Peter Hilsch Das Mittelalter - die Epoche

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mittelalter - die Epoche“ von Peter Hilsch

Ein Lehrbuch, welches in knapper und didaktisch ausgearbeiteter Form Einführungen in wesentliche Fachgebiete bietet. Es richtet sich gezielt an Studenten, die sich in dieses, für sie neue, Fachgebiet einarbeiten wollen und dafür vorlesungsbegleitende oder zum Selbststudium geeignete Literatur suchen. Die Kenntnis von Fremdwörtern und Fachbegriffen wird dabei nicht vorausgesetzt.

Kurz & knapp - informativ & gut geschrieben! Sehr empfehlenswert für Einsteiger ♥

— HeavensBlog

Stöbern in Sachbuch

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

Gemüseliebe

Großartiges, frisches und neues vegetarisches Kochbuch! Großartig! Ich liebe es!

Gluehsternchen

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein kleines und unscheinbares Buch, dessen Thema in unserer heutigen Zeit so gewichtig ist.

Reisenomadin

Das verborgene Leben der Meisen

Die Bibel für ausgemachte Meisenliebhaber. Ausführlicher geht fast nicht.

thursdaynext

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Mittelalter - die Epoche" von Peter Hilsch

    Das Mittelalter - die Epoche

    Sokrates

    21. October 2011 um 17:19

    Zunächst war ich überrascht, dass man eine gesamte Epoche von gut 1000 Jahren auf rund 240 Seiten bannen kann, wobei die Seiten jeweils einen recht breiten Seitenstreifen aufweisen. Beginnt man es allerdings zu lesen, ist man reichlich überrascht: die Faktendichte ist enorm; teilweise werden historische Ereignisse und Fakten lediglich unerklärt aneinandergereiht. Hintergrundwissen, Entwicklungen oder Grundsätzliches allenfalls am Rande in Kurzdefinitionen erklärt oder als kleinere Kästchen - dunkel hinterlegt – im Text separat erörtert. So wird der Leser gleichsam mit Fakten überworfen; wer das Buch als vorlesungsbegleitendes Buch liest, kann sich eigentlich ALLES herausschreiben – die Universitätsklausur wird alle Fakten abfragen. . Insgesamt halte ich das Buch daher für didaktisch FAST gelungen. Das überbordende Faktengedränge ist irgendwie erdrückend, die knappe und z.T. holprige und unsaubere Aneinanderreihung ohne zeitliches aufeinander aufbauen ein wenig atemlos. Doch vielleicht rührt meine Kritik an ein tiefer liegendes Problem an: kann man 1000 Jahre hektisches Treiben, massivster Veränderungen und hunderter Brüche im Rahmen eines weniger als 300 Seiten umfassenden Lehrbuches überhaupt adäquat behandeln? So, dass der Leser nicht aufgrund geistiger Überforderung vorzeitig die Buchdeckel schließt? - Möglicherweise nicht, denn selbst Johannes Frieds „Das Mittelalter“ erwartet bereits Vorkenntnisse und braucht stolze 550 Seiten, um zumindest einen Überblick zu verschaffen. So gesehen, sei die Kritik Peter Hilsch relativiert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks