Peter Hakenjos Alt und frei: Stories vom Lieben und Lästern

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alt und frei: Stories vom Lieben und Lästern“ von Peter Hakenjos

„Diese Geschichten sind rundherum prallvoll mit Leben.“ Kurzgeschichten zum Altwerden und der Freiheit, die es dem Menschen gibt. Kurzgeschichten, die mit einem Augenzwinkern davon erzählen, dass wir im Alter uns nicht mehr den Zwängen der Jugend unterwerfen müssen und das Recht haben, frei von Vorschriften und sinnlosen Moralvorstellungen zu leben.

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die einem atemlos zurückläßt, grandios erzählt.

dicketilla

Der Junge auf dem Berg

Ein lesenswertes Buch,gerade für Jugendliche, auch wenn die Geschichte mehr an Seiten gebraucht hätte.

Book-worm

Ein Gentleman in Moskau

Stil, Figuren, Handlung und geschichtlichen Hintergründen ist es bei diesem Buch gelungen, mich absolut zu begeistern. Wundervoll!

once-upon-a-time

Der Vater, der vom Himmel fiel

Zum Heulen komisch!

ameliesophie

Die Geschichte der getrennten Wege

Der Schreibstil ist erklassig, die Handlung aber erwartbar und die Entwicklung zunehmend unsympathisch.

MrsAmy

Töte mich

Ein herrlicher Spaß mit subtilen Anspielungen.

miss_mesmerized

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alt und frei: Stories vom Lieben und Lästern

    Alt und frei: Stories vom Lieben und Lästern
    -sabine-

    -sabine-

    01. September 2013 um 15:16

    Ein wunderbares Buch mit 25 Kurzgeschichten, die Spaß machen zu lesen und immer wieder überraschen! Die Geschichten überzeugen durch ihre Protagonisten, die alle schon gesetzteren Alters sind und sich – wohl im Gedanken, nichts mehr verlieren zu können – auch nichts mehr gefallen lassen. Dabei ist den Erzählungen eines gemein: sie alle haben einen Überraschungsmoment und tatsächlich musste ich am Ende der meisten Geschichten auch lachen und schmunzeln: Da gibt es Alte, die bei „Second Life“ nochmal aufblühen, Ehepaare, die sich auf einem Kreuzfahrtschiff einbuchen, da es dort günstiger ist als im Altenheim, eine ungewöhnliche Testamentsverlesung, die den Toten dann doch als lachenden Gewinner zurücklässt und immer wieder Anekdoten von Senioren, die sich auch im Liebesleben nichts vorschreiben lassen. Die Menschen sind ungewöhnlich und liebenswert, sie überraschen und machen Mut, Dinge zu tun, die vielleicht nicht den Konventionen entsprechen. Und wenn man richtig drüber nachdenkt, haben die Protagonisten auch Recht – man sollte sich nicht ein genügsames Leben in Zurückgezogenheit und Isolation vorschreiben lassen! Warum nicht das Leben genießen, tun, was Spaß macht, Neues wagen und die Menschen überraschen? Mir hat das Buch auf jeden Fall gefallen – witzig geschrieben, dabei klar und mit einfachen Worten und mit einem Augenzwinkern im Gesicht - die Alten machen Mut, das Leben zu genießen und sich von anderen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Ein Buch mit vielen Überraschungen und Wendungen, das mich hat schmunzeln lassen und oft aber auch nachdenklich zurückließ. Genau das Richtige für Zwischendurch!

    Mehr