Peter Hohmann

 4,6 Sterne bei 375 Bewertungen
Autorenbild von Peter Hohmann (©Peter Hohmann)

Lebenslauf

Geboren, aufgewachsen und wohnhaft in Freising, wo er zusammen mit Frau und Tochter lebt. Arbeitet hauptberuflich als Schriftsteller und nebenberuflich als Lehrer für die Fächer Sport und Englisch am Josef-Hofmiller-Gymnasium. Liest, sportelt und spielte früher Schlagzeug in einer Metalband. Im Jahr 2010 gewann er aus über 180 Einsendungen einen Fantasy-Kurzromanwettbewerb mit seiner Novelle "Weißblatt".

Inzwischen sind mehr als 50 Kurzgeschichten und 14 Romane aus seiner Feder erschienen.

Viele Nummer-1-Bestseller in den Amazon-Kategorien "Dark Fantasy", "Fantasy - Action&Abenteuer" usw. Bunte Mischung aus Einzelromanen (Ishkor, Operation Thule, Blut und Feder usw.) und Romanreihen (Feywind-Saga, Die Eherne Garde, Karl Seitz ermittelt).


Neue Bücher

Cover des Buches Larindel (Band 8 der Feywind-Saga) (ISBN: 9783949821189)

Larindel (Band 8 der Feywind-Saga)

 (4)
Neu erschienen am 07.03.2024 als Buch bei Peter Hohmann.

Alle Bücher von Peter Hohmann

Cover des Buches Feywind (ISBN: B07F8XL1PP)

Feywind

 (36)
Erschienen am 04.07.2018
Cover des Buches Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue (ISBN: 9798725325683)

Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue

 (26)
Erschienen am 30.03.2021
Cover des Buches Magier des Dunklen Pfades I - Die Suche (ISBN: 9783943795615)

Magier des Dunklen Pfades I - Die Suche

 (19)
Erschienen am 02.09.2013
Cover des Buches Operation Thule (ISBN: B08LLB5Z42)

Operation Thule

 (20)
Erschienen am 20.10.2020
Cover des Buches Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue (ISBN: 9783864023927)

Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue

 (20)
Erschienen am 10.09.2016
Cover des Buches Mothman (ISBN: 9783949821127)

Mothman

 (16)
Erschienen am 21.02.2022

Neue Rezensionen zu Peter Hohmann

Cover des Buches Feywind (ISBN: B07F8XL1PP)
ViktoriaScarletts avatar

Rezension zu "Feywind" von Peter Hohmann

Spannend und bildreich geschrieben
ViktoriaScarlettvor 11 Tagen

Der erste Band der Reihe hat alles, was eine gute High-Fantasy Reihe braucht und bot mir dabei eine aufregende Geschichte. Wie sie mir gefallen hat, erzähle ich dir nachfolgend im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover des Buches sind passend zum Genre Fantasy-Elemente zu sehen. Wenn man die Geschichte kennt, weiß man was sie symbolisieren. Die Coverdesignerin schuf ein stimmiges Gesamtbild auf dem man bei näherer Betrachtung immer wieder Neues erkennen kann. Mir persönlich gefällt es durch die harmonische Wirkung sehr.

Meine Meinung zum Inhalt:
Die Geschichte begann mit der Ankunft von Hauptprotagonist Feywind in seiner alten Heimat Waldfelsen, die er wegen seiner Ausbildung verlassen hatte. Peter Hohmann zeigte mir schnell, wie der junge Mann dachte und führte mich in seine Welt ein. Die Erzählweise ist klar, bildhaft und aussagekräftig. Ich fand mich schnell zurecht und begleitete Feywind auf seinen Wegen im Dorf.

Einerseits hatte ich den Eindruck, dass ihm die Ausbildung und die Zeit außerhalb gut getan hatten. Andererseits erkannte ich, dass ihm oft noch das Selbstbewusstsein und innere Stärke fehlten. Trotzdem war er mir sympathisch, weil er nach kurzer Zeit zu handeln begann und sich nicht mehr einschüchtern lassen wollte. Bald darauf nahm das Geschehen Fahrt auf. Feywind fand düstere Wahrheiten heraus, die Lebensgefahr für ihn bedeuteten. Die Inquisition hatte die Menschen im gesamten Land manipuliert und ihr Denken in eine finstere Richtung getrieben. Dann war da auch noch der Fremde, der sich seit ein paar Tagen im Ort befand und der Mord an seinem Vater.

Wenig später geschah etwas, dass für richtig viel Spannung sorgte und der Geschichte eine neue Wendung gab. Ab diesem Zeitpunkt begann sich Feywind im positiven Sinn zu verändern. Seine unverhofften Begleiter mochte ich auf Anhieb. Vor allem der Mann war mir sympathisch, leider kann ich dir aus Spoilergründen nicht mehr über ihn verraten. Die weiteren Kapitel waren nicht nur actionreich, sondern auch sehr emotional bis hin zu totaler Erschöpfung. Irgendwann durfte ich aufatmen und schöne Momente erleben. Sogar für etwas Liebe war Zeit, wenn gleich ich die Entstehung nicht ganz so stimmig empfand. Gleichzeitig wuchs Feywinds Können in Sachen Magie. Sie wurde immer stärker und zeigte, dass noch viel mehr in ihm stecken musste. 

Nach und nach wurde mir Wissen über die Welt vermittelt, in der Feywind lebte. Ich erfuhr welche Rolle die Inquisition spielt und dass es Elfen im Land gab, wobei diese sehr zurückgezogen lebten. Dann waren da die Heilerinnen und Heiler bzw. Magierinnen und Magier. Menschen und Elfen sind beide befähigt Magie zu wirken. Außerdem gelangte ich im Verlauf der Geschichte an einen Ort, an dem die Realität verschwamm und ich mir nicht sicher war, ob wir uns im Land der Lebenden oder der Toten befanden.

Mein kleines Highlight war der Schrumpfdrache. Anfangs hatte ich ihn noch nicht auf dem Schirm, doch später wurde er zu einem coolen Sidekick. Irgendwann nahm das Geschehen eine dramatische Wendung. Die Spannung und die Action verdoppelten sich. Kämpfe, Schmerz, Tod und noch viel mehr kamen auf mich zu. Ich fieberte ununterbrochen mit und wollte das Lesen nicht mehr unterbrechen.  Feywind fand etwas heraus, das uns beide schockierte, da ich damit nicht gerechnet hatte. Der finale Showdown war heftig, aufreibend und grausam. Gleichzeitig war der Abschnitt voller Intensität. Am Ende musste ich noch einmal schreckliche Ängste durchstehen. Der Epilog gab mir meine Hoffnung zurück und sorgte dafür, dass es keinen schlimmen Cliffhanger gab. Meine Erleichterung war dementsprechend groß.

Mein Fazit:
 Der erste Band um Feywind und seine Begleiter wurde von Peter Hohmann spannend und bildreich geschrieben. Nach dem ersten Kennenlernen nahm die Geschichte langsam Fahrt auf, bis es durch ein bestimmtes Ereignis Schlag auf Schlag ging. Neben Charakterentwicklung aufgrund der Ereignisse gab es viele emotionale Momente, die den Protagonisten Tiefe gaben. Mein Liebling war der Sidekick, der so manchen Moment erheiterte. Der Verlauf des Geschehens konnte mich für sich begeistern. Besonders im letzten Drittel fieberte ich richtig mit, weil viel Entscheidenes passierte. Durch erbitterte Kämpfe gab ein schreckliches Blutvergießen, doch gab es trotzdem einen Hoffnungsschimmer. Der Abschnitt war besonders actionreich, wodurch es zu einem doppelt so spannenden Finale kam. Zum Glück wurde im Epilog der drohende Cliffhanger abgewendet. In Summe ist das Buch ein richtiger guter Reihenauftakt.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Cover des Buches Feywind (ISBN: B07F8XL1PP)
sechmets avatar

Rezension zu "Feywind" von Peter Hohmann

Junger Magier auf abenteuerlicher Reise
sechmetvor einem Monat

„Feywind“ ist der Auftakt einer achtteiligen Reihe von Peter Hohmann. Und der Auftakt ist hervorragend. Der junge Feywind kommt als frisch ausgelernter Magier in sein Heimatdorf, um seinen Vater zu besuchen. Dabei stellt er aber fest, dass die Inquisition überall im Land wütet und alle magiebegabten tötet. Letztlich findet er unweit von seinem zu Hause seinen Vater, der ermordet worden ist. Und damit beginnt für Feywind eine Reise, um Antworten zu finden. An seiner Seite sind der Krieger Magdalan, die Elfe Nalda und der Schrumpfdrache Shnurk. 


 Wieder einmal bezaubert mich der Schreibstil von Peter Hohmann. Er schafft es auch dieses Mal wieder mich ab dem ersten Absatz zu fesseln. Die Welt und auch alle Ereignisse werden so bildreich geschildert, dass beim Lesen in meinem Kopf ein Film ablief. Ich mochte das Buch nicht wirklich weglegen, für mich ein absoluter Page-Turner. Die Protagonisten sind alle mit der nötigen Tiefe ausgestattet, sie sind alle einzigartig mit Ecken und Kanten und auch liebenswürdig. Wobei mein heimlicher Favorit eindeutig Shnurk ist. 


Dieses kurzweilige Buch war ein Genuss, von der ersten bis zur letzten Seite. Nach den Ereignissen in diesem Auftakt bin ich gespannt, wie es weitergeht. Von mir gibt es für dieses Buch eine klare Leseempfehlung. 

Cover des Buches Larindel (Band 8 der Feywind-Saga) (ISBN: 9783949821189)
Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Larindel (Band 8 der Feywind-Saga)" von Peter Hohmann

Feywind-Saga endet
Claudia_Reinländervor einem Monat

Klappentext / Inhalt:


Das Finale der epischen Fantasy-Saga rund um Feywind, Shnurk, Mangdalan, Nalda und Valdor Parimar!

Nach dem ersten Aufeinandertreffen und dem mehr als unerwarteten Verlauf der Schlacht ziehen sich die westreichischen Truppen auf Naldas Geheiß in Richtung Nordwesten zurück, weiterhin sehr zur Überraschung der eigenen Soldaten. Denn dort gibt es nur Schnee und Eis.

Und die Nebelsümpfe ...

König Brenden und der Emir sind sicher, die Westreicher stehen kurz vor der Niederlage, und drängen auf eine rasche Entscheidung. Valdor Parimar, dazu verdammt, die Seelenkette zu benutzen, um Elharas Leben zu bewahren, sucht fieberhaft nach einem Ausweg.

Alles entscheidet sich in diesem finalen Konflikt - und nicht jeder wird ihn überleben.

Der letzte Band bietet nicht nur eine spannende Auflösung der gesamten Saga, sondern gibt den verschiedenen Figuren, die im Laufe der Reihe aufgetaucht sind (auch Nebenfiguren wie Asthyra oder Krakenfinger) gebührend Raum, um ihre Geschichte zu Ende zu erzählen.


Cover:


Magisch, geheimnisvoll und spannend wirkt das Cover dieses Bandes. Den Zauberstab erhoben, scheint die letzte dunkle Schlacht bevorzustehen. Düster und spannend wirkt das Cover durch Farbgebung und Gestaltung. Optisch und auch farblich toll umgesetzt. Durch die kleinen Verzierungen und auch weitere Elemente und die Schriftwahl passt es gut zu den Covern der vorherigen Bände und ein Wiedererkennungseffekt ist vorhanden.


Meinung:


Es handelt sich hierbei um den achten und finalen band einer wundervollen Fantasy-Saga die so ihren Höhepunkt und Abschluss erreicht. Man sollte hier auf jeden Fall Vorkenntnisse mitbringen, da die Geschehnisse aufeinander aufbauen und auch die Knotenpunkte und verschiedenen Stränge der einzelnen Charaktere im finalen Band zu Ende geführt werden, daher sollte man hier auf jeden Fall die vorherigen Bände Gelsen haben und den Verlauf der Geschichte kennen. 


Inhaltlich möchte ich hier ehrlich gesagt nicht allzu viel verraten, da ich nichts vorweg nehmen oder gar versehentlich spoilern möchte. 


Der Schreibstil ist wortgewandt und bildlich. Man kann sich in die Geschehnisse und Situationen, aber auch Charaktere gut hineinfinden und auch das Drumherum wird sehr lebendig und spannend beschrieben. Schnell wird man ans Geschehen und den Verlauf gefesselt. der Aufbau ist spannend und fesselnd umgesetzt. Die einzelnen Abschnitte und Kapitel haben eine gute und angenehme Länge und ermöglichen so einen guten Lesefluss. Die verschiedenen Handlungsstränge werden erst nach und nach zusammengeführt, so dass noch mehr Spannung aufkommt und Tempo hinein gebracht wird. Die Kapitelanfänge sind deutlich und gut erkennbar. Auch die Gestaltung und Gliederung hat mir gut gefallen.


Ein packendes Finale, einige Wendungen und sehr fantastische Unterhaltung kommen hier zusammen. Die wichtigsten Fragen werden geklärt und auch das Ende kann überzeugen. Man schaut mit einem weinenden und einem glücklichen Auge auf diese wundervolle Feywind-Saga zurück, welche zurecht überzeugt und von mir eine klare Empfehlung bekommt. 


Man sollte sich von acht Bänden nicht abschrecken lassen dun jedem Fantasy Fan sei gesagt, dass sich ein Blick hinein auf jeden Fall lohnt.


Diese fantastische Saga nimmt hier ihr Ende und auch der letzte Band könnt überzeugen und schließt diese Reihe würdig ab. Auch wenn noch genug Raum für eine eventuelle Rückkehr in diese Welt gelassen wurde.


Fazit:


Ein fantastischer und gelungener Abschluss dieser wundervollen Fantasy Reihe.

Gespräche aus der Community

Eine Leserunde zu meinem Roman "Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue", dem ersten Teil einer Fantasy-Trilogie, die eher düster und blutig ist.

Die Buchreihe wurde bereits von einem Verlag veröffentlicht. Nun sind die Rechte wieder bei mir, sodass ich die Trilogie in Eigenregie neu herausgebracht habe.

172 BeiträgeVerlosung beendet
PeterHohmanns avatar
Letzter Beitrag von  PeterHohmannvor 4 Monaten

Es freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat!!! :-) Und danke für deine schöne Rezension!

Alle, die Karl Seitz bereits aus dem ersten Band kennen, sind herzlich eingeladen, sich für die Leserunde zu bewerben!

151 BeiträgeVerlosung beendet
PeterHohmanns avatar
Letzter Beitrag von  PeterHohmannvor 2 Jahren

Vielen lieben Dank für deine Rezension!!!!

OPERATION THULE ist ein Genre-Mix aus historischem Roman und nordischer Mythyologie/Fantasy - quasi Indiana Jones, nur aus Sicht einer deutschen Gebirgsjägerkompanie.

Es ist ein Abenteuerroman, der allerdings recht düster und stellenweise brutal ist. Eine verkappte Verherrlichung des Dritten Reichs oder etwas in dieser Art kommt jedenfalls nicht vor, keine Angst.


114 BeiträgeVerlosung beendet
PeterHohmanns avatar
Letzter Beitrag von  PeterHohmannvor 3 Jahren

So, wieder keine Antwort erhalten auf meine Nachfrage von denen, die sich entweder mal vor etlichen Wochen oder gleich gar nicht gemeldet haben.

Ich danke allen herzlich, die eifrig mitgemacht haben.

Hiermit schließe ich die Leserunde.

Zusätzliche Informationen

Peter Hohmann wurde am 02. September 1978 in Freising (Deutschland) geboren.

Peter Hohmann im Netz:

Community-Statistik

in 237 Bibliotheken

auf 59 Merkzettel

von 6 Leser*innen aktuell gelesen

von 17 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks