Peter Godazgar , Kathrin Heinrichs 8

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(16)
(5)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „8“ von Peter Godazgar

Andy Otto, Starmoderator des Kölner Senders Powerradio KKN, kann so leicht nichts aus der Bahn werfen: Ein bisschen Ärger mit der neuen Vorgesetzten, ein bisschen Stress mit der Freundin - so what?
Doch als er vor seinem Stammkiosk ein Handy findet und es der Besitzerin zurückgeben will, gerät sein Leben völlig aus den Fugen. Christine Osterling, eine brave Kindergärtnerin, liegt tot zwischen den Plüschtieren, und Andy gerät in Verdacht, etwas mit ihrem Ableben zu tun zu haben. Was hat der Dominostein mit den acht Punkten in der Hand der Leiche zu bedeuten? Schon bald begegnet Andy dieser Zahl überall. Die Acht weist ihm den Weg in die Eifel, ins Sauerland, an die Nordsee, nach Münster und Bonn. Hinter den Kulissen treibt offenbar ein skrupelloser Mörder sein teuflisches Spiel mit ihm.

Im KRIMI-CAMP haben sich die Autoren dieses Romans an etwas noch nie Dagewesenes heranwagt: gemeinsam haben sie sich in einem einsamen Haus unweit der polnischen Grenze ihren mörderischen Phantasien hingeben und einen Kriminalroman verfasst.

8 Autorenfedern arbeiten an einem Fall. Heraus kommt ein super genialer Krimigenuß! Alle 8ung!

— Floh

Acht Autoren schreiben einen Krimi - herausgekommen ist eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte.

— mabuerele

Acht Autoren schreiben einen Krimi - herausgekommen ist eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte.

— mabuerele

Stöbern in Krimi & Thriller

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Ein Kriminalroman der Stellung bezieht und nachdenklich macht, ohne dass die Spannung zu kurz kommt.

Bibliomarie

Die gute Tochter

Perfekt konzipiert, spannend, psychologisch tiefgehend.

tardy

Das stumme Mädchen

toller Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. sehr empfehlenswert

romanasylvia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "8" - die neue Art, einen Krimi zu schaffen...

    8

    Schuemel

    Acht Autoren verschanzen sich in einer gemeinsamen Unterkunft, um ihre Ideen zusammen zu tragen und einen gemeinsamen Krimi zu schreiben... Kann das gut gehen? Ergänzen sich die Einfälle? Oder bricht Chaos aus? Es kann gut gehen! Und hier hat es perfekt funktioniert!!! In dem Krimi "8" geht es um Andy, einen lockeren, spontanen und sympathischen Radiomoderatoren, der durch merkwürdige Zufälle und Gegebenheiten von einem Mord zum nächsten geleitet wird und so dem Mörder auf der Spur ist. Immer wieder taucht die Zahl "8" auf. Sie spielt bis zum Schluss die Hauptrolle in der Geschichte. Das Buch beginnt mit einem "Prolog". Dieser bringt sofort Spannung beim Lesen und lässt viele Fragen offen, die neugierig machen. Man weiß nicht, aus wessen Sicht die Handlung geschildert wird. Ist es der Mörder, der hier erzählt? Nach dem Prolog fängt die eigentliche Handlung an. Man lernt zunächst Andy kennen und nacheinander die anderen Charaktere. Diese sind alle gut beschrieben, aber nicht zu ausführlich. Dadurch kann man sie sich gut vorstellen, wird aber nicht durch zu viele Details gelangweilt. Schnell wird dann klar, dass es sich bei dem ersten Tod tatsächlich um einen Mord handelt. Die Frage ist jetzt, was will der Hinweisgeber von Andy? Die Spannung steigt immer mehr... Die Handlung schreitet rasant voran. Die Morde sind nicht zu blutrünstig, nicht zu detailliert beschrieben. Man kann sich alles gut vorstellen, trotzdem wird nicht allzu sehr auf die Details eingegangen. Die verschiedenen Schauplätze bringen zusätzlich Bewegung in das Geschehen. Die Personen haben Charakter. Als Leser fühlt man sich mitten in der Handlung, und zwar von Anfang an, ohne sich lange einlesen zu müssen. Dieser Schreibstil hat mir sehr gut gefallen! Gegen Ende lösen sich alle noch offene Fragen auf. Der Leser erfährt, warum der Mörder die Opfer ausgesucht hat und neigt fast schon dazu, ihn zu verstehen... was natürlich die Morde nicht rechtfertigt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen!!! Es war von Anfang an super geschrieben, die Handlung durchdacht, und es hat viel Spaß und Spannung gebracht, mit Andy quer durch Deutschland unterwegs zu sein.

    Mehr
    • 4

    Arun

    11. July 2014 um 14:00
  • Alle 8ung!!! Genial!!!

    8

    Leseloewin76

    14. June 2014 um 13:34

    8 Krimiautoren unter einem Dach, in der Pampa, was soll da denn bei raus kommen? Na ein Knaller von einem Krimi natürlich. Bei den üblichen Verdächtigen die an diesm Buch beteiligt waren, kein Wunder! Ich hätte gedacht das bei so vielen unterschiedlichen Schreibstilen ein Durcheinander entsteht, aber tatsächlich merkt man es beim lesen gar nicht. Das ist einer der spannensten Krimis die ich dieses Jahr gelesen habe. Natürlich fehlt auch hier der Witz nicht. Wie auch? Ralf Kramp und Carsten Sebastian Henn sind ja mit von der Partie. Es ist ein großartiges Buch, habe es nicht aus der Hand legen können. Aber ob8 ,die lassen es schon ganz schön krachen , mir lief es bei einigen Kapiteln schon mal kalt den Rücken runter. Ich hab mein Vorweihn8sgeschenk jedenfalls sehr genossen ;), schade das es schon wieder ausgelesen ist. Aber vielleicht kommt ja bald die 9 oder die 10, das würde mich jedenfalls sehr freuen!

    Mehr
  • Leserunde zu "8" von Peter Godazgar

    8

    Peter_Godazgar

    Acht Menschen retteten sich einst auf der Arche vor der Sintflut. Acht Richtungen hat die Windrose, acht Speichen das Rad der Fortuna. Acht Autoren schreiben ihren ersten gemeinsamen Roman in acht Tagen. Warum verschanzen sich acht Krimiautorinnen und -autoren acht lange Tage in einem einsamen Haus unweit der polnischen Grenze? Weil sie sich dort im KRIMI-CAMP an etwas noch nie Dagewesenes heranwagen: gemeinsam werden sie sich ihren mörderischen Phantasien hingeben und einen Kriminalroman verfassen. In diesem Autoren-Oktett finden sich illustre Namen der deutschen Krimiszene: Tatjana Kruse, Carsten-Sebastian Henn, Sabine Trinkaus, Kathrin Heinrichs, Sandra Lüpkes, Peter Godazgar, Jürgen Kehrer und Ralf Kramp.Das Ergebnis liegt nun in Buchform vor - und trägt natürlich den Titel: 8. Wir haben das Manuskript tatsächlich in acht Tagen geschrieben, streng genommen waren es sogar weniger, denn An- und Abreistag darf man ja eigentlich nicht komplett zählen. www.facebook.com/DasKrimiCamp

    Mehr
    • 393
  • Acht haben alles gegegen

    8

    EuleDorli

    27. March 2014 um 13:14

    Andy Otto, Starmoderator des Kölner Senders Powerradio KKN, kann so leicht nichts aus der Bahn werfen: Ein bisschen Ärger mit der neuen Vorgesetzten, ein bisschen Stress mit der Freundin so what? Doch als er vor seinem Stammkiosk ein Handy findet und es der Besitzerin zurückgeben will, gerät sein Leben völlig aus den Fugen. Christine Osterling, eine brave Kindergärtnerin, liegt tot zwischen den Plüschtieren, und Andy gerät in Verdacht, etwas mit ihrem Ableben zu tun zu haben. Was hat der Dominostein mit den acht Punkten in der Hand der Leiche zu bedeuten? Schon bald begegnet Andy dieser Zahl überall. Die Acht weist ihm den Weg in die Eifel, ins Sauerland, an die Nordsee, nach Münster und Bonn. Hinter den Kulissen treibt offenbar ein skrupelloser Mörder sein teuflisches Spiel mit ihm. (Klappentext) Ein außergewöhnliches Autorenteam hat einen außergewöhnlichen Krimi geschaffen. Von der ersten Minute an fühlt man sich von der Handlung in Besitz genommen. Die Figuren wirken sehr realistisch, so als wenn sie gleich nebenan wohnen würden. Besonders Andy Otto (was für ein Name) polarisiert. Man muss ihn nicht mögen, aber er versteht es, den Leser für sich zu gewinnen. Die Kapitelüberschriften, die immer irgendwie mit der "Acht" in Verbindung stehen. Überall läuft einem diese Ziffer über den Weg. Spannend bis zur letzten Seite verfolgt man wie das Rätsel endlich gelöst wird. Ein Super-Krimi mit viel Spannung und Humor im richtigen Mischverhältnis!

    Mehr
  • 8 Autoren = ein Toller Krimi

    8

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. March 2014 um 16:42

    Das Cover Unscheinbar und voller Überraschung. Einfach passend für dieses Buch. 8 Autoren geben sich einem gemeinsamen Abenteuer hin und wollen in 8 Tagen, ein gemeinsames Buch schreiben. Und dann noch eines, dass so einschlägt. Radiomoderator Andy Otto findet eines Morgens ein Handy. Anschließend geschehen Dinge von denen er niemals zu träumen gewagt hätte. Ein spannendes Abenteuer beginnt. Ein Toter nach dem andern und wie soll es anders sein, die Zahl 8 spielt auch hier eine große Rolle. Andy hetzt von einem Tatort zum andern, dennoch zu spät. 8 Autoren aus der Krimiszene: Tatjana Kruse, Carsten-Sebastian Henn, Sabine Trinkaus, Kathrin Heinrichs, Sandra Lüpkes, Peter Godazgar, Jürgen Kehrer und Ralf Kramp habe ein wunderbares Werk verfasst, und das in einem Zeitraum von nur 8 Tagen. Hochachtung. Ein Krimi der den Leser fesselt und mitfiebern lässt. Man erlebt immer wieder eine Überraschung. Welcher Kapitel von wem geschrieben ist kann ich nicht sagen. In meinen Augen haben alle gleich fließend geschrieben und besonders das finde ich enorm. Fazit Für jeden der gerne einen guten Krimi liest kann ich 8 nur Empfehlen. Von mir, verdiente 5 Sterne.

    Mehr
  • Gebt "Acht"!

    8

    Dreamworx

    Der Kölner Radiomoderator Andy Otto ist nicht auf den Mund gefallen und hat deswegen nicht nur mit seiner Chefin ständig Probleme, sondern auch mit Freundin Carina. Dazu stresst ihn auch noch seine Mutter. Alles ganz normal also. Doch sein Leben ändert sich schlagartig, als er beim Einkaufen ein rosafarbenes Handy findet. Als ehrliche Haut möchte Andy das Telefon seiner rechtmäßigen Besitzerin zurückgeben und denkt sich schon eine Story für seine Radioshow aus. Doch dann kommt alles ganz anders, denn er findet eine Frauenleiche in einem Kindergarten mit einem Hinweis zum nächsten Toten. Kaum hat er auch diesen gefunden, hat er auch schon den nächsten Hinweis. Andy beschließt, dem Täter auf die Spur zu kommen, ihn wenn möglich, vor dem nächsten Mord zu erwischen. Doch das ist gar nicht so einfach, zumal er selbst auf einmal auch zu den Verdächtigen gehört. Wird es ihm gelingen, den Täter zu entlarven? Die „acht“ deutschen Autoren Peter Godazgar, Carsten S. Henn, Ralf Kramp, Jürgen Kehrer, Kathrin Heinrichs, Tatjana Kruse, Sabine Trinkaus und Sanda Lüpkes wagten ein Experiment und haben sich für diesen sehr gelungenen Krimi mit dem Titel „8“ zum Schreiben zusammengetan und gemeinsam ihre Ideen aufs Papier gebracht. Herausgekommen ist ein spannender Krimi mit viel Witz und Humor, aber auch jeder Menge Tote. Die Zahl „8“ taucht nicht nur im Titel auf, sondern ist in diesem Buch regelrecht Programm, sei es in den Kapitelüberschriften oder innerhalb der Handlung. Der Schreibstil ist schön flüssig und lässt den Leser ab der ersten Seite nicht mehr los, bis das Ende erreicht ist. Die Spannung wird sofort schön aufgebaut und zieht sich wie ein roter Faden durch den Roman. Die Protagonisten sind Menschen, die jeder von uns kennen könnte. Hauptcharakter Andy ist ein Chaot, vorlaut, großspurig, aber auch ehrlich, hilfsbereit und hartnäckig, was ihn sehr sympathisch macht. Seine Jagd auf den Killer bringt ihn oft an seine Grenzen. Ein spannender und gut geschriebener Krimi der „8“ Autoren, der jedem Krimifan Lesespaß bereiten wird. Gebt „acht“: Unbedingte Leseempfehlung.  

    Mehr
    • 2
  • Ein Muss für alle Krimi-Fans! Der beste Krimi, den ich je gelesen habe!

    8

    AddictedToBooks

    19. March 2014 um 12:16

    Klappentext: Andy Otto, Starmoderator des Kölner Senders Powerradio KKN, kann so leicht nichts aus der Bahn werfen: Ein bisschen Ärger mit der neuen Vorgesetzten, ein bisschen Stress mit der Freundin so what? Doch als er vor seinem Stammkiosk ein Handy findet und es der Besitzerin zurückgeben will, gerät sein Leben völlig aus den Fugen. Christine Osterling, eine brave Kindergärtnerin, liegt tot zwischen den Plüschtieren, und Andy gerät in Verdacht, etwas mit ihrem Ableben zu tun zu haben. Was hat der Dominostein mit den acht Punkten in der Hand der Leiche zu bedeuten? Schon bald begegnet Andy dieser Zahl überall. Die Acht weist ihm den Weg in die Eifel, ins Sauerland, an die Nordsee, nach Münster und Bonn. Hinter den Kulissen treibt offenbar ein skrupelloser Mörder sein teuflisches Spiel mit ihm. "8" ist der erste gemeinsame Roman von den 8 Autoren Peter Godazgar, Kathrin Heinrichs, Carsten Sebastian Henn, Jürgen Kehrer, Ralf Kramp, Tatjana Kruse, Sandra Lüpkes und Sabine Trinkaus. Das Buch ist von Anfang bis Ende unglaublich spannend und hat mich gleich zu Beginn richtig in seinen Bann gezogen. Was ist hier los? Wer steckt dahinter? Und warum ist Andy mittendrin? Das sind nur einige Fragen, die ich mir ständig gestellt habe, und ich habe wirklich erst ganz am Schluss Antworten auf diese Fragen bekommen, und das fand ich super. Es wurde alles erst am Ende aufgelöst und dann war das Buch auch schon zu Ende, ohne unnötige Verlängerungen. Dieser Krimi war genau so geschrieben, wie für mich ein Krimi sein sollte. Locker geschrieben, eine tolle Geschichte und unglaublich spannend. Als einzigen negativen Punkt (aus meiner Sicht) muss ich anmerken, dass mir die Morde etwas zu genau beschrieben haben und ich mich teilweise sehr geekelt habe, da ich eine gute Phantasie habe. Aber das tolle Ende hat das wieder wettgemacht. Deshalb erhält "8" von mir volle 5 von 5 Sternen. Ich hoffe, dass sich unsere 8 Autoren bald wieder zusammensetzen und nochmal ein so tolles Werk auf den Markt bringen. Hoffen wirs. :)

    Mehr
  • 8 - Peter Godazgar

    8

    Blaustern

    18. March 2014 um 21:22

    8 Autoren begeben sich für 8 Tage zusammen in eine Hütte in die Uckermark und wagen an diesen 8 Tagen ein Experiment. Sie schreiben gemeinsam an einem Krimi. Gelungen !!! Andy Otto ist beim Radiosender KKN in Köln beschäftigt und führt seine Morning-Show mit lockeren Sprüchen. Genauso ist auch Andy, ein lockerer Zeitgenosse, der sich und seine Umwelt nicht allzu ernst nimmt. Seine neue Chefin erwartet von ihm nun allerdings, mal ein paar neue Ideen für seine Sendung mitzubringen, sonst sieht sie seine Beschäftigung nicht weiter. Wie der Zufall es will, findet er ausgerechnet dann ein pinkes Handy im Gebüsch, welches ihn zu einer toten Erzieherin in den Kindergarten führt. Die Jagd beginnt. Andy begibt sich auf Spurensuche und wird so von einem Mord zum nächsten geführt. Dabei spielt die Zahl 8 immer eine Rolle.  Gleich zu Beginn landet man in einem spannenden Prolog, der durch die offenen Fragen neugierig macht. Rasant geht es dann von Kapitel zu Kapitel voran mit einer Spannung, die nie nachlässt, was auch auf die ständigen Ortswechsel zurückzuführen ist, die alle sehr anschaulich beschrieben sind. Dass hier 8 verschiedene Autoren am Werk waren, merkt man in keiner Zeile, so flüssig liest sich der Text. Andy wird lebhaft dargestellt und auch die anderen wichtigen Charaktere gut beschrieben, ohne dass es zu tief ins Private abdriftet. Die Auflösung ist letztendlich auch absolut nachvollziehbar und die Motive aus Sicht des Mörders begreiflich.

    Mehr
  • Rezension zu "8" von Peter Godazgar et al.

    8

    Solifera

    16. March 2014 um 20:02

    Was machen 8 Autoren in 8 Tagen im Krimicamp? Richtig! Einen verdammt guten Krimi schreiben!   Protagonist Andy Otto ist der heimlich Star seiner Morning Sendung "Morgens um Andy" beim Kölner Radiosender KKN. Sein Leben verläuft in einigermaßen geordneten Bahnen, bis er eines Tages ein knallpinkes Handy findet. Dieses ist sozusagen der Ausgangspunkt einer mörderischen Schnitzeljagd. Hinweise finden, Spuren verfolgen, Andy kriminalisiert! Und auch seine Freundin wird zur Co-Ermittlerin. Kann Andy den Fall seines Lebens lösen? Andy als Figur bewegt sich für mich auf dem schmalen Grat von absichtlich unsympathisch gewollter Anipathie-Figur und einen verspleenten im Kindsein hängengebliebener Nerd.... Der Schreibstil ist echt super! Zwar hat man schon so latent das Gefühl, dass verschiedene Abschnitte aus verschiedenen Federn stammen könnten, weil man das ja weiß... aber wüsste man es nicht, würde man nicht danach suchen... Als besonderes Schmanker findet sich in jeder Kapitelüberschrift die 8 versteckt, wie z.B. in "Erster Verdacht" oder "Bei näherer Betrachtung"...   Fazit: Ein rundum gelungenes Leseerlebnis, Schnitzeljagd auf die kriminelle Tour! (und man hat gar nicht gemerkt, dass hier 8 Herren und Damen am Werk waren *g*) ... gern mehr!

