Peter Henisch

(71)

Lovelybooks Bewertung

  • 101 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(27)
(22)
(16)
(6)
(0)

Lebenslauf von Peter Henisch

Peter Henisch ist ein österreichischer Schriftsteller, Musiker und Journalist. Er wurde am 27. August 1943 in Wien geboren und lebt seit 1971 als freier Schriftsteller dort. Er absolvierte ein Volontariat bei der Wiener Arbeiter-Zeitung und studierte daraufhin Germanistik, Philosophie, Geschichte und Psychologie und machte bereits vor dem Studium erste Anfänge im Schreiben. Sein Debut "Hamlet bleibt" erschien 1971, am bekanntesten ist er aber durch seinen Roman "Die kleine Figur meines Vaters". Seine Werke wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, unter Anderem mit dem Preis der Stadt Wien für Literatur. Musikalisch ist er ebenfalls noch aktiv und arbeitet mit Woody Schabata und Hans Zinkl zusammen.

Bekannteste Bücher

Suchbild mit Katze

Bei diesen Partnern bestellen:

Mortimer&Miss Molly

Bei diesen Partnern bestellen:

Morrisons Versteck: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Außenseiter aus Passion

Bei diesen Partnern bestellen:

Mortimer & Miss Molly

Bei diesen Partnern bestellen:

Der verirrte Messias

Bei diesen Partnern bestellen:

Morrisons Versteck

Bei diesen Partnern bestellen:

Großes Finale für Novak

Bei diesen Partnern bestellen:

Schwarzer Peter

Bei diesen Partnern bestellen:

Peter Henisch

Bei diesen Partnern bestellen:

Baron Karl

Bei diesen Partnern bestellen:

Kommt eh der Komet

Bei diesen Partnern bestellen:

Hamlet, Hiob, Heine

Bei diesen Partnern bestellen:

Steins Paranoia

Bei diesen Partnern bestellen:

Pepi Prohaska Prophet

Bei diesen Partnern bestellen:

Eine sehr kleine Frau

Bei diesen Partnern bestellen:

Die kleine Figur meines Vaters

Bei diesen Partnern bestellen:

Die schwangere Madonna

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Wiener Küche

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eigentlich sehr gut...

    Eine sehr kleine Frau
    WildRose

    WildRose

    26. June 2017 um 22:45 Rezension zu "Eine sehr kleine Frau" von Peter Henisch

    Es fällt mir sehr schwer, Peter Henisch's Roman "Eine sehr kleine Frau" zu rezensieren. Zum einen liegt dies daran, dass das Buch natürlich im Grunde mehr autobiographisch ist als Roman; und wie soll man schon die Erlebnisse und Empfindungen eines realen Menschen bewerten? Doch dieses Problem hat man natürlich mit jedem Erfahrungsbericht oder stark autobiographisch geprägtem Roman. Zum anderen ist das Buch im Grunde genommen wirklich, wirklich gut. Ich kann jeden Rezensenten, der ihm 5 Sterne gibt, gut verstehen. Es ist ein ...

    Mehr
  • Ein wunderbares literarisches Kleinod

    Suchbild mit Katze
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    11. January 2017 um 11:13 Rezension zu "Suchbild mit Katze" von Peter Henisch

    Der neue sehr stark autobiographisch geprägte Roman  von Peter Henisch knüpft wie ein weiterer Teil einer mehrbändigen Familiengeschichte an an seine beiden Romane „Die kleine Figur meines Vaters“ (1975) und „Eine sehr kleine Frau“ (2007).Er gibt seinen Erinnerungen an seine Kindheit einen Rahmen, der ihn immer wieder in seinen unterschiedlichen Wohnungen, in denen er als Kind lebte und die er später mit seinen Partnerinnen teilte, an einem Fenster sitzend, neben sich seine jeweilige Katze, träumend hinaus in die Welt schauen ...

    Mehr
  • Beim Essen redt ma net.

    Suchbild mit Katze
    JulesBarrois

    JulesBarrois

    27. September 2016 um 11:24 Rezension zu "Suchbild mit Katze" von Peter Henisch

    Suchbild mit Katze - Peter Henisch (Autor), 208 Seiten, Deuticke Verlag (26. September 2016), 20 €, ISBN-13: 978-3552063273   „Woher kommen wir, wohin gehen wir, was wird aus uns werden? Wer sind wir, wer waren wir, wer werden wir sein? Unglaublich, was damals alles noch Zukunft war. Und dann ist es passiert und das heißt ja, vorbeigegangen, und schon war es Vergangenheit.“ (Seite 162) Peter Henisch geht diesen Fragen in seinem neuen Roman nach, in einer Art Autobiographie der anderen Art. Als Standpunkt wählt er den Blick aus ...

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    27. December 2015 um 19:56

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 2951
  • Ein wunderbares Buch über die Kraft der Liebe und die Magie des Erzählens

    Mortimer & Miss Molly
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    29. November 2013 um 12:07 Rezension zu "Mortimer & Miss Molly" von Peter Henisch

      In seinem neuen Roman, einem Buch über die Kraft der Liebe und die Magie des Erzählens, beschreibt der österreichische Schriftsteller Peter Henisch zwei unterschiedliche und doch sich aufs Haar ähnelnde Liebesgeschichten. Er verknüpft sie geschickt miteinander und verfolgt sie über den Lauf der Zeiten.   Die erste Geschichte beginnt 1944 in einem  kleinen Städtchen namens San Vito in der Toskana. Noch haben die Deutschen das Land besetzt, doch die Alliierten kommen näher. Da fällt eines Tages ein amerikanischer Soldat vom ...

    Mehr
  • Rezension zu "Großes Finale für Novak" von Peter Henisch

    Großes Finale für Novak
    ud69

    ud69

    24. November 2012 um 13:32 Rezension zu "Großes Finale für Novak" von Peter Henisch

    Fast hätte ich fünf Sterne vergeben können. Das Ende war zwar inhaltlich schon fast abzusehen, je fortgeschrittener die Geschichte, aber irgendwie kam es dann doch überraschend und ließ mich irgendwie unzufrieden zurück. Besonders spannend fand ich, dass sich Novak in der Stadt auf Wegen, die zu meinen gehören, bewegt hat. Unzweideutig, obwohl keine Namen genannt wurden, so etwas mag ich.

  • Rezension zu "Morrisons Versteck" von Peter Henisch

    Morrisons Versteck
    isag

    isag

    15. July 2012 um 20:49 Rezension zu "Morrisons Versteck" von Peter Henisch

    Ich glaube, so lange habe ich noch nie für ein Buch gebraucht. Ich hatte sehr große Schwierigkeiten, mich in das Buch hineinzulesen. Ohne genau sagen zu können, was genau, hat aber irgendwas an diesem Buch doch genug Faszination auf mich ausgeübt, daß ich weitergelesen habe. Und als ich ca. die letzten 2/3 dann doch innerhalb einer Woche beim Zugfahren gelesen habe, fand ich auch mehr in die Handlung hinein, die aus 2 miteinander verknüpften Ebenen besteht. Dabei habe ich aber sehr lange überhaupt keinen roten Faden gefunden, nur ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der verirrte Messias" von Peter Henisch

    Der verirrte Messias
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    01. July 2012 um 14:07 Rezension zu "Der verirrte Messias" von Peter Henisch

    Jesus Neu Ein „Verirrter“ ist jener „Mischa“ aus dem neuen Buch von Peter Henisch durchaus. Ein Verirrter, der sich selbst, seine Geschichte, seine innere Heimat sucht. Der erfüllt ist von Gottes Geist, das Ganze aber in der Gegenwart des Jahres 2007 sich noch vergewissern, vergegenwärtigen muss. Das es nicht nur ein Traum ist, dass die Dinge, die er innerlich sieht und spürt, die ihm, dem Mann aus dem ehemaligen Sowjetreich, der seit 2001 deutscher Staatsbürger ist, im „Lager“ durch das Lesen eines Gideon Neuen Testamentes erst ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der verirrte Messias" von Peter Henisch

    Der verirrte Messias
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    31. May 2012 um 17:29 Rezension zu "Der verirrte Messias" von Peter Henisch

    Peter Henisch, Jahrgang 1943 , zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern deutscher Sprache. Mit seinen beiden letzten Romanen "Die schwangere Madonna"( 2005) und "Eine sehr kleine Frau" (2007) war er jeweils auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis und insbesondere das letzte Buch mit seinem autobiographisch geprägten Text über seine Großmutter hätte diesen Preis wirklich verdient gehabt. Sein neuer, hier vorliegender Roman "Der verirrte Messias" umspannt einen immensen Zeitrahmen: Er spielt zum einen in der Gegenwart und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Morrisons Versteck" von Peter Henisch

    Morrisons Versteck
    Wir-Lesen

    Wir-Lesen

    06. October 2011 um 21:44 Rezension zu "Morrisons Versteck" von Peter Henisch

    Nicht nur Amy Winehouses Tod vor einigen Wochen hat den geradezu legendären "Club 27" wieder in Erinnerung gerufen - der frühe Tod des Leadsängers der Doors jährt sich in diesem Jahre zum 40. Mal. Dies nahm der Haymon Verlag zum Anlass, Henischs Roman "Morrisons Versteck" aus dem Jahre 1991 in einer Neuauflage zu veröffentlichen. Jim Morrison, schreibt das Rock-Magazin ROLLING STONE, Nr. 88 vom 5. August 1971, a man who sang, wrote and drank hard as a leadsinger of the DOORS, has died - peacefully ... Morrison's death, despite ...

    Mehr
  • weitere