Peter Gay Freud

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Freud“ von Peter Gay

Der amerikanische Kulturhistoriker Peter Gay hat eine Lebens- und Werkbeschreibung des Psychoanalyse-Begründers Sigmund Freud geschrieben, die durch Stoff und Gedankenfülle, durch stilistische Brillanz und kunstvollen Aufbau besticht. Nach Meinung von Kritikern dürfte sie für längere Zeit die gültige Freud-Biografie sein. Das monumentale Werk kann zugleich als Einführung in Freuds Lehre dienen. Nie zuvor ist die Entstehung der Psychoanalyse so stringent mit dem Leben ihres Begründers und den historischen und geistesgeschichtlichen Bedingungen in Beziehung gesetzt worden."Wer sich heute über Leben und Werk von Sigmund Freud informieren will, findet in Gays glänzend geschriebenen Monumentalwerk einen kompletten Führer."Die Welt

Stöbern in Biografie

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

Gegen alle Regeln

Sehr berührende Lebensgeschichte einer Jüdin

omami

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Ein inspirierendes und humorvoll geschriebenes Buch einer warmherzigen, authentischen Frau! Sehr empfehlenswert!

FrauTinaMueller

Believe Me

Nicht so gefühlvoll

EvyHeart

Hans Fallada

Peter Walther zeigt nicht nur den erfolgreichen Schriftsteller, sondern auch die Abgründe, in denen Fallada lebte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • - Hypochrisy -

    Freud
    Hypochrisy

    Hypochrisy

    08. July 2014 um 14:36

    Peter Gays Lebens- und Werkbeschreibung des Psychonanlyse-Begründers Sigmund Freud besticht durch Stoff- und Gedankenfülle, durch stlistische Brillanz und kunstvollen Aufbau. Nach Meinung von Kritikern dürfte sie für längere Zeit die gültige Freud-Biographie sein. Das monumentale Werk kann zugleich als Einführung in Freuds Lehre dienen. Nie zuvor ist die Entstehung der Psychoanalyse so überzeugend mit dem Leben ihres Begründers und den historischen und geistesgeschichtlichen Bedingungen in Beziehung gesetzt worden.

    Mehr
  • Rezension zu "Freud" von Peter Gay

    Freud
    Sokrates

    Sokrates

    21. December 2010 um 10:35

    Peter Gay's Biographie zu Freud war mein erstes Buch des amerikanischen Kulturwissenschaftlers und Psychologen, die ich gelesen habe. Danach habe ich mir (fast) sein Gesamtwerk zugelegt! Gay beschreibt einfach alles aus Freuds Leben; er beginnt - klassisch - bei der Kindheit, endet bei seinem Tod. Neben biographischen Informationen wird das Werk Freuds ausführlich besprochen, einschließlich seiner kulturphilosophischen Einflüsse, der Hysterieforschung, die am Ende des 19. Jh. gerade Einzug hielt und zunächst als Erklärung für viele psychologische Phänomene diente - und für Freud der Ausgangspunkt seiner wissenschaftlichen Beschäftigung bildete. Peter Gay schreibt sehr angenehm, für den wissenschaftlichen Laien verständlich, auch wenn er sich nicht unwissenschaftlichem Vokabular bedient um ein breites Leserpublikum anzusprechen. So schafft er es gleichermaßen, eine populäre Biographie zu schreiben, die auch für wissenschaftliches Arbeiten verwendet werden kann und auch dem "anspruchsvolleren" Leser genügt. Meiner Meinung nach die mit Abstand beste Freud-Biographie, die jeder Freud-Begeisterte gelesen haben sollte, zumal sie aufgrund ihres Umfanges auch eine wunderbare Sittenstudie der Jahren 1850-1930 darstellt. Sehr empfehlenswert!

    Mehr