Peter Fricke William Shakespeare - Shakespeare for Lovers

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „William Shakespeare - Shakespeare for Lovers“ von Peter Fricke

Diese glanzvolle Anthologie von Robert Gillner mit Szenen, Monologen, Sonetten und Liedern möchte im Sinne des alten Meisters unterhalten. Ein Muss für alle diejenigen, die den großen Dichter und alte Musik schätzen und sich gerne ein Bild von der lebendigen musikalischen Szene des Theaters zu Shakespeares Lebzeiten machen möchten. Die Hörbuch-Fassung basiert auf Gillners Inszenierungen der Anthologie im Theater der Akademie der Künste zu den Berliner Festwochen und für einen Gala-Abend in der Zürcher Oper. Mit Peter Fricke als Sprecher, der Sopranistin Ks. Catherine Gayer, dem lyrischen Tenor David Knutson (beide von der Deutschen Oper Berlin) und dem Bassbariton Ks. Kieth Engen von der Bayerischen Staatsoper. Laute und Gitarre: Klaus Hempel und Wolfgang Lendle. Erleben Sie 90 Minuten feinstes Sprechtheater mit Gesang!
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "William Shakespeare - Shakespeare for Lovers" von William Shakespeare

    William Shakespeare - Shakespeare for Lovers
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    13. January 2012 um 14:59

    Anthologie mit Texten von Shakespeare und Musik der Zeit Ein besonderes Stück Unterhaltung ist es durchaus, dass nun, uraufgeführt 1978, als zweiteiliges CD Set vorliegt. Eine in dieser Form wohl einmalige Verknüpfung von Shakespeare Texten mit (im Groben) zeitgenössischer Musik. Und das zudem in beiden hinsichten, textlich und musikalisch, in der Originalvertonung und im Originaltext. Wobei durchaus auch Komponisten hinzugenommen wurden, deren Zeit um einiges nach Shakespeares lag, deren Werk aber dennoch eng verknüpft ist mit der Geschichte der englischen Bühnenmusik und dem Werk Shakespeares. Gut auch, dass Peter Fricke als Sprecher und Schauspieler über eine Vielzahl von Erfahrungen als Darsteller von Shakespeare Stücken verfügt. Eine Erfahrung, die sich in Intonation und Betonung der von ihm dargebotenen Texte deutlich bemerkbar macht und dem Zuhörer trotz des manchmal fremd anmutenden, altertümlichen Duktus der Sprache die Texte jederzeit zugänglich zu gestalten versteht. So entsteht vor den Ohren der Hörer durchaus ein wohl authentisches Bild der Bühnenarbeit und der Aufführungen von der Zeit Shakespeares an über mehrer Jahrhunderte, wo während der Aufführungen je hier und dort tatsächlich auch Lieder aufgeführt wurden, Liedtexte mit einflossen. Getreu dem Ansinnen Shakespeares, das Publikum bestmöglich zu unterhalten. So mischen sich auf den beiden CD´s Textstücke mit Liedern von Dowland, Morley, Arne, Hilton, Johnson und manch anderen zu einer bunten Mischung aus Eindrücken, die ein durchaus rundes Ganzes ergeben und vom aufführenden „Personal“ hervorragend in der Qualität umgesetzt sich vorfinden. Dennoch bleibt diese Anthologie ein besonderes Stück Unterhaltung, welches beim Hörer ein doch hohes Grundinteresse an Shakespeare und der Atmosphäre seiner Zeit voraussetzt. Als einfacher Einsteig in das Werk Shakespeares ist dieses Hörspiel kaum geeignet. Wer dieses Grundinteresse allerdings besitzt, wird mit dieser Doppel CD auf ganz andere, neue, frische Art und Weise einen Zugang mit vor allem dem musikalischen Aspekt der alten Werke neu finden können.

    Mehr