, und... In der Menschenwelt wurde ja Thomas Andersons Lektorin, Frau König, von einem Blender „übernommen“. Dadurch flüsterte sie dem Autor Dinge ein, die Niko letztendlich in eine - eigentlich ausweglose – Lage brachten. Nikos Mutter Rieke und Jessie Anderson versuchten alles, um das Rätsel des alten Buches zu entschlüsseln, und herauszufinden, was damals mit der Autorin Karin Seikel wirklich passiert war. Wird Niko es schaffen – trotz seiner nahezu aussichtslosen Lage – Rhogarr von Khelm vom nivländischen Thron zu stoßen? Werden Rieke und Jesse das Rätsel des alten Buches lösen? Wer dies wissen will, und auch noch erfahren möchte, welche Abenteuer alle Protagonisten bestehen müssen, sollte dieses Buch lesen! Peter Freund hat mit diesem Buch einen fantastischen Abschluss seiner Mysteria-Trilogie geschrieben. Es ist vor allem verständlich und unkompliziert, aber auch originell, vergleichbares habe ich bisher noch nicht gelesen. Das Buch ist sehr spannend und hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt. Es ist ein Jugendbuch, aber man könnte es als – wie es heutzutage so schön heißt – als All-Age-Roman betrachten. Jedenfalls habe ich es in einem Rutsch ausgelesen, mochte es gar nicht aus der Hand legen. Ich kann es wärmstens empfehlen, und damit natürlich auch die beiden Vorgänger dieses Buches: Mysteria Das Tor des Feuers und Ayani Die Tochter des Falken. Folgendes habe ich nach der Lektüre der Leseprobe geschrieben: Von diesem Buch habe ich bisher eine kurze Leseprobe genießen können. Seine Vorgänger 'Mysteria Das Tor des Feuers' und 'Ayani Die Tochter des Falken' waren spannende, fesselnde Bücher, und nach dieser Leseprobe müsste auch dieses Buch sehr spannend sein. Wird es sich doch herausstellen, ob Niko und Ayani das Reich der Alwen retten können, oder ob der verbrecherische Roghar von Khelm die Alwen endgültig unterwerfen wird. Ich hoffe sehr, dass dem Zwillingspaar die Rettung gelingt! Die Leseprobe ist schon mal sehr spannend, fantastisch. und viel versprechend..... Meine endgültige Rezension erfolgt, wenn ich das Buch komplett gelesen habe. Es soll am 9. November erscheinen.

    Mehr