    Mehr
  • Rezension zu "8"

    8

    Zsadista

    12. March 2014 um 11:00

    Acht Autoren schreiben in acht Tagen einen gemeinsamen Roman im Krimi-Camp. Doch nicht nur dort taucht die Zahl Acht auf. Durch den gesamten Krimi läuft der Rote Faden mit der Acht.   Andy Otto ist Radiosprecher der Morning Show von Radio KKN Köln. Doch trotz, dass er der Star der Show ist, sitzt ihm seine neue Chefin im Nacken. Sie findet seine Show langweilig und er soll ihr ein neues Konzept vorlegen oder die Konsequenzen ziehen.   Doch als Andy auf dem Weg zu seinem Stammkiosk ist, wo er seinen täglichen Witz abholt, findet er ein Handy. Damit nimmt der mörderische Kreislauf der Acht ihren Anfang. Andy wird somit von einem Mord zum anderen gelockt und immer hat es mit der Acht zu tun. Die Schlinge zieht sich immer enger um seinen Hals und ein Rennen zum nächsten Mord beginnt. Vielleicht kann er zumindest das nächste Opfer retten?   Zunächst kann ich einmal sagen, dass es nicht auffällt, dass hier acht Schriftsteller an dem Roman geschrieben haben. Er liest sich wie aus einem Stein geschlagen. Das Zusammenspiel der Autoren ist genial.   Die Geschichte selbst war nicht so mein Fall. Was auch etwas daran liegt, dass mir Andy vom Anfang bis Ende der Geschichte unsympathisch blieb. Das Geschehen selbst war spannend geschrieben und über die Identität des Täters blieb man bis zum Ende im unklaren. Ich finde den Krimi eine gelungene Zusammenarbeit.    

    Mehr
  • Alle 8ung – ein gelungenes Krimi-Experiment mit Spannung, Tempo und Humor!

    8

    BookHook

    10. March 2014 um 15:47

    Zum Hintergrund: „8“ ist das Ergebnis eines außergewöhnlichen Literatur-Experimentes. Acht renommierte Krimiautoren, mit zusammen unzähligen Leichen auf dem Kerbholz, ziehen sich  gemeinsam für genau 8 Tage in die Uckermarksche Einsamkeit zurück, um dort gemeinsam einen Kriminalroman zu schreiben. Zum Inhalt: Andy Otto ist Anfang 40 und als Morningshow-Moderator beim Powerradio KKN passionierte Quasselstrippe und hemmungsloser Sprücheklopfer. Als seine neue Chefin frische Ideen für seine Morningshow fordert, kommt ihm das rosa Hello-Kitty-Handy grade recht, das er im Gebüsch vor seinem Stamm-Kiosk findet. Ohne es zu ahnen, ist Andy auf einmal mitten drin in einem mörderischen Plan… Meine Meinung: „8“ startet dank des Protagonisten Andy zunächst erstmal flapsig bis  humorvoll, doch schon bald nimmt der Krimi an Fahrt auf und die Spannung nimmt von Kapitel zu Kapitel kontinuierlich zu, ohne dass der Spannungsbogen zwischendurch einbricht. Durch die verschiedenen Schauplätze, die dank der guten Ortskenntnisse der Autoren sehr plastisch und lebendig beschrieben sind, weist „8“ zudem ein sehr hohes Tempo auf. Das Spektrum der Charaktere deckt dabei die ganze Bandbreite von ehrlich-sympathisch bis zutiefst widerlich ab. Andy Otto dürfte dabei durchaus polarisieren, wobei mir insbesondere die nachvollziehbare Charakterentwicklung im Verlauf der Story sehr gut gefallen hat. Einziger – wirklich klitzekleiner – Wehrmutstropfen für mich war, dass ich bereits rd. 50 Seiten vor dem Ende dem richtigen Mörder auf der Spur war, was die Spannung allerdings keinesfalls gemindert hat! Dafür haben die Autoren es geschafft, die Hintergründe und Motive des Mörders stimmig und nachvollziehbar aufzulösen, ohne sich dabei in endlosen Erklärungen zu verlieren. FAZIT: Experiment 100%ig geglückt! „8“ ist ein waschechter Krimi aus der klassischen „Whodunit?“-Ecke, der durch Spannung, Tempo, Abwechslungs- & Ideenreichtum und auch Humor besticht. Dabei wirkt die Story stets wie aus einem Guss ohne logische oder stilistische Brüche. Für Krimi-Freunde eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Machtwechsel

    8

    Taluzi

    09. March 2014 um 08:36

    Was kommt raus, wenn sich 8 Autoren in einer einsamen Hütte treffen und in 8 Tagen ein Buch schreiben? Ein atemberaubender Krimi mit dem Titel „8“! Andy ist Radiomoderator und glaubt, er steht mit beiden Beinen im Leben! Ein Leben was er manchmal nicht ganz so ernst nimmt. Genauso seine Radioshow „Morgens um Andy“. Während der Nachrichten ist sein Gang zu Wolles Büdchen, dort holt er sich einen Kaffee, einen Schlumpf und den Witz des Tages, den er dann in seiner Show präsentiert. Eines Morgens findet er im Gebüsch ein Handy. Auf der Suche nach der Besitzerin wird er mit einer SMS zu einer toten Erzieherin im Kindergarten gelockt. Andy ist geschockt und befindet sich plötzlich mitten in einem mörderischen Caching. Dieser Kriminalroman ist spritzig, rasant und spannend geschrieben. Ich habe beim Lesen überhaupt nicht gemerkt, dass 8 verschiedene Autoren am Werke waren. Die Geschichte war schlüssig erzählt und auch die Auflösung war für mich stimmig. Die Ereignisse reiten sich aneinander und die Suche nach dem Täter war ständig in Bewegung, so dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte. Andy, der Hauptcharakter war unheimlich lebendig beschrieben, so dass ich als Leser das Gefühl hatte ich kenne ihn schon ewig. Auch die weiteren Charaktere haben mir gut gefallen. Es wird auch kein unnötiges Gewicht auf Nebencharaktere gelegt, z.B. bleiben die beiden Piloten auf dem Juister Flugplatz vor meinem inneren Auge farblos. Interessant war die Einbindung der 8 und die Hinweise auf die Nummerologie. So hatte jede Kapitelüberschrift die Zahl 8 in ihren Wörtern mit eingebunden, wie „Ausgelacht“ oder „Kerzen zum Nachtisch“. Die Aufklärung, warum der Täter ständig Hinweise auf die Zahl 8 gab, hat mir gut gefallen. Es war so makaber. Ich kann dem Buch meine volle Leseempfehlung geben.

    Mehr
  • 8 Autoren werden ein. Krimigenuss hoch acht!

    8

    Floh

    Was passiert, wenn acht Autoren-Federn sich ans Werk machen, um einen gelungenen Krimi zu kreieren? Lest selbst, es lohnt sich! Krimivergnügen hoch acht! Zum Inhalt: "Acht Menschen retteten sich einst auf der Arche vor der Sintflut. Acht Richtungen hat die Windrose, acht Speichen das Rad der Fortuna. Acht Autoren schreiben ihren ersten gemeinsamen Roman in acht Tagen. Warum verschanzen sich acht Krimiautorinnen und -autoren acht lange Tage in einem einsamen Haus unweit der polnischen Grenze? Weil sie sich hier im KRIMI-CAMP an etwas noch nie Dagewesenes heranwagen: gemeinsam werden sie sich ihren mörderischen Phantasien hingeben und einen Kriminalroman verfassen. In diesem Autoren-Oktett finden sich illustre Namen der deutschen Krimiszene: Tatjana Kruse, Carsten-Sebastian Henn, Sabine Trinkaus, Kathrin Heinrichs, Sandra Lüpkes, Peter Godazgar, Jürgen Kehrer und Ralf Kramp. Ab August kann man online live dabei sein, wenn sich im KRIMI-CAMP die Leichen stapeln. Was glauben Sie, wie viele es sein werden? www.facebook.com/DasKrimiCamp" Schreibstil: Der klassische Krimi in einem neuen Gewand! Hier waren 8 bekannte Autoren am Werk und haben sich gemeinsam in einem Krimi verewigt. Der Leser merkt davon absolut nichts. Lediglich den Spaß, die Ideenexplosionen, die Geistesblitze und die Vielfalt des Könnens vereinen sich in diesem Schreibstil. Locker, flockig, dennoch unheimlich spannend und rätselhaft! Bis zum Schluß! Die Autoren bedienen sich einer ganz anderen Art des Krimis, denn der Leser wird willenlos in Vorurteile und Klischees gehüllt und zunächst gekonnt an der Nase herum geführt. Irrungen, Wirrungen und Überraschungen. sie Autoren  lassen den Leser zuschauen und platzieren ihn mitten in die Ermittlungen und setzen ihn den Mordfällen hilflos aus. Das Autorenteam bringt dem Leser die Schauplätze und Regionen nahe. Die Autoren setzen die Handlungsstränge gekonnt fort und führt sie zum Ende hin raffiniert zusammen. Die Autorengruppe wartet mit einem Krimi auf, der gut unterhält und für Lesevergnügen und Spannung sorgt. Das Buch liest sich flüssig und unterhält. Sie schreiben flott, modern und treffen den Nerv der Zeit. Charaktere: Die Auswahl der Charaktere ist dem Autorenteam bemerkenswert gut gelungen, denn hier treffen wir viele Persönlichkeiten und gerade Protagonist Andy wartet mit kuriosen Eigenschaften auf. Aber auch die vielen Nebenrollen bieten dem Leser viele unterhaltsame Momente und allem voran natürlich die bestätigten Klischees. Hier treffen wir auf sympathische und unsympathische Figuren und dürfen so manchen Überraschungsmoment erleben. Das Team beweist großes Geschick, denn es bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Das Autorengespann lässt den Leser an den Ermittlungen teil haben! Meinung: Das Treiben um Andy, den Mordfällen und den Ermittlungen fand ich sehr interessant und spannend dargestellt. Auch diese besonderen Hinweise und Andys Aktionen, mit allen Klischees und Vorurteilen zu nutzen hat mir gut gefallen. Schließlich bringt es viel Potential für eine Kriminalhandlung! Auch die regionalen Schauplätze sind gekonnt gewählt und machen das Geschehen lebendig und real. Die Kapiteleinteilung gefällt mir sehr gut und lässt das Buch sehr locker wirken. Gerade die Charaktere und die Schauplätze trumpfen hier enorm auf. Auch die Ideenlandschaft und skurile Vielfalt sind ein großer Pluspunkt. Und wichtig für einen gelungenen Krimi: Die Handlung, der Täter, die Morde und das Motiv bilden eine runde Sache! Das Ende ist abgeschlossen, lässt aber noch genügend Potential zum Sinnieren. Man darf sich freuen, vielleicht kommt das Team erneut für einen Roman zusammen! Ein tolles Buch mit viel Persönlichkei , Herzblut des Teams und vielen Überraschungen in einem besonderen Fall. Der Lead-Autor: "Peter Godazgar wurde 1967 in Korschenbroich geboren und wuchs in Hückelhoven (Nordrhein-Westfalen) auf. Er studierte in Aachen Germanistik und Geschichte. Anschließend Volontariat bei der Mitteldeutschen Zeitung und Besuch der Henri-Nannen-Journalistenschule. Sein Debüt als Autor gab er mit dem Roman zum Kinofilm "Knockin' On Heaven's Door". Peter Godazgar arbeitet als Redakteur der Mitteldeutschen Zeitung, er lebt in Halle (Saale) und ist Mitglied der Autorenvereinigung Syndikat. www.peter-godazgar.de" Fazit: Dieser Krimi ist nahezu vollkommen, hat mich vollkommen Unterhalten und mir viele spannende Lesestunden bereitet. Es gibt von mir eine klare Leseempfehlung und großes Lob an die 8 Autoren im Team!

    Mehr
    • 2

    Arun

    07. March 2014 um 08:19
  • ACHTung, spannend!

    8

    angi_stumpf

    06. March 2014 um 23:02

    "Acht" ist im Rahmen eines gewagten Projekts entstanden: acht Krimiautoren treffen sich an einem abgelegenen Ort und bringen gemeinsam in acht Tagen ein ganzes Buch zu Papier. Die Story dreht sich um den 44-jährigen Radiomoderator Andy, der mit großer Klappe und etwas übersteigertem Selbstbewusstsein durchs Leben geht. "Morgens um Andy" heißt seine Morgenshow, die er - einem täglichen Ritual folgend - stets kurz verlässt, um bei "Wolle´s Büdchen" einen Kaffee und seinen traditionellen Witz des Tages abzuholen. Eines Morgens entdeckt er dabei ein quietschrosa Handy, das neben dem Kiosk offenbar jemand verloren hat. Er beschließt, die Besitzerin ausfindig zu machen und folgt einer seltsamen SMS. Die Nachricht führt ihn zu einer toten Kindergärtnerin. Kurz darauf erhält er eine weitere Mitteilung, die wie ein Hinweis anmutet... will jemand eine tödliche Schnitzeljagd mit ihm veranstalten? Und mit welchem Ziel? Andy weiß nur, dass die Zahl "8" eine entscheidende Rolle für den Täter spielen muss, aber wer ist der verrückte Zahlenmörder? Dass dieses Buch acht verschiedene Autoren geschrieben haben, merkt man ihm wirklich nicht an. Also in dem Sinne, dass es nicht abgehackt wirkt oder irgendwie nicht flüssig. Es kommt daher wie "aus einem Guss", es ist stimmig und gut durchdacht. Spannung kommt schnell auf und kann praktisch bis zum Schluss auf einem hohen Level gehalten werden. Durch die vielen Toten, die zuweilen auf recht bizarre Weise ihr Leben aushauchen, kann niemals Langeweile entstehen. Die Geschichte eignet sich prima zum Miträtseln und aufmerksame Leser dürften zwar schon etwa nach der Hälfte des Buches den richtigen Verdacht haben, aber auch das tut der Spannung keinen Abbruch. Die Auflösung ist stimmig und erscheint logisch, auch die Hintergründe der Tat wurden schlüssig aufgeklärt. Was die Charaktere betrifft, konnte ich mich mit Andy, der Hauptperson zwar aufgrund seiner Art nicht so richtig anfreunden, aber er wirkte - wie auch die übrigen Personen - lebendig und realistisch. Der Schreibstil der Autoren ist locker, flüssig und gespickt viel schwarzem Humor und an einigen Stellen mit etwas Lokalkolorit. Fazit: Das Projekt "Krimi-Camp" ist durchaus gelungen. Das entstandene Buch ist ungewöhnlich, spannend, ironisch-witzig und ein echtes Lesevergnügen!

    Mehr
  • Gelungenes Experiment

    8

    mabuerele

    06. March 2014 um 20:35

    Der Roman beginnt in kursiver Schrift. Ein Mann erscheint in der Spielbank. Es ist seine letzte Chance. Er setzt auf die Acht und gewinnt. Andy lebt zusammen mit einem Kater Lambrecht. Er ist Radiomoderator bei Powerradio KKN. Seit kurzem hat  er eine neue Chefin. Sie erwartet innovative Ideen. Doch Andy mag seinen alltäglichen Trott. Zwischendurch geht er ans Büdchen und holt bei seinem Kumpel Wolle einen starken Kaffee und den Witz des Tages. Heute findet er an der Bude ein rosa Handy. Für seine Sendung kommt ihm dies gerade recht, damit aber beginnt der Alptraum seines Lebens. Der Kriminalroman wurde von acht Autoren geschrieben. Es war ein Experiment und meiner Meinung nach ist es sehr gut gelungen. Die unterschiedlichen Schriftstile fallen nicht auf. Das Buch liest sich wie aus einem Guss. Dass es ernstere Abschnitte gibt und Teile, die humorvoll erzählt werden, findet man auch in anderen Kriminalromanen. Die Autoren haben einen sympathischen Protagonisten kreiert. Andy arbeitet, um zu leben. In Stress darf die ganze Sache nicht ausarten. Wenn er allerdings auf einer heißen Spur ist, bleibt er konsequent dran. Dann ist er auch für gute Ratschläge taub. Seine Freundin Carina hat es nicht leicht mit ihm. Termine vergisst er gern. Die Geschichte ist spannend geschrieben. Eine Nachricht des Handys führt Andy zu einer Kindergärtnerin. Bei seiner Ankunft ist sie tot. Sie hält in der Hand einen Dominostein mit acht Augen. Sie wird nicht die letzte Tote bleiben.   Die Zahl Acht zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Immer wieder begegnet sie Andy oder mir als Leser. Geschickt eingebunden in die Geschichte ist eine Fachfrau zum Thema Numerologie. Sie informiert aus ihrer Sicht über die Bedeutung der Zahl Acht.   Zusammen mit Andy habe ich mich auch gefragt, wer ihn mit diversen Hinweisen quer durch Deutschland schickt, nur damit er weitere Tote findet. Es mag ja sein, dass der eine oder andere von ihnen ein unangenehmer Zeitgenosse war, doch die Todesstrafe war für alle nicht nur hart, sondern unangenehm. Die Autoren haben nicht nur die eigentliche Krimihandlung geschrieben, sie erzählen wie nebenbei kleine Geschichten des täglichen Lebens. Das sind zum einen die Vorgeschichten der Mordopfer, zum anderen Andys privates Lebensumfeld. Detailgenau werden Orte beschrieben und Personen charakterisiert. Der Roman liest sich flüssig und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil ist dem jeweiligen Handlungsablauf angemessen. An einigen Stellen hat mir das Buch ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Das liegt vor allem an Andy. Selbst wenn er Mist baut, kann man ihm nicht böse sein. Er wirkt wie ein großer Junge, der nie ganz erwachsen wurde. Das Cover mit der glänzenden und herausgehobenen Achtwirkt ansprechend. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich ausgezeichnet unterhalten. Der Spannungsbogen war durchgehend hoch, die Handlung abwechslungsreich und die Zahl Acht eine stetig wiederkehrende Konstante. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks