Peter Henning

 3,4 Sterne bei 119 Bewertungen
Autor von Ein deutscher Sommer, Die Ängstlichen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Peter Henning (© Chris Keller /bobsairport)

Lebenslauf von Peter Henning

Peter Henning wurde 1959 in Hanau geboren und arbeitet seit über 20 Jahren als Journalist. Er hat Romane und Erzählungen publiziert, die sowohl ausgezeichnet worden sind als auch von der Kritik viel Lob ernteten. 2009 erschien "Die Ängstlichen", welcher vom Spiegel als "DER Roman zur Zeit" betitelt wurde. Sein aktueller Roman "Die Chronik des verpassten Glücks" erschien im Sommer 2015 bei Luchterhand.

Alle Bücher von Peter Henning

Cover des Buches Die Ängstlichen (ISBN: 9783746626819)

Die Ängstlichen

 (30)
Erschienen am 28.02.2011
Cover des Buches Ein deutscher Sommer (ISBN: 9783442749812)

Ein deutscher Sommer

 (37)
Erschienen am 09.05.2016
Cover des Buches Mein Schmetterlingsjahr (ISBN: 9783806236873)

Mein Schmetterlingsjahr

 (22)
Erschienen am 01.03.2018
Cover des Buches Puma (ISBN: 9783832161033)

Puma

 (5)
Erschienen am 18.02.2010
Cover des Buches Der schöne Schatten (ISBN: 9783887472696)

Der schöne Schatten

 (5)
Erschienen am 28.02.2012
Cover des Buches Tod eines Eisvogels (ISBN: 9783746627410)

Tod eines Eisvogels

 (6)
Erschienen am 29.08.2011
Cover des Buches Leichtes Beben (ISBN: 9783746629735)

Leichtes Beben

 (4)
Erschienen am 09.09.2013
Cover des Buches Linda und die Flugzeuge (ISBN: 9783627001124)

Linda und die Flugzeuge

 (4)
Erschienen am 01.03.2004

Neue Rezensionen zu Peter Henning

Cover des Buches Die Tote von Sant Andreu (ISBN: 9783887473754)schillerbuchs avatar

Rezension zu "Die Tote von Sant Andreu" von Peter Henning

Ein intensives Leseerlebnis
schillerbuchvor einem Jahr

Dieses Buch entdeckte ich auf der Hotlist der Unabhängigen Verlage 2020 und nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, wollte ich es genauer wissen.

Der Inhalt

Mitten in seiner Vorlesung an der Kölner Universität wird Lennart Halm herausgerufen: ein Kriminalbeamter teilt ihm mit, dass seine Zwillingsschwester Luise an diesem Morgen bei einem Attentat auf die Metro in Barcelona umgekommen sei. Der IS habe sich zu der Tat bekannt. Halm fassungslos vor Trauer und Entsetzen, reist sofort nach Barcelona. Er will wissen, wie sie, die in letzter Zeit wenig Kontakt zu ihm hatte, in Barcelona gelebt hat. Was hat sie gedacht und getan, mit wem war sie zusammen? Er erinnert sich an ihre gemeinsame Kindheit und Jugend, an ihre Aufmüpfigkeit und Unbeugsamkeit, und wie die bewunderte Schwester mit 16 Jahren aus dem biederen Elternhaus ausgebrochen ist.
Im Polizeikommissariat, das die Ermittlungen führt, wird ihm gesagt, seine Schwester habe »dunkle Flecken« in ihrem Leben gehabt, es gäbe Ungereimtheiten. Halm hält das alles für absurd, doch dann taucht ein Foto auf….. (Klappentext Transit Verlag)

Meine Meinung

Dieses Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Schon die Leseprobe hatte mich direkt in diese schreckliche Geschichte hineingezogen. Zwar handelt es sich um einen fiktiven Anschlag, den Peter Henning beschreibt, aber das spielt keine Rolle, für das worüber er schreiben will: Von der Entfremdung zweier Menschen, die sich als Kinder kaum näher sein konnten und von der traumatischen Erfahrung, die der Verlust eines Menschen unter solch dramatischen Umständen mit sich bringt. Mir hat besonders gut gefallen, wie der Autor hier eine Spannung aufbaut, die immer intensiver wird. Schon relativ früh ahnte ich, daß es sein könnte, daß Luise nicht nur Opfer sein könnte, sondern auch Täterin. Peter Henning lässt uns mit Lennart Halm die Ungläubigkeit, und das zunehmende Entsetzen miterleben, als ihm langsam klar wird, daß er keine Ahnung hatte, wie seine Schwester in den letzten Jahren gelebt hat. Als Kinder hatten sie eine innige Beziehung, wobei Luise immer die Starke und aufmüpfige war, die sich viel stärker als er gegen den dominanten Vater auflehnte. Lennart hingegen ist zurückhaltend und hat ein starkes Bedürfnis nach Konsens und Zugewandtheit. Seit Luise mit 16 von zu Hause ausriss und kurze Zeit von einem sehr viel älteren Mann schwanger wurde, haben sie sich kaum noch gesehen, ihr Kontakt beschränkte sich auf Telefonate und e-mails, auch dies immer seltener. Neben dem Schock über den Tod seiner Zwillingsschwester muss Lennart verkraften, daß sie sich radikalisiert und sogar mit einem IS-Kämpfer ein Kind hat. Peter Henning macht nicht den Fehler, zu erklären, was Luise auf ihren Weg brachte, wir lesen das alles ausschließlich aus Lennarts Perspektive, der merkt, daß er nie erfahren und begreifen wird, was seine Schwester antrieb und der erkennen muss, daß er sie nicht mehr kannte. Ich finde es sehr gekonnt, wie Peter Henning diese komplexe Geschichte auf gerade einmal 172 Seiten verdichtet und mir so als Leserin ein sehr intensives Leseerlebnis verschafft hat.

Was mich nicht ganz überzeugen konnte ist eine Liebesgeschichte, die in den Roman eingebaut ist – auf sie hätte der Autor von mir aus auch verzichten können.

Mein Fazit: Ein kompakter, sehr spannender und aktueller Roman. Die Entfremdung der Geschwister voneinander hat mich ebenso berührt und beschäftigt wie die fast kriminalistische Handlung, in die sie eingebettet ist. Sehr lesenswert!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Mein Schmetterlingsjahr (ISBN: 9783806236873)Traubenbaers avatar

Rezension zu "Mein Schmetterlingsjahr" von Peter Henning

Rezension für "Mein Schmetterlingsjahr"
Traubenbaervor 3 Jahren

"Mein Schmetterlingsjahr" von Peter Henning (erschienen bei Theiss) ist eine Mischung aus Sachbuch und Biografie.

Der Autor nimmt den Leser mit auf seine Reisen um Schmetterlinge zu beobachten. Diese beginnt praktisch in seiner Kindheit und führt durch verschiedene Länder und Landstriche. Dabei wird nicht nur auf  Merkmale, wie Größe, Verbreitung oder Farbe einzelner Schmetterlingsarten eingegangen, wie es für gewöhnliche Sachbücher der Fall wäre. Sondern es werden auch besondere Eigenschaften, wie beispielsweise das Temperament der Arten beschrieben. Das macht dieses Buch zu etwas ganz besonderem.

Da es sowohl lehrreich, als auch unterhaltsam ist, eignet sich dieses Buch gut als Lektüre für die Freizeit.

Die Seiten sind mit wunderschönen Schwarz- Weiß- Bildern von Schmetterlingen verziert. Das gefiel mir sehr gut. Leider entsprachen diese Abbildungen nicht dem Schmetterling, der auch auf der entsprechenden Seite beschrieben wurde. Das finde ich etwas schade und darin sehe ich auch noch Steigerungspotential.

Ich würde dieses Buch jedem Naturfreund empfehlen, besonders, wenn er Schmetterlinge mag oder mehr über diese filigranen Wesen lernen möchte.

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Mein Schmetterlingsjahr (ISBN: 9783806236873)N

Rezension zu "Mein Schmetterlingsjahr" von Peter Henning

Ein herausragendes Buch
Nela77vor 3 Jahren

Peter Henning hat sich einen Traum erfüllt und ist ein Jahr lang auf den Spuren der Schmetterlinge durch Europa gereist. 


Besonders fasziniert hat mich an diesem Buch zunächst der Mut des Autoren, seiner Passion ein ganzes Jahr zu widmen und sich auf den Weg zu machen. Seine Begeisterung für Schmetterlinge ist auf jeder Seite zu spüren und sein Wissen enorm groß. An diesem Wissen lässt er den Leser auf unaufdringliche und interessante Art teilhaben. Dabei hilft ihm, dass er ein wunderbarer Erzähler ist. Gleichzeitig werden Geschichten und Erlebnisse der Reise, aber auch Kindheitserinnerungen eingeflochten, so dass das Buch eine außergewöhnliche Mischung aus Reisebericht, Biographie und Buch über Schmetterlinge ist. 
Hervorheben möchte ich die tolle Ausstattung des Buches. Der Leineneinband, das Lesebändchen und die Schwarz-Weiß-Abbildungen von Schmetterlingen, die sich durch das ganze Buch ziehen, sind besonders, wirken hochwertig und unterstreichen den Inhalt ganz hervorragend.

Fazit: Das Thema des Buches ist sicher eher ungewöhnlich. Wer sich jedoch darauf einlässt, findet hier ein wunderschönes Buch über eine leider sehr gefährdete Tierart und einen interessanten Reisebericht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

ANMELDUNG

 

Also spähte ich in das halbdunkle Innere des kleinen Fingergefängnisses, in dem der Falter mit geschlossenen, steil aufragenden Flügeln saß. Dann legte ich wie befohlen mein Ohr an die Öffnung, schloss die Augen, horchte gespannt und erlebte ein kleines akustisches Wunder, als der Falter seine Flügel ein paar Mal kurz hintereinander öffnete und wieder schloss und dabei die Luft, die sich zwischen den tausendfach dachziegelartig angeordneten Schuppen gesammelt hatte, mit einem mir magisch erscheinenden „Fuh! Fuh! Fuh!“  entwich.

 

 

Liebe Bücherfreunde,

 

begleitet Peter Henning auf seiner spannenden Reise auf der Suche nach Schmetterlingen. Ein Jahr lang fuhr er kreuz und quer durch Europa. Von der südspanischen Sierra de Segura geht es an die kroatische Küste, auf die griechische Insel Samos und ins schweizerische Gstaad. Mit ihm entdeckt ihr Segelfalter beim Liebeswerben in luftiger Höhe, Tango tanzende Isabellaspinner und Raupen, die sich als Schlange tarnen. Peter Henning entschlüsselt Verhaltensmuster und Überlebensstrategien der schillernden Verwandlungskünstler.

 

Sein Buch »Mein Schmetterlingsjahr« ist eine Liebeserklärung an die flüchtigen Wesen, die zum Schönsten und Geheimnisvollsten zählen, was die Natur zu bieten hat.

 

Neugierig geworden? Dann bewerbt euch bis zum 2. Mai für unsere Leserunde und beantwortet in ein paar kleinen, kreativen Zeilen die Frage:

 

Welche Schmetterlinge faszinieren euch am meisten?

 

Zu gewinnen gibt es 20 nagelneue Leseexemplare – wir sind gespannt auf Eure Antworten!

Die glücklichen Gewinner werden per PN benachrichtigt. Bei Fragen stehen wir Euch selbstverständlich zur Verfügung – gebt uns einfach Bescheid :-) 

 

Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen!

 

Liebe Grüße,

euer Theiss-Team

167 BeiträgeVerlosung beendet

Liebe Lovelybooks-Leserundenteilnehmer! Ich möchte Sie einladen, mit mir über meinen aktuellen Roman »Ein deutscher Sommer« zu diskutieren - und begrüße Sie schon jetzt auf das herzlichste dazu!

Vier Jahre habe ich an dem gearbeitet, was ich für mich »einen historischen Roman über die Gegenwart« nenne, ein Buch, das aus dem Jahr 1988 herüber leuchtet in das Mediendeutschland unserer Tage. Ich wollte zeigen, was geschieht, wenn die kleine Einzelgeschichte in den Sog der großen, umspannenden Historie gerät - eine Art Clash der Historien. Wollte zeigen, wie sich ganze Leben unter dem Eindruck der Ereignisse innerhalb von 54 Stunden, denn so lange hat das »Gladbecker Geiseldrama« damals gedauert, für immer verändern.

###YOUTUBE-ID=TAwdjvzRCSQ###

Sie werden fragen: Funktioniert die Literarisierung eines solchen Ereignisses? Ich denke schon. Schreiben Sie mir Ihre Meinung dazu - ich freue mich auf Sie!

Kleiner Vorgeschmack? Hier geht´s zur Leseprobe.

Der Aufbau Verlag stellt 25 Freiexemplare zur Verfügung, Bewerbungsschluss ist der 8. August.

Ganz herzlich, Ihr Peter Henning

531 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks