Peter Hoffmann , Katrin Hoffmann Blauzahns Schatz

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blauzahns Schatz“ von Peter Hoffmann

Schwester Ingrid hat schon so einiges erlebt in ihrer Praxis für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Doch eines Tages taumeltein gehetzter alter Herr ins Wartezimmer und stirbt in ihren Armen. Seine letzten Worte lösen eine abenteuerliche Schatzsuche quer durch Stralsund aus, die für Ingrid nicht ganz ungefährlich ist. Denn auch geldgierige Schurken sind dem Geheimnis auf der Spur. Ein Krimi mit historischen Wurzeln, die bis in das Jahr 965 zurückreichen.

Historische Wurzeln eines Schatzes ziehen sich durch das Buch. Leider wirkt das Buch durch Ingrids Gedanken wie ein Bericht nicht wie Krimi.

— Taluzi
Taluzi

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Klasse Debütroman mit einem außerordentlichen interessanten Ermittler. Gerne mehr davon!

BerniGunther

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante historische Rückblicke

    Blauzahns Schatz
    Taluzi

    Taluzi

    30. August 2013 um 20:30

    Schwester Ingrid arbeitet in einer Arztpraxis für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Eines Tages stirbt Professor Kalbheim in ihren Armen. Seine letzten Worte waren: „der Schatz … Franziskus hat ihn!“ Schwester Ingrid hat diese Worte schon fast wieder vergessen als eine angebliche Nichte auftaucht und unbedingt wissen will, was der Professor vor seinem Tod gesagt hat. Als dann dunkle Gestalten Ingrid verfolgen, macht sie sich so ihre Gedanken. Was hat es mit diesem Schatz auf sich? Sie begibt sich auf die Suche nach dem Schatz quer durch Stralsund. Da ich gerade erst ein paar Tage in Stralsund verbracht habe, haben mich die Szenen der Schatzsuche zurück in die Stadt versetzt und viele Straßen und Kirchen wurde vor meinem inneren Auge lebendig. Der Regionalkrimi wird aus der Sicht von Ingrid erzählt. Schnell ist man als Leser in der Gedankenwelt von Ingrid mit drin und erlebt noch mal den Tod des Professors und welche Gedanken sich Ingrid zu den Geschehnissen macht. Manchmal empfand ich ihre Gedanken etwas sehr abschweifend, so dass die Spannung gering blieb. Aufgelockert wird der Krimi durch den Jockel. Jockel ist Ingrids Nymphensittich, der durch Einzelhaltung angeblich sexuell frustriert ist. Kaum lernt Schwester Ingrid den Polizisten Bastian kennen, ist der Sittich nicht mehr ihr ein und alles. Schade, ich fand ihre Gedanken über den Vogel amüsant. Nach den einzelnen Kapiteln gibt es einen historischem Rückblick zu Blauzahns Schatz. Das fand ich sehr interessant und informativ. Es wurde nicht nur ein dänischer König mit eingebaut, sondern Szenen aus dem 18. Jahrhundert oder 2. Weltkrieg. Die Idee, immer wieder Rückblicke auf den Schatz und seinen Gang in der Geschichte zu geben, gefiel mir gut. Leider konnte der Krimi auch am Schluss keine Spannung aufbauen. Der Fall wurde im Erzähl- und Gedankenschreibstil gelöst und der Schatz unspektakulär gefunden. Es liest sich irgendwie wie ein Bericht. Es kommt keine Spannung auf bei dieser eigentlich interessant erdachten Geschichte. Vielleicht spricht der Krimi eher eine ältere Generation an.

    Mehr
  • Rezension zu "Blauzahns Schatz" von Peter Hoffmann

    Blauzahns Schatz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. August 2009 um 20:54

    Schöne Details und viel Information. Verkürzt die Überfahrt nach Hiddensee aufs Angenehmste.