Peter Graf

 5 Sterne bei 4 Bewertungen

Lebenslauf von Peter Graf

Peter Graf leitet die Verlagsagentur Walde und Graf und ist einer der Gründer des Verlags Das kulturelle Gedächtnis.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Was nicht mehr im Duden steht

Neu erschienen am 12.08.2020 als Taschenbuch bei Bibliographisches Institut.

Alle Bücher von Peter Graf

Neue Rezensionen zu Peter Graf

Neu

Eine ungemein eigensinnige Auswahl unbekannter Wortschönheiten aus dem Grimm'schen Wörterbuch vereinigt – wie der zungenbrecherische Titel schon verrät – hübsche Wortkreationen wie sie Deutsche richtig gut schaffen können.

Wer hier reinblättert, der möchte glatt als Meerschaumkind („dem schaume des meeres entstiegenes kind, Venus: du schönes meerschaumskind! Lohenstein auserles. ged. 1, 240“) all die schönen Wörter heraus in die Welt dirdirlieren („wie eine lerche singen, es dirdirlir, dirdirlor, dirdirlirliret die lerche. Prätoius Winterquartier 227. Betulius Pegnitzschäferei 35“).

Dieses Nachschlagewerk vereinigt derbe Worte wie Dummschnute, Arschwolf, Hodenmännlein und Saugfresse neben Inspirationen wie Gedächnisgelehrter, Zwielichtstimmung und Hoffnungsmorgenröthe.


Außen wie innen ist dieses 350 Seiten umfassende Buch ein reines Schmankerl: Wunderhübsche Leinenbindung, oben ein gefärbter Buchschnitt, Lesebändchen, Vignetten und Illustrationen.

Wer Worte in ihren Zusammensetzungen mag, wird mit diesem Buch ein kleines, wenn auch ungewöhnliches Schätzchen vor sich haben – oder anders gesagt, wird schätzeschwer („mit schätzen schwer beladen“) sein!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Was nicht mehr im Duden steht" von Peter Graf

Interessante Zeitreise in Wörtern
seschatvor einem Jahr

Autor Peter Graf nimmt den interessierten Leser in seinem Buch "Was nicht mehr im Duden steht" auf eine spannende Zeitreise mit. Es geht einmal quer durch den deutschen Wortdschungel, wobei Wörter im Fokus stehen, die mit der Zeit aus dem deutschen Rechtschreibduden gestrichen wurden. Seit der Erstausgabe von 1880 bis zur aktuellen 27. Auflage von 2017 sind einige Jahre mit wechselnden historischen Ereignissen, Reformen und Trends ins Land gegangen. Dementsprechend hat die Dudenredaktion das ein oder andere Wort, wie z. B. Zugemüse, Schwitzer oder Lichtbildner, streichen müssen. Die im Buch enthaltenen 20 Essays widmen sich ganz unterschiedlichen Themenfeldern (Medizin, Mode, Historie usw.). Auf diese Weise bekommt der Laie einen kurzweiligen Einblick in die Materie, den dieser mithilfe der angeführten Lektüretipps, je nach Laune, vertiefen kann. Persönlich konnte ich viel Wissenswertes zur deutschen Sprach- und Kulturgeschichte mitnehmen. Besonders Grafs Wortlisten und kleine Wortanekdoten mochte ich. 


FAZIT
Eine spannende Lektüre, die für deutsche Sprachliebhaber und -stilisten wie geschaffen ist und zeigt, dass sich Sprache Gott sei Dank immer im Wandel befindet.


Kommentare: 2
7
Teilen

Rezension zu "UNGEMEIN EIGENSINNIGE AUSWAHL UNBEKANNTER WORTSCHÖNHEITEN AUS DEM GRIMMSCHEN WÖRTERBUCH" von Peter Graf

Dieses Buch ist eine wahre Lust für Wortliebhaber, »ohne jeden wissenschaftlichen Anspruch«.
Gwhynwhyfarvor einem Jahr

»Im April 1849 beginnt Jakob Grimm mit der Ausarbeitung der ersten Artikel für »Das Deutsche Wörterbuch«, das größte und umfassendste Wörterbuch zur deutschen Sprache. Er wendet sich den Buchstaben A, B, C zu, Bruder Wilhelm steigt beim D in die Arbeit ein - und es beginnt ein lexikographisches Martyrium. Erst 1971 wird das Werk mit Band 33 abgeschlossen, darin zeugen ca. 320.000 Stichwörter auf 34.824 Seiten von einem geradezu unfaßbaren Sprach-Reichtum. Das Grimmsche Wörterbuch ist die Wunderkammer und das Wortgedächtnis der Deutschen Sprache. Alleine schon das durch das Alphabet vorgegebene Zusammentreffen der aus den unterschiedlichsten Bereichen und Zeiten stammenden Wörter verleiht ihm eine unvergleichliche Poesie. ›Und jeder Eintrag im Grimm ist eine kleine Sitten- und Stilgeschichte.‹«

Dieses Buch ist eine wahre Lust für Wortliebhaber, »ohne jeden wissenschaftlichen Anspruch«. Das original Grimmsche Wörterbuch ist eine Pracht des deutschen Vokabulars, aber natürlich ein ziemlich aufgeplustertes Ding. Peter Graf hat hieraus »drucklustig« eine eigne Sammlung zusammengestellt, einen »Schöneraritätenkasten«. – Etwa »Furzklemmer« (Geizhals) der Worte, da nur ein Prozent der Grimmschen Sammlung die Ehre erhält, hier versammelt zu sein? Nein, hier geht es eher um recht unbekannte Wörter, eine »Blütenlese«, ein »Wortmuseum«, wunderschön illustriert, auch konzipiert zum Familiengesellschaftsspiel: Rätselraten über Bedeutungen und ein Sprachspiel – selbst neue Begriffe ausdenken … Die deutsche Sprache ist einer der wenigen, durch die sich durch Zusammenstellung im Baukastensystem vieles neu erfinden lässt, wohl die vielfältigste, kreativste Sprache der Welt.

»seine kenntnisz der geschichte ist wickelwackel, und seine kritik kikelkakel, loteriengewäsch. (Zelter in: br. zw. Goethe und Zelter)«

Da setze ich mich auf meinen Leseesel und dilledelle vor mich hin mit diesem Buch in der Hand, das trotz meiner Augenblöde (Sehschwäche) und gönne mir derweil ein Schwellfötzchen (Merseburger Biersorte) - ich bin ja kein Bankbube (notorischer Weintrinker). Ein unterhaltsames Lexikon, ungemein kreativitätsfördernd. Eine Bereicherung für jeden, der mit Sprache zu tun hat, aber auch für den Leser, der Worte liebt. Seckelguckerisch – Leute (abgeleitet von den Astrologen), die es auf den Geldbeutel anderer abgesehen haben, ein passendes Wort – oder lieber schwärmerisch: die Sehnsuchtswimper, der Schwermutsduft, Glückseligkeitschimäre, Entschuldigungsschwamm – Da kommt der Seelenkanibal! (ein Atheist, eine abscheuliche Kreatur) Eine Schweinerung (Minderung) des Menschseins. Es gibt auch Hinweise auf Vokabeln, die von der NSDAP adaptiert wurden, militärische Vokabeln – sehr interessante Hinweise, die Peter Graf beilegt. Und man muss berücksichtigen, in welcher Zeit die Gebrüder Grimm lebten. Sie gehörten zu einer Gruppe von jungen Männern, die im Kreise der von Hülshoffs verkehren, befreundet mit Annette von Droste-Hülshoff. Die Deutschen hatten Napoleon gerade hinausgejagt aus dem Land, der so viele ausländische Sitten und Wörter mitgebracht hatte. »Deutschverderber« nannte man die Leute, die undeutsche Wörter und Sitten gebrauchten, wahrscheinlich auch Frühstücksfehler machten. Die jungen Studenten waren wieder wer, hielten die deutschsche Fahne hoch, deutsch und Vaterland, zu der Zeit wichtige Vokabeln. – Dies Wörterbuch ist ein Kleinod: witzig, spritzig, ein Spaß für jeden Wortverliebten.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks